- Premiumpartner der DTL -

TSG Sulzbach

Profil

Team der Saison 2016: hinten v.l.: Jörn Kämpken (Trainer), Nicolas Jochmann, Thorsten Weiß, Florian Krick, Felix Fischer, Andreas Tomschin, Jörg Friedrich; vorn v.l.: Michael Krick, Johannes Krick, Marco Eppelmann, Johannes Kreß, Johannes Schlotte.

Deutsche Turnliga

3. Bundesliga Nord 2016 | 8.Platz | 00:14 Punkte
3. Bundesliga Nord 2015 | 4.Platz | 04:08 Punkte
3. Bundesliga Nord 2014 | 6.Platz | 02:10 Punkte
3. Bundesliga Nord 2013 | 7.Platz | 04:10 Punkte
3. Bundesliga Nord 2012 | 7.Platz | 04:10 Punkte
3. Bundesliga Nord 2011 | 4.Platz | 06:08 Punkte
Regionalliga Nord 2010 | 7.Platz | 02:12 Punkte
Regionalliga Nord 2009 | 3.Platz | 10:04 Punkte
2. Bundesliga Nord 2008 | 8.Platz | 00:14 Punkte
2. Bundesliga Nord 2007 | 6.Platz | 06:08 Punkte
2. Bundesliga Nord 2006 | 4.Platz | 07:07 Punkte
2. Bundesliga Nord 2005 | 7.Platz | 02:12 Punkte
2. Bundesliga Nord 2004 | 6.Platz | 02:10 Punkte
Regionalliga Nord 2003 | 1.Platz | 08:02 Punkte

Mannschaftsprofil

Die Mannschaft der TSG Sulzbach geht in diesem Jahr bereits in die 19. Saison in den Ligen der DTL. Im vergangenen Jahr agierte die TSG etwas glücklos und landete erstmals ohne Erfolgserlebnis auf dem letzten Platz der Nordstaffel der 3. Bundesliga. Aber die Mannschaft konnte sich in der Relegation eindrucksvoll rehabilitieren – nach dem ersten Gerät (Pauschenpferd) noch abgeschlagen am Ende des Feldes, konnten sich die Sulzbacher durch souveräne Vorstellungen an den übrigen Geräten bis auf den 2. Platz vorarbeiten. Das gab den Ausschlag, es in dieser Saison nochmals in der 3. Liga mit der bewährten Oldie-Truppe zu versuchen. Nicht ganz ins Trainingskonzept passen da natürlich die beiden Wettkämpfe im Frühjahr…

Auch 2017 gilt es also, den Ruf „Unabsteigbar“ zu untermauern – und wenn möglich, soll das Saisonziel in diesem Jahr ohne den Umweg über die Relegation erreicht werden. Die Mannschaft geht mit derselben Aufstellung wie 2016 an den Start. Besonders zu erwähnen ist hierbei Jörg Friedrich, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert und immer noch zuverlässig seine Leistungen abruft, auch und besonders an den Ringen. Respekt!

Vereinsgeschichte

Die TSG Sulzbach e.V. 1888 ist der größte Ortsverein der Gemeinde Sulzbach/Ts. mit etwa 1.700 Mitgliedern und besteht aus 6 Abteilungen: Turnen, Leichtathletik, Handball, Basketball, Tischtennis und Karneval. Zur Turnabteilung gehören etwa 900 Mitglieder, wobei die Hälfte davon aktiv Sport treibt.

Das Ligaturnen in Sulzbach ist eng mit den Namen Dr. Stefan Oelting und Vaclav Smid verbunden. Beide kamen Ende der 80er Jahre nach Sulzbach und begannen mit dem Aufbau der Ligamannschaft; nachdem die Mannschaft einige Jahre in den hessischen Landesligen am Start war, gelang 1998 der Gewinn der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft und der sofortige Aufstieg in die Regionalliga.

Historie in der DTL

In den ersten Jahren Regionalliga war das Ziel Klassenerhalt, wobei die Verstärkung mit ausländischen Gastturnern nie ein Thema war. Wegen des Ausfalls zweier Leistungsträger, den studiumbedingten Weggängen von Björn Roßbach (Toyota Köln) und Alexander Giebhardt (Exquisa Amper Würm), wurde 2002 bereits der Rückzug in die Landesliga erwogen. Doch glücklicherweise konnte kurz vor der Saison noch mehr als ebenbürtiger Ersatz gefunden werden. Durch die Zugänge von Florian Krick, Nils Haberstroh und Jörg Friedrich (aus der Bundesligamannschaft des MTV Urberach) orientierte sich die Mannschaft erstmals weiter nach vorn: 4. Platz in der Regionalliga Süd.

Das Jahr 2003 (diesmal wieder im Norden) markierte den bisherigen Höhepunkt. Lediglich der erste Wettkampf in Celle wurde verloren. Die restlichen Wettkämpfe konnten dank stabiler Übungen und geschickter Nutzung des Score-Systems gewonnen werden. Beim Spitzenwettkampf in Köln war zudem eine große Nervenstärke erforderlich, erst die letzte Reckübung entschied das Duell mit einem Score-Punkt zugunsten der Sulzbacher.

Der Sieg in der Nordstaffel und die Teilnahme am Aufstiegsturnen zur 2. Bundesliga war weit mehr, als man sich vor der Saison ausgerechnet hatte. Beim Aufstiegswettkampf am 13.12.03 in Goslar fügten die Sulzbacher Turner der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzu. Völlig überraschend konnten sie sich hinter dem TV Wetzgau den 2. begehrten Aufstiegsplatz sichern. Die Mannschaft bestätigte dort die während der gesamten Saison gezeigten Leistungen.

Naturgemäß stand der Klassenerhalt in den ersten Jahren der Zugehörigkeit in der 2. Liga an oberster Stelle; 2004 war das noch einfach, da kurz vor der Saison der TB Oppau zurückzog und damit gar keine Mannschaft absteigen musste. Trotzdem erreichte die Mannschaft einen Sieg und mehrere Geräteerfolge und belegte so den 6. Platz. 2005 stießen Thomas Cornelius und Artjom Kasarian zur Mannschaft, nachdem sich der MTV Urberach nach Erreichen des 3. Platzes aus der 1. Bundesliga zurückgezogen hatte – die TSG Sulzbach war fortan die höchstklassige hessische Mannschaft. Da zu den entscheidenden Wettkämpfen aber nie alle Leistungsträger zur Verfügung standen, gab es nur einen Sieg und es wurde gerade das Minimalziel 7. Platz erreicht. Jörg Friedrich beendete nach dieser Saison seine lange Karriere.

Vor der Saison 2006 sah es personalmäßig gar nicht so gut aus, da auch Nils Haberstroh berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung stand und Johannes Krick wegen einer langwierigen Ellenbogenverletzung kaum trainieren konnte. Glücklicherweise erklärte sich der Urberacher Thomas Greifenstein (bis dahin bei Bayern München) bereit, die Mannschaft zusammen mit seinem Schauturn-Partner Artjom bei einigen Wettkämpfen zu unterstützen. Der eingeplanten Niederlage beim späteren Staffelsieger Leopoldshöhe folgte ein überzeugender Sieg gegen Koblenz; die 111:0-Rekordniederlage beim MTT 2 wurde aufgrund eines „Wechselfehlers“ der Gastgeber nachträglich in einen Sieg verwandelt. Gegen NTT Hannover/Celle gab es in einem äußerst spannenden Wettkampf ein Unentschieden, Ruhr-West konnte ohne Thommy und Artjom nicht bezwungen werden; bei der Siegerländer KV hätten auch die beiden nichts drehen können. Mit einer überzeugenden Darbietung im letzten Wettkampf gegen den starken Aufsteiger KTV Obere Lahn erzielte man ein ausgeglichenes Punktekonto und damit einen nie für möglich gehaltenen 4. Platz in der Abschlusstabelle – lediglich 3 Gerätepunkte fehlten zu Platz 3!

Die Saison 2007 startete mit einer unlösbaren Aufgabe gegen Leopoldshöhe – durch Überschneidung mit den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften konnten nicht einmal alle Duelle ausgeturnt werden. Dafür kehrte man nach einem dramatischen Wettkampf siegreich vom Aufsteiger Kieler TK zurück – überzeugend hier besonders die Kricks und Neuzugang Tim Schneider. In Bestbesetzung, mit Artjom und Thommy, konnten auch die spannenden Heimwettkämpfe gegen Grünstadt und Ruhr-West erfolgreich beendet werden. Ohne die beiden gingen die restlichen Begegnungen verloren. Mit Ende der Saison gab es einen Wechsel: Jörn Kämpken übernahm den Trainerjob von Vaclav Smid, der nach 18 Jahren Tätigkeit in Sulzbach etwas mehr Zeit fürs Privatleben benötigte.

Beruflich, krankheits- und verletzungsbedingt war die Personaldecke für die Saison 2008 sehr dünn, sodass kurzzeitig sogar der Rückzug aus der Liga erwogen wurde. Doch Aufgeben passt nicht zum Image der Mannschaft – mit einer Minimalbesetzung von 4 Turnern wurden die Wettkämpfe angegangen. Die Minimalchance auf den Klassenerhalt konnte in der Auftaktbegegnung gegen Koblenz nicht genutzt werden. Die restlichen Begegnungen endeten mit deutlichen Niederlagen. Frust kam trotzdem nicht auf, und jeder erzielte Score-Punkt wurde gefeiert. Selbst Trainer Jörn Kämpken ging ans Gerät, um kampflose Duelle auf ein Minimum zu reduzieren. Während der Saison entschied sich die Mannschaft dafür, 2009 in der Regionalliga wieder an den Start zu gehen.

2009 kamen prompt die Erfolgserlebnisse zurück. Neben den 4 Turnern aus 2008 und einigen bisherigen Landesligaturnern konnte sogar Ü40-Seniorenmeister Jörg Friedrich reaktiviert werden – mit sauberen Übungen steuerte er auch in der Regionalliga noch viele Score-Punkte bei. Nur die Begegnungen beim späteren Aufsteiger TG Saar 2 und der KTV Hohenlohe gingen verloren, aus den 5 siegreichen Begegnungen ragte das an Spannung kaum zu überbietende 33:27 im Prestigeduell gegen den hessischen Nachbarn TSV Heusenstamm heraus. So beendete die Mannschaft die Saison wunschgemäß auf Platz 3 der Tabelle, Florian Krick wurde mit überzeugenden Leistungen in allen Wettkämpfen zum Top-Scorer der Liga.

Die Voraussetzungen 2010 waren erheblich schlechter – Florian war an der Schulter operiert worden und fiel für die Saison aus. So ging es plötzlich wieder um den Klassenerhalt. Nach 5 Niederlagen – darunter eine äußerst unglückliche gegen NTT 2 – konnte sich die Mannschaft gerade noch mit einem Sieg beim starken Aufsteiger TV Hösbach den direkten Klassenerhalt sichern; das Duell mit Heusenstamm ging diesmal deutlich verloren.

Mit Florian konnte man 2011 in der 3. Bundesliga Nord wieder mehr Erfolgserlebnisse feiern. Dabei begann es mit einem klassischen Fehlstart, einer unnötigen Niederlage im vorgezogenen Wettkampf beim starken Aufsteiger Großen-Linden. Gegen die Staffelfavoriten Koblenz und Hohenlohe war sowieso nichts zu holen, und plötzlich lag man am Tabellenende. Ein Sieg bei NTT Vinnhorst leitete die Wende ein. Gegen Köln wurde zwar noch knapp verloren, doch deutliche Siege gegen Hösbach und bei Kirchheim/Teck ließen die Mannschaft noch auf den angepeilten 4. Tabellenplatz vorrücken.

2012 gab es einen kleinen Rückschlag, da sich Florian kurz vor der Saison beim Heimwerken verletzt hatte und erst am Saisonende wieder eingreifen konnte. Andreas Tomschin fiel sogar die komplette Saison aus. So hieß das Ziel plötzlich Klassenerhalt. Mit letztem Aufgebot konnte man den Auftaktwettkampf in Hösbach erfolgreich gestalten, danach war nicht mehr viel zu holen. Im letzten Wettkampf gab es mit Florian noch einen zweiten, für die Tabellenplatzierung jedoch bedeutungslosen Erfolg gegen NTT.

Furios startete man 2013 mit 2 Siegen gegen Hösbach und in Köln. Es folgten eingeplante Niederlagen gegen die „Großen 3“ der Staffel, Linden, Frankfurt und Bochum. Die letzten 2 Wettkämpfe hätte man gern wieder gewonnen, doch TG Saar war zu stark und in Vinnhorst führte eine ungewöhnlich hohe Fehlerquote zu einer vermeidbaren Niederlage. So wurde es aufgrund des schlechteren Geräteverhältnisses wieder nur Platz 7. Und 2014 war mit nur einem Sieg gegen Hösbach auch nicht mehr drin als Platz 6.

Die Saison 2015 begann gleich mit einem Sieg gegen Lieblingsgegner Hösbach. Ein weiterer Erfolg am Saisonende gegen Ruhr-West ließ die TSG noch auf Platz 4 klettern. Premiere 2016: Erstmals musste man sich nach komplett siegloser Saison in der Relegation bewähren. Das gelang zwar souverän, zeigte jedoch, dass es ohne Verstärkung zukünftig immer schwieriger wird, konkurrenzfähig zu bleiben.

Details

TSG Sulzbach

Männer

Anschrift

TSG Sulzbach
Gleichenblick 15
99192 Nesse-Apfelstädt
eMail:s.oelting@freenet.de
Internet:www.tsg-turnen.de

Vereinspräsident

Inge Rohs
Telefon: 06196 / 73392
eMail: inge@rohs.de

Teamchef

Dr. Stefan Oelting
Telefon: 01522 5859971
eMail: s.oelting@freenet.de

Trainer / Mannschaftskapitän

Jörn Kämpken
eMail: jkaempken@hotmail.com

Leitung Turnabteilung

Volkhard Schlotte
Telefon: 06107 / 8929

Presse

Walter Mirwald
Telefon: 06196 / 72776
eMail: walter-mirwald@t-online.de

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga 2. Wettkampf
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter:

Veranstaltungen

27.5.1. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
3.-10.6.Internationales Deutsches Turnfest, Berlin
17.6.2./3. Bundesliga Männer, 1. Wettkampftag
24.6.2./3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag