- Premiumpartner der DTL -

07.10.16 / Männer

Der Aufsteiger lädt zum Topduell

Die DTL-Saison der Männer geht in die zweite Runde. Dabei treffen sich die Siegerländer KV und der MTV Stuttgart zum Topduell, während Tabellenführer Straubenhardt den zweiten Pflichtsieg verbuchen will.

Im Spitzenduell des zweiten Wettkampftages trifft der Tabellenzweite Siegerländer KV auf den aktuellen Dritten MTV Stuttgart. Dabei will der Aufsteiger nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende in Monheim noch einen drauflegen. "Wir waren mit dem Auftakt zufrieden", sagt Mannschaftsführer Bernd Krombach. "Aber wir haben vor allem am Pauschenpferd, am Sprung sowie am Reck auch noch deutlich Luft nach oben." Zudem stellten die Schwaben "eine größere Herausforderung" dar. "Wir wissen ja auch noch nicht, in welcher Aufstellung sie kommen."

Für Titelverteidiger KTV Straubenhardt geht es derweil beim Tabellenfünften in Cottbus darum, nach dem klaren Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau den nächsten "Pflichtsieg" zu verbuchen, wie Trainer Dirk Walterspacher sagt. Dabei kann er erneut auf seine stärkste Riege zurückgreifen. Die Olympiateilnehmer präsentierten derzeit zwar noch "abgespeckte Programme", dennoch zeigten sie sich so kurz nach den Spielen schon in "guter Frühform". So erreichte etwa Andreas Bretschneider am Reck auch ohne seine Erfindungen beim Saisonauftakt 15,40 Punkte. Gastgeber SC Cottbus weiß natürlich um die Übermacht der Gäste. Doch auch mit den vier Gerätepunkten, die die Lausitzer bei der TG Saar verbuchten, hatten sie nicht unbedingt rechnen können. "Das war für uns ein sehr gutes Ergebnis", sagt Sprecher Nico Gärtner. Beim ersten Heimkampf wolle man sich nun als guter Gastgeber zeigen. "Und wenn wir dann vielleicht sogar noch einen Gerätepunkt gewinnen würden, würde uns das sehr stolz machen."

Im Saarland zog Teamchef Thorsten Michels ebenfalls ein positives Fazit des ersten Wettkampftages. "Es war für uns superwichtig, mit einem Sieg zu starten, um am Ende unser Ziel Teamfinale zu erreichen." Aber auch er sieht vor dem heutigen Gastspiel beim TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau noch "Potenzial nach oben" in der Riege des Tabellenvierten. Zwar hatte Barren-Olympiasieger Oleg Verniaiev darauf bestanden, an allen sechs Geräten anzutreten: "Ich weiß nicht, wie er das macht. Er ist eben einfach ein Ausnahmekönner", schwärmt Michels. Trotzdem plagen die Saarländer noch personelle Probleme. Neben Ivan Bykov, der erstmals nach seinem Kreuzbandriss wieder an zwei Geräten startete, ist auch Waldemar Eichorn aktuell nur begrenzt einsetzbar: Der 30-Jährige befindet sich seit Juli wegen eines Bandscheibenvorfalls in Behandlung und kann derzeit lediglich zu den Pauschen greifen. Für Schlusslicht Wetzgau bleibt die Saison so oder so nach dem Ausfall von Andreas Toba ein sehr harter Brocken. Doch beim ersten Heimwettkampf wird der Olympia-Held von Rio de Janeiro sein Team schon mal in der Halle von außen unterstützen. Zudem geht erstmals auch der Russe Nikita Ignatyev für die Mannschaft von Trainer Paul Schneider an die Geräte.

Im vierten Duell des zweiten Wettkampftages baut Gastgeber KTV Obere Lahn beim Besuch des Tabellensiebten aus Monheim vor allem auf die heimischen Fans, von denen schon viele Sitzplätze in der meist bestens gefüllten, 1400 Zuschauer fassenden Sporthalle in Biedenkopf reserviert haben. Dabei ist auch ohne den weiterhin pausierenden Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen und den Weißrussen Andrey Likhovitskyi aus Sicht von KTV-Trainer Albert Wiemers ein Sieg Pflicht, will man nicht erneut in akute Abstiegsgefahr geraten. Auch Mario Reichert ist sich darüber im Klaren, dass die Hessen zu den drei Mannschaften zählen, mit denen man sich auf Augenhöhe befindet und wohl auch den Kampf um den Klassenerhalt ausmachen wird. Bei der Niederlage gegen die Siegerländer hatte der Monheimer Trainer noch einige Instabilitäten registrieren müssen, "die wir diesmal hoffentlich abstellen". Gerade bei den Jüngeren im Team, die erstmals Bundesligaluft schnupperten, sei das verständlich. "Aber wir haben unsere Möglichkeiten und geben nicht auf." (kst)
News aus der Rubrik 'Männer'
20.11.17Straubenhardt und Saar machen den Meister unter sich aus
18.11.17Am Sonntag wird die Bude voll
17.11.17KTV Obere Lahn und TSV Monheim drücken der Konkurrenz die Daumen
17.11.17Duell der Turn-Giganten – kampfeslustige Saarländer wollen Straubenhardt fordern
13.11.17TG Saar bucht das Ticket für das große DTL Finale
weitere News
Frauen21.11.17TuS Chemnitz-Altendorf zieht seine Mannschaft aus der Bundesliga zurück
Frauen19.11.17Heidelberg verteidigt Spitzenposition
Frauen19.11.17Lüneburg und Leipzig auf 3. Liga-Kurs
Frauen14.11.17Dortmund turnt sich in Liga zwei, Wüllen steigt ab
Frauen14.11.17Heidelberg übernimmt Tabellenspitze der Regionalliga Mitte

aktuelle Bildergalerie

Regionalliga Mitte 1.WK

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt762:22+4012:2
2TG Saar760:24+3612:2
3KTV Obere Lahn756:28+2811:3
4MTV Stuttgart745:39+67:7
5SC Cottbus733:51-186:8
6Siegerländer KV740:44-44:10
7KTT Heilbronn726:58-324:10
8TSV Monheim714:70-560:14

Veranstaltungen

23.-26.11.42. Turnier der Meister (Weltcup Einzel), Cottbus
26.11.Regionalliga Mitte, 4. Wettkampftag, Veitshöchheim
2.12.DTL-Finale, Ludwigsburg
9.12.DTL-Aufstiegsfinale, (m) Schwäbisch Gmünd / (w) Hoheneck
- Anzeige -
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter: