- Premiumpartner der DTL -

11.11.16 / Männer

Abstiegsduell und richtungsweisende Vorentscheidungen in der DTL

Die Spannung in der Deutschen Turnliga steigt immer weiter. Am sechsten und vorletzten Wettkampftag können am Wochenende richtungsweisende Vorentscheidungen fallen. Die wichtigste Entscheidung wird im direkten Duell der beiden punktlosen TSV Monheim und TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau fallen. Das Team, das die Stadthalle in Monheim als Verlierer verlässt, muss sich wohl oder übel mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga auseinandersetzen. «Wir setzen auf unsere Heimstärke. Und wir sind gewappnet», ist sich Mario Reichert beim TSV Monheim sicher. Insbesondere am Pauschenpferd hoffen die Monheimer, die endlich wieder alle Mann an Bord haben, auf eine sattelfeste Vorstellung. «Ich denke, das Pauschenpferd wird wieder einmal das Schlüsselgerät sein. Da wird die Nervosität am leichtesten sichtbar», glaubt Reichert.

Doch auch im Kampf um den Einzug ins große Finale der DTL in Ludwigsburg können am Wochenende bereits die Vorentscheidungen fallen. Sowohl Tabellenführer KTV Straubenhardt als auch der Verfolger TG Saar können den Einzug mit einem Sieg perfekt machen. Meister Straubenhardt kann aus dem Vollen schöpfen und wird in Bestbesetzung in die baden-württembergische Landeshauptstadt fahren. «Wer mehr Fehler macht, der verliert. Ich habe die Ausgangswerte verglichen. Stuttgart hat einen Bestwert von 333 Punkten, wir haben letzte Woche 332 Punkte gemacht», gibt Dirk Walterspacher von der KTV zu bedenken. Doch davon will man in Stuttgart - offiziell zumindest - nichts wissen: «Die Favoritenrolle hat eindeutig Straubenhardt. Aber wir werden natürlich versuchen, einen coolen Wettkampf zu turnen und den ein oder anderen Gerätpunkt mitzunehmen», sagte Claudia Krimmer beim MTV Stuttgart.

Wenig Chancen rechnet sich die KTV Obere Lahn gegen den Verniaiev-Express aus dem Saarland aus. Denn die TG Saar wird mit dem ukrainischen Mehrkampfstar an den Start gehen und versuchen, die letzten beiden Punkte für den Einzug ins große Finale zu sammeln. Und obwohl auf Seiten der KTV Fabian Hambüchen an Sprung und Reck mit an Bord sein wird (Boden wollte der 29-Jahre wegen der harten Fläche in Dillingen nicht turnen), will die Riege um den Reck-Olympiasieger vornehmlich auf die Jagd nach Gerätpunkten gehen. Mit einem Auge werden die Nordhessen auf das Geschehen in der Partie Siegerländer KV gegen SC Cottbus schauen. Denn hier könnte die letzte Vorentscheidung fallen. Hätten die Lausitzer im Duell bei den Siegerländern die Nase vorn, dann wäre für sie ein machbarer Sieg am letzten Wettkampftag in Monheim die Fahrkarte zum Finale nach Ludwigsburg. Gewinnt jedoch der Siegerländer KV, kommt es am letzten Wettkampftag zum großen Showdown zwischen der Oberen Lahn und dem Siegerland.
News aus der Rubrik 'Männer'
09.12.17Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ist zurück in der ersten Liga
06.12.17Schwäbisch Gmünd-Wetzgau mit Toba im Aufstiegsduell gegen Singen
05.12.17Cottbus verteidigt NBL-Titel
04.12.17Verniaiev wird monatelang ausfallen
02.12.17Der sechste Stern für Straubenhardt!
weitere News
Frauen09.12.17Gleich drei Regionalligisten steigen auf
Frauen02.12.17MTV Stuttgart gewinnt sechsten Meistertitel in Folge
DTL30.11.17Livestream, Ticker und Facebook beim DTL-Finale
DTL29.11.17Alle sind bereit für den Showdown in Ludwigsburg
Turnen International26.11.17Bretschneider und Schäfer lassen deutsches Team jubeln

Veranstaltungen

18.-20.12.The 24st International Tournament “Mikhail Voronin Cup” 2017

aktuelle Bildergalerie

Regionalliga Mitte 1.WK

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt762:22+4012:2
2TG Saar760:24+3612:2
3KTV Obere Lahn756:28+2811:3
4MTV Stuttgart745:39+67:7
5SC Cottbus733:51-186:8
6Siegerländer KV740:44-44:10
7KTT Heilbronn726:58-324:10
8TSV Monheim714:70-560:14

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart42:0615,60
2.TG Karlsruhe-Söllingen34:8596,75
3.TG Mannheim26:16568,85
4.TSG Steglitz20:22564,75
5.TZ DSHS Köln18:24561,95
6.TSV Tittmoning14:28553,05
7.TuS Chemnitz14:28552,25
8.KTG Hannover0:42518,10