- Premiumpartner der DTL -

08.06.17 / Turnen National

Verdacht auf Kreuzbandriss: Dausers Verletzung überschattet Deutsche Meisterschaften

Lukas Dauser von der KTV Obere Lahn hat sich am Mittwoch beim Abgang an den Ringen eine schwere Knieverletzung zugezogen. Dem frischgebackenen deutschen Mehrkampfmeister vom Wochenende droht nun wenige Tage nach seinem ersten Titel mit Verdacht auf Kreuzbandriss ein jähes Saisonende. In seiner Übung an den Ringen war Dauser vor 7000 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle beim Abgang mit dem Knie nach innen weggeknickt und musste anschließend aus der Halle getragen werden. Bestätigt sich die Diagnose, muss Dauser nicht nur seine WM-Träume im Oktober in Montreal begraben, sondern auch den Einzug an der Seite von Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen ins DTL-Finale am 2. Dezember in Ludwigsburg.

Philipp Herder
Vor seiner Verletzung hatte sich Dauser mit Lokalmatador Philipp Herder ein knappes Duell am Boden geliefert. Im Gegensatz zum Mehrkampffinale konnte der 25-jährige Berliner vom Siegerländer KV diesmal seinen Trainingskollegen Dauser mit zwei Zehntelpunkten Vorsprung auf den zweiten Platz verweisen. Luca Ehrmantraut von der TG Saar landete auf Rang drei. Nicht angetreten war der ehemalige Bodeneuropameister Matthias Fahrig von der Siegerländer KV. Er hatte sich beim Einturnen einen Faserriss in der Wade zugezogen.  

Marcel Nguyen
Der deutsche «Herr der Ringe» bleibt auch weiter Marcel Nguyen von der KTV Straubenhardt. Der 29-Jährige ist bei deutschen Meisterschaften seit nunmehr sieben Jahren unbesiegt. Wenngleich knapp, schob er sich als letzter Starter im Feld mit 14,625 Punkten noch vor den bis dahin Führenden Florian Lindner vom TSV Monheim (14,600) und Junioren-Europameister Nick Klessing von der KTV Obere Lahn (13,975) und sicherte sich so das Meistergold von Berlin. Am Pauschenpferd hatte zuvor Ivan Rittschik von der KTV Straubenhardt die Nase vorn. Seine 14,475 Punkte reichten für den Titelerfolg vor seinem Ligakonkurrenten Waldemar Eichorn (TG Saar/14,000) und seinem Teamgefährten Nils Dunkel (13,900).

Bei den Frauen siegt Stuttgarterin Elisabeth Seitz weiter und weiter. Mit 14,466 Punkten dominierte die 23-Jährige Sportsoldatin auch die Entscheidung am Stufenbarren - der 18. Meistertitel ihrer Karriere. Zweite wurde in Kim Bui eine weitere Dauerbrennerin aus Stuttgart vor Leah Grießer von der TG Karlsruhe-Söllingen. Ihren Titel am Sprung bestätigte Grießers Teamkollegin Pauline Tratz. Die 17-Jährige, die ab August in den USA für die Universität Los Angeles (UCLA) starten wird, sprang mit 13,866 Punkte der Berlinerin Michelle Timm (13,466) und Amelie Föllinger von der TG Mannheim (13,300) davon.
VereinsNews
KTV Obere Lahn
KTV Straubenhardt
MTV Stuttgart
Siegerländer KV
TG Karlsruhe-Söllingen
TG Mannheim
TG Saar
TSG Steglitz
TSV Monheim
News aus der Rubrik 'Turnen National'
09.06.17Titel Nummer 19 - Elisabeth Seitz ist nicht zu stoppen
05.06.17Lukas Dauser entscheidet Meister-Krimi für sich
04.06.17Elisabeth Seitz schwingt sich zur Rekordmeisterin auf
05.09.16Sebastian Krimmer hat geheiratet
19.08.16Herzlichen Glückwunsch zum 200. Geburtstag, HT16!
weitere News
Turnen International14.07.17DTB benennt Teilnehmer für EYOF 2017
Turnen International13.07.17Fünf DTL-Athleten für die Universiade in Taipeh nominiert
Männer06.07.17TSV Unterföhring dominiert erneut die Bayerische Regionalliga
Männer05.07.17Unterföhring II beendet Vorrunde als Erster
Männer29.06.17BTL: Auch die 2. Landesliga verspricht Spannung

aktuelle Bildergalerie

IDTF 2017 - Gerätefinale 1

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar325:11+146:0
2MTV Stuttgart327:9+185:1
3KTV Obere Lahn323:13+105:1
4KTV Straubenhardt326:10+164:2
5Siegerländer KV319:17+22:4
6SC Cottbus314:22-82:4
7KTT Heilbronn36:30-240:6
8TSV Monheim34:32-280:6

Veranstaltungen

9.9.WM-Qualifikation, Stuttgart
2.-8.10.47. Turn-Weltmeisterschaften, Montreal (Kanada)
- Anzeige -
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter: