- Premiumpartner der DTL -

30.07.17 / Turnen International

Nachwuchs-Bundestrainer ziehen positive EYOF-Bilanz

Die beiden deutschen Junioren Chef-Trainer Claudia Schunk und Jens Milbradt haben nach den Europäischen Olympischen Jugendspielen eine überwiegend positive Bilanz gezogen. Insgesamt neun Finalplätze erkämpfte der deutsche Nachwuchs im ungarischen Györ, zweimal standen deutsche Turnerinnen auf dem Siegerpodest.

Claudia Schunk hob vor allem die Harmonie in der Bronze-Riege der Frauen hervor. «Mit Emelie, Kim und Leonie hat ein tolles, unkompliziertes und fleißiges Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Bronze gewonnen», sagte die Juniorinnen Chef-Trainerin und erinnerte sich noch an den «holprigen Anfang» in Berkheim zurück. «Aber wir haben danach noch zwei Wochen intensiv gearbeitet und nun mit einer nahezu fehlerfreien Leistung den Podestplatz gesichert», freute sich Schunk. Leider hätten die jungen Mädchen im Mehrkampf ein paar Fehler gemacht, so dass ein weiteres großartiges Erlebnis ausgeblieben sei.

Das erfolgreiche Abschneiden von Emelie Petz mit vier Einzelgerätefinals und der abschließenden Silbermedaille am Boden lieferte einen weiteren Grund zur guten Stimmung im Trainerteam. «Emelie überzeugte durch die gewaltige Höhe in ihren Akros, durch exzellente Landungen und vor allem durch ihre ausdrucksstarke Choreographie», sagte Schunk.

Auch Milbradt konnte mit den Ergebnissen seiner Schützlinge ganz gut leben. Insbesondere mit der Teamleistung war der 49-Jährige zufrieden. «Für uns war der Mannschaftswettkampf der wichtigste Wettkampf. Dort haben wir mit Platz vier unsere Zielstellung, mindestens Fünfter zu werden, mit einer sehr guten Mannschaftsleistung erreicht», sagte der Junioren Chef-Trainer. Leider seien die zwei Mehrkampffinals danach von Beginn an nicht optimal gelaufen, weil die Turner die beiden ersten Geräte verturnt hätten. Licht und Schatten gab es nach Ansicht Milbradts dann bei den drei Einzel-Finalauftritten seiner Jungs. «Am Boden und an den Ringen waren wir mit den guten Leistungen zufrieden. Am Reck hatten wir sicherlich die Chance, aktiv um eine Medaille mitzukämpfen. Das ist uns leider nach einer verturnten Übung von Lucas nicht gelungen, so dass wir dort mit einem weinenden Auge nach Hause fahren», sagte er.

Noch mehr als das Ergebnis zählt für Milbradt allerdings die Perspektive seiner Turner. Und die ist nach Ansicht des ehemaligen EM-Silbermedaillengewinners in Ordnung. «Wir haben viel zu tun für die nächste Zeit. Aber ich denke, wir haben ein gutes Potenzial, dass wir bis zu den Jugend-Europameisterschaften 2018 auch ausbauen wollen», kündigte er an.

Weitere Stimmen, unter anderem von Silbermedaillengewinnerin Emelie Petz vom MTV Stuttgart, zu den Europäischen Olympischen Jugendspielen gibt es hier.
VereinsNews
KTV Obere Lahn
KTV Ries
MTV Stuttgart
SC Cottbus
TSV Tittmoning
News aus der Rubrik 'Turnen International'
05.08.17Andreea Raducan Präsidentin des Rumänischen Turnverbands
01.08.17Weitere Stimmen zu den Europäischen Olympischen Jugendspielen
29.07.17Emelie Petz holt EYOF-Silber in Györ!
28.07.17Nachwuchsathleten mit guten Ergebnissen in den Gerätefinals
27.07.17EYOF: Deutsche Teams turnen durchwachsene Mehrkampffinals
weitere News
Männer03.08.17Ausschreibung Aufstiegswettkampf 3. Bundesliga Männer
Frauen21.07.17Turnerinnen und Turner beeindrucken die Royals
Männer06.07.17TSV Unterföhring dominiert erneut die Bayerische Regionalliga
Männer05.07.17Unterföhring II beendet Vorrunde als Erster
Männer29.06.17BTL: Auch die 2. Landesliga verspricht Spannung

aktuelle Bildergalerie

IDTF 2017 - Gerätefinale 1

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar325:11+146:0
2MTV Stuttgart327:9+185:1
3KTV Obere Lahn323:13+105:1
4KTV Straubenhardt326:10+164:2
5Siegerländer KV319:17+22:4
6SC Cottbus314:22-82:4
7KTT Heilbronn36:30-240:6
8TSV Monheim34:32-280:6

Veranstaltungen

9.9.WM-Qualifikation, Stuttgart
2.-8.10.47. Turn-Weltmeisterschaften, Montreal (Kanada)
- Anzeige -
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter: