- Premiumpartner der DTL -

TSV Grötzingen/Karlsruhe

Profil

Deutsche Turnliga

3. Bundesliga Nord 2018| 4.Platz | 06:08 Punkte
3. Bundesliga Süd 2017 | 5.Platz | 05:09 Punkte
2. Bundesliga Süd 2016 | 8.Platz | 00:14 Punkte
2. Bundesliga Süd 2015 | 6.Platz | 04:10 Punkte
2. Bundesliga Nord 2014| 7.Platz | 04:10 Punkte
3. Bundesliga Süd 2013 | 2.Platz | 12:02 Punkte
2. Bundesliga Nord 2012| 8.Platz | 00:14 Punkte
2. Bundesliga Nord 2011| 6.Platz | 04:10 Punkte
2. Bundesliga Süd 2010 | 4.Platz | 07:07 Punkte
2. Bundesliga Nord 2009| 7.Platz | 04:10 Punkte
2. Bundesliga Süd 2008 | 3.Platz | 10:04 Punkte
2. Bundesliga Süd 2007 | 3.Platz | 08:06 Punkte
2. Bundesliga Süd 2006 | 2.Platz | 12:02 Punkte
2. Bundesliga Süd 2005 | 5.Platz | 08:06 Punkte
2. Bundesliga Süd 2004 | 6.Platz | 04:10 Punkte
2. Bundesliga Süd 2003 | 3.Platz | 08:04 Punkte


Saisonrückblick 2018

und

Saisonausblick 2019

Im Vorbericht zur Saison 2018 war gefordert worden, dass „zumindest zwei weitere Nachwuchshoffnungen den Sprung in die erste Mannschaft schaffen“ müssten. Dies gelang im wahrsten Sinne des Wortes dem erst 16jährigen Neyén Eder, der am Sprung wie auch bei seinem quasi spontanen Bodeneinsatz ohne Fehl und Tadel agierte.

Ebenfalls neu im Team etablierte sich der 19jährige Julian Bertsch, der eine ausgesprochen solide Saisonleistung am Boden zeigte. An den anderen Geräten musste in dem einen oder anderen Wettkampf noch gehörig Lehrgeld bezahlt werden; aber allein die Tatsache, dass Julian an fünf verschiedenen Geräten eingesetzt werden konnte, lässt für die Zukunft hoffen. Eine ganz starke Saison absolvierte der zweite 19jährige im Team Anton Weiss, der neben sehr sauberer Ausführung im letzten Wettkampf auch die eine oder andere zusätzliche Schwierigkeit aus dem Ärmel schüttelte.

Platz 4 in der Abschlusstabelle gereichte allen Beteiligten zur vollsten Zufriedenheit und ist auch erklärtes Ziel für

2019

– gern mit Luft nach oben, zumindest ein Wörtchen mitreden möchte man bei der Vergabe der Aufstiegs- bzw. Relegationsplätze schon.

Dafür haben die Turner aus der Fächerstadt den einen oder anderen Joker an Land gezogen, um mögliche Ausfälle durch Verletzungen besser kompensieren zu können als in den Vorjahren. Besonders erfreulich ist hierbei das geplante Comeback des ebenfalls erst 19jährigen Artem Feferman, der nach einigen Kamikaze-Einsätzen an Sprung und Reck in der Abstiegssaison 2016 die damals noch jugendlichen Riemchen zeitweilig an den Nagel gehängt hatte.

Neben dem eigenen Nachwuchs und dem einzigen „Mittelalter-Turner“ Miro Göttler (25) wird auch wieder mindestens ein ausländischer Gastturner die Mannschaft verstärken; wer dies sein wird, wird wie auch bei den „Söldnern“ der anderen Mannschaften u.a. davon abhängen, welcher der potentiellen Kandidaten wegen eventueller Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Stuttgart überhaupt zur Verfügung steht. Die stärksten Turner werden vermutlich erst nach der WM ins Ligageschehen eingreifen.

Wir erwarten daher eine abwechslungsreiche Saison mit einer hohen Leistungsdichte und spannenden Wettkämpfen – und vermutlich der einen oder anderen Überraschung in der zweiten Saisonhälfte. Bis dahin wird auch hoffentlich die Ü40 im Team in Form von Turner-Trainer Lazar Bratan und Jens Rudat den urlaubsbedingt erhöhten Lipidgehalt wieder auf ein gerätenormverträgliches Maß gesenkt haben – gilt es doch, den anderen 1970er Jahrgängen in Hösbach, Sulzbach und Isselhorst bei den DTL-internen Seniorenmeisterschaften die kahle Stirn zu bieten (respektive die ergrauten Schläfen).

Wir wünschen allen Mannschaften verletzungsfreie Wettkämpfe und die bestmöglichen Leistungen an allen sieben Geräten!

JR

Vereinsgeschichte

Im vormals eigenständigen Karlsruher Stadtteil Grötzingen (eingemeindet 1974) gibt es den Turnsport bereits seit über einem Achteljahrtausend. Turngeschichtlich interessierten Lesern sei die liebevoll zusammengestellte und mit vielen historischen Fotos ausgeschmückte Vereinschronik ans Herz gelegt, die sich auf unserer Homepage unter „Verein“ finden lässt.

Kunstturnen im Deutschen Ligabetrieb gibt es für den TSV seit den 70ern, mit einem vorläufigen Höhepunkt 1979, als der Aufstieg in die 1. Bundesliga gelang. Die anschließende Talfahrt ist eine Sache, die Rückkehr zumindest in die 2. Bundesliga im Jahre 2002 eine andere; hinfallen kann schließlich jeder, am wieder aufstehen ist schon mancher gescheitert, insbesondere in einer so trainingsintensiven Sportart.

Bis auf ein Jahr Abstinenz (nach einem mehr als unglücklichen Abstieg anno 2012, als man verletzungsbedingt z.T. nur zu fünft zum Wettkampf antreten konnte) hatte sich die Mannschaft bis 2016 in der zweithöchsten Klasse behaupten können und sich sowohl in der Nord- als auch Südstaffel als stets fairer Gegner einen Namen gemacht, der immer für eine Überraschung gut ist. Nach überfälliger Verjüngung und dem ehrenvollen Abstieg setzt sich dies nun auch in der 3. Liga fort - eine Klasse tiefer, aber dafür praktisch ausschließlich mit Eigengewächsen und turnenden Studenten der Uni Karlsruhe: Juvenals frommer Wunsch nach einem "mens sana in corpore sano" ist hier gelebte Wirklichkeit.

Details

TSV Grötzingen/Karlsruhe

Männer

Anschrift

TSV Grötzingen/Karlsruhe
Am Grollenberg 9
76229 Karlsruhe
Telefon:0721 4644490
Fax:0721 94195641
eMail:info@tsv-groetzingen.de
Internet:www.tsv-groetzingen.de

Unsere Sponsoren

Vereinspräsident

Bernd Ruf
Telefon: 0721 482185
eMail: berndkhruf@t-online.de

Ansprechpartner

Ulrich Torka
Telefon: 0721 946600
Fax: 0721 9466-022
eMail: u.torka@torka.net

Abteilungsleiter Kunstturnen

Frank Roll
Telefon: 07041 7054001
eMail: frank@rollweb.de

Trainer

Lazar Bratan
Telefon: 07257 924224
eMail: l.bratan@gmx.de

Mannschaftskapitän und Wettkampfberichte

Jens Rudat
eMail: jens_rudat@gmx.de

Kampfrichter

Jens Franz

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter:

Veranstaltungen

19.-22.9.Weltcup, Guimaraes (POR)
21.9.2.|3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag
28.9.2.|3. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
4.-13.10.Weltmeisterschaften, Stuttgart
19.10.1.|2.|3. Bundesliga Männer, 4. Wettkampftag
19.10.IWA Nachwuchsbundesliga, 3. Wettkampftag
19.-20.10.Deutschlandpokal Frauen, N.N.