- Premiumpartner der DTL -

TV Isselhorst von 1894

Profil

2017 Erneuter Aufstieg in die 3. Bundesliga

Allgemein

Der Turnverein Isselhorst von 1894 e.V. (TVI) wurde am 13.3.1894 gegründet. Der Verein hat eine lange Tradition mit vielen sportlichen Erfolgen – zunächst nur in der Turndisziplin, bald aber auch im Schlagball und im Handball. Später dann kamen Abteilungen wie Tischtennis, Judo, Leichtathletik, Volleyball und Baseball dazu. Der Turnverein Isselhorst baut auf eine über hundertjährige Tradition und eine gesunde Struktur in Vereinsleben und Vereinsführung. Ein motiviertes und hoch qualifiziertes Team aus Trainerinnen und Trainern realisiert unter Berücksichtigung der moderner Erkenntnisse und Methoden die Förderung der ihnen anvertrauten Sportler. Die große Anzahl ehrenamtlich tätiger Frauen und Männer sind ein Beleg für die feste Verankerung in der Gemeinde und das attraktive Vereinsangebot. Eine besondere Stärke des Turnverein Isselhorst ist, dass es ihm immer gelungen ist, den Mehrspartenverein als ein gemeinsam denkendes und handelndes Gemeinwesen zu erhalten. Dabei sind alle Abteilungen bestrebt, den Bürgern der Umgebung in den Bereichen vom Freizeit- über den Spitzen- bis hin zum Gesundheitssport eine Heimstätte zu bieten. Die Turnabteilung des TVI besteht aus den Leistungssäulen Rhythmische Sportgymnastik und Gerätturnen männlich, sowie dem allgemeinen Bereichen Kinderturnen, Frauenturnen und Turnen für Ältere.

Weitere Infos zur Mannschaft unter https://www.facebook.com/tviturnen

Historie

Bereits 1996 beim Aufstiegsfinale in Heidelberg gelang dem TVI als 3. Platzierter der Sprung in die Regionalliga Nord. Damals noch an den Geräten Daniel Austermann, Andre Kassner, Matthias Mismahl, Nial Moore, Vitalijs Snikers und Sven Steinig. In der Saison 1997 konnte sich das Team um den lettischen Auswahlturner Snikers den 2.Platz in der Staffel Nord erturnen und nahm an dem Finalwettkampf zur 2. Bundesliga teil. 1998 startete man erneut in der Staffel Nord diesmal mit den Nachwuchsturnern Kim Lewald und Mathias Janowetz. Erneut wurde der 2. Rang erturnt und somit die Quali zum Finalwettkampf zur 2.Bundesliga. Leider lief die Saison 1999 sportlich nicht so erfolgreich, da Vitalijs mehrere Wettkämpfe aufgrund Verpflichtungen seiner National-Mannschaft ausfiel. Durch Rang 5 musste man in die Relegation und konnte sich erst dort den Ligaverbleib sichern. In der Saison 2000 wechselte Vitalijs dann nach Köln und Aleksejs Vandishevs startete erstmalig für uns. Dazu kam aus dem Nachwuchsbereich Alexander Wiebe. Die Staffel diesmal mit Hinrunde und einem Rückrunden-Wettkampf durchgeführt belegte das Team mit Rang 4. Die Regionalliga 2001 wurde dann nach diversen Rückzügen von Vereinen 2-gleisig durchgeführt. Da Aleksejs seine sportliche Karriere beendet hatte, turnte Ivan Gorbunov die Saison für uns. Dazu kam mit Sebastian Tschöpe der nächste Jugendliche in den Kader. Eine durchwachsene Saison beendete man auf Rang 4. 2002 stößt unser langjähriger Trainings Partner Frank Pollmeier zum Team der die letzten Jahre beim TUS Leopoldshöhe höherklassig geturnt hat. Dazu startet erstmalig auch Marten Moore, der den Wegfall von Lewald und Janowetz kompensiert. Am Ende einer ganz starken Saison mit Rang 1 in der Staffel, steht der Aufstieg in die 2. Bundesliga. 2003 in der höheren Liga und erstmalig im Score-System vergab man bereits beim 1. Wettkampf gegen die KTV Ruhr-West die Chance auf den Klassenerhalt. Zeigte das Team, diese Saison ohne ausländische Unterstützung anfänglich noch ordentliche Leistungen, gab es zum Ende gegen den Absteiger aus der 1. Liga, den TB Oppau und gegen den TUS Leopoldshöhe herbe Klatschen. So war die Zweitligatauglichkeit schnell dahin. So fand der TVI sich 2004 wieder in der heimischen Regionalliga Nord. In einer zerfahrenen Saison belegt man erneut den 4. Rang. In der Saison 2005 belegt man durch Erfolge gegen die KTS Mettingen, TTT Köln, KTT Oberhausen, TUSPO Weende, NTT Kreis Verden und einer Niederlage gegen die KTV Obere Lahn Rang 2 und startet mal wieder in der Relegation zur 2. Bundesliga. 2006 konnten wir dann wieder Vitalijs im Team begrüßen und nicht nur mit ihm eine erfolgreiche Saison feiern. Das sollte sich jedoch als „Phyrus-Erfolg“ herausstellen, da man aufgrund personeller Probleme nicht beim Aufstiegs-Wettkampf antreten konnte und eine Ordnungsstrafe kassierte. 2007 pfiff die Riege personell aus dem letzten Loch. Zwar kamen noch sportliche Erfolge zu Tage, aber letztendlich konnten und wollten die Aktiven den Aufwand nicht mehr betreiben. So entschloss man sich zum Rückzug aus der DTL.

2013 in Kooperation mit den Turnern der 2. Mannschaft des TUS Leopoldshöhe nahm man erfolgreich am Aufstiegsfinale zur 3. Bundesliga teil. Als TSG Isselhorst-Leopoldshöhe bestritt man eine abwechslungsreiche Saison 2014 mit dem Ligaerhalt. Leider zogen sich danach Aktive aus dem Team zurück, so dass sich die TSG wieder auflöste.

Durch die nach wie vor gute Nachwuchsausbildung gelingt 2017 in Schwäbisch Gmünd der erneute Aufstieg in die 3. Bundesliga durch eine junge Truppe bestehend aus den Aktiven Marcel Groß, Nils Nowatzki, Oliver Ritter, David Tadic, Philip Wulf, Thore Pieper, Felix Schmidt, Constantin Lefeld, Henri Ademmer und unserem lettischen Gastturner Richard Trams.

Details

TV Isselhorst von 1894

Männer

Anschrift

TV Isselhorst von 1894 e.V.
Kupferweg 10
33334 Gütersloh
Telefon:05241 67060
Fax:05241 9619309
eMail:geschaeftsstelle@turnverein-isselhorst.de
Internet:www.turnverein-isselhorst.de

Unsere Sponsoren

1. Vorsitzende

Gabi Neumann
Telefon: 05241 688113
eMail: gabi@sbn-gt.de

Ansprechpartner

Matthias Mismahl
Telefon: 0173 9053248
eMail: matthias-mismahl@t-online.de

aktuelle Bildergalerie

1. Bundesliga Frauen 2018 - 3. Wettkampftag Monheim
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter:

Veranstaltungen

27.-30.9.Weltcup, Paris, Frankreich
29.-30.9.Dt. Meistersch. + 2. WM-Qualifikation, Leipzig
6.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag
6.10.Regionalliga Süd Frauen, 2. Wettkampftag, Singen
13.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
13.10.Vier-Länderkampf (GER, FRA, ITA, SUI), Rüsselsheim
13.10.Regionalliga Nord Frauen, 4. Wettkampftag, Stadtlohn
20.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 4. Wettkampftag
21.10.Nachwuchs-Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag, Bochum (Staffel Ost + West)
21.10.Regionalliga Mitte Frauen, 3. Wettkampftag, Ludwigsburg-Hoheneck
21.10.Regionalliga Süd Frauen, 3. Wettkampftag, Balingen
25.10.-3.11.Weltmeisterschaften, Doha, Qatar
27.-28.10.Deutschland-Pokal Frauen, Berkheim
27.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 5. Wettkampftag