- Premiumpartner der DTL -

MTV Ludwigsburg

Profil

Deutsche Turnliga

Aufstieg in 3. Bundesliga Süd
3. Bundesliga Süd 2011 | 6.Platz | 04:10 Punkte
Regionalliga Süd 2010 | 6.Platz | 04:10 Punkte
Regionalliga Süd 2009 | 5.Platz | 06:08 Punkte

Mannschaftsprofil

Aufstieg 2008

Ein aktueller und ein ehemaliger Bundeskader-Athlet sowie die 6 aussichtsreichsten Mitstreiter aus dem momentan knapp 30 Mann starken "Ludwigsburger-Liga-Trupp" konnten 2008 den Lohn für ihre jahrelangen Trainingsarbeit ernten und nach Gewinn der württembergischen Mannschaftsmeisterschaft den Sprung in die DTL-Regionalliga feiern. Neben Alexander Benzel -als einziger im Stuttgarter Kunstturnforum trainierend- und Andreas Rüdinger schickte das Trainerteam um Stadtverbandstrainer Ralph Bärthel Anfang Dezember 2008 Marcel Straub, Michael Schlumberger, Gregor Appt, Manuel Wolf zusammen mit Routinier Martin Hecht und Youngster Maurice Dumrose an die Geräte.

Allesamt...

sind turnerisch in Ludwigsburg groß geworden und profitierten von der Jugendarbeit des Ludwigsburger Stadtverbandes für Sport und des MTV. Der MTV nahm im Frühsommer 2008 nach Fertigstellung umfangreicher Neu- und Umbauarbeiten auf dem vereinseigenen Sportgelände neue Sporträume in Betrieb und konnte dadurch auch für seine Turner neue Trainingsmöglichkeiten schaffen. Zusammen mit den MTV-Trainern Jörg Schreitmüller, Ralf Winkler und Martin Hecht konnte damit 2008 das Trainingsangebot von 3 auf 5 Einheiten die Woche erweitert werden.

Liga-Debut 2009

Für die 2009 von Oktober bis Dezember verteilten sieben Regionalliga-Wettkämpfe komplettierten Moritz Brielmaier, Adan Schlatterer und Philipp Wilhelm das bewährte Team und fuhren Tabellenplatz 5 ein.

Liga-Runde 2010

Nach dem gelungenen Einstand 2009 fing eine neue Zeitrechnung an: Andreas Rüdingr, Top-Scorer und Kapitän der Mannschaft, mußte völlig überraschend aus gesundheitlichen Gründen komplett zurück ziehen. Zwar strebte von der Landesligamannschaft aus dem Bereich der Junioren Sebastian Schreiner nach, um am Boden, Sprung und Reck Punkte zu ergattern und für die Ringe konnte mit Ralf Schober im besten Schwabenalter einer der Senioren gewonnen werden. Doch Andreas Fehlen riss dennoch eine aus eigenen Kräften nicht schließbare Lücke in das Team.

Kurz vor Beginn der Saison 2010 wurde mit Thomas Furrer ein adäquate Unterstützung aus der Schweiz gefunden, welcher Andreas Fehlen kompensieren konnte. Ergebnis: Rang 6 von 8

Liga-Runde 2011

Das Ziel unserer Truppe ist auf jeden Fall den Klassenerhalt zu schaffen. Durch berufliche Veränderungen (Bundeswehr) wird Maurice Domrose erst später in die Mannschaft stoßen. Auch Alexander Benzel wird nicht mehr an allen Geräten einsetzbar sein. Unser Neuzugang aus den eigenen Reihen Max Lang wird versuchen am Sprungtisch und Pauschenpferd die Mannschaft zu verstärken. Große Hoffnung legen wir in unsere Gastturner Thomas und Elias Furrer aus der Schweiz. Letzterer ist dieses Jahr zum ersten Mal dabei und ist flexibel einsetzbar. Unser Oldi Ralf Schober wird sich an den Ringen versuchen. Unser Andreas Rüdinger wird auf Grund einer Erkrankung wohl nicht an den Start gehen können. So hoffen wir alle mit gesundem Teamgeist die 3. Bundesliga zu erhalten.

Liga-Runde 2012

In diesem Jahr greift die Mannschaft um Trainer Ralph Bärthel auf altbewährte Kräfte zurück. Ohne „Schweizer Verstärkung“ geht es dieses Jahr an die Geräte. Leider mussten einige Turner aufgrund vom Studium zeitliche Abstriche im Training machen. Nichts desto trotz ist das Ziel, wie in den letzten Jahren, der 5.oder 6. Rang. Mit den noch größtenteils, seit 3 Jahren, DTL erfahrenen Turnern müsste dies dennoch zu bewerkstelligen sein. So hoffen die Turner auf eine verletzungsfreie und erfolgreiche Runde.

Liga-Runde 2017 In diesem Jahr wurde die Mannschaft um Stadtverbandstrainer Martin Hecht, der den in Ruhestand gehenden Ralph Bärthel ablöste, Meister der Oberliga. Mit Marcel Straub, Sebastian Schreiner, Maurice Dumrose, Jonathan Kriegelstein, Maximilian Lang, die alle schon DTL-Luft geschnuppert hatten, wurde das Team mit Simon Alt, Robert Fuchs, Luca Pollin ergänzt. Mit hinzu kamen Sven van Isselmuiden, der erstmalig für den MTV an den Start ging und Andreas Gribi aus der Schweiz, der die Mannschaft weiter verstärkt. Mit diesen Turnern schaffte man den Auftstieg in die 3.Bundesliga Süd der Männer.

Liga-Runde 2018 In diesem Jahr ist das Ziel sich in der 3.Bundesliga Süd zu halten. Hierfür stehen alle beteiligten des Aufstieges, bis auf Luca Pollin, der zum MTV Stuttgart in die 1.Bundesliga wechselte, zur Verfügung. Hinzu kommt Magnus Teschner aus der eigenen Jugend, der am Boden, Sprung und Reck den Abgang von Luca kompensieren soll.

Vereinsprofil

In der Sportstadt Ludwigsburg ist der MTV 1846 e.V. sowohl der älteste als auch der größte Sportverein. Rund 5100 Mitglieder treiben in insgesamt 41 Abteilungen und Sparten Sport.

Entwicklung der Kunstturnsparte

Die Anfänge des "modernen" Turnens an den olympischen Geräten der Männer geht dabei bis an den Beginn der 70er Jahre zurück. Daher war der MTV von Beginn an dabei, als der Schwäbische Turnerbund 1978 den Ligabetrieb aufnahm. Ludwigsburg ist der einzige Verein im Schwäbischen Turnerbund, der sämtliche Ligarunden mitgeturnt und zwischenzeitlich mehrere Mannschaften am Start hat. Dafür ist 1991 der Grundstein gelegt worden. Mit Ralph Bärthel, einem ehemaligen Europameister aus Halle/Saale, konnte zusammen mit dem Ludwigsburger Stadtverband für Sport ein Profi für das Kunsturnen nach Ludwigsburg geholt werden. Er nahm sich der Ludwigsburger Jugendarbeit im Turnen an und sorgte für eine erfolgsversprechende Fortführung der davor schon richtungsweisendenen Arbeit von Heinz Schumaier. Bärthel gelang es u.a. bei den Turnern des MTV die komplette Aufbauarbeit neu auszurichten, wobei ihm mit Ralf Winkler ein Aktiver der damaligen Ligamannschaft zur Seite stand, der sich auf die hoch gesteckten Ziele des Profis ein lies.

Im Jahr davor konnte erstmals der württembergische Mannschaftsmeistertitel in die Barockstadt geholt werden und Bundesliga-Rückkehrer Jörg Schreitmüller übernahm von Heinz Schumaier die Betreuung der Ligamannschaft. Obwohl nach der Meisterschaft nach und nach die Stars der Mannschaft z.T. studien-, z.T. aber auch gesundheitsbedingt kürzer traten, konnten sich die Ludwigsburger Turner bis 1996 in der Oberliga halten. Fünf Jahre später kam mit einer zusätzlichen Liga-Mannschaft schließlich die zielgerichtete Jugendarbeit nachhaltig zum Tragen und nach der Ligarunde 2001 mit dem Gewinn der Bezirksligameisterschaft ging eine neue, nahezu komplett verjüngte 1. Mannschaft ihren Weg: 2002 Meister der Landesliga, 2004 Meister der Verbandsliga und 2006 Vize-Meister der Oberliga. Die 2. Mannschaft, in der die nach wie vor engagierten Routiniers zusammen mit weiteren nach strebenden Turnern ebenfalls für Furore sorgte, rückte im Windschatten der Ersten über die Landesliga in die Verbandsliga nach.

Einer kurzen, bitteren, glücklicherweise jedoch folgenlosen Durststrecke 2007 folgte 2008 das bislang erfolgreichste Jahr: Als Meister der STB-Oberliga gelang der Aufstieg hierher in den Ligabetrieb der Deutschen Turnliga. Das Verbandsliga-Team bestätigte seine Klasse und die 2007 neu formierte 3. Mannschaft mit der nächsten Generation erturnte sich die Startberechtigung in der STB-Landesliga.

Details

MTV Ludwigsburg

Männer

Anschrift

MTV 1846 Ludwigsburg
Bebenhäuserstr. 41
71638 Ludwigsburg
Telefon:07141 911880
Fax:07141 9118811
eMail:info@mtv-ludwigsburg.de
Internet:kunstturnen.mtv-ludwigsburg.de

Vorsitzender

Prof. Dr. Matthias Knecht
Telefon: 07141 911880
eMail: info@mtv-ludwigsburg.de

Ansprechpartner

Martin Hecht
Telefon: 0152 29280308
eMail: Martin_Hecht@gmx.net

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga in Bochum
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter:

Veranstaltungen

12.-13.1.19Klausurtagung AL Männer & Frauen, Heilbronn
26.-27.1.19Präsidiumssitzung, Heilbronn