- Premiumpartner der DTL -

TV Schwäbisch Gmünd-WetzgauKTG Heidelberg
758

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TV Schwäbisch Gmünd-WetzgauKTG Heidelberg
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Knaus, Frederik3,812,053Verbaeys, Jimmy4,711,450
Liebrich, Helge4,012,353Krebs, Thorben3,811,500
Deurloo, Bart4,913,504Wolf, Tobias3,912,100
Riedel, Julius3,811,903Morres, Daniel3,811,350
Summe13 Summe0
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schaal, Johannes4,312,202Krebs, Thorben3,811,700
Liebrich, Helge4,612,105Berczes, Christian3,69,100
Toba, Andreas5,614,205Morres, Daniel3,710,000
Deurloo, Bart5,614,604Verbaeys, Jimmy4,913,000
Summe16 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Liebrich, Helge5,013,304Morres, Daniel3,711,900
Bataga, Cristian5,212,854Krebs, Thorben3,911,550
Toba, Andreas5,814,454Verbaeys, Jimmy4,913,100
Schaal, Johannes4,312,303Ehrhardt, Moritz3,811,350
Summe15 Summe0
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pfeifer, Dominik4,012,850Krebs, Thorben4,012,900
Liebrich, Helge4,814,254Wolf, Tobias4,012,600
Bataga, Cristian5,214,204Ehrhardt, Moritz4,012,350
App, Johannes4,813,904Verbaeys, Jimmy4,812,750
Summe12 Summe0
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schaal, Johannes4,512,650Verbaeys, Jimmy5,414,004
Liebrich, Helge4,713,254Ehrhardt, Moritz3,611,600
Bataga, Cristian5,013,604Morres, Daniel4,211,950
Auer, Christian3,412,902Berczes, Christian4,112,500
Summe10 Summe4
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pfeifer, Dominik3,010,800Donath, Eric3,710,700
Liebrich, Helge5,313,104Morres, Daniel4,012,000
Schaal, Johannes4,411,400Verbaeys, Jimmy5,012,654
Deurloo, Bart6,314,005Krebs, Thorben3,211,100
Summe9 Summe4
Gesamt75 Gesamt8

Vorbericht

Hochmotiviert in die zweite Hälfte der 2.Bundesliga Nord-Saison

Der zweite Teil der 2.Bundesliga Nord steht an. Der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau startet in die 2.Hälfte gegen die KTG Heidelberg mit ihrer Bestaufstellung in die 2.Bundesliga. Mit Heidelberg kommt als Gast kein unbekannter Gegner. "Ich erwarte einen spannenden Wettkampf und Weltklasse-Übungen, da in unserer Mannschaft auch 3 WM-Teilnehmer starten" so Trainer Paul Schneider. "Nach einer sehr guten Vorbereitung und mehreren Testwettkämpfen ist die Mannschaft hochmotiviert und ich bin zuversichtlich, dass sich das auch im Wettkampf widerspiegelt."

Herausforderung für die KTG

Mit Veränderungen geht es in die Herbstsaison.

Die Mannschaft und das Trainerteam freuen sich auf den Start in die zweite Saisonhälfte. Das Team rund um Chefcoach Christian Berberich geht hoch motiviert an die Geräte und stellt sich dem Favoriten selbstbewusst. Zwei gewonnene Wettkämpfe stehen für die KTG auf der Haben-Seite. Ziel für das Wochenende nach trainingsreicher Vorbereitung ist es, sich auf jedes Gerät neu zu fokussieren und Wetzgau nicht alle Gerätepunkte zu überlassen. Dabei wird es sicherlich auch auf die Tagesform der KTG ankommen.

In Hinblick auf die Teamzusammensetzung und die Rahmenbedingungen für Höchstleistungen gibt es gegenüber der ersten Saisonhälfte einige Veränderungen. Teamkapitän Andreas Hofer hat das Team in Richtung Amerika verlassen und hinterlässt in vielerlei Hinsicht eine große Lücke. Daniel Morres, Michael Wilhelm und Daniel Gansjuk haben mit einem Studium bzw. einer Ausbildung begonnen und müssen ihr Training neu ausrichten.

Frischen Wind für die verbleibenden Wettkämpfe bringt Christian Keil, der 2013 noch mit Wetzgau Deutscher Mannschaftsmeister wurde. „Er hat gute Übungen und jede Menge Potenzial an den einzelnen Geräten“, freut sich Berberich. „Jetzt bleibt die Frage, wie er dies am Samstag abrufen kann.“ Und mit dem belgischen Nationalturner Jimmy Verbaeys, der nur knapp die Nominierung zur WM verpasst hat, ist die KTG gut gerüstet für die Begegnung der beiden Tabellenersten.

(B. Sudhoff)

Nachbericht

Weiter auf Erfolgskurs

Im Duell Erster gegen Zweiter ließ der TV Wetzgau beim 75:8-Heimsieg gegen Heidelberg seine Zielsetzung nicht aus den Augen

"Ich hätte mit mehr Gegenwehr der Heidelberger gerechnet. Schon nach dem Boden war aber klar, dass wir die bessere Mannschaft sind", so Cheftrainer Paul Schneider. Eine sehr gut eingestellte und motivierte Mannschaft lässt den Heidelbergern kaum eine Chance für mindestens einen Gerätegewinn. Mit 12:0 Gerätepunkten brillierten die Kunstturner um Paul Schneider hochverdient. Erfreulich war, dass die Wetzgauer Nachwuchsturner ihre jeweiligen Duelle gewinnen konnten. Die Mannschaft steigerte sich von Gerät zu Gerät, kaum ein Fehler ist unterlaufen. "Wir müssen weiterhin konzentriert bleiben und unser Ding unabhängig vom Gegner durchziehen", meint Andreas Toba. Eine beeindruckende Flugshow von Bart Deurloo konnten die Zuschauer dann am Reck erleben. Mit stehenden Ovationen und einer La-Ola-Welle bedankten die 600 Zuschauer sich für den starken Auftritt der Wetzgauer.

Schmerzliche Niederlage

KTG-Team erreicht sein Leistungsniveau nicht

Mit einer so eindeutigen Niederlage zum Auftakt in die Herbstsaison hat die KTG Heidelberg nicht gerechnet. Auch die 285 Wertungspunkte, die nach der Begegnung für Heidelberg zu Buche standen, zeugen davon, dass das Heidelberger Team kaum positive Akzente setzen konnte. Nicht zufriedenstellend lautet insofern die Bilanz aus Heidelberger Sicht. Mit einem schlechten Start an den beiden ersten Geräten, wo viele Übungsteile nicht klappten, stand der Wettkampf von Beginn an unter einem ungünstigen Vorzeichen. Die Mannschaft verlor früh den Biss und ließ sich runterziehen. Bis zum letzten Durchgang am Reck mussten die Kampfrichter eine unerwartet hohe Anzahl an Stürzen notieren.

Dennoch gab es aus Sicht von Coach Christian Berberich einige Lichtblicke. Dazu zählten u.a. die Leistungen vom jungen Thorben Krebs sowie die so souverän wie noch nie präsentierte Barrenübung von Christian Berzces. Tobias Wolf, der gegen seinen alten Heimatverein antrat, glänzte mit einer blitzsauberen Bodenübung und einem gelungenen Sprung.

(B. Sudhoff)

Infos zum Wettkampf

Termin:14.10.2017 17:00
Ort:Großsporthalle Schwäbisch Gmünd, Katharinenstr. 33, 73525 Schwäbisch Gmünd
GerätePunkte:12 : 0

TopScorer

Liebrich, Helge TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau24
Deurloo, Bart TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau13
Bataga, Cristian TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau12
Toba, Andreas TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau9
Verbaeys, Jimmy KTG Heidelberg8

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt220:4+164:0
TSG Grünstadt220:4+164:0
KTG Heidelberg220:4+164:0
4TG Saar II219:5+144:0
5TV Großen-Linden27:17-100:4
6KTV Koblenz25:19-140:4
7KTV Obere Lahn23:21-180:4
8KTV Fulda22:22-200:4

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Exquisa Oberbayern222:2+204:0
TV Schiltach VEGA TT222:2+204:0
3TSV Buttenwiesen213:11+22:2
4TG Allgäu212:12+02:2
5TSV Monheim211:13-22:2
6KTV Ries210:14-42:2
7TG Hanauerland24:20-160:4
8TV Bühl22:22-200:4

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck224:0+244:0
2KTV Straubenhardt II223:1+224:0
3TG Wangen-Eisenharz216:8+84:0
4TSG Backnang211:13-22:2
5USC München12:10-80:2
6MTV Ludwigsburg10:12-120:2
7TSV Unterföhring24:20-160:4
TG Pfalz24:20-160:4