- Premiumpartner der DTL -

TZ Bochum-WittenTuS Vinnhorst
3146

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TZ Bochum-WittenTuS Vinnhorst
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hosseini, Milan3,911,150Abbasian, Reza4,111,200
Darvish, Jannis3,611,800Trebing, Glenn3,712,302
Barela, Tim3,511,350Sawatzky, Michael3,812,253
Sissakis, Dario4,311,802Maas, Laurids4,111,400
Summe2 Summe5
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hosseini, Milan3,910,750Trebing, Lewis4,212,504
Barela, Tim2,710,200Trebing, Glenn4,112,605
van Assche, Anthony4,412,655Trefilovs, Dmitrijs4,510,400
Herich, Lukas2,12,650Vogt, Alexander4,010,6510
Summe5 Summe19
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Darvish, Jannis3,211,550Trebing, Lewis3,612,052
Sissakis, Dario3,812,252Charcenko, Daniel3,411,800
Schlüter, David3,512,252Abbasian, Reza3,811,800
van Assche, Anthony5,113,954Trebing, Glenn3,812,850
Summe8 Summe2
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Darvish, Jannis3,211,800Charcenko, Daniel4,012,403
Dalakishvili, Shalva4,012,401Trebing, Glenn4,812,200
Herich, Lukas3,211,300Vogt, Alexander4,013,004
Sissakis, Dario4,012,750Sawatzky, Michael4,813,553
Summe1 Summe10
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
van Assche, Anthony4,513,054Trebing, Lewis3,411,800
Sissakis, Dario3,612,403Vogt, Alexander3,811,800
Barela, Tim3,011,600Trebing, Glenn4,512,754
Herich, Lukas2,511,200Trefilovs, Dmitrijs4,511,552
Summe7 Summe6
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sissakis, Dario4,012,000Trebing, Lewis3,912,553
Schlüter, David3,612,250Trefilovs, Dmitrijs4,612,501
van Assche, Anthony4,112,504Charcenko, Daniel3,311,150
Dalakishvili, Shalva4,012,554Dykmann, Pavel3,411,100
Summe8 Summe4
Gesamt31 Gesamt46

Vorbericht

Für die Bochumer beginnt die zweite Saisonhälfte direkt mit einer schwierigen Aufgabe: Das bisher noch sieglose Turnzentrum empfängt den TuS Vinnhorst. Unbekannt sind die Hannoveraner den Gastgebern nicht, vier Mal trafen die beiden Teams in den letzten Jahren bereits aufeinander. „Und es waren immer sehr spannende und knappe Begegnungen“, erinnert sich TZ-Koordinator Peter Dekowski. Personell wird das TZ deutlich verstärkt antreten: Sowohl der Niederländer Anthony van Assche, als auch das Nachwuchstalent David Schlüter gehören ab sofort zum Aufgebot der Bochumer. „Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben und hoffen, unsere Qualitäten möglichst gut umsetzen zu können“, so Dekowski.

Start in den zweiten Saisonabschnitt Nach der deutlichen Niederlage in Wetzgau und dem ebenso deutlichen Sieg gegen Ries im Sommer wollen die Vinnhorster Turner im Herbst nun beweisen, dass sie zu den stärksten Teams der Liga gehören. Die Vizemeisterschaft des vergangenen Jahres macht das Team wahrscheinlich zum Favoriten beim Wettkampf in Bochum. Doch der TuS muss auf seinen spanischen Topturner Rayderley Zapata verzichten, der sich in der WM-Vorbereitung verletzt hatte und jetzt ausfallen wird. Dieser Ausfall kann nicht gleichwertig ersetzt werden. Aber das Team freut sich auf Rückkehrer Reza Abbasian, der sich im Februar einer Schulter-OP unterziehen musste und nun langsam wieder an die Wettkampfbelastung herangeführt werden soll. Ob Cheftaktiker Denis Miller schon in Bochum auf den erfahrenen Abbasian zurückgreifen kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Mit Mika Säfken, Lewis und vor allem Glenn Trebing haben die Vinnhorster drei Nachwuchsturner in ihren Reihen, die auch in der Ligapause in diversen Wettkämpfen für Aufsehen sorgen konnten. Teammanager Steffen Rüter drückt aus der Ferne die Daumen - bei den Freiburger Gerätturntagen fachsimpelt er mit Trainern und Wissenschaftlern aus ganz Deutschland und den Nachbarstaaten über verschiedene turnspezifische Themen. Die Niedersachsen fahren hoch motiviert in den Westen und wollen die Punkte in den Norden holen.

Nachbericht

Dritte Pleite in Folge

Verdienter Sieg für Vinnhorst

Im Duell gegen die aus Niedersachsen angereisten Vinnhorster musste sich das Turnzentrum Bochum/Witten mit 31:46 (6:6-Gerätepunkte) geschlagen geben. „An einigen Geräten waren wir richtig gut, dennoch hat Vinnhorst verdient gewonnen“, sagte der Koordinator des TZ, Peter Dekowski. Sein Team begann in der Tat nicht schlecht und unterlag nur knapp am Boden. Mit entscheidend war sicherlich jedoch das folgende Seitpferd. Lediglich der Niederländer Anthony van Assche konnte für Bochum punkten, der Rest der Duelle ging mitunter klar an die Gäste. Zwar gewann Bochum daraufhin an den Ringen, durch eine erneut heftige Pleite am Sprung war Vinnhorst jedoch wieder deutlich in Front. „Am Barren und dem Reck haben wir zwar gewonnen, der Vorsprung des TuS war aber nicht mehr einzuholen. Wir bedanken uns für einen fairen Wettkampf und wünschen Vinnhorst weiterhin alles Gute“, resümierte Dekowski.

Zweiter Saisonsieg

Guter Wettkampf, aber noch nicht perfekt

Nach der Sommerpause traf der TuS Vinnhorst im dritten Wettkampf der laufenden Saison auswärts auf das TZ Bochum-Witten. Obwohl die Mannschaft aus Vinnhorst als Favorit in den Wettkampf ging stand schon vor Beginn fest, dass es nicht einfach werden würde die Gastgeber zu schlagen. Die Devise war deshalb klar: sauber und sicher durch den Wettkampf kommen und zur Not die ein oder andere Höchstschwierigkeit raus lassen. Die Taktik ging auf und der TuS Vinnhorst konnte schlussendlich mit 46:31 den zweiten Sieg der Saison verbuchen. Am Boden konnten beide Mannschaften saubere Übungen präsentieren. Glenn Trebing und Michael Sawatzky konnten für die Gäste aus Hannover scoren und das Gerät mit 5:2 Scores gewinnen. Das Pauschenpferd ging anschließend ebenfalls an die Gäste. Hier waren jedoch auf beiden Seiten noch einige Unsicherheiten zu erkennen. So kam es auch, dass Alexander Vogt auf Vinnhorster Seite trotz eigener Unsicherheiten 10 Scores einfahren konnte. Die Ringe, normalerweise eines der Paradegräte der Vinnhorster musste anschließend trotz sauberer Übungen mit 8:2 Scores an die Gastgeber abgegeben werden. Zu Beginn der zweiten Gerätehälfte konnten die Vinnhorster den Sprung wieder für sich entscheiden. Hier kam ihnen der höhere Ausgangswert ihrer Sprünge zugute. Vor dem Barren hatten sich die Gäste damit einen Vorsprung von 20 Scores erarbeitet. Am Barren und am Reck mussten sich die Gäste dann jedoch trotz überwiegend sauberer Übungen geschlagen geben. Sehr zum Missfallen von Taktikchef Denis Miller. Er freute sich jedoch Reza Abbasian zurück an den Geräten begrüßen zu dürfen. Mit dem Sieg über Bochum ist damit der erste Schritt in eine erfolgreiche Restsaison erfolgt. Trotz einiger Fehler können beide Mannschaften stolz auf die gezeigten Leistungen sein. Wie immer bedanken sich die Turner des TuS Vinnhorst bei den Gastgebern für einen angenehmen und freundschaftlichen Wettkampf. Ganz besonders möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal für das gemeinsame Essen nach dem Wettkampf bedanken. Dies war vor der Heimfahrt genau das richtige.

ML – TuS Vinnhorst

Infos zum Wettkampf

Termin:14.10.2017 16:00
Ort:Turnzentrum Bochum, Harpener Heide 5, 44805 Bochum
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

van Assche, Anthony TZ Bochum-Witten17
Trebing, Glenn TuS Vinnhorst11
Vogt, Alexander TuS Vinnhorst9
Trebing, Lewis TuS Vinnhorst9
Sissakis, Dario TZ Bochum-Witten7

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt220:4+164:0
TSG Grünstadt220:4+164:0
KTG Heidelberg220:4+164:0
4TG Saar II219:5+144:0
5TV Großen-Linden27:17-100:4
6KTV Koblenz25:19-140:4
7KTV Obere Lahn23:21-180:4
8KTV Fulda22:22-200:4

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Exquisa Oberbayern222:2+204:0
TV Schiltach VEGA TT222:2+204:0
3TSV Buttenwiesen213:11+22:2
4TG Allgäu212:12+02:2
5TSV Monheim211:13-22:2
6KTV Ries210:14-42:2
7TG Hanauerland24:20-160:4
8TV Bühl22:22-200:4

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck224:0+244:0
2KTV Straubenhardt II223:1+224:0
3TG Wangen-Eisenharz216:8+84:0
4TSG Backnang211:13-22:2
5USC München12:10-80:2
6MTV Ludwigsburg10:12-120:2
7TSV Unterföhring24:20-160:4
TG Pfalz24:20-160:4