- Premiumpartner der DTL -

TV Schwäbisch Gmünd-WetzgauTSG Grünstadt
665

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TV Schwäbisch Gmünd-WetzgauTSG Grünstadt
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Knaus, Frederik3,812,252Damrau, Jan4,011,850
Auer, Christian3,812,700Cotuna, Vlad Bogdan5,012,650
Deurloo, Bart4,913,955Volz, Tim3,111,000
Riedel, Julius3,812,303Fröhlich, Justus3,511,650
Summe10 Summe0
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Liebrich, Helge4,011,450Jäger, David3,311,500
Schaal, Johannes4,212,505Weber, Viktor4,110,050
Toba, Andreas5,611,854Damrau, Jan4,510,000
Deurloo, Bart5,713,905Cotuna, Vlad Bogdan4,711,100
Summe14 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Liebrich, Helge5,012,804Jäger, David3,311,100
Toba, Andreas5,814,253Cotuna, Vlad Bogdan5,513,500
Schaal, Johannes4,312,600Weber, Viktor4,412,500
Ignatyev, Nikita5,914,605Damrau, Jan4,312,450
Summe12 Summe0
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
App, Johannes4,813,302Volz, Tim4,012,800
Pfeifer, Dominik4,012,851Brand, Tim4,012,650
Ignatyev, Nikita5,214,204Weber, Viktor4,012,750
Liebrich, Helge4,814,102Cotuna, Vlad Bogdan4,813,600
Summe9 Summe0
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Toba, Andreas4,412,954Cotuna, Vlad Bogdan5,311,050
Auer, Christian3,412,700Weber, Viktor4,513,002
Ignatyev, Nikita5,512,502Damrau, Jan3,512,150
Schaal, Johannes4,512,201Jäger, David3,111,950
Summe7 Summe2
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schaal, Johannes4,713,055Rehfeld, Christian3,510,550
Toba, Andreas5,213,504Jäger, David3,412,050
Deurloo, Bart5,413,605Weber, Viktor4,411,100
Liebrich, Helge5,113,300Boulet, Edgar5,714,253
Summe14 Summe3
Gesamt66 Gesamt5

Vorbericht

Spitzenduell entscheidet

Wenn der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau am kommenden Samstag die TSG Grünstadt in der Großsporthalle empfangen wird, dann bedeutet dies für die Gmünder Turner auch gleichzeitig die Entscheidung über den Einzug ins Aufstiegsfinale.

Die Konstellation sieht so aus, dass die Gmünder ins Aufstiegsfinale einziehen, wenn sie den Wettkampf für sich entscheiden.

"Wir werden diesen Wettkampf wieder mit unserer Bestbesetzung bestreiten und alles dafür tun, um diesen Wettkampf zu gewinnen", so Cheftrainer Paul Schneider.

Wir kennen die Stärke der Grünstädter und rechnen deswegen mit einem spannenden Wettkampf vor hoffentlich voll besetzter Halle.

Wir wünschen den Grünstädtern eine gute Anreise und freuen uns auf diesen Wettkampf.

1. gegen 2. Oder....

1. Liga gegen 2. Liga

Es kann von einem Spitzenduell gesprochen werden, wenn die TSG Grünstadt, als aktuell Tabellenzweiter, zum TV Schwäbisch-Gmünd Wetzgau, als Tabellenerster, reist. Allerdings sprechen die Rohpunkte eine andere Sprache. Der Rohpunktevergleich: 304 (als Bestwert) zu 310 (im Schnitt) Punkten zeigt den großen Unterschied beider Mannschaften. Ohne den Kopf bereits in den Sand zu stecken kann gesagt werden, dass die Gmünder zurecht nicht in die 2. Liga gehören. Mit durchgängig herausragenden Leistungen, zwei deutsche Spitzenturnern mit Liebrich und Toba, sowie die gesamte Ausländerriege, konnte der TVW die Liga dominieren. Die TSG wird sich aber nicht verstecken. Viele Wetten innerhalb und außerhalb der Mannschaft mit hohen Einsätzen (Rieslingschorle und Bierkästen) beinhalten zumindest Gerätegewinne oder eigene Scorerwertungen. Entsprechend werden die Pfälzer hoch motiviert ins Schwabenland fahren. Es gilt vor allem fehlerfrei die Übungen dem 1.Liga gewohnten Publikum zu präsentieren und es den Wetzgauern so schwer wie möglich zu machen. Gleichzeitig nach der kurzen Verschnaufpause wieder Fahrt aufzunehmen um kommende Woche gegen Heidelberg hoffentlich die Vizemeisterschaft zu holen. Gerade in diesem Zusammenhang sollten ein paar Gerätepunkte hängen bleiben. Die TSG freut sich auf ein tolles Ambiente gegen einen hervorragenden Gegner! Und vielleicht gewinnt man ja wenigstens das 7. Gerät... (FB)

Nachbericht

Erstes Etappenziel erreicht

TV Wetzgau ist vorzeitig Meister der 2.Bundesliga Nord

Auch an diesem Wettkampftag starteten die Wetzgauer Turner wieder hochmotiviert und konzentriert in den letzten Wettkampf vor heimischem Publikum.

Von Anfang an liesen die TVWler nichts anbrennen und präsentierten eine gelungene Übung nach der anderen.

Schon zur Pause führten die Turner um Trainer Paul Schneider uneinholbar mit 36:0 Scorepoints.

Auch die Duelle am Sprung entschied der TV Wetzgau mit 0 Gegenpunkten für sich.

Lediglich am Barren und am Reck mussten die Wetzgauer insgesamt 5 Scorepunkte an die Grünstädter abgeben. Hier beeindruckte deren Franzose Edgar Boulet mit einer tollen Flugshow.

Die mit 700 Zuschauern besetzte Gmünder Großsporthalle feierte die Leistungen von beiden Mannschaften auf sehr hohem Niveau.

Trotzdem die Entscheidung für die Meisterschaft gefallen ist, werden die Wetzgauer auch wieder in Vollbesetzung zur KTV Ries anreisen.

„...Chancenlos....“

Nun hat es auch die TSG Grünstadt erwischt! Mit einem Kantersieg gegen die Akteure aus der Pfalz hat die – in voller Besetzung angetretene – Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ihre Meisterschaft perfekt gemacht und sich für das Ligafinale nun auch offiziell qualifiziert. Wie im Vorbericht geschrieben turnte hier die erste gegen die zweite Liga. Zwar hatte man sich in Grünstadt erhofft, das eine oder andere Duell gewinnen zu können, aber leider war der Wunsch der Vater des Gedanken. Lediglich am Barren konnte Routinier Victor Weber sowie am Reck unser „fliegender Franzose“ Edgar Boulet mit jeweils einer sehr starken Leistung ihre Duelle für sich entscheiden. Hätte man einen besseren Tag erwischt, hätte man wahrscheinlich das eine oder andere Duell etwas knapper entscheiden können. Jedoch waren sechs grobe Fehler eben auch sechs Fehler zu viel. Wetzgau erwischte einen Sahnetag und beendete den Wettkampf fehlerfrei. Zusätzlich wurde auch unser in Grünstadt liebgewonnener Freund aus Rumänien – Vlad Bogdan-Cotuna – durch geschicktes Setzen des Gegners immer wieder ausgestochen. Leider hatte auch Vlad nicht seinen besten Tag erwischt und musste das erste Mal in dieser Saison ohne Scorepunkte den Heimweg nach Grünstadt antreten. Man muss dem Team aus Schwäbisch Gmünd-Wetzgau für seine Mannschaftsleistung in dieser Saison gratulieren und kann ihm nur den allerhöchsten Respekt zollen. Ihm und allen, die für diesen Erfolg mitverantwortlich sind, wünschen wir alles erdenklich Gute im Aufstiegswettkampf und der zweiten Liga, dass die Jungs aus Wetzgau oben bleiben ;-) In Grünstadt wird man sich nun mit höchster Konzentration in der kommenden Woche dem letzten Wettkampf gegen Heidelberg widmen und hoffen, dass man in Grünstadt dann doch noch die Vizemeisterschaft feiern kann. (M.D.)

Infos zum Wettkampf

Termin:11.11.2017 17:00
Ort:Großsporthalle Schwäbisch Gmünd, Katharinenstr. 33, 73525 Schwäbisch Gmünd
GerätePunkte:12 : 0

TopScorer

Deurloo, Bart TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau15
Toba, Andreas TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau15
Ignatyev, Nikita TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau11
Schaal, Johannes TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau11
Liebrich, Helge TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt220:4+164:0
TSG Grünstadt220:4+164:0
KTG Heidelberg220:4+164:0
4TG Saar II219:5+144:0
5TV Großen-Linden27:17-100:4
6KTV Koblenz25:19-140:4
7KTV Obere Lahn23:21-180:4
8KTV Fulda22:22-200:4

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Exquisa Oberbayern222:2+204:0
TV Schiltach VEGA TT222:2+204:0
3TSV Buttenwiesen213:11+22:2
4TG Allgäu212:12+02:2
5TSV Monheim211:13-22:2
6KTV Ries210:14-42:2
7TG Hanauerland24:20-160:4
8TV Bühl22:22-200:4

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck224:0+244:0
2KTV Straubenhardt II223:1+224:0
3TG Wangen-Eisenharz216:8+84:0
4TSG Backnang211:13-22:2
5USC München12:10-80:2
6MTV Ludwigsburg10:12-120:2
7TSV Unterföhring24:20-160:4
TG Pfalz24:20-160:4