- Premiumpartner der DTL -

KTV KoblenzKTV Ries
3422

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

KTV KoblenzKTV Ries
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schall, Angelo3,912,750Trieb, Arian4,812,750
Klimenko, Vladimir4,213,050Kibartas, Ilya4,913,000
Smink, Glenn5,213,104Leonhardt, Lukas3,311,500
Hofmann, Ivo3,211,000Hofer, Andreas3,311,502
Summe4 Summe2
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
de Vries, Boudewijn5,113,955Praetorius, Maurice-Etienne4,211,800
Schall, Angelo3,512,000Leonhardt, Lukas3,812,050
Heinrich, Alexander4,212,500Kibartas, Ilya4,513,754
Glowienka, Pascal2,510,703Hofer, Andreas2,49,700
Summe8 Summe4
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schall, Angelo3,612,050Praetorius, Maurice-Etienne4,013,053
Pfirrmann, Jochen4,012,500Kibartas, Ilya6,014,454
de Vries, Boudewijn4,512,853Trieb, Arian4,011,900
Kunz, Tom3,510,850Hagner, Roland3,210,950
Summe3 Summe7
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Klimenko, Vladimir4,413,002Praetorius, Maurice-Etienne4,012,700
Smink, Glenn4,813,601Trieb, Arian4,813,350
Schall, Angelo4,012,201König, Sven3,211,950
Hofmann, Ivo4,012,250Kibartas, Ilya5,213,404
Summe4 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Heinrich, Alexander3,312,200Praetorius, Maurice-Etienne4,212,502
Klimenko, Vladimir4,113,004Kibartas, Ilya5,011,750
Schall, Angelo2,511,700Braun, Stefan3,111,851
de Vries, Boudewijn4,713,654Trieb, Arian3,411,900
Summe8 Summe3
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hofmann, Ivo3,211,753Radler, Thomas3,110,900
Klimenko, Vladimir4,813,203Trieb, Arian3,612,250
Schall, Angelo3,912,150Praetorius, Maurice-Etienne4,512,652
de Vries, Boudewijn5,313,851Kibartas, Ilya4,713,650
Summe7 Summe2
Gesamt34 Gesamt22

Vorbericht

Ü-30 Party am Deutschen Eck

Obwohl die 31jährige KTV Ries und die 33jährige KTV Koblenz von Geburt an in der DTL geturnt haben, kommt es erst jetzt zum ersten Wettkampf zwischen den beiden Kunstturnvereinigungen.

Die Rieser behaupteten sich 26 Jahre in der 2. Bundesliga Staffel Süd, ehe sie sich zu drei Ehrenrunden in der 3. Liga genötigt sahen. In den Jahren 2003 und 2008 turnten die Nördlinger als Meister der 2. Liga Süd sogar um den Aufstieg in das Oberhaus. Solche Weihen blieben den Koblenzern verwehrt, zudem mussten sie sich mehr als ein Mal in die dritte Liga begeben, aber nach bester Manier eines Stehaufmännchens fand man immer wieder den Weg zurück in Liga zwei.

Aufgrund der geografischen Verwerfungen in der deutschen Ligalandlandschaft (wer hätte je eine bayerische Mannschaft in der Staffel Nord erwartet?) kommt es nun also zum ersten Aufeinandertreffen. Die Vorzeichen sind von der Papierform her klar: mit einem um etwa fünf Punkte höheren Gesamtausgangswert müssen die Turner aus dem Nördlinger Ries die Favoritenrolle akzeptieren. Andererseits ist dieser Vorsprung nicht so groß, dass er von vornherein jegliche Spannung ausschließen würde.

Obwohl beide Teams aller Abstiegssorgen ledig sind, wird man auf beiden Seiten versuchen, den Wettkampf zu gewinnen, so dass sich die Zuschauer auf einige turnerische Leckerbissen freuen können.

Wir wünschen der KTV Ries eine stressfreie Anreise ans Deutsche Eck.

Josef Quadt (KTV Koblenz)

Ligaendspurt für die Rieser beginnt

Zum Saisonende kommen auf die Turner der KTV Ries nochmals harte Gegner zu. Rechnet man sich zum Abschluss gegen den TV Wetzgau gar keine Chancen aus, stehen die Wetten für dieses Wochenende nicht ganz so schlecht. Zum ersten Mal geht es gegen die KTV Koblenz, welche im zweiten Saisonteil eine deutliche Leistungssteigerung hinlegte und sich jetzt ebenfalls im Tabellenmittelfeld wiederfindet. Seit dem vergangenen Wettkampftag, ist der Abstieg für beide Mannschaften ein Ding der Unmöglichkeit geworden und so kann frei aufgeturnt und vielleicht sogar das ein oder andere ausprobiert werden. Trotzdem wollen die Rieser diesen Wettkampf nicht herschenken und nochmals alles geben um sich die Chance auf den Sieg zu erhalten. Neben möglichst vielen Gerätepunkten, will das Nördlinger Team natürlich auch den Sieg mit nach Hause nehmen, um den aktuell vierten Rang im Gesamtklassement weiter zu verteidigen. Dafür muss aber nochmals eine mindestens so gute Leistung gebracht werden, wie am vergangenen Wettkampfwochenende.

Nachbericht

Zwei starke KTVs auf Augenhöhe

Entscheidung erst an Barren und Reck

Das war kein Zickenkrieg, den sich die beiden über 30 Jahre alten KTVs lieferten, sondern ein richtig spannender Zweitligawettkampf auf einem sehr hohen Niveau.

Angesichts der Ergebnisse der Vorwoche, als die Rieser bei einem Gesamtausgangswert von über 101 Punkten 297 Punkte beim Sieg gegen Oberhausen erreichten, war für die Koblenzer klar, dass dem Gegner nur durch fehlerfrei geturnte Übungen beizukommen war. Angelo Schall setzte diese Marschroute perfekt um und neutralisierte die Bodenübung von Arian Trieb. Auch das zweite Duell zwischen Wowa Klimenko und Ilya Kibartas endete Null zu Null, wobei der Rieser Gastturner einen im Vergleich zur Vorwoche um sechs Zehntel niedrigeren Ausgangswert aufwies. In der Gesamtschau des Wettkampfes sollte sich dieses Defizit auf 3,1 Punkte addieren, was zu einem wesentlichen Faktor im Gesamtergebnis wurde. Die Bodenwertung ging mit 4:2 an die Gastgeber, weil Glenn Smink Lukas Leonhard mit vier Scores keine Chance ließ, und Andreas Hofer Ivo Hofmann nur zwei Zähler abknöpfen konnte.

Fehlerfreie Seitpferdübungen der Gastgeber führten bei einem Absteiger und einem fehlerhaften Vortrag der Nördlinger zum 9:3 Erfolg des „Team vom ( R)Eck“ am zweiten Gerät. An den Ringen drehten die Rieser den Spieß um und siegten mit 7:3 zur knappen 15:13 Pausenführung der Koblenzer.

Auch der Sprung brachte keine Vorentscheidung. Am Ende hieß es 4:4, wobei Standschwierigkeiten von Maurice-Etienne Praetorius und Ilya Kibartas den weiterhin fehlerfrei agierenden Gastgebern in die Karten gespielt hatten.

Das zweite Duell am Barren war der Knackpunkt des Wettkampfes Nach dem routiniert durchturnenden Alexander Heinrich hatten die KTV Taktiker Ralf Schall und Christoph Brandt Wowa Klimenko ans Gerät geschickt, der seine Übung fehlerlos durchzog und so die Gäste zum Einsatz von Ilya Kibartas zwang. Der russische Gastturner hielt dem Druck allerdings nicht Stand und musste nach einem ziemlich misslungenen Vortrag vier Scorepunkte abgeben. Als dann Boudewijn de Vries im vierten Duell mit einer bärenstarken Darbietung weitere vier Zähler auf das Konto der Mittelrheiner buchte, war die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber gefallen. Am Reck ließen die Schützlinge von KTV Coach Ralf Schall dann gar nichts mehr anbrennen, so dass sie die Begegnung letztendlich doch sehr deutlich mit 34:22 für sich entschieden.

Den Zuschauern wurde ein äußerst attraktiver Wettkampf mit vielen turnerischen Leckerbissen geboten. Die Mannschaft der KTV Koblenz turnte ohne Übungsunterbrechung oder Sturz wie aus einem Guss, so dass hier kein einzelner Turner hervorgehoben werden soll. Daher muss an dieser Stelle ein verschärftes Lob aus der Feder des sonst so kritischen Berichterstatters genügen.

Die KTV Koblenz dankt dem Team der KTV Ries für den sehr fairen Wettkampf in einer freundschaftlichen Atmosphäre.

Josef Quadt (KTV Koblenz)

Niederlage gegen starke Koblenzer

Gegen eine sehr stark aufturnende Mannschaft aus Koblenz, konnte die KTV lange gut mithalten, musste am Ende aber die Stärke der Gastgeber anerkennen. Mit 34:22 fällt das Endergebnis etwas höher aus als der Wettkampfverlauf war. Bis zum Barren, war es ein Wettkampf auf Augenhöhe und es war nicht abzusehen, welche Mannschaft die Halle als Sieger verlassen wird. Am Barren und Reck konnten die Gastgeber sich etwas absetzen somit den verdienten Sieg feiern.

Infos zum Wettkampf

Termin:11.11.2017 16:00
Ort:CONLOG Arena, Jupp-Gauchel-Str. 10, 56075 Koblenz
GerätePunkte:9 : 3

TopScorer

de Vries, Boudewijn KTV Koblenz13
Kibartas, Ilya KTV Ries12
Klimenko, Vladimir KTV Koblenz9
Praetorius, Maurice-Etienne KTV Ries7
Smink, Glenn KTV Koblenz5

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt220:4+164:0
TSG Grünstadt220:4+164:0
KTG Heidelberg220:4+164:0
4TG Saar II219:5+144:0
5TV Großen-Linden27:17-100:4
6KTV Koblenz25:19-140:4
7KTV Obere Lahn23:21-180:4
8KTV Fulda22:22-200:4

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Exquisa Oberbayern222:2+204:0
TV Schiltach VEGA TT222:2+204:0
3TSV Buttenwiesen213:11+22:2
4TG Allgäu212:12+02:2
5TSV Monheim211:13-22:2
6KTV Ries210:14-42:2
7TG Hanauerland24:20-160:4
8TV Bühl22:22-200:4

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck224:0+244:0
2KTV Straubenhardt II223:1+224:0
3TG Wangen-Eisenharz216:8+84:0
4TSG Backnang211:13-22:2
5USC München12:10-80:2
6MTV Ludwigsburg10:12-120:2
7TSV Unterföhring24:20-160:4
TG Pfalz24:20-160:4