- Premiumpartner der DTL -

TV Großen-LindenTSV Monheim
3841

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TV Großen-LindenTSV Monheim
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Arendt, Florian4,011,353Schlotterer, Lukas4,210,600
Alsqour, Adham4,813,052Pasca, Robert-Alexandru5,012,750
Kessler, Maximilian3,510,450Kirchberger, Klaus3,511,704
Pfeiffer, Tim4,010,100Leibiger, Tim3,411,103
Summe5 Summe7
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Arendt, Florian3,510,500Schlotterer, Lukas4,011,353
Pfeiffer, Tim2,98,850Kirchberger, Klaus3,211,105
Alsqour, Adham4,412,204Pasca, Robert-Alexandru4,110,850
Franke, Erik2,58,904Rese, Moritz2,77,700
Summe8 Summe8
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Nishiura, Yumito3,611,153Friedel, Norik4,110,600
Arendt, Florian3,411,350Pasca, Robert-Alexandru4,611,802
Franke, Erik3,410,600Kirchberger, Klaus3,711,904
Alsqour, Adham5,213,204Rese, Moritz3,911,600
Summe7 Summe6
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bobzien, Tom3,211,754Friedel, Norik2,810,400
Pfeiffer, Tim2,811,602Kirchberger, Klaus3,211,100
Alsqour, Adham4,012,704Rese, Moritz2,411,450
Horvath, Nico4,012,800Pasca, Robert-Alexandru4,814,054
Summe10 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Horvath, Nico3,311,900Schlotterer, Lukas4,612,903
Arendt, Florian4,212,701Pasca, Robert-Alexandru4,612,450
Alsqour, Adham4,911,200Weimer, Artjem3,512,103
Franke, Erik2,911,500Friedel, Norik3,411,802
Summe1 Summe8
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Kessler, Maximilian2,910,400Schlotterer, Lukas4,111,353
Arendt, Florian3,712,152Friedel, Norik4,311,750
Alsqour, Adham5,513,305Rese, Moritz4,111,150
Franke, Erik2,99,650Pasca, Robert-Alexandru4,612,705
Summe7 Summe8
Gesamt38 Gesamt41

Vorbericht

Erster Heimwettkampf

Linden empfängt Monheim

Nach dem erfolgreichen Einstieg in die neue Zweitligasaison und dem Auftaktsieg gegen die KTG Heidelberg erwarten die Lindener Jungs am kommenden Samstag den TSV Monheim. Geturnt wird wie immer in der heimischen Stadthalle in Linden und das Turnteam freut sich über jede Unterstützung. Obwohl die Akteure des TSV Monheim nach der Auftaktniederlage mit 2:10 Gerätepunkten auf dem letzten Taballenplatz zu finden sind, darf dies in keinster Weise täuschen.Man hat es am Wochenende immernoch mit dem Absteiger aus der 1.Bundesliga zu tun und trifft auf erfahrene und individuell starke Athleten, welche es im ersten Wettkampf mit dem starken TUS Vinnhorst aufnehmen mussten. Hierbei wurde im Voraus oft von dem vorzeitigen Meisterschaftsentscheid gesprochen, bei dem die erstatzgeschwächten Monheimer das Nachsehen hatten. Turnerisch aber dennoch mehr Punkte geturnt hatten als die Jungs aus Linden. Ziel aus Lindener Sicht ist es eventuell den ein oder anderen Gerätepunkt in Angriff zu nehmen und die eigenen Fehler aus dem ersten Wettkampf zu beseitigen und durch solide und sichere Übungen zu überzeugen. Die Zuschauer können sich auf hochklassige Übungen freuen. Wir wünschen den Gästen aus Monheim eine angenehme Anreise und freuen uns auf die Begegnung.Auch allen anderen aktiven Mannschaften der DTL einen verletzungsfreien Wettkampftag.

Monheim will Charakter zeigen

Verletzungsmisere hat sich weiter verstärkt

Den ersten Wettkampf verloren und Verletzungen von zwei Turnern bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig hinnehmen müssen – das ist die ernüchternde Bilanz des TSV Monheim zum Saisonstart 2018. Doch gerade deswegen wollen die Turner des Erstligaabsteigers nun näher zusammenrücken und bei Aufsteiger Großen-Linden Charakter zeigen. Während Julius Rabenstein durch seine Fußverletzung für längere Zeit ausfällt, muss Florian Lindner zunächst einmal sicher an diesem Wochenende passen. Dafür wird voraussichtlich der 16-jährige Nachwuchsturner Moritz Rese seinen Einstand im Monheimer Trikot geben. Zusätzlich ist noch eine zweite Neuerung denkbar, nämlich mit Jan Lederer einen Turner aus der 2. Mannschaft für die die 1. Mannschaft an die Geräte zu schicken. Demnach stellt die Aufgabe im hessischen Linden eine Riesenherausforderung dar, denn neben dem personellen Engpass bekommen es die bayerischen Schwaben mit einem ambitionierten Gegner zu tun, der am ersten Wettkampftag einen überraschenden Auswärtssieg gegen Heidelberg feiern konnte. Bei allen momentanen Schwierigkeiten geht es für die Monheimer aber in erster Linie darum, mit vollem Einsatz, Stabilität und mannschaftlicher Geschlossenheit den Wettkampf zu bestreiten.

Nachbericht

Kurioser Heimwettkampf

Linden verliert nur knapp gegen Monheim

Am gestrigen Samstagnachmittag trug das Turnteam Linden den ersten Heimwettkampf der noch jungen Zweitligasaison gegen das Team des TSV Monheim aus. Was die Akteure und Zuschauer erlebten war eine äußerst kuriose Begegnung mit dem glücklicheren Ende für die ersatzgeschwächten Monheimer. Noch bevor der Wettkampf starten konnte verletzte sich Yumito leider an der Hand und das TTL musste bereits im Einturnen auf vier Positionen rotieren. Dazu kam ein erneut schwacher Auftakt an Boden und Pferd mit vielen eigenen Fehlern. Man kann froh sein, dass sich dies nicht am Punktestand wiederspiegelte, da es auf Monheimer Seite ebenfalls nicht fehlerfrei lief. Stand vor den Ringen 13:15. Die Ringe konnten mit 7:6 knapp gewonnen werden und ein fast ausgeglichener Halbzeitstand war erreicht. Nun begann eine Phase des Wettkampfes die für alle Beteiligten neu und kompliziert wurde. So war der Verschluss des Barrenholmes im Einturnen kaputt gegangen und in der Zeit bis zur Halbzeit nicht zu reparieren, sodass der Barren als defekt zu melden und nicht mehr zu beturnen war. Nach mehreren Minuten der Lösungssuche und mehreren Telefonaten sah es das Reglement in diesem Fall so, dass es die Aufgabe der Lindener sei einen Ersatzbarren innerhalb von 60 Minuten an den Start zu bringen. Was zunächst unmöglich klingen sollte, stellte im Endeffekt den Startpunkt einer überragenden Team - und Zusammenarbeit aller Lindener Akteure dar. Denn was nun folgte war alles andere als einfach und soll keineswegs unerwähnt bleiben. Während des laufenden Wettkampfes wurde ein Anhänger organisiert, der Barren des befreundeten Nachbarvereins TV 07 Watzenborn Steinberg zur Verfügung gestellt, sowie ein Transporttrupp an Lindener Männern formiert. Innerhalb von kürzester Zeit stand der neue Barren in der Lindener Stadthalle. Ein großes Dankeschön an alle, die diese Aktion möglich gemacht und gemeinsam durchgezogen haben. Nicht selbstverständlich. So gerät fast in Vergessenheit, dass es die Lindener leider nicht schaffen konnten den 10:4 Sieg am Sprung und damit die Führung ins Ziel zu bringen.

Ein sehr knapper und ereignisreicher Wettkampf geht zu Ende und das Turnteam Linden wird versuchen aus den eigenen turnerischen Fehlern zu lernen um die nächsten Wettkämpfe wieder angreifen zu können.

Monheim gewinnt kuriosen Wettkampf

Auswärts gegen den TV Großen-Linden holen die Monheimer mit 38:41 den ersten Saisonsieg

Es war ein Wettkampf mit vielen Höhen und Tiefen, einem Geräte-austausch und zum Schluss dem glücklicheren Ende für die Schwaben. Mit mittlerweile vier Verletzten und einem weiteren Ausfall während des Wettkampfes war und ist die Monheimer Mannschaft auf die Ersatzbank angewiesen. Dennoch konnte zufrieden festgestellt werden, dass die Stabilität des Teams augenscheinlich verbessert wurde und die geschlossene Mannschaftsleistung am Ende das Blatt doch noch zu Monheimer Gunsten drehen konnte.

Das Bodenturnen begann mit Fehlern auf beiden Seiten und Monheim gewann das erste Gerät überraschend mit 5:7. Erfreulich war der Einstand von Tim Leibiger, der mit noch etwas erleichterter Übung dennoch 3 Punkte für Monheim holte. Hervorzuheben ist zudem Klaus Kirchberger, der als zuverlässige Reserve eingesetzt 4 Punkte holte, im Laufe des Wettkampfes aber noch zum eher tragischen Punktesammler für die Jurastädter wurde. Am Pferd lief es eher durchwachsen und führte am Ende zu einem 8:8 Unentschieden. Hier feierte der mit 16 Jahren jüngste Monheimer Turner Moritz Rese seinen Einstand. Auch an den Ringen konnten die Monheimer leider nicht fehlerfrei bleiben, wodurch das Gerät mit 7:6 knapp an die Gastgeber ging und Monheim mit einem hauchdünnen Vorsprung (20:21) in die Pause ging. In der Pause dann das bisher kurioseste Erlebnis: die Reparaturarbeiten, die seit Beginn des Wettkampfes am Barren durchgeführt wurden, führten leider nicht zum Erfolg und das Gerät war infolgedessen nicht beturnbar. Nach DTL-Regularien, hatte der Gastgeber nun eine Stunde Zeit, ein beturnbares Gerät zu besorgen, was zu einer bisher ungekann¬ten Gerätereihenfolge für die zweite Hälfte führte: wie der Oberkampf¬richter entschied, wurden zunächst Sprung und Reck geturnt und erst am Ende Barren, sollte dieser bis dahin ersetzt worden sein. Sprung ging erwartungsgemäß an die Gastgeber, wobei es die Mon-heimer ihnen aber durch weitere Fehler unnötig einfach machten und das Gerät somit mit 10:4 überdeutlich abgegeben werden musste. TV Großen-Linden übernahm die Führung. Unglücklich war zudem, dass sich Klaus Kirchberger bereits an den Ringen an der Schulter verletzte und daher den Wettkampf nun nach Sprung abbrechen musste. Dies war überdies sehr schade, da er mit seinen zuverlässigen und sehr sauberen Übungen bis zum damaligen Stand Führender der Topscorer-Liste war. Seine weiteren Einsätze an Reck und Barren mussten daher die jungen Turner ausgleichen. Das anschließende Reckturnen ging mit 7:8 wieder knapp an Monheim, wodurch die Jurastädter vor dem letzten Gerät, diesmal eben der Barren, noch mit vier Punkten zurücklagen. Lukas Schlotterer holte mit einer starken Leistung (beste Wertung des Wettkampfes am Barren) gleich drei Punkte auf, während Robert Pasca leider einen Zähler abgeben musste. Nun hatte Artjem Weimer nach über 2 Jahren verletzungs¬bedingter Pause die schwere Aufgabe, ans Gerät zu gehen. Er hielt dem Druck stand und holte gegen den für Großen-Linden startenden Jordanier drei Punkte. Somit gelang Monheim vor dem letzten Duell ein abermaliger Führungswechsel und das Team ging mit einem Punkt hauchdünn in Führung. Letzter Turner war Norik Friedel als Ersatz für Klaus Kirchberger. Auch er behielt die Nerven, brachte seine Übung sauber durch und holte abschließend weitere 2 Punkte nach Monheim, die damit mit 1:8 am letzten Gerät den Wettkampf nochmal drehten. Endstand 38:41 für Monheim. Diese Nervenstärke und der Zusammenhalt im Team hat auch TSV-Vorstand und Spartenleiter Peter Bulliger überzeugt: „Die Mannschaft hat Teamgeist bewiesen und aufgrund der Personalknappheit hat jeder sein Bestes gegeben und gemacht, was möglich war. Das zeichnet unser Team aus.“

Die Topscorerliste gewann Adham Alsqour (JOR) von den Gastgebern, direkt gefolgt von Klaus Kirchberger, der mit nur 3 Geräten bester Deutscher des Wettkampfes war. Auf den Plätzen 3 und 4 der Einzelwertung folgten Robert Pasca, der zugleich die Tageshöchst-wertung von 14,05 Punkten am Sprung holte, und Lukas Schlotterer. Die Gerätewertung ging mit 5:7 ebenfalls knapp an Monheim. Für die nächsten Wochen hoffen die Jurastädter auf eine baldige Genesung der verletzten „ersten Bank“, aus der eigentlich nur Lukas Schlotterer als mittlerweile jahrelange Stütze der Mannschaft belastbar ist. Die Jugend wird sich daher auf weitere Einsätze vorbereiten müssen. In Bezug auf die Stabilität der Übungen bleibt weiterhin Luft nach oben, um die Fehlerquote über die Saison weiter zu verringern. Nächstes Wochenende steht der nächste Heimwettkampf gegen KTT Oberhausen ins Haus, die ihrerseits bisher je einmal verloren und gewonnen haben – ein spannender Wettkampf ist vorprogrammiert.

Der TSV Monheim bedankt sich für die angenehme Temperierung der Halle, wünscht Yumito Nishiura gute Besserung und dem Verein alles Gute mit dem Ersatzbarren.

Infos zum Wettkampf

Termin:06.10.2018 16:00
Ort:Stadthalle Linden, Konrad-Adenauer-Straße, 35440 Linden
GerätePunkte:5 : 7

TopScorer

Alsqour, Adham TV Großen-Linden19
Kirchberger, Klaus TSV Monheim13
Pasca, Robert-Alexandru TSV Monheim11
Schlotterer, Lukas TSV Monheim9
Arendt, Florian TV Großen-Linden6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0