- Premiumpartner der DTL -

TSV MonheimKTT Oberhausen
4039

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV MonheimKTT Oberhausen
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Leibiger, Tim4,011,903Donsbach, Michael3,711,300
Friedel, Norik3,89,700Sauerborn, André3,611,905
Lederer, Jan3,510,750Osting, Mirco4,512,554
Schlotterer, Lukas4,610,753Guthke, Moses3,510,200
Summe6 Summe9
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Lindner, Florian4,112,403Bramkamp, Matthias3,911,800
Rese, Moritz3,410,804Donsbach, Michael2,89,550
Schlotterer, Lukas4,412,454Padalewski, Luca3,111,100
Lederer, Jan3,711,900Berner, Kai3,911,850
Summe11 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Friedel, Norik3,711,850Berner, Kai3,712,101
Rabenstein, Julius3,412,102Donsbach, Michael3,511,800
Rese, Moritz3,911,903Padalewski, Luca3,411,250
Lindner, Florian4,712,804Balk, Timo3,511,400
Summe9 Summe1
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Rese, Moritz3,210,800Sauerborn, André4,012,604
Friedel, Norik0,00,000Bramkamp, Matthias4,012,4510
Leibiger, Tim3,211,500Guthke, Moses3,211,902
Lederer, Jan3,211,851Osting, Mirco3,211,600
Summe1 Summe16
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Rese, Moritz2,611,150Sauerborn, André3,111,753
Weimer, Artjem3,512,100Donsbach, Michael3,612,552
Schlotterer, Lukas4,612,702Osting, Mirco3,912,300
Lindner, Florian3,612,204Padalewski, Luca2,611,050
Summe6 Summe5
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schlotterer, Lukas4,512,203Sauerborn, André3,411,500
Friedel, Norik4,312,254Bramkamp, Matthias3,210,550
Rese, Moritz3,99,200Balk, Timo2,710,354
Rabenstein, Julius2,710,100Guthke, Moses3,111,354
Summe7 Summe8
Gesamt40 Gesamt39

Vorbericht

Prognose Spannung

Monheim erwartet einen Gegner auf Augenhöhe

Zum zweiten Heimwettkampf der Saison empfängt der TSV Monheim am Samstag um 18:00 Uhr die KTT Oberhausen. Der Papierform nach zu urteilen verspricht der Wettkampf große Spannung und Ausgeglichenheit. Beide Mannschaften haben zum Saisonauftakt nämlich empfindliche Niederlagen hinnehmen müssen und konnten dafür am vergangenen Wochenende knapp gewinnen. Gerade diese Siege dürften für enormes Selbstvertrauen sorgen, welches besonders die Gastgeber in die Waagschale werfen müssen, da deren Personaldecke weiterhin sehr dünn ist. Dass in einer solchen Situation trotzdem alle Chancen offen sind, wenn man als Mannschaft geschlossen auftritt und sich von kurzfristigen Umbesetzungen oder einer veränderten Gerätereihenfolge nicht beirren lässt, haben die Jungs des Tabellensechsten vergangenen Samstag beim Auswärtswettkampf in Linden eindrucksvoll bewiesen. Ohnehin scheint die Liga mit Ausnahme des Tabellenführers TuS Vinnhorst relativ ausgeglichen zu sein, so dass Vorhersagen zu Platz zwei bis acht kaum abgegeben werden können, sondern wohl hauptsächlich von der Tagesform abhängen. Die einzige recht sichere Prognose ist aber, dass die Liga große Spannung verspricht. Gleiches gilt für die aktuelle Begegnung des Bundesligaabsteigers mit dem momentanen Tabellendritten. Die Monheimer hoffen deshalb wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung des heimischen Publikums, das ja schon häufig den Unterschied ausgemacht hat. Verdient hätte es die Mannschaft nach ihrem großartigen Kraftakt in Linden allemal.

KTTO pur

Nach dem überraschenden Heimsieg letzte Woche gegen die TSG Grünstadt, waren alle Turner top motiviert in der darauffolgenden Trainingswoche. Aber nicht nur aus Gründen des Überraschungssieges, sondern auch, weil sich die KTTO Turner für mögliche Geräteeinsätze gegen Monheim und Vinnhorst präsentieren wollen. In der im Vorfeld durchgeführten Saisonplanung hatten sich die Trainer die beiden Duelle gegen Monheim und Vinnhorst als Möglichkeit ausgeguckt weitere Turner an weiteren Geräten zum Einsatz kommen zu lassen.

Auch wenn die Monheimer derzeit stark durch Verletzungen gebeutelt sind und ihr Ziel des direkte Wiederaufstieg leicht gefährdet ist, so weichen die Trainer vom KTTO nicht von ihrer Planung ab. "Wir fahren nach Monheim mit einer reinen KTTO- Mannschaft. Sprich, unsere Freunde aus Holland bleiben zu Hause. Nicht weil es (finanziell) nicht möglich wäre, sondern weil wir bewusst dieses Jahr auch mal zukunftsorientiert unseren Turnern mehr Einsätze bieten wollen." So Trainer Sydnee Ingendorn. Dabei gibt er zu bedenken, dass die Monheimer trotz Verletzungspech noch eine hohe Qualität aufweisen und speziell in heimischer Halle alles mobiliseren werden was möglich sein wird.

Es wird für die Turner aus dem Ruhrgebiet der erste Auftritt in Monheim sein und das Team hofft auf ein faires Publikum und einen interessanten Wettkampf.

Nachbericht

Unnötig extreme Spannung aufgebaut

Der TSV Monheim gewann mit nur einem Scorepunkt Unterschied gegen die KTT Oberhausen. Dabei gestalteten die Monheimer diesen Wettkampf nach einem Fehler unnötig spannend. Tim Leibinger zeigte mit einer starken Bodenübung, dass er endgültig in Monheim angekommen ist und versucht nach seiner Verletzung auch in den nächsten Wochen noch an weiteren Geräten das Team zu verstärken. Seinen ersten Wettkampf in der 2. Bundesliga hatte Jan Lederer, der kurzfristig nachgemeldet wurde und eigentlich in der 3. Bundesliga Süd für den TSV Monheim II starten sollte. Die Notfallübung konnte er meistern und sorgte so für einen gelungenen Einstand. Allgemein fehlte den Athleten beider Mannschaften am Boden die Sprungstabilität und –höhe. Somit führte der Gast vor dem Pferd mit 6:9. Florian Lindner wollte seinem Team unbedingt unterstützen und gestaltete seine Übung am Pferd so um, dass er trotz seinem lädierten Fuß ohne Risiko den TSV Punkte bescherte. Mit Moritz Rese ging ein weiterer Debütant für die Monheimer an das Gerät und konnte wie auch Lukas Schlotterer mit schönen Darbietungen Punkte gewinnen. Jan Lederer zeigte, dass er nicht nur der Ersatzturner ist, sondern auch Ambitionen auf eine feste Größe und Leistungsträger bei den Jurastädtern hat. Trotz seiner hohen Anspannung begeisterte er das Publikum durch saubere Haltung und einer durchgeturnten Übung, sodass die Monheimer das Pferdturnen mit 11:0 gewannen. Wichtige zwei Scorepunkte erturnte auch Julius Rabenstein mit einer Ringeübung ohne Abgang, da er ebenfalls an einem verletzten Sprunggelenk laboriert. Für den 9:1 Endstand an den Ringen sorgte Florian Lindner, der auch ohne Abgang an diesem Gerät einer der besten Turner in Deutschland ist und gegen seinen Konkurrent vier Scorpunkte erturnte. Mit einer ordentlichen Leistung beider Mannschaften ging es mit einem beruhigenden Vorsprung von 16 Scorepunkten in die Pause. Dieser war nach durchwachsener Sprungleistung und einem kapitalen Fehler von Norik Friedel auf nur einen Punkt geschmolzen. Friedel missglückte der Einsprung und konnte in den Bruchteilen einer Sekunde nicht entsprechend umdenken, um eine kontrollierte Landung vorzubereiten. Er zeigte einen nicht erkennbaren Sprung, bei dem er auch noch mit den Füßen seitlich aufkam. Damit ist dieser Sprung ungültig und das KTT Oberhausen hatte keine Mühe mit Matthias Bramkamp zehn Punkte bei einem Duell zu gewinnen. Bemerkenswert war auch wieder die herausragende Leistung von Lederer, der als bester Monheimer Springer durch geschicktes setzen seinen ersten Scorepunkt bekam. Am Barren war es aus TSV-Sicht nur Lukas Schlotterer der einen Doppelsalto als Abgang turnte und dadurch den Bonus im Ausgang bekam. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte der 17-jährige Michael Donsbach aus Oberhausen am Barren mit einer exzellenten Grundhaltung und einer sauberen Übung. Vor dem letzten Gerät Reck stand es 33:31 und die Nerven wurden noch einmal unnötig strapaziert. Als erster Turner konnte Schlotterer seinem Kontrahenten durch einer stabilen Darbietung drei Punkte abgewinnen. Norik Friedel konnte seinen Fehler am Sprung mit seiner soliden Reckübung wieder ausbügeln und vier Scorepunkte auf die Seite der Monheimer verbuchen. Nach gutem Polster gestaltete Moritz Rese den Wettkampf nocheinmal spannend, nachdem er bei seinem Flugteil an der Stange hängen blieb und seinen Abgang nicht stehen konnte. Als letzter Turner entschied sich das Taktikteam aus Monheim für Julius Rabenstein, der aber durch seiner Verletzung eine kleine Blockade im Kopf hatte und nicht flüssig seine Leistung abrufen konnte. Trotzdem konnte er den Druck standhalten und nur vier Punkte abgeben, was den Sieg von 40:39 bedeutete und 6:6 Gerätepunkte. Den Topscorer-Titel teilten sich bei diesem Wettkampf Lukas Schlotterer und André Sauerborn. Für den Sieg war vor allem die sichere Leistung am Reck laut Kapitän Florian Lindner ausschlaggebend. Dies sei nicht einfach bei der psychischen Belastung, die sie sich selber zuzuschreiben haben. Auch der Durchgang am Barren war wichtig, dass dort die Köpfe nicht hängen gelassen wurden. Im TSV-Kader wird auf eine schnelle Genesung der verletzten Athleten gehofft, sodass Cheftrainer Mario Reichert wieder aus dem vollen schöpfen kann. Vor der Siegerehrung verabschiedeten die Monheimer den langjährigen TSV-Turner Nándor Szabo aus Ungarn, der seinen letzten Wettkampf für die zweite Mannschaft absolvierte. Er war nicht nur eine turnerische Unterstützung, sondern auch außerhalb der Halle ein geselliger Teamkamerad.

KTTO hält Wettkampf überraschend offen

Turner holen drei Gerätepunkte und freuen sich über gute Teamleistung

In einem attraktiven Wettkampf indem beide Teams auf ausländische Turner verzichteten, konnte die Mannschaft des KTTO bis zum Schluss den Wettkampf offen gestalten und freute sich im Anschluss über einen Wettkampf mit wenigen eigenen Fehlern und dem Gewinn von drei Gerätewertungen.

Nach einem gelungenen Start am Boden konnte man der Ausgeglichenheit am Pferd des Bundesligaabsteigers leider nichts verwertbares entgegensetzen. An den Ringen hätte das Ergenis ein wenig enger ausfallen können, hätte hier das Kampfgericht bei Riesenfelgen und Halteelementen etwas mehr Differenzierung gezeigt. Trotzdem ging auch dieses Geräte zurecht an Monheim.

Der Sprung ging dann deutlich an das Kunstturnteam, nicht zuletzt durch die 10 Punkte von Matthias Bramkamp. Sicherlich veschönert dieses Ergebnis das Endresult am Ende, aber es wäre im Gegenzug für den Turner aus Monheim, respektive Chemnitz, ebenfalls möglich gewesen aus dieser eigenen Sprungmisere noch einen zählbaren Sprung zu machen indem er die seitwärtslandung vermieden hätte. So waren die Oberhausener Turner wieder dran und freuten sich den, wenn auch leider wenigen, Zuschauern in Monheim noch ein spannden Wettkampf bieten zu können.

Der Barren ging trotz vier guter Übungen des KTTO gerechtigfertigt mit 6 zu 5 an die Heimmannschaft. Am Reck war nach den ersten beiden Duellen im grunde, wenn auch rechnerisch gegenteiliges möglich gewesen wäre, der Wettkampf schon entschieden. Durch Mithilfe der letzten beiden Turner vom TSV freute sich das KTTO noch über den Gewinn der Reckwertung.

"Wir haben mit unserer reinen KTTO Mannschaft einen sehr guten Wettkampf gegen den Bundesligabasteiger geturnt, die zwar keinen Ausländer hatten, aber einen vollen PKW mit Turner vom Bundesstützpunkt aus Chemnitz. Das wir drei Gerätepunkte mitnehmen können, war so nicht vorhersehbar, aber freut mich für die Jungs. Wir werden jetzt nochmal zu Hause ein wenig gegen Vinnhorst weiter testen um dann mit Vollgas in den Endspurt zu starten."

Infos zum Wettkampf

Termin:13.10.2018 18:00
Ort:Stadthalle, Schulstr. 2, 86653 Monheim
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Schlotterer, Lukas TSV Monheim12
Sauerborn, André KTT Oberhausen12
Lindner, Florian TSV Monheim11
Rese, Moritz TSV Monheim7
Guthke, Moses KTT Oberhausen6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt224:0+244:0
2SC Cottbus212:12+04:0
3TG Saar110:2+82:0
4TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau216:8+82:2
5Siegerländer KV28:16-82:2
6StTV Singen10:12-120:2
7TuS Vinnhorst212:12+00:4
8TSV Pfuhl22:22-200:4

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0