- Premiumpartner der DTL -

Eintracht FrankfurtTSG Grünstadt
3933

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

Eintracht FrankfurtTSG Grünstadt
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Seufert, Peter3,311,754Graf, Noah3,910,600
Spetzke, Tim Jonas4,312,803Fröhlich, Justus3,812,150
Yermakov, Eduard5,013,002Boulet, Edgar4,412,700
Volk, Niklas3,612,154Volz, Tim3,610,500
Summe13 Summe0
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Winter, Alexander3,912,604Kindler, Joachim3,111,550
Seufert, Peter3,912,354Weber, Viktor3,810,500
Yermakov, Eduard4,612,350Jäger, David3,412,350
Spetzke, Tim Jonas4,211,004Boulet, Edgar3,69,500
Summe12 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Yermakov, Eduard5,614,254Damrau, Jan4,112,600
Neuhäusel, Niklas4,512,551Weber, Viktor3,812,400
Volk, Niklas3,511,852Jäger, David3,511,550
Seufert, Peter4,012,650Boulet, Edgar4,813,303
Summe7 Summe3
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Winter, Alexander4,011,550Brand, Tim4,012,904
Volk, Niklas4,011,550Volz, Tim4,012,854
Yermakov, Eduard5,213,050Weber, Viktor4,013,301
Keller, Marvin3,211,750Boulet, Edgar4,813,454
Summe0 Summe13
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Seufert, Peter3,611,900Jäger, David3,512,653
Yermakov, Eduard5,313,653Weber, Viktor4,512,950
Spetzke, Tim Jonas3,711,600Fröhlich, Justus3,312,102
Volk, Niklas3,612,950Boulet, Edgar4,012,850
Summe3 Summe5
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Seufert, Peter3,111,600Weber, Viktor4,412,253
Volk, Niklas3,810,500Jäger, David3,311,804
Neuhäusel, Niklas3,611,600Boulet, Edgar5,713,855
Yermakov, Eduard4,211,654Weickert, Niko2,910,150
Summe4 Summe12
Gesamt39 Gesamt33

Vorbericht

TSG Grünstadt zu Gast

Vorjahres Dritter verspricht spannenden Wettkampf

Nach einem fast perfekten Start an den ersten drei Geräten am vergangenen Wochenende in Koblenz, haben es die Turner von Eintracht Frankfurt noch mal spannend gemacht. Bis zum vorletzten Turner Niklas Volk, der den schwindenden Vorsprung am Gerät Reck stoppen konnte, mussten alle Turner die Aufholjagt der Koblenzer hinnehmen.

Die Schwächen sind somit klar definiert und das Bestreben diese gegen die TSG Grünstadt nicht zu wiederholen, wird sich am Samstag im Wettkampfverlauf zeigen.

Ein spannender Wettkampf ist garantiert, denn mit dem dritten Platz in der vergangenen Saison zeigten die Grünstädter bereits ihre Leistungsfähigkeit in der Liga.

Das Einturnen in der Wolfgang Steubing Halle am Riederwald startet um 14:00Uhr. Wir freuen uns auf unsere Gäste und alle interessierten Zuschauer.

SV EINTRACHT

Pfälzer zu Gast in der Bankenstadt

Wiedergutmachung gegen Frankfurt

Wenn die Pfälzer in das nahegelegene Frankfurt reisen, dann meistens, um seine Gastturner vom Flughafen abzuholen. Dieses Mal allerdings geht es auf einen Auswärtswettkampf zu einem ambitionierten Aufsteiger, der schon zwei Siege einfahren konnte. Die Eintracht galt längere Zeit als heimlicher Favorit, konnte aber nie das Potential in der zweiten Liga abrufen. Das scheint ihnen dieses Jahr schon besser geglückt zu sein. Die Grünstadter hingegen zeigten jetzt einen starken und einen schwachen Wettkampf und müssen nun wieder in ihre Spur finden. „Die Jungs wollen den Wettkampf in Oberhausen wieder gut machen und ihre Leistung abrufen. Im Training wird speziell nochmals an den Fehlern gearbeitet. Allerdings haben wir vollstes Vertrauen in die Jungs und werden ruhig arbeiten“, so Bachmann über die kommende Woche. Die Anfahrtszeit ist zum Glück kurz und somit erwartet die TSG eine spannende Partie auf Augenhöhe. (FB)

Nachbericht

Wettkampf-Krimi in Frankfurt

Eintracht erringt den dritten Sieg nach spannendem Wettkampf gegen die TSG Grünstadt

Eintracht Frankfurt empfing an diesem ungewöhnlich warmen Oktobertag die TSG Grünstadt, die durch das erscheinen zahlreicher eigener Fans, den Auswärtswettkampf zu einem Heimwettkampf machte. Pünktlich startete der Wettkampf, bei dem, durch die Qualität beider Teams, Spannung vorprogrammiert war.

Die Frankfurter ließen sich hiervon jedoch zunächst nicht beeinflussen. In einer äußerst starken ersten Hälfte ließen die Frankfurter bis auf ein Duell keinen Punktverlust zu. Die Turner der TSG zeigten einige Startschwierigkeiten, was der Eintracht zu einem guten Vorsprung zur Pause verhalf. Nach durch und durch sauberen Übungen an Boden, Pferd und Ringe ging die Mannschaft aus Frankfurt mit 32 zu 3 an den Sprung.

Mit Wind unter den Segeln, wollten die Frankfurter nun nicht denselben Fehler wie bei vorherigen Wettkämpfen machen und den gewonnenen Abstand leichtfertig aufgeben. Trotz Motivation in der Pause passierte jedoch, dass nun scheinbar Unabwendbare. Erster Springer der Frankfurter Alexander Winter stürzte bei der Landung. Der zweite Springer Niklas Volk machte es ihm gleich und stürzte ebenfalls. Auch der dritte Turner Eduard Yermakov stürzte bei seinem Sprung. Allein Marvin Keller konnte seinen Sprung sauber hinstellen. Die TSG Grünstadt, die natürlich nicht an Aufgeben dachte, nutzte diese Fehler aus und erkämpfte sich gleich 13 Punkte.

Ein harter Rückschlag für die Frankfurter. Die Spannung stieg. Nun lag es an den Turnern, die drohende Gefahr am Barren abzuwenden. Am Barren lief es für die Frankfurter besser. Saubere Übungen konnten den großen Punkteverlust gegen die sehr starken Grünstädter verhindern. Herauszustellen hier die Übung von Frankfurter Niklas Volk, der mit einem Abzug von nur 0,75 Punkten eine nahezu perfekte Übung zeigte und ein 0 zu 0 gegen Grünstädter Gastturner Edgar Boulet erturnte.

Mit dem Start am Reck war der Wettkampf noch nicht entschieden. 35 zu 21 war zwar ein guter Abstand, jedoch wussten die Frankfurter, dass die TSG einige starke Übungen am Reck zeigen wird. Zuerst ging Frankfurter Peter Seufert an den Start, der gegen eine fantastische Übung von Viktor Weber 3 Punkte an Grünstadt abgab. Im nächsten Duell geschah es. Der sonst sichere Niklas Volk, konnte sein Flugelement nicht fangen und musste einen Absteiger in Kauf nehmen. Die Konsequenz waren weitere 4 Punkte an Grünstadt. Der Abstand schwand auf 35 zu 28. Nun ging für Grünstadt Edgar Boulet an den Start. Der wesentlich höhere Ausgang seiner Übung ließ Frankfurt chancenlos und sie mussten weitere 5 Punkte an die TSG abgeben. Nun hieß es im letzten Duell die Nerven zu behalten. Dies gelang Eduard Yermakov, der den Wettkampf im letzten Duell noch für Frankfurt entscheiden konnte. Die Eintracht gewann schließlich mit 39 zu 33 gegen die TSG Grünstadt.

Die Turner blicken zurück auf einen unnötig spannenden, aber fairen Wettkampf. Großartige Stimmung durch Fans beider Mannschaften und eine freundliche Atmosphäre unter den Turnern machten diesen Wettkampf aus. Auch wenn die Grünstädter Fans nicht immer mit den Wertungen der Kampfrichter einverstanden waren, sind sich die Turner jedoch einig, dass alles fair zuging und korrekt ablief.

Die Eintracht bedankt sich bei der TSG Grünstadt für den Wettkampf und wünscht weiterhin viel Erfolg. Mit drei Siegen und Tabellenplatz zwei, gehen die Turner aus Frankfurt der nächsten Begegnung gegen den TV Großen-Linden selbstbewusst entgegen.

A.Winter

Vorne Pfui...hinten hui!!!

TSG zeigt Moral

Boden zwei Stürze, Pferd zwei Stürze...Die Turner aus der Pfalz starteten beim ambitionierten Aufsteiger aus Frankfurt mit wieder einmal zu vielen Fehlern. Diese wurden durch stark auftrumpfende Eintrachter sofort bestraft. Erst nach 32:0 aus Sicht der Frankfurter konnte man 3 Scorepunkte an den Ringen ergattern. Die erste Halbzeit lief entsprechend so gar nicht für die Pfälzer und man wusste, dass der Wettkampf schon so gut wie verloren war. Aber in der Halbzeitpause schwor man sich ein nicht kampflos aufzugeben und man wusste, dass bei dieser engen Liga jeder Gerätesieg helfen kann. Somit stand der Plan fest: "Noch einmal alles in die Waagschale werfen was geht und Moral zeigen!" Und die Jungs der TSG zeigten diese Moral. Mit Sprung, Barren und den ersten Übungen am Reck konnte man sich bis auf zwei Scorepunkte heran kämpfen. Leider hat es am Schluss dann doch nicht gereicht. Aber die Riege um Alexander Pogoreltsev und Florian Bachmann nimmt trotzdem drei Gerätesiege mit nach Hause und eine Menge Moral und Selbstbewusstsein! Man wird aus seinen Fehlern weiter lernen und in der kommenden Woche gegen den Lokalrivalen aus Heidelberg vor heimischen Publikum wieder ein Feuerwerk zeigen!

Wir gratulieren der Eintracht für den Sieg und eine tolle Ausrichtung. Die Kampfrichter haben solide gewertet und die Fans der TSG waren überragend!!

Infos zum Wettkampf

Termin:13.10.2018 15:00
Ort:Sportleistungszentrum am Riederwald / Wolfgang Steubung Halle, Alfred-Pfaff-Str. 1, 60386 Frankfurt am Main
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Yermakov, Eduard Eintracht Frankfurt13
Boulet, Edgar TSG Grünstadt12
Seufert, Peter Eintracht Frankfurt8
Spetzke, Tim Jonas Eintracht Frankfurt7
Jäger, David TSG Grünstadt7

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt224:0+244:0
2SC Cottbus212:12+04:0
3TG Saar110:2+82:0
4TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau216:8+82:2
5Siegerländer KV28:16-82:2
6StTV Singen10:12-120:2
7TuS Vinnhorst212:12+00:4
8TSV Pfuhl22:22-200:4

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0