- Premiumpartner der DTL -

KTV KoblenzTSV Monheim
4833

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

KTV KoblenzTSV Monheim
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schall, Angelo3,912,353Schlotterer, Lukas4,111,800
Smink, Glenn4,813,004Friedel, Norik2,911,400
Hofmann, Ivo3,111,350Pasca, Robert-Alexandru5,012,303
Klimenko, Vladimir4,012,354Leibiger, Tim3,610,350
Summe11 Summe3
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
de Munck, Loran4,012,754Schlotterer, Lukas4,411,700
Schall, Angelo3,512,050Lindner, Florian4,712,201
Salzmann, Stefan2,811,202Pasca, Robert-Alexandru4,010,900
Heinrich, Alexander3,29,000Lederer, Jan3,611,555
Summe6 Summe6
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Salzmann, Stefan2,911,701Rabenstein, Julius3,511,500
Schall, Angelo3,47,550Pasca, Robert-Alexandru4,612,005
de Munck, Loran3,612,153Rese, Moritz3,611,150
Kunz, Tom3,110,450Lindner, Florian4,914,005
Summe4 Summe10
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hofmann, Ivo4,012,402Lederer, Jan3,212,050
Klimenko, Vladimir4,412,954Leibiger, Tim3,211,750
Smink, Glenn4,813,405Rese, Moritz3,211,300
Schall, Angelo3,211,900Pasca, Robert-Alexandru4,813,154
Summe11 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Salzmann, Stefan3,111,700Lindner, Florian3,812,503
Heinrich, Alexander3,811,650Schlotterer, Lukas4,612,403
Klimenko, Vladimir4,112,704Pasca, Robert-Alexandru4,811,300
de Munck, Loran4,712,552Weimer, Artjem4,012,150
Summe6 Summe6
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Smink, Glenn3,812,454Schlotterer, Lukas4,411,050
Klimenko, Vladimir5,013,302Friedel, Norik4,312,900
Hofmann, Ivo3,411,650Pasca, Robert-Alexandru4,713,504
Schall, Angelo3,412,004Rese, Moritz3,910,700
Summe10 Summe4
Gesamt48 Gesamt33

Vorbericht

Wundertüte TSV Monheim

Schwere Prognose

Wir befinden uns in einer Saison, in der viele Prognosen über mögliche Meister oder Absteiger bereits ziemlich massiv über den Haufen geworfen wurden. Derzeit scheint so ziemlich alles möglich zu sein.

Eine Konstante ist für die KTV bezüglich der erzielten Punkteergebnisse mittels Taschenrechner und des jetzt im Schreiben unseres Dachverbandes empfohlenen Einsatzes von Exel Tabellen deutlich geworden: unsere Gegner haben in den Wettkämpfen gegen uns allesamt ihre Saisonbestleistung bezüglich der D-Werte erreicht, und bis auf eine geringe Abweichung auch die Saisonhöchstpunktzahl erturnt.

So nimmt es nicht Wunder, dass wir die Rote Laterne in der Tabelle fest im Griff haben.

Nicht einzuschätzen sind für uns die Chancen gegen die verletzungsgebeutelten Monheimer, die in den ersten drei Wettkämpfen folgende Ergebnisse nach Gesamt-D-Wert und erturnter Gesamtpunktzahl erzielten: 108,6/292,55; 92,8/276,25 und 86,5/265,55. Im letztgenannten Wert ist eine Nullnummer am Sprung und die nicht besetzte Ausländerposition zu berücksichtigen.

Es wird deutlich, dass eine Prognose für den kommenden Wettkampf nicht möglich ist. Wir werden uns überraschen lassen müssen, welche Mannschaft unsere Turnfreunde aus Bayern auf den 400km Trip ans Deutsche Eck schicken.

Bis auf die bekannten Langzeitausfälle wird die KTV wohl in Bestbesetzung antreten können und versuchen, an die guten Leistungen des letzten Wettkampfes anzuknüpfen.

Wir wünschen dem Team aus Monheim eine stressfreie Anreise und harren der Turner, die da kommen werden.

Josef Quadt (KTV Koblenz)

Trügerisches Tabellenbild

Monheim tritt in Koblenz zu einem richtungsweisenden Duell an.

Wenn die Turner des TSV Monheim am Samstag um 16:00 Uhr bei der KTV Koblenz zu Gast sind, trifft der Tabellendritte auf das Ligaschlusslicht. Angesichts dieser Konstellation scheinen die Monheimer Favorit dieses Wettkampfes zu sein, zumal die Koblenzer als einzige Mannschaft bisher alle drei Begegnungen verloren haben. Schaut man aber etwas genauer hin, ist durchaus Vorsicht geboten. Zum einen hat sich die personelle Situation des Bundesligaabsteigers nur geringfügig verbessert und zum anderen sind die Gastgeber stärker einzuschätzen als die bisherige Bilanz vermuten lässt. Gerade beim ersten Heimwettkampf musste sich Koblenz nur knapp gegen Eintracht Frankfurt – immerhin eine Mannschaft mit drei Siegen aus drei Wettkämpfen – geschlagen geben. Dazu kommt, dass auch Monheim zweimal nur äußerst knapp gewonnen hat. Die Vorzeichen stehen also wiederum auf einen spannenden und engen Wettkampf. Bei einem Sieg hätten sich die Monheimer den Klassenerhalt definitiv gesichert und würden sich sogar weiter die Chance auf Platz zwei offen halten, der ja fürs Aufstiegsfinale in heimischer Halle berechtigt. Im Falle einer Niederlage wäre letztere Option wohl schon endgültig vom Tisch. Es ist daher nicht übertrieben, wenn man in Monheim von einem entscheidenden oder richtungsweisenden Wettkampf spricht.

Nachbericht

Sie haben es nicht verlernt

Saisonbestleistung der KTV

Diesen Wettkampf wollten die KTV Turner nicht verlieren. Selten hat man das Team so fokussiert erlebt wie im Wettkampf gegen den TSV Monheim.

Natürlich spielte das unglaubliche Verletzungspech der Jurastädter den Mittelrheinern in die Karten, aber auch in dieser Besetzung hatten die TSV Akteure noch einen fast neun Punkte höheren D-Wert als die Schall Truppe, und mussten erst einmal besiegt werden.

Die KTV turnte wie aus einem Guss; einzelne Fehler oder das Malheur, dass niemand das Fehlen eine Übungsteils in Angelo Schall hervorragend geturnter Ringeübung bemerkt hatte, wurden mit einem Schulterzucken abgehakt und taten der Konzentration keinen Abbruch.

Gleichwohl ist der Sieg ein Muster ohne Wert, wenn es in den letzten drei Wettkämpfen nicht gelingt, nachzulegen.

Da in dieser verrückten Saison fast alles möglich zu sein scheint, werden alle Teams in den folgenden Wettkämpfen ans Limit gehen müssen, um sich am Ende der Saison nicht in der Dritten Liga wiederzufinden.

Wir danken dem TSV Monheim für den fairen Wettkampf und wünschen allen Verletzten baldige Genesung.

Josef Quadt (KTV Koblenz)

Monheim verliert auswärts gegen starkes Tabellenschlusslicht

Eigene Fehler, eigentümliche Wertungen und eine Eigenheit des Scoresystems führten am Ende zum dennoch verdienten Sieg der Hausherren von der KTV Koblenz.

Am Deutschen Eck in Koblenz zeigte das sog. "Team vom (R)Eck" dass in dieser Liga die Tabellenposition tatsächlich keine Voraussage über Sieg oder Niederlage einer Partie zulässt. Bereits am Boden zeigte sich, dass sich die Gastgeber keinesfalls mit ihrem Tabellenplatz abgefunden hatten und gingen mit 11:3 in Führung. Am Pferd nahmen sich die beiden Mannschaften nicht viel und trennten sich unentschieden 6:6, wobei hier der Youngster im Monheimer Team, Jan Lederer, mit einer überragenden Vorstellung 5 Punkte beisteuerte. Unter anderem durch die Tageshöchstnote von 14,00 Punkten von Florian Lindner (5 Scorepunkte) konnten die Schwaben an den Ringen mit 4:10 wieder etwas Boden gut machen und kamen zur Pause bis auf 2 Zähler heran: Pausenstand 21:19. Sprung, das Gerät, das bei den Monheimern am stärksten unter der Verletzungsserie zu leiden hat, ging anschließend verdient mit 11:4 wieder an die Gastgeber aus Koblenz. Nun galt es, an den verbleibenden zwei Geräten 9 Punkte aufzuholen. Saubere Darbietungen der Gegner zusammen mit übermäßig hart bewerteten Unsauberkeiten auf Monheimer Seite führten dann allerdings zum Sieg der Gastgeber mit 48:33.

Den sehr hohen Wertungsdifferenzen an den Ringen zwischen Florian Lindner (Differenz 3,55) sowie Robert Pasca (Differenz 4,45) und ihren jeweiligen Kontrahenten ist es zudem zu verdanken, dass die Monheimer nach "alter Wertung", d.h. den tatsächlich geturnten Wertungspunkten, den Wettkampf sogar gewonnen hätten. Nachdem Punktedifferenzen zwischen 2,05 und 6,00 Punkten jedoch immer "nur" mit 5 Scorepunkten belohnt werden, verzerrt das Scoresystem in so einem Fall die tatsächliche Leistung leider ungemein.

Am Ende bleibt die Zuversicht, dass sich die Jugend in Gestalt von Jan Lederer und Moritz Rese immer besser ins Team integriert und dass man mit Robert Pasca immerhin den Gewinn der TopScorer-Wertung nach Monheim holen konnte.

Nachdem parallel der TV Großen-Linden überraschend gegen den Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt gewinnen konnte, haben die Jurastädter (Tabellenplatz 4) nun zwar immer noch die Möglichkeit, einen Startplatz im Aufstiegsfinale Anfang Dezember in eigener Halle zu ergattern (Tabellenplätze 1 & 2), sind dazu aber mittlerweile auf Schützenhilfe von außen angewiesen. Nächste Woche geht es daheim gegen die TSG Grünstadt weiter, aktuell auf Tabellenplatz 7 – Monheims schmerzliche Erfahrung vom Wochenende deutet daher abermals darauf hin: Spannung ist vorprogrammiert!

Den Turnern der KTV Koblenz danken wir für einen turnerisch fairen Wettkampf und wünschen Ihnen alles Gute im weiteren Ligakampf.

Infos zum Wettkampf

Termin:20.10.2018 16:00
Ort:BBS Julius-Wegeler-Schule, Beatusstr. 143 -147, 56073 Koblenz
GerätePunkte:8 : 4

TopScorer

Pasca, Robert-Alexandru TSV Monheim16
Klimenko, Vladimir KTV Koblenz14
Smink, Glenn KTV Koblenz13
Lindner, Florian TSV Monheim9
de Munck, Loran KTV Koblenz9

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0