- Premiumpartner der DTL -

TSV MonheimTSG Grünstadt
4523

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV MonheimTSG Grünstadt
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Leibiger, Tim4,111,200Fröhlich, Justus3,812,103
Pasca, Robert-Alexandru5,313,204Volz, Tim3,712,050
Friedel, Norik3,210,050Graf, Noah4,112,355
Lederer, Jan3,511,552Handei, Yaroslav5,011,100
Summe6 Summe8
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schlotterer, Lukas4,412,702Jäger, David3,312,250
Pasca, Robert-Alexandru4,512,555Kindler, Joachim3,19,750
Lindner, Florian4,613,003Weber, Viktor4,012,000
Lederer, Jan3,711,654Handei, Yaroslav3,310,500
Summe14 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pasca, Robert-Alexandru4,613,003Damrau, Jan4,112,300
Lindner, Florian5,514,255Weber, Viktor3,812,200
Friedel, Norik3,811,952Jäger, David3,611,500
Rabenstein, Julius4,112,150Handei, Yaroslav4,613,103
Summe10 Summe3
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Leibiger, Tim4,012,350Weber, Viktor4,013,003
Lindner, Florian4,012,800Handei, Yaroslav5,213,102
Pasca, Robert-Alexandru4,813,454Volz, Tim4,012,400
Lederer, Jan3,211,550Brand, Tim4,012,453
Summe4 Summe8
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pasca, Robert-Alexandru4,812,650Weber, Viktor4,513,453
Lindner, Florian3,812,702Jäger, David3,712,300
Weimer, Artjem3,812,750Handei, Yaroslav4,813,001
Friedel, Norik3,112,101Fröhlich, Justus3,311,950
Summe3 Summe4
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Lindner, Florian4,112,703Weber, Viktor3,711,700
Friedel, Norik4,312,600Handei, Yaroslav4,112,600
Pasca, Robert-Alexandru4,712,953Jäger, David3,512,150
Weimer, Artjem3,611,602Graf, Noah3,211,200
Summe8 Summe0
Gesamt45 Gesamt23

Vorbericht

Monheim trifft auf Liga-Dauerbrenner

Bei einem Sieg stehen weiterhin alle Chancen offen.

Am fünften Wettkampftag dieser Saison empfängt der TSV Monheim am Samstag um 18:00 Uhr mit der TSG Grünstadt einen echten Dauerbrenner der 2. Bundesliga in heimischer Halle. Die letzte Begegnung der beiden Mannschaften liegt jedoch schon weit über zehn Jahre zurück, so dass sich auch das Gesicht beider Mannschaften komplett verändert hat. Die Monheimer wollen natürlich versuchen, sich mit einem Heimsieg noch die letzte Chance auf Platz zwei zu erhalten, nachdem durch die überraschende Niederlage von Frankfurt gegen Großen-Linden und die Aufholjagd von Heidelberg das Rennen wieder völlig offen ist. Dagegen wird Grünstadt mit aller Macht um wichtige Punkte für den Klassenerhalt kämpfen. Auch wenn die Gäste erst einen ihrer vier Saisonwettkämpfe gewinnen konnten, waren die drei Niederlagen immer recht knapp und das vor allem gegen Mannschaften wie Frankfurt und zuletzt Heidelberg. Dass aufgrund der Tabellensituation ohnehin nichts über den möglichen Ausgang eines Wettkampfes vorhergesagt werden kann, hat sich im Saisonverlauf nun schon mehrmals gezeigt. Gerade erst am vergangenen Wochenende bekamen die Monheimer dies am eigenen Leib zu spüren, als sie trotz mehr erturnter Wertungspunkte bei Tabellenschlusslicht Koblenz verloren. Erfreulicherweise hat sich die personelle Situation beim Tabellenvierten wieder etwas verbessert. So konnte Eigengewächs Jan Lederer die Lücken an Seitpferd und Sprung bisher überzeugend schließen und sich für weitere Einsätze empfehlen. Auch Florian Lindner turnte schon wieder an drei Geräten, an denen er sogar trotz reduzierten Inhalts jeweils die höchste Wertung erreichte. Aufgrund dieser positiveren Aussichten und in Erwartung eines spannenden Wettkampfes wird es den Monheimern also garantiert nicht an Motivation und Einsatzwillen fehlen.

Auf eigene Stärken besinnen!

TSG Grünstadt zu Gast in Monheim

Das letzte Wochenende hat gezeigt, dass die Liga so eng wie nie zuvor ist. Jeder kann gegen jeden gewinnen. Die TSG sucht noch ihren Platz in dieser Liga. Mit bisher nur einem Sieg wird es nun Zeit sich wieder auf seine Stärken zu besinnen. Der TSV Monheim ist als Absteiger aus der 1. Liga ein ernstzunehmender Gegner. Nichtsdestotrotz haben alle TSG-Turner die vollste Rückendeckung von Trainerteam und Management. Auch den Turnern ist bewusst, dass sie nur mit einer fehlerfreien Vorstellung Chancen auf einen Sieg haben werden. Die Motivation im Team ist hoch. Jeder pusht jeden! Die Dynamik im sogenannten „Abstiegskampf“ ist durchweg positiv! Wir freuen uns auf einen spannenden Wettkampf auf Augenhöhe gegen das Team aus Monheim!

Kommentar von Florian Bachmann:

In einem Sport, in dem Ergebnisse auf qualitativen Merkmalen beruht und Sieg oder Niederlage von subjektiven Meinungen abhängig ist, kann man nie davon ausgehen immer gleicher Meinung zu sein. So treffen auch mal diese subjektiven Meinungen aufeinander. So wie es letzten Wettkampf gegen Heidelberg passiert ist. Richtig ist, die jeweiligen Meinungen zu akzeptieren und im fairen Umgang miteinander zu diskutieren. In meinem letzten Bericht waren die Emotionen wohl noch groß. Über die Form und die Wortwahl des Berichtes möchte ich mich bei der KTG und bei den Offiziellen entschuldigen

Nachbericht

Souveräner Sieg

Monheim präsentiert sich beim 45:23-Sieg gegen Grünstadt mit vorbildlicher Einstellung und sehr geringer Fehlerquote.

Es war letztendlich ein ungefährdeter Sieg gegen einen Gegner mit großem Potenzial. Beim 45:23 gegen die TSG Grünstadt zeigten die Monheimer eine starke Mannschaftsleistung, wobei die geringe Fehlerquote ausschlaggebend für den deutlichen Erfolg war. Dabei hatte Grünstadt am Boden den besseren Start erwischt und sich eine 8:6-Führung erturnen können. Doch bereits am Seitpferd drehten die Monheimer mit vier beeindruckend sicheren Darbietungen die Partie zu ihren Gunsten, so dass sie einen souveränen 14:0-Gerätesieg verbuchen konnten. In gleicher Manier ging es dann an den Ringen weiter. Monheim blieb auch hier fehlerlos und konnte sich somit einen klaren 19-Punkte-Vorsprung zur Pause erarbeiten. Besonders erfreulich war, dass sowohl Julius Rabenstein als auch Florian Lindner wieder eine Übung mit Abgang zeigen konnten. Monheims Kapitän holte nicht nur fünf Scorepoints für sein Team, sondern erzielte auch noch die Tageshöchstwertung von 14,25 Punkten. Trotz der klaren Führung ließen die Monheimer am Sprung keinen Deut nach und blieben weiterhin sehr konzentriert. Zwar zeigte Grünstadt hier die höheren Ausgangswerte, doch hielten die Gastgeber mit einem stabilen Gerätedurchgang dagegen und ließen die Pfälzer nur um vier Punkte herankommen. Am Barren bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Monheimer turnten, besonders was die Abgänge anging, etwas reduzierter, dafür aber sicher und sauber. Somit stand es vor dem letzten Gerät 37:23. Auch am Reck ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und zelebrierten ebenfalls vier fehlerfreie Übungen. Erfreulicherweise feierte Artjem Weimer nach langer Verletzungspause ein sehr solides Comeback an seinem stärksten Gerät. In der Topscorerliste belegten gleich drei Monheimer die ersten drei Plätze, nämlich Robert-Alexandru Pasca mit 19 Punkten, Florian Lindner mit 13 Punkten und Jan Lederer zusammen mit Viktor Weber und Yaroslav Handei von der TSG Grünstadt mit jeweils 6 Punkten. Insgesamt zeigten die Monheimer, dass sie die für diesen Wettkampf richtige Taktik gewählt hatten. Hier und da wurden Schwierigkeiten zugunsten der Stabilität aus den Übungen genommen mit dem Resultat, dass am Seitpferd und am Reck ein 22:0 zustande kam, also genau der Differenzwert des Gesamtergebnisses. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Grünstadt an den anderen vier Geräten im Durchschnitt ebenbürtig und damit durchaus ein schwieriger Gegner war. Zusammengefasst könnte man das Erfolgsrezept auch so formulieren, wie es Klaus Kirchberger nach dem Wettkampf getan hat: „Wir haben ab dem Seitpferd keine großen Fehler mehr gemacht und deshalb gewonnen.“ Des Weiteren fielen die Verletzen bzw. kurzfristig Erkrankten in der Monheimer Mannschaft durch ihre vorbildliche Einstellung auf. Jeder der Betroffenen war offensichtlich bereit, alles im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Verfügung stehende zu investieren, um der Mannschaft zu helfen. Ohne einen derartigen Kampfgeist, an dem man sich auch jenseits des Turnens ein Beispiel nehmen kann, wäre ein solcher Erfolg sicher nicht möglich gewesen.

Monheim wieder bei alter Stärke

TSG wartet weiter auf zweiten Sieg

Es ist eine durchwachsene Saison für die Turner aus der Pfalz. Erst die Verletzung von Vlad Cotuna, dann der schwache Wettkampf gegen die KTTO und Gegner die auf Augenhöhe immer ihren Sahnetag gegen die TSG haben. Aber man darf sich nicht verrückt machen. Mit 290 Punkten und drei gewonnenen Geräten an diesem Samstag hat man sich selbst bewiesen, dass noch nichts vorbei ist! „Mund abputze...weiter mache!“ lautet die Parole der TSG. Nach Vinnhorst und Frankfurt hat man im Schnitt den dritten Platz im Ligavergleich nach herkömmlicher Wertung. Aber wenn man schon kein Glück hat, kommt eben manchmal auch noch Pech dazu. Monheim präsentierte sich wieder als 1.Ligareif und zeigte mit einem Fünfkampf von Lindner Bestleistungen. Die Mannschaft war wie ausgewechselt zu der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Koblenz. Man wird die zweiwöchige Pause nutzen, um weiter an der Übungsstabilität zu feilen und zu überlegen, wie man die letzten beiden Wettkämpfe zu seinen Gunsten bestreiten kann. Denn die Oper ist erst zu Ende, wenn die dicke Dame fertig gesungen hat!

Infos zum Wettkampf

Termin:27.10.2018 18:00
Ort:Stadthalle, Schulstr. 2, 86653 Monheim
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Pasca, Robert-Alexandru TSV Monheim19
Lindner, Florian TSV Monheim13
Weber, Viktor TSG Grünstadt6
Lederer, Jan TSV Monheim6
Handei, Yaroslav TSG Grünstadt6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10