- Premiumpartner der DTL -

TuS VinnhorstKTV Koblenz
5718

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TuS VinnhorstKTV Koblenz
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Dykmann, Pavel4,211,850Schall, Angelo3,912,152
Cemlyn-Jones, Joe4,611,750Klimenko, Vladimir4,311,750
Maas, Laurids4,411,900Smink, Glenn5,113,004
Sawatzky, Michael4,412,705Hofmann, Ivo3,110,400
Summe5 Summe6
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Vogt, Alexander4,412,502de Munck, Loran4,712,100
Cemlyn-Jones, Joe4,112,454Heinrich, Alexander3,910,900
Wittenberg-Voges, Max4,612,954Salzmann, Stefan2,811,500
Säfken, Mika-Tom4,312,353Schall, Angelo3,511,400
Summe13 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Dykmann, Pavel3,212,103Salzmann, Stefan2,911,500
Cemlyn-Jones, Joe4,313,254Schall, Angelo3,612,150
Sawatzky, Michael3,512,202de Munck, Loran4,211,800
Säfken, Mika-Tom4,112,705Heinrich, Alexander3,310,500
Summe14 Summe0
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Cemlyn-Jones, Joe4,813,804Schall, Angelo3,211,900
Säfken, Mika-Tom4,812,400Klimenko, Vladimir4,413,053
Sawatzky, Michael4,813,850Smink, Glenn4,813,750
Vogt, Alexander4,413,155Hofmann, Ivo1,69,500
Summe9 Summe3
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sawatzky, Michael3,612,202Salzmann, Stefan3,111,800
Cemlyn-Jones, Joe4,713,854Heinrich, Alexander3,812,350
Borchers, Linus3,712,252de Munck, Loran5,111,900
Vogt, Alexander4,312,400Klimenko, Vladimir4,112,601
Summe8 Summe1
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sawatzky, Michael3,612,250Smink, Glenn3,912,853
Dykmann, Pavel3,311,703Schall, Angelo3,410,850
Säfken, Mika-Tom4,711,200Klimenko, Vladimir4,813,605
Cemlyn-Jones, Joe4,313,505Hofmann, Ivo3,311,200
Summe8 Summe8
Gesamt57 Gesamt18

Vorbericht

5.Wettkampf gegen Koblenz

Fehler müssen wieder abgestellt werden

Nach dem spannenden Wettkampf in Oberhausen wollen die Vinnhorster Turner vor heimischem Publikum wieder ihre Stärken voll ausspielen. Dazu müssen sie ihre Fehler minimieren und die Souveränität aus den ersten drei Wettkämpfen zurückgewinnen. Dass die Gäste von der KTV Koblenz am letzten Samstag einen starken Sieg gegen den TSV Monheim einfahren konnten, macht es nicht unbedingt leichter. "Der aktuelle Tabellenplatz spiegelt in keinster Weise die eigentliche Leistung der KTV Koblenz wider. Sie haben gegen Monheim gezeigt, wozu sie eigentlich in der Lage sind", warnt Teammanager Steffen Rüter.


Dennoch werden sich die Vinnhorster nicht aus der Favoritenrolle stehlen, sondern wieder von Beginn an offensiv agieren, um den nächsten Sieg einzufahren. "Das ganze Team ist heiß und weiterhin siegeshungrig", sagt Taktiker Denis Miller. Und dann ist da noch die knappe Niederlage aus dem letzten Jahr, die der TuS in Koblenz einstecken musste... "Diesmal wollen wir es besser machen!", verspricht Rüter.


Der TuS Vinnhorst freut sich, mit der KTV Koblenz einen "alten Bekannten" in Hannover begrüßen zu dürfen. Beide Vereine kennen sich sowohl aus Regionalligazeiten wie auch aus den jüngsten Zweitligabegegnungen seit vielen Jahren.

Reise zum Spitzenreiter

Leistung stabilisieren

NTT Hannover, NTT Kreis Verden, NTT Vinnhorst und jetzt TUS Vinnhorst. Unter all diesen Namen sind wir schon gegen unsere niedersächsischen Turnfreunde angetreten. Einige Zeit waren sie in der 1. Bundesliga verschwunden, dann waren sie wieder da und wir trafen uns zu den Wettkämpfen in Hannover, Celle und einmal sogar in Hamburg.

Ohne das jetzt im Archiv der DTL verifiziert zu haben: meistens gab es für die KTV was auf die Mütze, aber auch von Siegen wird berichtet; in der letzen Saison konnte die KTV ihren Heimwettkampf gegen die Vinnhorster mit 36:31 gewinnen, obwohl die Gerätewertung mit 8:4 an die Gäste ging. Da die Gesamtpunktzahlen der Zensur um Opfer fielen, " Um einem verschobenen Wahrnehmungsbild entgegen zu wirken, ...." (O-Ton Abteilungsleitung), kann hier die Erinnnerung an einen Punktsieg der Niedersachsen nicht belegt werden.

Wie auch immer: in dieser Saison ist der Turn- und Sportverein bestens aufgestellt und steht unangefochten auf dem Platz an der Sonne. Dagegen hat die KTV als Hüterin der Roten Laterne erst im letzten Wettkampf gegen Monheim zwei Punkte verbuchen können und dabei recht ansehnliche Leistungen gebracht.

Gegen den TUS Vinnhorst kann es für die Mittelrheiner nur darum gehen, die gezeigten Leistungen zu bestätigen, um vielleicht irgendetwas Zählbares, und sei es auch noch so wenig, mit ans Deutsche Eck zu nehmen.

Die Jungs sind gut drauf und freuen sich auf den Wettkampf An den Grashöfen.

Josef Quadt (KTV Koblenz)

Nachbericht

Weiter in der Erfolgsspur

3 Siege an einem Tag!

Mit einem wieder einmal souveränen Auftritt in heimischer Halle konnten die Vinnhorster Turner ihre Tabellenführung in der 2.Bundesliga Nord behaupten und ihre weiße Weste bewahren. Und im Vorfeld des Bundesligawettkampfes zeigten die Turner aus Vinnhorsts 3.Mannschaft in der sogenannten Verbandsliga starke Leistungen, erturnten sich den zweiten Sieg in Folge und stehen ebenfalls klar an der Tabellenspitze. Und auch die 4.Mannschaft in der darunter befindlichen Verbandsklasse gewann ihren zweiten Wettkampf und führt auch ihre Liga an. Diese Mannschaft besteht nur aus Turnern der Jahrgänge 2006 und 2005. Die 2.Mannschaft in der Landesliga (4.Liga) hatte wettkampffrei, steht zurzeit auf Platz zwei der Tabelle.


Ohne ihren Top-Bodenturner Rayderley Zapata, der zurzeit bei der WM in Doha weilt, gingen die ersten Gerätepunkte zwar knapp an die Gäste der KTV Koblenz. Doch am Pauschenpferd schlugen die Vinnhorster Zweitligisten gleich richtig zu und demonstrierten eindrucksvoll ihre Stärke! Vier stabile und saubere Übungen sicherten das Gerät mit 13:0. Genauso souverän wurden die Ringe gewonnen, um mit einem Punktevorsprung von 32:6 in die Halbzeitpause zu gehen.
Die Fans waren begeistert und feuerten ihre Turner lautstark an, was zum nächsten Gerätesieg am Sprung führte. Die Jungs um die beiden Mannschaftsköpfe Denis Miller und Alfred Lefebre zeigten sich in deutlich besserer Verfassung als noch letzte Woche in Oberhausen. "In Oberhausen waren wir anfangs nicht ganz bei der Sache und haben durch unnötige Fehler Punkte hergegeben", resümiert Miller und sagt weiter: "Heute waren wir von Beginn an auf der Höhe und haben wieder unser Zeug durchgebracht."
Auch der Barren konnte mit 8:1 klar gewonnen werden. Die Punkte am Reck teilten sich beide Mannschaften mit einem 8:8 fair auf. Hier bekamen die Zuschauer von Turnern auf beiden Seiten eine tolle Flugshow geboten. So zeigte beispielsweise Vladimir Klimenko auf Koblenzer Seite vier starke Flugelemente. Sein Kontrahent Mika Säfken verfehlte beim Kolman zwar erst die Stange, ging anschließend aber wieder ans Gerät, fing den Kolman souverän und zeigte anschließend mit dem Kovac einen weiteren Doppelsalto. "Mika hat mit seinen erst 18 Jahren Nerven wie Drahtseile und lässt sich scheinbar durch nichts aus der Ruhe bringen", schwärmt Teammanager Steffen Rüter. Sein Rezept, auf einen gelungenen Mix aus jungen und einigen routinierten Turnern zu setzen, geht bislang gut auf. Auch der britische Neuzugang Joe Cemlyn-Jones, der die beiden spanischen WM-Starter vertritt, ist erst 19 Jahre alt.
"Diese Mannschaft macht einfach nur Spaß. Wir reiten gerne weiter auf der Erfolgswelle", freut sich Rüter. Und nach den Eindrücken des Wettkampfes ist sich Rüter sich, dass seine Einschätzung zur KTV Koblenz zutrifft: "Die Koblenzer haben ansprechende Leistungen gezeigt und gehören, wie ich bereits im Vorfeld erwähnt hatte, nicht ans Ende der Tabelle. Ich bin mir sicher, dass sie die Klasse halten werden."


Das wettkampffreie Wochenende kommt nun nach fünf anstrengenden Wettkämpfen zur richtigen Zeit, um noch Kraft für den Ligaendspurt zu sammeln. In Grünstadt und gegen Frankfurt sollen die Siege sechs und sieben erturnt werden. Dann werden die Spanier Zapata und Thierno Diallo wieder mit dabei sein und von ihren Eindrücken aus Doha berichten können.

KTV chancenlos beim Tabellenführer

Nach freundlicher Begrüßung der Vinnhorster Heimturner musste die KTV gleich den ersten Schock verdauen – der Tischkickerball war nicht aufzufinden. Das war nicht der erste Schock, den der 9-Mann-Bus von Cheftrainer Ralf Schall hinnehmen musste. Aber dazu später mehr.

Mit einem guten Start in den Wettkampf konnten die Koblenzer den Boden und somit wichtige Gerätepunkte für den Abstiegskampf gewinnen. Lediglich Ivo Hofmann sorgte für einen kleinen Schock, als er seine Übung auf allen Vieren beendete. Am Pferd trumpfte der Tabellenführer dann so richtig auf und präsentierte sich in einer souveränen Erstliga-Verfassung. Hier war für die Koblenzer Turner nichts zu holen. Das Gerät ging mit 13:0 an die Hannoveraner. Auch die Ringe konnten die Gastgeber klar für sich entscheiden. Erst am Sprung waren durch Klimenko die nächsten Punkte auf Seiten der KTV zu verzeichnen. Hier ein kurzer Kommentar zum Zustandekommen von Hofmanns D-Wert: Eine Misskalkulation des Anlaufs führte zu einem spontan dargebotenen Handstandüberschlag – 3. Schock. Am Barren präsentierten sich die Rheinmoselstädter mit durchaus sehenswerten Übungen. Besonders zu erwähnen ist hier die gute Leistung Heinrichs, der nach vielen Jahren seine Übung wieder mit einem Doppelsalto in den Stand abschloss. Am Königsgerät hofften die Gäste, welche an diesem bisher immer punkteten, auf das nächste Zählbare. Leider schloss Schall seine bis dahin fehlerfreie Übung mit einem 3-fach Salto mit Zwischenlandung nach den ersten zwei Querachsendrehungen ab. – 4. Schock. Allerdings holte Klimenko, wieder mal dieser Klimenko, die Kohlen aus dem Feuer und rettet seinem Team wenigstens einen Gerätepunkt.

4 Schocks für 4 Stunden Autofahrt sind für das Team vom (R)Eck gegen starke Vinnhorster zu verkraften. Jedoch muss man besonders mit einem Blick auf die Tabelle die Fehlerquote minimieren, um die rote Laterne nach den letzten zwei Wettkämpfen abzugeben.

Wir bedanken uns für eine nette Atmosphäre bei freundlichen Vinnhorstern und wünschen den Turnern aus dem Norden alles Gute für die nächsten Wettkämpfe.

(Hofmann, Heinrich, Schall)

Infos zum Wettkampf

Termin:27.10.2018 16:00
Ort:Sporthalle TuS Vinnhorst, Grashöfe 25, 30419 Hannover
GerätePunkte:9 : 3

TopScorer

Cemlyn-Jones, Joe TuS Vinnhorst21
Sawatzky, Michael TuS Vinnhorst9
Klimenko, Vladimir KTV Koblenz9
Säfken, Mika-Tom TuS Vinnhorst8
Vogt, Alexander TuS Vinnhorst7

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0