- Premiumpartner der DTL -

Exquisa OberbayernTSV Grötzingen/Karlsruhe
6823

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

Exquisa OberbayernTSV Grötzingen/Karlsruhe
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
DuMesnil, Tassilo5,113,500Steele, Adam5,113,600
Miedl, Stefan4,311,750Kveta, Vinvent4,212,152
Glück, Jakob4,913,704Bratan, Lazar4,212,500
Olbrich, Jonas4,413,354Weiss, Anton4,111,650
Summe8 Summe2
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Veczernyes, David5,314,155Rudat, Jens4,211,550
Müller, Markus5,213,705Bratan, Lazar3,210,700
Bastier, Michael3,411,600Steele, Adam4,913,755
Olbrich, Jonas3,810,853Göttler, Miro2,910,100
Summe13 Summe5
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Glück, Jakob4,513,555Bratan, Lazar1,910,100
Müller, Markus4,512,200Steele, Adam4,913,053
Olbrich, Jonas3,911,255Kveta, Vinvent1,88,100
Veczernyes, David4,813,805Göttler, Miro1,810,150
Summe15 Summe3
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Miedl, Stefan4,412,950Bratan, Lazar4,413,703
Vollmer, Philipp4,413,305Fefermann, Artjom3,011,150
Glück, Jakob4,413,300Steele, Adam5,214,554
Olbrich, Jonas4,412,803Kveta, Vinvent2,811,850
Summe8 Summe7
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
DuMesnil, Tassilo4,212,650Steele, Adam5,113,203
Olbrich, Jonas4,012,804Rudat, Jens3,211,600
Lohr, Hansi4,712,401Bratan, Lazar4,212,150
Veczernyes, David5,413,705Kveta, Vinvent2,911,100
Summe10 Summe3
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Glück, Jakob4,913,254Bratan, Lazar4,011,850
Lohr, Hansi4,411,855Weiss, Anton1,89,550
Müller, Markus4,611,650Steele, Adam4,712,553
Veczernyes, David6,614,755Kveta, Vinvent2,510,800
Summe14 Summe3
Gesamt68 Gesamt23

Vorbericht

Ein Sieg muss her

Durststrecke beenden

In der Tat geht es für die Exquisas um das, was die Karlsruher in ihrem Bericht schon andeuten: Selbstbewusstsein tanken. Nach 3 knappen und teilweise auch unglücklichen Niederlagen in Folge muss der zweite Sieg der Saison her, um ein paar Plätze in der Tabelle nach oben zu klettern. Aufgrund der bisherig erturnten Gesamtpunktzahlen wird es hoffentlich kein spannender Wettkampf werden, vielmehr wollen die Exquisas gleich gut loslegen und ihren Zuschauern einen Start-Ziel-Sieg bieten. Gegen die sympathische Truppe aus Karlsruhe, gemischt aus "alt und jung", wird das kein Selbstläufer, zumal die Exquisas einige personelle Änderungen in der Aufstellung vornehmen werden. Nach Möglichkeit sollen auch keine Gerätepunkte abgegeben werden - ob das klappt bleibt abzuwarten, die Gäste brachten es immerhin schon fertig, den Buttenwiesenern und Herbolzheimern je einen Punkt abzuluchsen. So oder so freuen sich die Exquisas auf ihren dritten Heimwettkampf, lief dieser doch gegen den TSV Grötzingen/Karlsruhe im letzten Jahr stets fair und unter Anerkennung der gegenseitigen Leistungen ab. Wir sind gespannt, was der Karlsruher Nachwuchs am Samstag "schon" und die Karlsruher Stammkräfte "noch" turnerisch in petto haben und wünschen eine gute Anreise sowie eine verletzungsfreie Vorbereitung!

Kellerduell, die dritte.

TSV Grötzingen turnt erneut gegen den Nachbarn im Untergeschoss

Die DTL meint es gut mit den schwächelnden Mannschaften der Südstaffel der 2. Kunstturn-Bundesliga: Zum dritten Mal in Folge bekommt der Vorletzte die Chance, gegen den Aufbaugegner aus Karlsruhe neues Selbstbewusstsein zu tanken und sich aller Abstiegssorgen zu entledigen.

Dieses Mal ist es das Exquisa-gesponserte Team aus Oberbayern, das sich in heimischer Halle gegen gebeutelte Grötzinger gesundstoßen kann. Die Bajuwaren hatten nach einem überraschend deutlichen Auftaktsieg gegen Singen einige knappe Niederlagen zu verdauen, die letzte mit gerade mal einem lumpigen Scorepunkt beim Tabellenführer TSV Pfuhl.

Zweifellos wird die erfahrungsgemäß voll besetzte Sporthalle am Utzweg mächtig brennen, um den Vorjahres-Meister auch ohne seinen in Richtung 1. Liga abgewanderten Vorzeige-Jüngling Felix Remuta (u.a. Boden- und Sprung-Finalist bei den diesjährigen Jugendeuropameisterschaften in Bern) in höhere Tabellengefilde zu hieven.

Die Turner aus der Fächerstadt werden ihrerseits versuchen, an ihren stärkeren Geräten nach Kräften dagegen zu halten und ähnlich wie in der Vorwoche gegen Herbolzheim wenn auch nicht den Wettkampf, so doch zumindest Pauschenpferd oder Barren so offen wie möglich zu gestalten. Der eine oder andere Gerätpunkt möchte schon noch auf der Habenseite verbucht werden.

JR

Nachbericht

Start-Ziel-Sieg

Vorgabe erfüllt

Mit einem fast fehlerfreien Wettkampf konnten die Exquisas das umsetzen, was sie sich vorgenommen hatten, und einen ungefährdeten Sieg mit allen Gerätepunkten gegen den TSV Grötzingen/Karlsruhe einfahren. Vorallem Youngster Jonas Olbrich (diesmal mit 5 Einsätzen gut beschäftigt) und Jakob Glück erwischten jeweils einen starken Tag und erturnten einen Großteil der Scores. Aber auch die restlichen Jungs leisteten sich kaum Fehler und so entwickelte sich zwar kein spannender, aber, wie im Vorjahr, doch ein äußerst harmonischer Wettkampf zwischen den beiden Mannschaften. Denn auch die Gegner machten ihre Sache gut und riefen ihre Leistungen ab - klar fehlen bei den jungen Turnern hier und da noch die nötigen Inhalte. Es ist jedoch schön zu sehen, dass der TSV Grötzingen/Karlsruhe es schafft, den eigenen Nachwuchs einzubinden und bei der Stange zu halten. Ein bisschen erinnerte die jetzige Situation der Gäste an die erste Zweitligasaison der Exquisas im Jahre 2009: Die Mannschaft bestand ebenfalls überwiegend aus "jungem Gemüse", man unterlag in allen 7 Wettkämpfen und stieg direkt wieder in die 3. Bundesliga ab. Doch nach ein paar Jahren folgte der Wiederaufstieg und die Etablierung in der 2. Bundesliga. Deshalb kann man davon ausgehen, dass mit dem TSV Grötzingen/Karlsruhe in der 3. Bundesliga und wohl in absehbarer Zeit auch wieder in der 2. Bundesliga zu rechnen ist. Wir wünschen auf dieser Reise alles Gute!

Für Tassilo und Coach Jakob Paulicks kommt es am kommenden Wochenende mit den Karlsruher Routiniers zum Wiedersehen bei der angesprochenen Hochschulmeisterschaft in Chemnitz. Hier werden dann mit vereinten Kräften am 7. Gerät kräftig Scores gesammelt. Bis dann!

Abstieg besiegelt

Karlsruher Kunstturner starten 2017 in der 3. Bundesliga

Nach einem gar nicht mal schlechten, aber einmal mehr völlig chancenlosen Wettkampf bei Exquisa Oberbayern steht der TSV Grötzingen aufgrund paralleler Siege der letzten theoretisch verbliebenen Abstiegskonkurrenten vorzeitig als Absteiger aus der 2. Kunstturn-Bundesliga fest.

Dabei hätte der Auftakt am Boden für die Turner aus der Fächerstadt nicht besser laufen können: Neben Altmeister Lazar Bratan kam auch die U20 fehlerfrei durch ihr Programm. Aber gegen die an diesem Gerät stärkste Mannschaft der Südstaffel setzte es trotzdem eine 2:8-Niederlage – erfreulich aallerdings, dass die 2 Scorepunkte auf der Habenseite durch den erst 16jährigen Vincent Kveta verbucht werden konnten.

Auch an Pauschenpferd und Barren wurden ordentliche Durchgänge abgeliefert, aber die Gastgeber ließen nichts anbrennen und zeigten sich vor allem inhaltlich, aber auch von der Ausführung her überlegen.

Am spannendsten wurde etwas unerwartet der Sprung gestaltet: Hier verpassten die Grötzinger mit 7:8 denkbar knapp einen Gerätpunkt, der angesichts lediglich zweier Stürze im gesamten Wettkampf ein durchaus verdienter Ehrentreffer gewesen wäre.

Am Reck, vor allem aber an den Ringen muss man ehrlich zugeben, dass die gezeigten Leistungen einer Zweitligamannschaft nicht würdig waren. Vor allem das an den Ringen präsentierte Kraftniveau war indiskutabel, mit Ausganswerten unter 2 Punkten wird man hier auch in der 3. Liga nicht bestehen können.

Ein großes Lob geht in diesem Zusammenhang an das exquisite Publikum, das auch ein „er bemühte sich stets“ fair zu honorieren wusste - inklusive der missglückten Welturaufführung eines Gienger-Saltos an den Ringen...

Schön auch die kurzweilige Wettkampfmoderation mit Spontaninterviews der Kontrahenten unmittelbar nach deren Übungen.

Sportliche Highlights auf Seiten der Gastgeber waren neben den Weltklasseübungen des ungarischen Nationalturners David Veczernyes die Leistungen des jüngsten Wettkämpfers Jonas Olbrich (Jahrgang 2000). Neben sehr guten inhaltlichen Ansätzen (fünf Übungen mit im Schnitt knapp 4,2 Punkten Ausgangswert) wusste dieser vor allem durch eine angesichts seiner Jugend bemerkenswerte Abgeklärtheit zu überzeugen: So konnte er ernste Schwierigkeiten im Übungsfluss nach kleineren Fehlern so weit kaschieren, dass er alle Darbietungen zu einem ordentlichen Abschluss bringen und insgesamt 19 Scorepunkte für sein Team einfahren konnte. Andere wären mindestens ein- oder zweimal abgestiegen.

Auf Grötzinger Seite gefiel einmal mehr der erst 19jährige irische Gastturner Adam Steele, der in diesem Wettkampf erstmals die 80 Punkte "knackte" und sich in der Topscorerliste der Liga auf Platz 2 vorschieben konnte.

Fortsetzung folgt dann in zwei Wochen gegen den Stadt-Turnverein Singen, der mit seinem Sieg über Tabellenführer Pfuhl die Liga wieder spannend gemacht hat.

Dazwischen gibt es für zahlreiche Ligaturner (auf Grötzinger Seite Lazar Bratan, Luis Straßberger und Jens Rudat) noch Einsätze bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Chemnitz. Hier sollten die Karlsruher Kunsturner traditionell zumindest am siebten Gerät einige Scorepunkte einzufahren wissen.

JR

Infos zum Wettkampf

Termin:29.10.2016 18:00
Ort:Sporthalle am Utzweg, Utzweg 1, 82008 Unterhaching
GerätePunkte:12 : 0

TopScorer

Veczernyes, David Exquisa Oberbayern20
Olbrich, Jonas Exquisa Oberbayern19
Steele, Adam TSV Grötzingen/Karlsruhe18
Glück, Jakob Exquisa Oberbayern13
Lohr, Hansi Exquisa Oberbayern6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TSV Monheim00:0+00:0
TG Allgäu00:0+00:0
TG Hanauerland00:0+00:0
Exquisa Oberbayern00:0+00:0
TSV Buttenwiesen00:0+00:0
KTV Ries00:0+00:0
TV Bühl00:0+00:0
TV Schiltach VEGA TT00:0+00:0

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TV Großen-Linden00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0