- Premiumpartner der DTL -

Exquisa OberbayernStTV Singen
2833

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

Exquisa OberbayernStTV Singen
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
DuMesnil, Tassilo4,713,200Radovesnicky, Daniel4,913,652
Förster, Manuel3,110,700Leitenmair, Philipp3,812,404
Karnejenko, Pavel5,112,300Leitenmair, Tim4,012,702
Glück, Jakob4,212,050Dehm, Christian3,812,301
Summe0 Summe9
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Müller, Markus4,813,255Grandl, Dominik2,610,800
Karnejenko, Pavel3,911,203Wiechert, Rainer3,710,500
Dauth, Fabian4,112,450Petrov, Matvey5,313,103
Miedl, Stefan3,810,900Leitenmair, Tim4,111,903
Summe8 Summe6
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Glück, Jakob3,811,152Wiechert, Rainer2,610,800
Miedl, Stefan4,211,600Petrov, Matvey4,513,104
Olbrich, Jonas4,112,000Mayer, Matthias4,012,050
Karnejenko, Pavel4,313,204Dehm, Christian3,511,350
Summe6 Summe4
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Miedl, Stefan4,013,150Wiechert, Volker4,013,050
Karnejenko, Pavel4,813,103Dehm, Christian4,012,550
DuMesnil, Tassilo4,012,550Radovesnicky, Daniel4,012,852
Olbrich, Jonas4,012,904Fuchs, Leon4,011,450
Summe7 Summe2
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Dauth, Fabian3,411,850Dehm, Christian3,412,302
DuMesnil, Tassilo3,612,000Leitenmair, Tim2,912,201
Müller, Markus3,711,000Grandl, Dominik2,911,100
Karnejenko, Pavel4,213,100Petrov, Matvey5,013,402
Summe0 Summe5
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Karnejenko, Pavel4,012,253Leitenmair, Philipp3,411,700
Müller, Markus4,112,304Wiechert, Volker2,711,050
Förster, Manuel4,011,350Dehm, Christian4,112,904
Glück, Jakob4,312,850Radovesnicky, Daniel4,913,803
Summe7 Summe7
Gesamt28 Gesamt33

Vorbericht

Es geht wieder los

Titelfavorit zu Gast in Unterhaching

Im Jahre 2016 war der StTV Singen zuletzt zu Gast in Unterhaching, hier konnten die Exquisas die Begegnung mit 35:17 für sich entscheiden. Daran denkt man bei den Exquisas gerne zurück - denn beeindruckender Weise war diese Auftaktniederlage zur Saison 2016 der letzte Wettkampf, den der StTV Singen verloren geben musste. Denn die Jungs vom Bodensee konnten im weiteren Verlauf der Saison 2016 alle übrigen Wettkämpfe gewinnen und absolvierten die letzte Saison (2017) ohne Niederlage. So ging die Begegnung der Mannschaften im letzten Jahr deutlich mit 56:21 an die Singener. Verdient wurden sie daher in beiden Saisons Meister.

Erschwerend aus Sicht der Oberbayern kommt hinzu, dass der Gegner sich nun noch mit Antonio Huber verstärkt hat - einer (wenn nicht sogar der) stabilste deutsche Punktesammler der vergangenen Jahre in der 2. Liga-Süd. Zudem wartet die Liste der Gäste mit hochkarätiger ausländischer Verstärkung auf.

Vor diesem Hintergrund rechnen sich die Exquisas zum Auftakt der Saison 2018 keine realistischen Siegchancen aus. Denn auch wenn der Gegner gerne tief stapelt, kann das erklärte Ziel des Stadtturnvereins nur ein Auftaktsieg auf dem Weg zum dritten Meistertitel in Folge sein (und, infolgedessen, wohl der sichere Aufstieg).

Die Exquisas wollen ihre Heimstärke aber so gut es geht nutzen, um dem Gegner dieses Unterfangen möglichst schwer zu machen. Dabei wird versucht, den Gästen auch den ein oder anderen Gerätepunkt streitig zu machen, der in der abschließenden Tabellenplatzierung sicherlich noch nützlich werden kann.

Wir wünschen unseren Gästen eine gute Anreise nach Unterhaching und freuen uns auf den ersten Wettkampf.

Zum Auftakt nach Bayern

Gleich ein schwerer Brocken

Endlich hat das Warten ein Ende. Nach dem Double in der Saison 2017 mit dem Gewinn des zweiten Meistertitels in Folge und der langen Vorbereitungszeit danach beginnt am 22.09. die Saison 2018 für die 2. Kunstturnbundesliga Süd. Gleich zu Beginn ist wiederum Exquisa Oberbayern der Gegner für den StTV Singen und erneut ist es eine schwere Aufgabe, zumal es dieses Mal ein Auswärtswettkampf ist und man eine lange Anreise vor sich hat. Ob es also im ersten Wettkampf zum ersten Auswärtssieg für das Turnteam Singen reicht ist nicht zuletzt eine Frage der Tagesform und der Konzentration an den Geräten.

Die beiden Testwettkämpfe im Vorfeld waren eher durchwachsen und es offenbarten sich doch noch kleinere Unsicherheiten in den jeweiligen Übungen. Doch mittlerweile sind die Jungs vom Bodensee, die mit Routiniers und jungen Eigengewächsen an den Start gehen, sehr nervenstark und belastbar, sodass es sicher ein spannender Wettkampf werden wird. Denn auch die Oberbayern haben sich gut vorbereitet und haben sicher mit einer guten ausländischen Verstärkung das ein oder andere Ass im Ärmel.

Sind wir also gespannt, wie sich die Jungs um Trainer Axel Leitenmair schlagen werden. Seiner Meinung nach wird es in der ersten Tabellenhälfte sehr eng zugehen, und um das Tripple zu schaffen, bedarf es noch einer enormen Steigerung in der Stabilität und Sicherheit bei den Übungen.

(Oliver Dehm)

Nachbericht

Nervenkitzel

Sensation knapp verpasst

Die Saison 2018 startete für die Oberbayern eher unexquisit. An ihrem als stark eingeschätzten Startgerät Boden leisteten sich die Jungs gleich zwei Stürze; das waren zwei zuviel, denn die Gäste vom Bodensee nutzten diese Fehler mit stabilen Darbietungen aus und konnten sich mit 0:9 gleich einen ersten Vorsprung herausarbeiten. Am Pferd starteten die Exquisas aber dann ihre Aufholjagd. Mit 8 Scores in den ersten beiden Duellen kamen man an die Singener wieder ran, die dann die beiden folgenden Duelle mit 6 Punkten für sich verbuchten. Auch an den Ringen behielten die Exquisas, trotz eines weiteren Sturzes, mit 6:4 die Oberhand. So versprach der Halbzeitstand von 14:19, dass es weiterhin spannend bleiben würde. Auch am Sprung setzten die Exquisas ihre Sammlung an Gerätepunkten fort und hielten die Singener mit 7:2 in Schach. Zugleich bedeutete das - erstmals im Wettkampfverlauf - den Ausgleich von 21:21. Die Exquisas waren zunehmend motivierter und die Gäste vom Bodensee schienen nervös zu werden. Davon ließen sie sich jedoch am Barren nichts anmerken; zwar turnten die Exquisas auch recht gut, die Singener behielten aber dank sauberer Darbietungen mit 0:5 die Nase vorn und lagen vor dem Reck somit knapp vorne mit 21:26. Dort warfen die Exquisas noch mal alles in die Waagschale und sicherten sich die ersten beiden Duelle mit 3 und 4 Scorepoints. Mit 28:26 führten nun die Exquisas erstmalig. Dennoch bewiesen die Jungs aus Singen beeindruckende Nervenstärke und turnten auch ihre beiden letzten Übungen fehlerfrei durch, wodurch sie sich ihrerseits 7 Scores und den Gesamtsieg mit 28:33 sicherten.

So ist den Exquisas der Sieg quasi durch die Finger geglitten, was man sich in Oberbayern allerdings selbst zuzuschreiben hat. Fünf Stürze waren einfach zuviel, um den stabilen Vorjahresmeister niederzuringen, der sich lediglich einen großen Patzer leistete.

Der positiven Stimmung tat dies jedoch kein Abbruch: Erstmals seit langem konnte man wieder auf den fast vollständigen Kader zurückgreifen, dadurch die Begegnung offen gestalten und einen spannenden Wettkampfverlauf anbieten, mit dem man im Vorfeld nicht gerechnet hatte. Zudem gehen die Exquisas mit einer positiven Gerätepunktbilanz aus dem Wettkampf und Pavel Karnejenko konnte sich in seinem ersten Bundesligaeinsatz gleich das Topscorershirt sichern. Man kann davon ausgehen, dass er nun "Blut geleckt" hat und im weiteren Ligaverlauf noch weiter fleißig Punkte sammeln wird.

Mit diesem kleinen Ausrufezeichen gegen den Titelfavorit im Rücken gehen die Exquisas selbstbewusst in die nächsten Wettkämpfe und sind motiviert, gegen den TSV Buttenwiesen in zwei Wochen die ersten Wettkampfpunkte einzufahren.

Wir gratulieren den Gästen zu ihrer stabilen Leistung und wünschen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute.

Knappe Kiste

Hätte auch anders laufen können

In Unterhaching trafen zwei hochmotivierte und top vorbereitete Teams aufeinander. Die Begegnung von Exquisa Oberbayern gegen den StTV Singen versprach einiges an Spannung, und die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden. Das stark verjüngte Turnteam vom Bodensee, verstärkt mit den starken Gastturnern Daniel Radovesnicky (Tschechien) und Matvey Petrov (Russland), wollte unbedingt einen Sieg und begann gewohnt stark am Boden, der glatt mit 9:0 Punkten gewonnen wurde.

Doch der erste Dämpfer folgte am Pauschenpferd. Die starken Gastgeber zogen gleich mit 8 Punkten davon, Singen konnte die letzten beiden Duelle zwar noch gewinnen, leider ging das Gerät mit 8:6 Punkten an Exquisa. Auch an den Ringen hatte Singen trotz guter Übungen das Nachsehen und musste auch dieses Gerät mit 6:4 abgeben. Dennoch rettete man einen kleinen Vorsprung von 19:14 Punkten in die Pause.

Starke Sprünge von den Gastgebern konnten die Jungs um Trainer Axel Leitenmair nicht kontern und auf einmal stand es unentschieden 21:21. So mussten die letzten beiden Geräte über Sieg oder Niederlage entscheiden und es kam nun auf jede Übung an. Am Barren zeigten die Gäste sehr sauber geturnte Übungen, was dem Turnteam Singen einen 5:0 Geräteerfolg bescherte.

Nun musste der StTV Singen am Schlussgerät Reck vorlegen und verlor gleich satte 7 Punkte. Exquisa führte nun mit 2 Punkten Vorsprung. Die letzten beiden Duelle jedoch entschieden die beiden nervenstarken Turner Christian Dehm und der Tscheche Daniel Radovesnicky für sich und mit den erturnten 7 Punkten führten sie das Turnteam Singen zum Sieg mit 33:28 Punkten. Einziger Wermutstropfen ist der Geräteverlust von 5:7 für Exquisa Oberbayern, dennoch zeigte sich Trainer Axel Leitenmair mit den Leistungen seiner Jungs und dem Endergebnis sehr zufrieden.

Somit blickt das Singener Team nun zuversichtlich und auch ein bisschen erleichtert auf das Spitzenduell gegen den TSV Pfuhl am 6. Oktober in der Münchriedhalle in Singen und möchte vor heimischer Kulisse dann zum 15. Mal in der 2. Bundesliga ungeschlagen bleiben.

(Oliver Dehm)

Infos zum Wettkampf

Termin:22.09.2018 18:00
Ort:Sporthalle am Utzweg, Utzweg 1, 82008 Unterhaching
GerätePunkte:7 : 5

TopScorer

Karnejenko, Pavel Exquisa Oberbayern13
Müller, Markus Exquisa Oberbayern9
Petrov, Matvey StTV Singen9
Radovesnicky, Daniel StTV Singen7
Dehm, Christian StTV Singen7

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10