- Premiumpartner der DTL -

StTV SingenTG Allgäu
3731

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

StTV SingenTG Allgäu
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Meier, Michael4,613,203Schwäke, Jan4,512,400
Dehm, Christian3,712,702Eberle, Maximilian3,712,300
Leitenmair, Tim4,012,450Kirmes, Robert5,413,253
Leitenmair, Philipp3,812,603Urbin, Michael3,811,650
Summe8 Summe3
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Wiechert, Rainer3,111,550Haydn, Stefan3,311,500
Grandl, Dominik3,511,503Eberle, Maximilian2,610,600
Leitenmair, Tim4,39,902Eberle, Stephan2,79,400
Chicherov, Aleksandr5,313,500Kirmes, Oskar4,913,450
Summe5 Summe0
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Huber, Antonio3,612,400Schreiber, Florian4,112,651
Mayer, Matthias4,010,950Eberle, Maximilian3,812,004
Dehm, Christian3,511,750Kirmes, Oskar4,512,553
Chicherov, Aleksandr4,413,052Schwäke, Jan4,712,700
Summe2 Summe8
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Meier, Michael4,813,904Eberle, Maximilian3,211,950
Huber, Antonio4,814,003Schwäke, Jan4,813,250
Dehm, Christian4,013,252Hartner, Martin4,012,800
Wiechert, Volker4,012,700Kirmes, Robert4,813,904
Summe9 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Leitenmair, Tim3,711,700Urbin, Stephan3,512,353
Huber, Antonio3,712,100Schwäke, Jan3,712,653
Dehm, Christian3,412,550Kirmes, Oskar4,813,453
Chicherov, Aleksandr5,814,305Hartner, Martin3,011,650
Summe5 Summe9
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Huber, Antonio4,010,900Hartner, Martin3,612,154
Leitenmair, Philipp3,111,850Kirmes, Oskar4,412,853
Dehm, Christian4,112,804Eberle, Maximilian3,311,400
Chicherov, Aleksandr5,013,754Schwäke, Jan3,511,800
Summe8 Summe7
Gesamt37 Gesamt31

Vorbericht

Meisterfeier oder nicht?

Der Countdown läuft. Wird der StTV Singen zum dritten Mal in Folge den Meistertitel in der 2. Kunstturnbundesliga Süd gewinnen?

Wenn am kommenden Samstag die TG Allgäu zum letzten Wettkampf der Saison 2018 in Singen zu Gast sein wird, kommt es zur finalen Entscheidung. Sollte das Turnteam Singen diese Begegnung gewinnen, dann wird das Team von Trainer Axel Leitenmair am 08.12. in Monheim als Meister der Liga Süd um den Einzug in die erste Kunstturnbundesliga kämpfen.

Wenn nicht, dann kommt es darauf an, wie der Zweitplatzierte Exquisa Oberbayern beim letzten Duell gegen den punktgleichen TSV Pfuhl abschneidet. Die Anzahl an Gerätepunkten wird hier eine entscheidende Rolle spielen. Da dieses Mal zwei Aufstiegsplätze zu vergeben sind, haben die jeweils ersten beiden Mannschaften der Ligen Süd und Nord die Möglichkeit, in das Oberhaus des Kunstturnens aufzusteigen. Die jeweils Erstplatzierten kämpfen dabei gegen die jeweiligen Zweitplatzierten in einem Kreuzduell.

Nichts desto trotz wird der StTV Singen nichts unversucht lassen, aus dieser Begegnung als Sieger hervorzugehen und dann beim Aufstiegsfinale den alles entscheidenden Wettkampf zu turnen. Somit haben alle Turnfans in der Region zum letzten Mal in dieser Saison die einmalige Gelegenheit, hautnah dabei zu sein und die Faszination des Kunstturnens live mitzuerleben.

(Oliver Dehm)

Saisonabschluss 2018

Kann man den Meister der letzten Jahre ärgern?

Zum Abschluss des Jahres 2018 fährt die TG Allgäu am letzten Wettkampftag der Saison nach Singen. Der StTV führt souverän die Tabelle an und hat sicherlich das Ziel den Meistertitel Nummer drei am Samstag klar zu machen.

Für die Turngemeinschaft ist die Saison zumindest im Hinblick auf den Klassenerhalt gesichert durch den Sieg am vergangenen Wochenende. Dies soll aber nicht gleichbedeutend sein, dass das Team dies als "Kaffeefahrt" an den Bodensee sieht. Die allgäuer Mannschaft wird versuchen sich so teuer wie möglich zu verkaufen und den einen oder anderen Gerätesieg zu erringen. Vielleicht ist ja auch mehr drin und man kann den designierten Meister ärgern. In den letzten drei Jahren hat man immer verloren, allerdings sich kontinuierlich gesteigert so dass es im vergangenen Jahr relativ knapp war.

Wir werden sehen was der Samstag bringt. Das Team freut sich auf einen freundschaftlichen und fairen Wettkampf.

Florian Schreiber (Mannschaftsführer)

Nachbericht

Meistertitel Nummer 3

Jetzt kommt das Sahnehäubchen, Monheim wir kommen

Zur letzten Begegnung der Saison hatte der StTV Singen die TG Allgäu zu Gast, der an fünfter Stelle liegend das Saisonziel Klassenerhalt bereits geschafft hatte und sich deshalb vorgenommen hatte, ohne Druck an die Geräte zu gehen und dem Tabellenführer aus Singen das turnerische Leben etwas schwer zu machen. Und so sahen die Zuschauer in der vollbesetzten Münchriedhalle einen von beiden Seiten mit viel Leidenschaft geführten Wettkampf, wobei es für den Gastgeber um nichts geringeres ging als um den dritten Meistertitel in Folge.

Die TG Allgäu eröffnete den Wettkampf am Boden und legte mit zwei guten Übungen vor, jedoch turnten Michael Meier und Christian Dehm ihre Übungen auf den Punkt und sicherten die ersten fünf Punkte für Singen. Tim Leitenmair hatte dann aufgrund des geringeren Ausgangswerts seiner Übung das Nachsehen, bevor dann sein Bruder Philipp weitere drei Punkte zum 8:3 Gerätegewinn beitrug.

Am Pauschenpferd erreichte anschließend Rainer Wiechert mit einer soliden Darbietung ein Remis, und Routinier Dominik Grandl kam ebenfalls fehlerfrei durch und erhielt dafür drei Scorepunkte. Glück im Unglück hatte dann Tim Leitenmair bei seiner Übung, bei der er nun seinerseits von einem hohen Ausgangswert profitierte und trotz zweier Absteiger noch 2 Punkte gewinnen konnte. Das letzte Duell am Pauschenpferd bestritten dann die jeweiligen ausländischen Gastturner mit sensationellen Übungen. Der Finne Oskar Kirmes der TG Allgäu musste vorlegen, bevor der Russe Aleksandr Chicherov seine mit Höchstschwierigkeiten gespickte Übung dem begeisterten Publikum präsentierte. Am Ende erreichten die Kontrahenten ein gerechtes Remis, das Gerät blieb jedoch mit 5:0 Punkten bei Singen.

An den Ringen musste sich dann der Gastgeber leider den kraftvollen Übungen der Allgäuer geschlagen geben, leicht begünstigt durch kleinere Unsicherheiten der Singener Turner und so ging es bei einem Zwischenstand von 15:11 Punkten in die Pause.

Am Sprung legten nun die Gastgeber vor und Michael Meier und Antonio Huber zimmerten ihre hochwertigen Sprünge in den Stand, was gleich mit sieben Punkten honoriert wurde. Christian Dehm stand seinen Kameraden in nichts nach und bekam für seinen fehlerfreien Sprung weitere zwei Scores. Volker Wiechert musste im vierten Duell leider die Punkte den Gästen überlassen, jedoch kamen mit dem Sprungergebnis von 9:4 weitere zwei Gerätepunkte nach Singen.

Beim Punktestand von 24:15 für Singen wechselten die Teams zum Barren. Und hier nahm der spannende Wettkampf weiter an Fahrt auf. Durch kleinste Fehler begünstigt konnte sich die TG Allgäu in drei Duellen 9 Punkte sichern und plötzlich stand es zur Überraschung aller 24:24. Auch die Weltklasseübung von Aleksandr Chicherov konnte den Geräteverlust von 9:5 für Allgäu nicht verhindern.

Am Reck musste nun Antonio Huber als erster ans Gerät. Nach einer bis dahin sehr guten Übung hatte er leider beim Abgang große Probleme, sein direkter Kontrahent kam indessen fehlerfrei durch und 4 Punkte gingen zu den Gästen. Es stand nur noch 29:28 für Singen. Nun musste Philipp Leitenmair vorlegen, doch konnte er gegen die höherwertige Übung des Finnen Oskar Kirmes nichts ausrichten und Allgäu ging mit 31:29 erstmalig in Führung. Singens Trainer Axel Leitenmair reagierte und schickte nun seinen nervenstärksten Turner Christian Dehm ins Rennen. Nach einer fehlerfreien Übung leuchteten am Scoreboard 4 Punkte für Singen und somit lag der Gastgeber wieder vorne mit 33:31 Punkten.

Beim letzten Duell standen nun beide Teams Arm in Arm zusammen und erhofften sich für ihre Turner die notwendigen Punkte zum Sieg. Die TG Allgäu musste vorlegen und ihr Turner kam auch fehlerfrei durch. Nun ruhten alle Augen auf Aleksandr Chicherov, und seine Vorführung wurde fast atemlos verfolgt. Nachdem er seine auf höchstem Niveau geturnte Übung beendet hatte und er dafür von den Kampfrichtern 4 Punkte zugesprochen bekam gab es in der Halle kein halten mehr. Mit 37:31 Punkten gewinnt der StTV Singen seine dritte Meisterschaft in Folge und wurde von den Zuschauern mit Standing Ovations gefeiert.

Nach sieben erfolgreichen Wettkämpfen in dieser Saison kann sich das Turnteam Singen nun in aller Ruhe auf das Aufstiegsfinale zur ersten Kunstturnbundesliga vorbereiten. Es findet am 08.12. in Monheim statt. Wer mit den Fanbussen mitreisen möchte, kann sich an die Geschäftsstelle des StTV Singen wenden.

(Oliver Dehm)

Spannenden Fight geliefert

Gratulation an den Stadtturnverein

Einen tollen und spannungsgeladenen Wettkampf erlebten die zahlreichen Zuschauer in der Münchriedsporthalle in Singen am vergangenen Samstag. Die Turngemeinschaft Allgäu wollte bereits im Vorfeld nicht nur einen guten Saisonausklang haben, sondern auch alles in die Waagschale werfen was nur möglich ist. Und das gelang auch und die Mannschaft war drauf und dran für eine Überraschung in der 2.Bundesliga Süd zu sorgen. Von Beginn an gaben sich beide Mannschaften kaum eine Blöse und es war über die ganzen 2 1/2 Stunden ein Wettkampf auf Augenhöhe. Schlussendlich setzte sich der Favorit durch und gewann das Duell des letzten Wettkampftages 2018 knapp mit 6 Scorepunkten Vorsprung. Die TGA zeigte sich von Ihrer besten Seite und kann daraus sicherlich einiges an Motivation für das kommende Jahr ziehen.

Der Heimmannschaft des StTV Singen gratulieren wir ganz herzlich zur dritten Meisterschaft in Folge und drücken die Daumen für den Aufstiegswettkampf in 3 Wochen.

Florian Schreiber (Mannschaftsführer)

Infos zum Wettkampf

Termin:17.11.2018 18:00
Ort:Münchriedhalle, Münchriedstr. 6, 78224 Singen
GerätePunkte:8 : 4

TopScorer

Chicherov, Aleksandr StTV Singen11
Kirmes, Oskar TG Allgäu9
Dehm, Christian StTV Singen8
Kirmes, Robert TG Allgäu7
Meier, Michael StTV Singen7

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10