- Premiumpartner der DTL -

TSV ButtenwiesenTSV Monheim
4520

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV ButtenwiesenTSV Monheim
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Ullrich, Fabian4,112,104Schlotterer, Lukas4,510,350
Raab, Florian4,612,853Wilhelm, Sascha4,511,950
Hrybuk, Volodymyr5,612,000Dao, David-Alexander3,912,151
Kehl, Daniel4,211,100Leibiger, Tim4,211,050
Summe7 Summe1
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Seifried, Adrian2,910,954Wilhelm, Sascha3,49,250
Ullrich, Nicolai3,911,802Lederer, Jan3,911,450
Petrenko, Oleksander4,711,653Rese, Moritz3,611,100
Kehl, Daniel3,08,250Schlotterer, Lukas3,810,455
Summe9 Summe5
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Raab, Florian3,710,652Friedel, Norik4,210,250
Maiershofer, Rainer3,010,700Rese, Moritz3,812,104
Hrybuk, Volodymyr5,112,654Weimer, Artjem3,410,650
Bach, Elija3,310,303Lederer, Jan3,29,500
Summe9 Summe4
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Seifried, Johannes4,012,550Rese, Moritz4,012,450
Hrybuk, Volodymyr4,812,500Wilhelm, Sascha4,013,103
Ullrich, Fabian4,813,905Lederer, Jan3,211,750
Kehl, Daniel4,813,603Dao, David-Alexander4,813,000
Summe8 Summe3
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Ullrich, Nicolai4,012,104Schlotterer, Lukas4,610,950
Raab, Florian3,711,550Friedel, Norik3,811,801
Hrybuk, Volodymyr4,212,150Weimer, Artjem3,812,200
Seifried, Adrian2,910,652Leibiger, Tim4,110,250
Summe6 Summe1
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bach, Elija2,89,050Friedel, Norik4,212,605
Ullrich, Fabian3,511,300Weimer, Artjem4,111,501
Petrenko, Oleksander4,412,953Rese, Moritz3,912,000
Raab, Florian3,110,853Leibiger, Tim4,010,300
Summe6 Summe6
Gesamt45 Gesamt20

Vorbericht

Neuer Start mit neuem Elan

Die letzte Saison dürfte den Turnern des TSV Buttenwiesen noch gut in Erinnerung sein. Die Erleichterung, nach dem letzten Turner die Gewissheit zu haben, nach dem Aufstieg 2006 weiterhin in der 2. Bundesliga turnen zu dürfen. Nicht nur die Erleichterung, sondern auch die Unsicherheit, die Entscheidung des Klassenerhalts nicht mehr in den eigenen Händen zu haben, war der bittere Beigeschmack, der ebenso wenig verflogen sein dürfte. Damals hing der Verbleib in der Bundesliga von den Turnkollegen der KTV Ries ab. Zwar nahm die Saison 2018 aus Sicht der Zusamtaler ein gutes Ende, eine Wiederholung dieses Turnkrimis soll dieses Jahr jedoch tunlichst vermieden werden. „Alles in den eigenen Händen behalten und möglichst frühzeitig den Klassenerhalt sichern“, lautet also die Devise der TSV Athleten für dieses Jahr. Dabei verlässt sich der TSV Buttenwiesen in der neuen Saison nicht nur weiterhin auf die routinierten Turner Nicolai Ullrich, Fabian Ullrich, Anselm Schmid, Florian Raab, Johannes Seifried und Daniel Kehl, sondern setzt zudem auf die Unterstützung des Nachwuchses, der teilweise schon in der letzten Saison den Einstand feiern durfte, dieses Jahr aber häufiger an die Geräte darf. Über ihre Einsätze freuen sich Adrian Seifried, Elija Bach und Rainer Maiershofer. Zusätzlich verstärkt wird der Kader der Zusamtaler dieses Jahr mit einem alten Bekannten, der jedoch bisher immer auf gegnerischer Seite zum Einsatz kam. Fabian Erthle turnte damals für den SSV Ulm und ist für die Mannschaft des TSV nicht nur sportlich, sondern auch persönlich eine Bereicherung. Änderungen ergeben sich zudem auf der Ausländerposition. Weiterhin setzt Buttenwiesen auf tatkräftige Unterstützung von Matthias Schwab (AUT), Vinzenz Höck (AUT), Oleksandr Petrenko (UKR) und Volodymyr Hrybuk (UKR) und ergänzt diesen Kader mit Jake Jarman (GBR). Das 17-jährige britische Nachwuchstalent konnte bereits auf europäischer Ebene im Jugendbereich Erfolge feiern und freut sich bereits auf seine Einsätze in der Riedblickhalle. Bereits am Samstag trifft des TSV Buttenwiesen dort um 18 Uhr auf den TSV Monheim. Die Turn-Nachbarn nehmen in dieser Begegnung die Favoritenrolle ein, jedoch werden die Buttenwiesener Turner keine Chance auf die ersten Scores ungenutzt lassen. Nicht nur von den Turnern, Helfern und Organisatoren ist eine erfolgreiche Saison abhängig, sondern ebenso von der tatkräftigen Unterstützung der Zuschauer und Fans, die hoffentlich auch in der Saison 2019 weiterhin die Athleten des TSV Buttenwiesen antreiben.

Nicolai Ullrich

Derbykracher zum Saisonbeginn

Am Samstag um 18:00 Uhr eröffnet der TSV Monheim die Saison in der 2. Bundesliga Süd mit dem Derbykracher beim TSV Buttenwiesen. Da die Qualität der Monheimer – besonders durch den Abgang von Florian Lindner zur TG Saar und den Ausfall von Julius Rabenstein – im Vorfeld schwierig einzuschätzen ist, wird dieser Wettkampf bereits eine wichtige Standortbestimmung. Durch den Klassenerhalt von Buttenwiesen am letzten Wettkampftag der Saison 2018 und die Versetzung Monheims in die Südstaffel der Liga kommt es nach fünf Jahren wieder zu einem Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, nachdem die Monheimer sich zwischenzeitlich auch noch drei Jahre in der 1. Bundesliga halten konnten. Beim letzten Duell im Jahr 2014 gelang den Jurastädtern in der Riedblickhalle nach einer starken Mannschaftsleistung ein knapper, aber überzeugender Auswärtssieg. Bereits dabei waren Lukas Schlotterer, Artjem Weimer und Klaus Kirchberger, die einen wesentlichen Anteil zum Erfolg des Monheim beitrugen und auch dieses Mal ihr Können unter Beweis stellen möchten. Neben den erfahrenen Turnern dürfte auch interessant werden, wer aus dem Nachwuchsbereich zum Einsatz kommt. Jan Lederer konnte ja bereits in der vergangenen Saison seine Qualitäten unter Beweis stellen, aber auch Sascha Wilhelm und Valentin Kraus sind an ihren Spezialgeräten Einsätze zuzutrauen. Passend zum Derby ist auf den Rängen mit einer lautstarken, aber freundschaftlichen Atmosphäre in der voraussichtlich voll besetzten Riedblickhalle zu rechnen. Um den einheimischen Zuschauern in Sachen Stimmung Paroli bieten und die eigene Mannschaft gebührend unterstützen zu können, setzt der TSV Monheim sogar einen Fanbus ein, denn letztendlich kann jeder Scorepunkt über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Nachbericht

Derbysieg zum Ligastart

Gleich zu Saisonbeginn sichern sich die TSV Turner den ersten Wettkampf und damit wichtige Gerätepunkte.

Schon nach dem ersten Wettkampftag ist der TSV Buttenwiesen bereits an dem Punkt angelangt, an dem er letztes Jahr erst nach dem siebten Wettkampf stand. 2018 konnten die Zusamtaler lediglich den letzten Wettkampf für sich entscheiden und den Klassenerhalt in letzter Sekunde sichern. In die neue Saison starteten die TSV Athleten nun mit einem 45:20 Erfolg gegen den TSV Monheim und sind damit dem Ziel des Klassenerhalts schon ein Stückchen näher gerückt.

Die Chancen, gegen einen starken TSV Monheim zu punkten, standen gering, dennoch wollte man den Wettkampf nutzen, um Sicherheit in die Übungen zu bringen und Erfahrung zu sammeln, was insbesondere dem Neuzugang galt. So gingen die Turner trotz wenig erfolgversprechender Aussichten konzentriert und motiviert an die Geräte.

Am Boden gelang mit dem Starter und Topscorer des Abends Fabian Ullrich ein souveräner Start in den Wettkampf, fehlerfrei und gewohnt routiniert zeigte er seine Übung. Zudem konnten auch Florian Raab, Volodymyr Hrybuk und Daniel Kehl unter Beweis stellen, dass sie an diesem Gerät bereit für die Bundesligasaison sind. Mit 7:1 gewannen die Buttenwiesener Athleten die ersten Gerätepunkte. Am Pauschenpferd musste die TSV Riege zwei Stürze hinnehmen. Adrian Seifried und Nicolai Ullrich konnten jedoch ihre Übungen fehlerfrei absolvieren und erkämpften zusammen 6 Scores für das TSV Konto, Oleksander Petrenko konnte trotz Sturz 3 Punkte zum Punktestand beitragen. Lediglich Daniel Kehl musste nach einem Patzer fünf Zähler an die Gäste abtreten, das Gerät ging mit 9:5 Zählern dennoch an die Zusamtaler.

Mit starken Darbietungen gelangen Florian Raab, Rainer Maiershofer, Volodymyr Hrybuk und dem Neuzugang Elija Bach eine kleine Sensation. Sie konnten die Schwächen und Fehler der Monheimer nutzen und das dritte Gerät mit 9:4 gewinnen, sodass der TSV Buttenwiesen mit einer 25:10 Führung in die Halbzeit ging.

Am Sprung konnte Buttenwiesen an seine gewohnte Stärke der letzten Jahre anschließen. Mit Johannes Seifried, Volodymyr Hrybuk, Fabian Ullrich und Daniel Kehl konnte der Vorsprung mit einem Gerätesieg von 8:3 nicht nur gehalten, sondern auch ausgebaut werden. Dieses Punktepolster war nun von großer Bedeutung, um Einbußen gegen die starken Gegner an den letzten Geräten Barren und Reck kompensieren zu können. Den Gästen aus Monheim unterliefen jedoch ungewohnt viele Fehler, den Zusamtalern gelang es hingegen, diese Fehler zu nutzen und in Scores zugunsten des eigenen Kontos umzuwandeln. Von einem nicht erwarteten Sieg durften die TSV Athleten nun das erste Mal träumen. Vor dem letzten Gerät lag Buttenwiesen weiterhin mit 39:14 Scores in Führung, alle Geräte konnten gewonnen werden. Schwächen auf beiden Seiten machten das Duell um die Gerätepunkte am Reck noch einmal spannend. Elija Bach, Fabian Ullrich, Oleksander Petrenko und Florian Raab setzten aber alles daran, den Sieg nicht mehr aus den Händen zu geben. Mit 6:6 endete das Reck unentschieden. Der TSV Buttenwiesen machte damit am ersten Wettkampftag der neuen Saison den ersten Sieg mit 45:20 und 11:1 gewonnenen Gerätepunkten perfekt.

Ausruhen möchte man sich selbstverständlich nicht. Zwar konnte der erste Sieg verbucht werden, jedoch unterliefen den Gegnern einige Fehler und auch in den eigenen Reihen gibt es noch offene Baustellen, die in den nächsten Trainingseinheiten behoben werden sollen, damit die Sicherung des Klassenerhalts möglichst schnell gelingt. Zumindest geht die TSV Riege aber gestärkt und voller Zuversicht in die neue Saison 2019. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Publikum, das bei beiden Teams für eine gute Stimmung sorgte, dem Kampfgericht und den Gästen aus Monheim, denen wir für die weitere Saison viel Erfolg wünschen.

Nicolai Ullrich

Saisoneinstand mit Potential nach oben

Der TSV Monheim verliert das Derby gegen den TSV Buttenwiesen mit 45:20.

Der Saisonstart war für die Monheimer die erste Standortbestimmung in der Südstaffel der 2. Kunstturnbundesliga seit 5 Jahren. Und nachdem man sich seitens des Trainerstabes dazu entschieden hatte, ohne ausländische Verstärkung in die Saison zu gehen und dagegen die Jugend zu fordern, waren auch nicht allzu große Sprünge im ersten Wettkampf erwartet worden – ist der TSV Buttenwiesen doch in voller Ausstattung mit zwei Ukrainern im Team angetreten. Abgesehen von dieser Konstellation, lief auf Monheimer Seite aber leider auch noch nicht alles rund, und man musste einige Stürze hinnehmen.

Am Boden, bekanntermaßen ein starkes Gerät der Buttenwiesener, gingen daher direkt 4 und 3 Punkte in den ersten Duellen an die Gastgeber. Allenfalls David-Alexander Dao konnte mit der besten E-Note am Gerät seinem ukrainischen Kontrahenten 1 Scorepunkt abnehmen, was zum 7:1 nach dem ersten Durchgang führte. Auch am Pferd konnten die Jurastädter nicht viel entgegensetzen und hatten nur durch einen der wenigen Fehler auf Buttenwiesener Seite den Vorteil, 5 Punkte mitzunehmen (Lukas Schlotterer). Allerdings stach hier der 19-jährige Jan Lederer hervor, die mit dem höchsten Ausgangswert und dem höchsten Endwert auf Monheimer Seite glänzte, auch wenn er sein Duell gegen den stärksten Gegner dennoch knapp abgeben musste. Die Jugend zeigte auch an den Ringen, was in ihnen steckt: Moritz Rese, mit erst 17 Jahren der jüngste im Team, zeigte hier die sauberste Übung des Gerätedurchgangs, wurde mit der mit Abstand höchsten Wertung aller deutschen Turner am Gerät belohnt, und brachte dem TSV Mon¬heim 4 Scorepunkte aufs Konto. Die weiteren Duelle mussten leider abgegeben werden und somit stand es zur Pause bereits 25:10. Auch die zweite Hälfte startete am Sprung direkt wieder mit der Ge-wissheit, dass diese Saison mit den Youngsters zu rechnen sein wird: Sascha Wilhelm (18 Jahre) zeigte einen sehr schönen Sprung, für den er mit der höchsten E-Note des gesamten Wettkampfes belohnt wurde (9,10) und 3 Punkte nach Monheim holte. Leider war gegen die Sprung-macht aus Buttenwiesen sonst nichts zu holen. Am Barren holte Norik Friedel (18) den einzigen Scorepunkt auf Mon-heimer Seite. Sowohl die höchste E-Note als auch Endnote am Gerät zeigte allerdings Artjem Weimer mit einer sehr schönen Übung, womit er seinem ukrainischen Gegenspieler zumindest ein Unentschieden ent-locken konnte. Den zweiten Fehler der Gastgeber konnte am Reck Norik Friedel ausnutzen, um mit der besten Wertung aller deutschen Turner am Gerät 5 Scorepunkte nach Monheim zu holen. Die weiteren Paarungen liefen insgesamt allerdings zu Gunsten der Buttenwiesener, wodurch leider auch dieses Gerät nur mit einem Unentschieden endete. Am Ende standen 45:20 Punkte zu Buche und die Monheimer holten zumindest einen Gerätepunkt (11:1).

Zusammenfassend kann man aber ganz klar die jungen Turner im Team hervorheben. Mehr als die Hälfte der Duelle (13 von 24) wurden von U20-Turnern ausgetragen und damit sogar auch mehr als die Hälfte der Scorepunkte eingefahren (13 von 20), womit Monheims Wille, die Ju¬gend zu fordern, mehr als erfüllt wurde. „Die Jugend hat ihre Leistung gebracht“, so Cheftrainer Mario Reichert kurz, knapp und prägnant. Nach diesem sehr frühen Saisonstart gilt es nun aber beim gesamten Team, an der Stabilität der Übungen zu arbeiten, um die leider noch relativ hohe Fehlerquote drastisch zu senken. Nächstes Wochenende geht es zu Hause gegen den TV Bühl, der als Aufsteiger am ersten Wettkampftag bereits eine herbe Niederlage wegstecken musste.

Infos zum Wettkampf

Termin:14.09.2019 18:00
Ort:Riedblickhalle Buttenwiesen, Am Heuberg 2, 86647 Buttenwiesen
GerätePunkte:11 : 1

TopScorer

Ullrich, Fabian TSV Buttenwiesen9
Raab, Florian TSV Buttenwiesen8
Ullrich, Nicolai TSV Buttenwiesen6
Friedel, Norik TSV Monheim6
Petrenko, Oleksander TSV Buttenwiesen6

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT444:4+408:0
2Exquisa Oberbayern438:10+286:2
3KTV Ries424:24+06:2
4TG Hanauerland418:30-124:4
5TSV Buttenwiesen425:23+22:6
6TSV Monheim421:27-62:6
7TG Allgäu414:34-202:6
8TV Bühl48:40-322:6

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt441:7+348:0
2TG Saar436:12+248:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau433:15+186:2
4SC Cottbus419:29-104:4
5StTV Singen416:32-162:6
Siegerländer KV416:32-162:6
7TSV Pfuhl411:37-262:6
8TuS Vinnhorst420:28-80:8

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt436:12+248:0
2TG Saar II436:12+246:2
3TSG Grünstadt434:14+206:2
4KTG Heidelberg430:18+126:2
5TV Großen-Linden418:30-122:6
6KTV Koblenz416:32-162:6
7KTV Fulda411:37-262:6
8KTV Obere Lahn411:37-260:8

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTT Oberhausen445:3+428:0
2KTV Hohenlohe330:6+246:0
3TV Hösbach/TV Großostheim424:24+04:4
4TSV Grötzingen/Karlsruhe419:29-104:4
TV Isselhorst von 1894419:29-104:4
6TV 1889 Weißkirchen417:31-144:4
7TZ Bochum-Witten314:22-80:6
8TSG Sulzbach412:36-240:8

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck448:0+488:0
2KTV Straubenhardt II444:4+408:0
3MTV Ludwigsburg316:20-44:2
4TSG Backnang423:25-24:4
5TG Wangen-Eisenharz416:32-164:4
6TSV Unterföhring418:30-122:6
7USC München38:28-200:6
8TG Pfalz47:41-340:8