- Premiumpartner der DTL -

KTV RiesTG Allgäu
5035

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

KTV RiesTG Allgäu
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
König, Clemens4,011,953Eberle, Maximilian3,711,200
Mayer, Jakob3,912,205Schwäke, Jan4,69,950
Kern, Gustav3,911,050Herzog, Fabien4,813,305
Kishkilev, Nikolai5,514,405Urbin, Michael3,811,700
Summe13 Summe5
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Praetorius, Maurice-Etienne3,58,800Eberle, Maximilian2,511,105
Henning, Maximilian4,111,853Graber, Nicola4,410,900
Leonhardt, Lukas4,112,053Hartner, Jürgen2,711,150
Kishkilev, Nikolai4,712,555Eberle, Stephan2,78,500
Summe11 Summe5
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Praetorius, Maurice-Etienne4,012,202Eberle, Maximilian3,811,800
Kiss, Balazs4,313,205Schreiber, Florian3,711,100
Hagner, Roland3,211,300Schwäke, Jan4,712,904
Henning, Maximilian4,311,900Graber, Nicola4,213,404
Summe7 Summe8
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Praetorius, Maurice-Etienne4,013,050Schwäke, Jan4,813,201
König, Clemens4,013,251Hartner, Martin4,013,000
Kishkilev, Nikolai4,814,102Herzog, Fabien4,813,800
König, Sven3,211,903Eberle, Stephan2,811,150
Summe6 Summe1
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Henning, Maximilian3,712,653Hartner, Martin2,912,000
Kern, Gustav3,112,401Schwäke, Jan3,412,250
Praetorius, Maurice-Etienne3,89,750Urbin, Stephan3,512,155
Kishkilev, Nikolai5,714,204Herzog, Fabien4,113,100
Summe8 Summe5
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Henning, Maximilian3,511,250Schwäke, Jan3,412,604
Kern, Gustav4,111,950Graber, Nicola4,613,204
Kishkilev, Nikolai5,014,405Urbin, Michael3,711,900
Praetorius, Maurice-Etienne3,611,700Hartner, Martin3,612,653
Summe5 Summe11
Gesamt50 Gesamt35

Vorbericht

KTV will mit Sieg in die neue Saison starten

Neubesetzungen auf der Ausländerposition bei der KTV für die Saison 2019

Mit einem Sieg in heimischer Halle wollen die Bundeligaturner der KTV Ries die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2019 in der 2. Bundesliga Süd stellen. Gegner beim Saisonauftakt ist am heutigen Samstagabend in der Hermann-Kessler-Halle die TG Allgäu, mit der man sich seit vielen Jahren packende Duelle in der zweiten Bundeliga Süd liefert.

Mit der TG Allgäu haben die KTV´ler einen altbekannten Gegner zum Auftakt zu Gast, der sich inzwischen in der 2. Bundesliga mehr als etabliert hat. Zum Auftakt sicher eine lösbare Aufgabe aber kein Gegner, der unterschätzt werden darf. Den letzten Vergleich beider Teams gewannen die Rieser im letzten Jahr mit 51:26 relativ deutlich, allerdings erwischten die Mannen aus dem Raum Kempten eher einen durchwachsenen Abend und verturnten viele Übungen. Mit Nicola Graber und Fabien Herzog haben die Allgäuer zwei starke Schweizer in ihren Reihen, die in dieser Saison die finnischen Brüder Oscar und Robert Kirmes in den meisten Begegnungen ersetzen. Der Mannschaftsführer der Gäste Florian Schreiber sieht die Rieser beim Auftaktwettkampf leicht in der Favoritenrolle, weiß aber zugleich, dass es gerade am ersten Wettkampftag meist auf die Stabilität der Übungen ankommt und gerade aufgrund von groben Patzern große Überraschungen möglich sind. Für die KTV Trainer liegt daher das Hauptaugenmerk durchgeturnten Übungen, damit den Gästen keine Gelegenheit zu einfachen Score Punkten geboten wird. Gelingt den Riesern dies, so sollte ein Erfolg gegen die TG Allgäu möglich sein, der für einen erfolgreichen Saisonverlauf wichtig wäre.

Schwerer Auftaktwettkampf zum Start in die Saison 2019

Viele Jungspunde und 2 "alte" Männer

Der Auftakt in die Saison 2019 beginnt für die TG Allgäu mit dem gleichen Gegner wie im vergangenen Jahr. Mit der KTV Ries wartet zugleich ein dicker Brocken auf die allgäuer Turner, nur dass man dieses mal auswärts ran muss. Im letzten Jahr hatte es einen klaren Sieg der Rieser gegeben. Wie es zum Start in die neue Saison ausgeht, wird der kommende Samstag in Nördlingen zeigen. Am ersten Wettkampftag ist oft noch vieles ungewiss und da hat es schon manche Überraschung gegeben, so dass für beide Vereine alles möglich ist.

Eine Besonderheit gibt es in jedem Fall an diesem Wochenende: Denn unter den vielen Jungsspunden in den beiden Teams befinden sich die zwei "alten" Herren der 2.Bundesliga Süd, die als einzige noch dem 70er Jahrgang haben und könnten somit rein theoretisch der Vater von manchen Turnern sein. Ist die Nervosität bei manch jüngerem und unerfahrenen Turner zu Saisonbeginn groß, so bringen Roland Hagner auf seiten der KTV und Florian Schreiber von der TGA jede Menge Routine mit. Da beide auch nur noch am jeweiligen Spezialgerät den Ringen an den Start gehen könnte es sogar zum Oldie-Vergleich kommen. Man wird sehen...

In jedem Fall freut sich die Turngemeinschaft Allgäu auf den Saisonauftakt in Nördlingen. Wir wünschen den Turnern der KTV eine gute Vorbereitung.

Florian Schreiber (Mannschaftsführer)

Nachbericht

Auftaktsieg der KTV Ries

Kleiner Schritt in Richtung Saisonziel

Mit einem deutlichen 50:35-Sieg startete die KTV Ries in die Bundesligasaison 2019. Vor heimischer Kulisse setzte die Mannschaft um Kapitän Sven König am Samstagabend in der Hermann-Kessler-Halle ein erstes Ausrufezeichen. Für einen guten Start mit Schrauben in allen Variationen sorgte Clemens König am Boden, der erst seine zweite Saison in der Bundesliga turnt, aber mittlerweile vom Team nicht mehr wegzudenken ist. Auf Position zwei gesetzt, gewann Jakob Mayer bei seinem Duell gleich fünf Score Punkte. Besonders beeindruckend war diese Leistung, war er doch direkt vor dem Wettkampf noch beim Bayernliga-Spiel des TSV Nördlingen im Einsatz. Der 17-jährige Gustav Kern aus Chemnitz, welcher seine erste Saison im Trikot der KTV bestreitet, konnte einen Sturz beim Doppelsalto vorwärts nicht verhindern, woraufhin die gegnerische Mannschaft Punkte sammeln konnte. Dies wurde aber sofort von Nikolai Kishkilevs Übung mit nahezu perfekter Ausführung ausgeglichen. Trotz eines etwas missglückten Auftakts von Maurice Praetorius erturnten sich die Rieser Turner nach den Gerätepunkten am Boden auch die am Seitpferd. Verdanken konnte man dies Maximilian Henning, der auch schon vergangene Saison auf der Startliste der KTV stand, Lukas Leonhardt und Nikolai Kishkilev. An den Ringen, dem Gerät, welches den Turnern aufgrund von unterschiedlichen Halteelementen am meisten Kraft abverlangt, angekommen, ging Roland Hagner, der amtierende Bayerische Seniorenmeister, an den Start. Trotz einer fehlerfreien Vorstellung gingen die Score-Punkte aufgrund des Schwierigkeitswertes an seinen Duell-Gegner. Im Gegensatz zu den zwei bisherigen Geräten wurde hier nicht der Russe Kishkilev eingesetzt, sondern Balazs Kiss aus Ungarn, bekannt als Ringespezialist. Er hatte jedoch den ganzen Wettkampf über mit Rückenproblemen zu kämpfen, sodass es bei nur einem Geräteeinsatz blieb. Weitere Starter für die KTV Ries an den Ringen waren Maurice Praetorius und Maximilian Henning, welcher beim Abgang leider die Ringe touchierte und einen Abzug verkraften musste. Somit mussten die Gerätepunkte den Allgäuern überlassen werden, die letztendlich die höherwertigen Übungen präsentiert hatten. Nachdem die Athleten die Möglichkeit hatten, sich erneut einzuturnen und auf die finalen drei Geräte vorzubereiten, startete man mit Sprung in die zweite Wettkampfhälfte. Maurice übernahm die Position des Startturners. Es folgte Clemens König, der die Kampfrichter mit einer Schraube in der zweiten Flugphase überzeugte. Nach eigener Aussage sei er aber noch nicht zufrieden mit seinem Sprung, da er die Schraube gerne in Zukunft noch vervielfachen möchte. Ein Ziel, das mit dem Bewegungstalent des 18-jährigen auf jeden Fall realistisch erscheint. Nikolai Kishkilev hat diese Hürde mit seiner Doppelschraube schon gemeistert und erzielte zwei weitere Scorepunkte. Starke drei Punkte am Sprung ergatterte der neue Kapitän der Mannschaft, Sven König, obwohl er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte und deshalb auf eine leichtere Vorstellung setzte. Das vorletzte Gerät, den Barren, eröffnete Maximilian Henning und bewies sein Können mit einem perfekt gelandeten Doppelsalto rückwärts gebückt aufs Neue. Neben Gustav Kern ging auch noch Maurice Praetorius an den Start, der nach einer tollen Übung aber leider beim Doppelsalto-Abgang aufgrund von zu geringer Rotation stürzte. Den Abschluss machte Nikolai Kishkilev, der mit einer Übung auf Weltklasseniveau bestehend aus einer Kombination von Höchstschwierigkeiten und makelloser Ausführung die Zuschauerränge faszinierte. So konnte der Gerätesieg sowohl am Sprung als auch am Barren notiert werden. Am Königsgerät, dem Reck, ließ der Allgäuer Jan Schwäke seinem Rieser Gegner Maximilian Henning mit seiner Leistung keine Chancen, Punkte zu sammeln. Nachdem Gustav Kern und Maurice Praetorius insgesamt weitere sieben Punkte abgeben mussten, schwand die Hoffnung auf einen weiteren Gerätesieg. Den Schlusspunkt der Partie setzte der erst 20-jährige Kishkilev bei seinem fünften Geräteeinsatz, wo er mit mehreren Tkatchev-Variationen und einer perfekten Landung glänzte. Am Ende des Abends konnte sich die KTV Ries über den ersten Sieg der Saison freuen und ist dem Ziel, der oberen Tabellenplätze des Trainerteams um Jürgen Wundel, Roland Grimm und Wolfgang Eichmeier ein kleines Stück näher gekommen. Topscorer mit faszinierenden 21 Punkten wurde der Rieser Gastturner Kishkilev.

Verdiente Niederlage

Die Fehler geben den Ausschlag

Die Turngemeinschaft Allgäu hat den Auftakt in die Saison 2019 am vergangenen Samstag mit 50:35 Scorepunkten verloren. Ausschlaggebend hierfür waren die Fehler in der ersten Halbzeit, aber auch eine souverän turnende Heimmannschaft. So war es wie so oft eine Mixtur aus mehreren Dingen die schlussendlich einen verdienten Sieg für die KTV Ries bedeutete. Dennoch war man auf Seiten der Allgäuer nicht gänzlich unzufrieden, weiß man doch wo die Gründe lagen. Denn man verlor die erste Hälfte mit 13 Scores und die zweite Hälfte nur noch mit 2 Scorepunkten. Nimmt man dann noch zur Analyse mit hinzu, dass man die Ringe für sich entscheiden konnte, so bleiben Boden und Seitpferd als die Geräte wo schlussendlich der Wettkampf entschieden wurde.

Die TGA wird sich nun auf das kommende Wochenende vorbereiten, wo der erste Heimwettkampf der Saison ansteht.

Wir bedanken uns bei der KTV Ries bei einem fairen und schönen Wettkampf. Viel Erfolg noch im weiteren Saisonverlauf.

Florian Schreiber (Mannschaftsführer)

Infos zum Wettkampf

Termin:14.09.2019 18:00
Ort:Hermann-Keßler-Halle im Rieser Sportpark, Anton-Jaumann-Industriepark 1, 86720 Nördlingen
GerätePunkte:8 : 4

TopScorer

Kishkilev, Nikolai KTV Ries21
Schwäke, Jan TG Allgäu9
Graber, Nicola TG Allgäu8
Henning, Maximilian KTV Ries6
Kiss, Balazs KTV Ries5

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Schiltach VEGA TT444:4+408:0
2Exquisa Oberbayern438:10+286:2
3KTV Ries424:24+06:2
4TG Hanauerland418:30-124:4
5TSV Buttenwiesen425:23+22:6
6TSV Monheim421:27-62:6
7TG Allgäu414:34-202:6
8TV Bühl48:40-322:6

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt441:7+348:0
2TG Saar436:12+248:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau433:15+186:2
4SC Cottbus419:29-104:4
5StTV Singen416:32-162:6
Siegerländer KV416:32-162:6
7TSV Pfuhl411:37-262:6
8TuS Vinnhorst420:28-80:8

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1Eintracht Frankfurt436:12+248:0
2TG Saar II436:12+246:2
3TSG Grünstadt434:14+206:2
4KTG Heidelberg430:18+126:2
5TV Großen-Linden418:30-122:6
6KTV Koblenz416:32-162:6
7KTV Fulda411:37-262:6
8KTV Obere Lahn411:37-260:8

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTT Oberhausen445:3+428:0
2KTV Hohenlohe330:6+246:0
3TV Hösbach/TV Großostheim424:24+04:4
4TSV Grötzingen/Karlsruhe419:29-104:4
TV Isselhorst von 1894419:29-104:4
6TV 1889 Weißkirchen417:31-144:4
7TZ Bochum-Witten314:22-80:6
8TSG Sulzbach412:36-240:8

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1VfL Kirchheim unter Teck448:0+488:0
2KTV Straubenhardt II444:4+408:0
3MTV Ludwigsburg316:20-44:2
4TSG Backnang423:25-24:4
5TG Wangen-Eisenharz416:32-164:4
6TSV Unterföhring418:30-122:6
7USC München38:28-200:6
8TG Pfalz47:41-340:8