- Premiumpartner der DTL -

TZ Bochum-WittenTV Hösbach/TV Großostheim
5331

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TZ Bochum-WittenTV Hösbach/TV Großostheim
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Barela, Tim4,011,900Lang, Maximilian4,212,503
Sahakyan, Artur3,811,900Junker, Benjamin3,311,850
Boerrigter, Lars4,311,450Krivunets, Sergey4,513,555
Herich, Lukas3,712,505Sauerwein, Nick2,69,650
Summe5 Summe8
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Barela, Tim3,712,0010Lang, Maximilian2,24,300
Sahakyan, Artur3,710,905Scherer, Fabian2,57,600
Loman, Wessel3,511,650Krivunets, Sergey4,613,404
Sand, Benedikt3,612,405Sauerwein, Nick2,79,150
Summe20 Summe4
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sahakyan, Artur4,411,603Junker, Benjamin2,810,850
März, Björn-Marcel3,211,353Lang, Maximilian3,610,400
Herich, Lukas3,212,100Krivunets, Sergey4,713,554
Loman, Wessel3,512,055Steigerwald, Peter1,77,750
Summe11 Summe4
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
März, Björn-Marcel3,211,604Bickert, Linus2,29,700
Irrgang, Jan-Felix3,211,250Junker, Benjamin3,211,300
Boerrigter, Lars4,012,900Krivunets, Sergey4,813,202
Herich, Lukas3,211,700Lang, Maximilian4,012,754
Summe4 Summe6
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
März, Björn-Marcel2,511,552Junker, Benjamin2,311,100
Herich, Lukas3,012,054Häuser, Nick2,410,400
Sahakyan, Artur3,412,300Krivunets, Sergey4,613,604
Boerrigter, Lars3,111,802Lang, Maximilian3,011,500
Summe8 Summe4
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Boerrigter, Lars3,011,404Steigerwald, Peter2,310,200
Sahakyan, Artur3,211,000Lang, Maximilian3,511,302
Herich, Lukas2,811,200Krivunets, Sergey4,312,103
Correa Loßack, Nathan2,410,501Junker, Benjamin2,510,350
Summe5 Summe5
Gesamt53 Gesamt31

Vorbericht

Erster Heimwettkampf für das Turnzentrum

Erster Heimwettkampf für die erste Mannschaft des Turnzentrums Bochum/Witten. Am kommenden Samstag empfangen die Bochumer den TV Hösbach/TV Großostheim (16 Uhr, Halle an der Harpener Heide). "Alle freuen sich sehr auf den ersten Heimwettkampf. Wir hoffen, die guten Ansätze aus dem ersten Wettkampf weiter ausbauen zu können", erklärt Liga-Koordinator Peter Dekowski. Personell sind die Bochumer ein wenig besser aufgestellt, als noch zu Beginn der Saison.

Turner des TV Hösbach/TV Großostheim zu Gast in Bochum

Den ersten Auswärtswettkampf der Saison bestreitet der TV Hösbach/TV Großostheim am kommenden Wochenende gegen das TZ Bochum-Witten. Nach der knappen Niederlage im ersten Wettkampf ist es das Ziel der Wettkampfgemeinschaft die Übungen gegen das TZ Bochum-Witten sicher zu präsentieren. Vereinzelte Fehler an allen Geräten außer dem Sprung kosteten den TV Hösbach/TV Großostheim letztendlich den Sieg gegen den TV Grötzingen/Karlsruhe. Fehler musste auch die russische Unterstützung Sergey Krivunets an drei Geräten zulassen. Der langen Anreise und den ungewohnten Umständen geschuldet konnte Krivunets sein Programm nicht wie gewollt abspielen. Der russische Gastturner wird am kommenden Wochenende wieder zur Unterstützung aus Russland anreisen, um dieses Mal hoffentlich seine ganze Klasse zeigen zu können. Insbesondere am Boden hat der junge Russe hohes Steigerungspotential. Im kommenden Wettkampf gegen das TZ Bochum-Witten ist der Ausgang keines Falls klar. Der TV Hösbach/TV Großostheim turnte am ersten Wettkampftag im Vergleich zu den Bochumern zwar über sechs Punkte mehr, jedoch traten diese in ihrem Wettkampf nicht in Bestbesetzung an. Der zweite Wettkampf der Saison wird also wieder gegen ein neues Gesicht in der 3. Bundesliga Nord bestritten, dessen Potential nur schwer eingeschätzt werden kann. Der Absteiger aus der zweiten Bundesliga Nord hat seit der letzten Saison personelle Veränderungen zu verzeichnen. Im Wettkampf muss somit richtig agiert und reagiert werden. Ein glückliches Händchen beim Einsatz der Turner im 1gegen1 System kann den Ausgang des Wettkampfes entscheiden. Gegen Ende der Saison wären sowohl die Begegnung gegen das TZ Bochum-Witten, als auch gegen den TV Grötzingen/Karlsruhe, besser kalkulierbar. Den vereinzelten Unsicherheiten des letzten Wettkampfes zum Trotz, können die Turner um Trainer Marco Stürmer mit gestärktem Rücken in den Wettkampf gehen. Der Teamgeist und der Wille zum direkten Klassenerhalt sind nach wie vor vorhanden. Zu hoffen ist, dass die Lok „TV Hösbach/TV Großostheim“ dieses Jahr nicht erst am Ende der Saison so richtig ins Rollen kommt, sondern bereits am zweiten Wettkampf sauber und entschlossen aufturnt. Auch gegen das Team des TZ Bochum-Witten werden die Turner des TV Hösbach/TV Großostheim alles versuchen um die Begegnung so spannend wie möglich zu machen.

Der TV Hösbach/TV Großostheim freut sich auf eine interessante Begegnung.

Nachbericht

TZ-Turner überzeugen beim Heim-Wettkampf gegen die Gäste aus Bayern

Freundschaftliche Begegnung mit 53 : 31 Punkten ausgegangen

Nach dem die Oberligisten des TZ am gleichen Tag 4 Stunden davor einen souveränen Sieg einfahren konnten, wollten die Bundesligisten gegen die Gäste des TV Hösbach/TV Großostheim mit einer ähnlich guten Leistung glänzen. Gleich am Boden die erste Überraschung, Lars Boerrigter musste 5 Punkte gegen den russischen Gastturner Sergey Krivunets nach einem Sturz abgeben und Maximilian Lang war mit 3 Punkten gegen Tim Barela erfolgreich. Nur Lukas Herich war mit 5 Punkten im Soll. Am Seitpferd wurde gleich die Wende herbeigeführt. Mit 20 : 4 Punkten wurden Gäste vorgeführt, die leider nicht ihre besten Pferdspezialisten dabei hatten. Das war für die TZ-Turner wie ein Befreiungsschlag, so gingen die Duelle mit 11 : 4 Punkten an an den Ringen an das TZ. Toller Einstieg durch den jungen Niederländer Loman Wessel, der erstmalig 5 Punkte sich sicherte. Die erste Hälfte ging somit deutlich mit 36 : 16 an die Bochumer und Neu-Moderator Jannis Darvish versuchte die Spannung hochzuhalten. Eine gute Vorstellung der Gäste am Sprungtisch und die 2 Gerätewertung ging knapp mit 4 : 6 Pkt. an das Hösbacher-Stürmer-Team. Eine gute Technik und sichere Übungen waren am Barren gefragt, hier konnten die Bochumer mit 8 : 4 Pkt. sich klar absetzen. Lukas Herich freute sich besonders über seine 4 Pkt. gegen Nick Häuser. Sehr ausgeglichen waren beide Teams am Königsgerät Reck, was mit 5 : 5 Pkt. gewertet wurde. Lars Boerrigter (4) und Sergey Krivunets (3) waren die beiden Top-Turner. Der 53 : 31 Sieg ist ein Arbeitssieg gewesen und ist der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt, wie Peter Dekowki als Liga-Koordinator resümierte. Mit einem Salto verabschiedeten sich die Turner von den Zuschauern und in freundschaftlicher Atmoshpähre beim Essen und Trinken wurden die Ziele zur Saison kurz erörtert.

Dekowski

Mit stark reduzierter Mannschaft reiste der TV Hösbach/TV Großostheim nach Bochum

Mit stark reduzierter Mannschaft reiste der TV Hösbach/TV Großostheim nach Bochum an, um den ersten Auswärtswettkampf der Saison im Leistungszentrum des TZ Bochum-Witten zu bestreiten. In der Halle angekommen erkannte man, dass der Turnstützpunkt in Bochum extra für den Wettkampf etwas umgebaut wurde. Auf ungewohnter Enge hieß es den Wettkampf so gut wie möglich zu bestreiten. Die Turner des TZ Bochum-Witten waren im zweiten Wettkampf der Bundesliga Saison besser aufgestellt als es noch vor zwei Wochen der Fall war. Der TV Hösbach/TV Großostheim stellte sich in der Planung der Bochumer wohl als Pflichtsieg dar. Die Gäste aus Hösbach und Großostheim hingegen starteten mit einer schwächeren Aufstellung als noch im ersten Wettkampf zu Hause. Die Stützen im Team stellten Max Lang und Sergej Krivunets dar, die an allen sechs Geräten zum Einsatz kommen sollten. Am Boden konnten beide ihre starken Übungen präsentieren. Insbesondere der Russe Krivunets konnte im Gegensatz zum ersten Wettkampf seine Übung ausbauen. Mit einem beherzten Auftakt konnten Lang und Krivunets ihre Duelle gewinnen und Benjamin Junker ein Unentschieden erturnen. Lediglich Nick Sauerwein hatte das Nachsehen gegenüber dem höheren Ausgangswert seines Gegners. Der TV Hösbach/TV Großostheim zeigte am ersten Gerät, dass er nicht zu unterschätzen ist. Mit 5:8 Punkten holte man zwei wichtige Gerätepunkte.

Am Anfang der Saison dachte man noch die altbekannten Schwierigkeiten des TV Hösbach aus früheren Tagen wären überwunden. Doch im Wettkampf gegen das TZ Bochum-Witten lief am zweiten Gerät wenig rund. Lediglich Krivunets schaffte es seine Übung am Seitpferd durchzuturnen und sicherte sich vier Scorepunkte. In den anderen drei Duellen musste alle Turner des TV Hösbach/TV Großostheim einmal absteigen. Ein zusätzlich nicht anerkannter Abgang resultierte in einem bitteren Ergebnis von 10 Scorepunkten für die Heimmannschaft im ersten Duell. Die anfängliche Euphorie, die am Boden aufkam, war komplett verschwunden. Die Köpfe hingen tief, als es nach dem Pauschenpferd 25:12 stand. Innerhalb von drei Duellen war man von einer knappen Führung in einen scheinbar unaufholbaren Rückstand geraten. Die Seitpferdspezialisten waren an diesem Tag nicht alle dabei, sodass Aussicht auf Besserung im nächsten Wettkampf besteht.

Der Trainer Marco Stürmer versuchte nach diesem Ausrutscher seine Turner vor den Ringen wiederaufzubauen. Vor zwei Wochen konnte der TV Hösbach/TV Großostheim die Ringe noch für sich entscheiden. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Felix Berninger und die Abwesenheit von Daniel Schösser kamen erstmals Max Lang und Peter Steigerwald an diesem Gerät zum Einsatz. Einem Sturz geschuldet schaffte es wieder nur der russische Gastturner sein Duell für sich zu entscheiden. Die Ringe gingen folglich mit 11:4 Scorepunkten an die Gastgeber. Für den TV Hösbach/TV Großostheim wurde es Zeit für die Pause. Inzwischen stand es 36:16.

Mit neu gefasstem Mut hieß es in der zweiten Hälfte des Wettkampfes Schadensbegrenzung zu betreiben und unter Umständen noch eine Gerätewertung zu gewinnen. Die Standschwierigkeiten, die sich bereits im Laufe des Wettkampfes angedeutet hatten, konnten am Sprung nicht ganz abgelegt werden. Es zeigt sich jedoch, dass mit gestandenen Sprüngen die Vergabe der Scorepunkte entschieden wird. Wieder waren es Lang und Krivunets die die Scorepunkte für den TV Hösbach/TV Großostheim sicherten. Benjamin Junker erreichte wie bereits am Boden ein Unentschieden in seinem Duell. Die Pause hat sichtbar gutgetan. Der TV Hösbach/TV Großostheim startete in die zweite Hälfte wie er anfangs in den Wettkampf gestartet ist, mit einem 4:6 Gerätegewinn.

Den Barren musste man anerkennend den Gästen überlassen. Trotz sauber geturnter Übungen hatte man aufgrund des höheren Ausgangswertes des TZ Bochum-Witten in drei von vier Duellen das Nachsehen. Nur der spätere Topscorer des Tages Sergey Krivunets sicherte sich gegen den stärksten Turner der Gastgeber am Barren vier Scorepunkte. Vor dem letzten Gerät war das TZ Bochum-Witten mit 48:26 Scorepunkten bereits sicherer Sieger des zweiten Wettkampfes. Die Turner des TV Hösbach/TV Großostheim wollten dem Gastgeber am Reck dennoch kein einfaches Spiel lassen. Es zeigte sich erneut, dass sauber geturnte Übungen eine große Auswirkung auf die Vergabe der Scorepunkte haben. Bei der Premiere seines „Ktachev“ Flugelements stürzte der Russen Krivunets und verlor wertvolle Punkte, sodass er in seinem Duell „nur“ drei Scorepunkte sichern konnte. Das Ergebnis am Reck von 5:5 spiegelt die ansonsten ausgeglichenen Duelle wieder. Mit einem Endergebnis von 53:31 ging der Wettkampf recht deutlich verloren. Es war jedoch, mit Ausnahme des Pauschenpferdes, ein in weiten Teilen ausgeglichener Wettkampf. Dass die Gastgeber nicht an allen sechs Geräten überlegen waren, lässt sich vor allem an den fünf gewonnen Gerätepunkten für den TV Hösbach/TV Großostheim erkennen. In Anbetracht dieser geschwächten Mannschaft, lässt sich weiter hoffen, dass kommende Wettkämpfe in besserer Besetzung gewonnen werden können.

Der TV Hösbach/TV Großostheim bedankt sich recht herzlich für das zur Verfügung gestellte Essen und das freundschaftliche Zusammensitzen nach dem Wettkampf.

Infos zum Wettkampf

Termin:06.10.2018 16:00
Ort:Turnzentrum Bochum, Harpener Heide 5, 44805 Bochum
GerätePunkte:7 : 5

TopScorer

Krivunets, Sergey TV Hösbach/TV Großostheim22
März, Björn-Marcel TZ Bochum-Witten9
Lang, Maximilian TV Hösbach/TV Großostheim9
Herich, Lukas TZ Bochum-Witten9
Sahakyan, Artur TZ Bochum-Witten8

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10