- Premiumpartner der DTL -

KTV HohenloheTV Hösbach/TV Großostheim
3242

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

KTV HohenloheTV Hösbach/TV Großostheim
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schmidt, Philipp3,812,303Junker, Benjamin3,411,450
Bortt, Jan-Moritz3,410,800Zang, Florian3,211,353
Glock, Joachim3,311,100Krivunets, Sergey4,512,854
Lopatynski, Adrian4,611,852Lang, Maximilian4,211,500
Summe5 Summe7
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bortt, Silas2,610,350Bergmann, Lukas2,611,153
Bortt, Jan-Moritz2,311,004Sauerwein, Nick2,79,300
Lopatynski, Adrian3,311,950Krivunets, Sergey4,713,504
Müller, Mario2,410,904Lang, Maximilian2,39,350
Summe8 Summe7
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schmidt, Philipp2,48,900Junker, Benjamin2,810,904
Müller, Mario2,911,003Lang, Maximilian3,310,350
Bortt, Silas2,310,400Krivunets, Sergey4,713,605
Lopatynski, Adrian4,413,054Schösser, Daniel3,111,200
Summe7 Summe9
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Lopatynski, Adrian4,012,350Junker, Benjamin3,212,350
Glock, Joachim3,210,700Lang, Maximilian4,013,305
Bortt, Jan-Moritz3,212,452Zang, Florian3,212,100
Schmidt, Philipp4,012,400Krivunets, Sergey4,813,253
Summe2 Summe8
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bortt, Silas2,511,502Junker, Benjamin2,311,200
Schmidt, Philipp2,311,550Zang, Florian3,111,751
Bortt, Jan-Moritz2,511,700Lang, Maximilian3,012,152
Lopatynski, Adrian3,212,350Krivunets, Sergey4,613,003
Summe2 Summe6
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Schmidt, Philipp2,511,203Steigerwald, Peter2,410,450
Bortt, Silas2,511,105Junker, Benjamin2,38,600
Lopatynski, Adrian4,212,700Krivunets, Sergey4,613,102
Hemming, Michael2,510,500Lang, Maximilian3,311,153
Summe8 Summe5
Gesamt32 Gesamt42

Vorbericht

TV Hösbach/TV Großostheim zu Gast in Öhringen

Nach einer bitteren Niederlage in der letzten Woche, möchte die KTV am kommenden Samstag wieder motiviert an die Geräte gehen. Zu Gast ein alt bekannter Gegner, der TV Hösbach/TV Großostheim. Mit Hohenlohe auf Platz sechs und der TV auf Platz sieben in der Tabelle, dürfte auch dieser Wettkampf spannend werden. Wir wünschen dem TV eine gute Anreise.

Im dritten Wettkampf trifft der TV Hösbach/TV Großostheim zum ersten Mal in der Saison 2018 auf ein bereits bekanntes Gesicht in der 3. Bundesliga Nord.

In Öhringen geht es gegen die KTV Hohenlohe. Nach zwei Wettkämpfen steht die KTV Hohenlohe mit einem Sieg und einer Niederlage in der Tabelle mit Platz sechs direkt vor dem TV Hösbach/TV Großostheim. Das selbstgesteckte Ziel der Gastgeber vor der Saison ist jedoch das fordere Mittelfeld. Ein recht deutlicher Sieg der KTV Hohenlohe gegen das TZ Bochum-Witten im ersten Wettkampf, gegen das der TV Hösbach/TV Großostheim letzte Woche deutlich vor, zeigt die Ausgangslage recht deutlich. Zwar verloren die Öhringer Turner ihren letzten Wettkampf gegen den TV Grötzingen/Karlsruhe, jedoch startete die KTV Hohenlohe in personell geschwächter Aufstellung. Es kommt somit ganz darauf an, in welcher Besetzung die KTV Hohenlohe gegen den TV Hösbach/TV Großostheim startet. Da man in der Tabelle direkt nebeneinander steht, ist zu erwarten, dass der Gastgeber diesen Wettkampf bei sich zu Hause gewinnen will und deshalb eine stärkere Mannschaftsaufstellung präsentieren wird. Für den TV Hösbach/TV Großostheim heißt es die Vielzahl an Fehlern aus dem zweiten Wettkampf gegen das TZ Bochum-Witten abzustellen. Ziel ist es den ein oder anderen Gerätepunkt aus Öhringen mit zurück nach Hösbach zu nehmen.

Nachbericht

2. Niederlage

Mit 32:42 Scorepunkten musste die KTV Hohenlohe auch an diesem Wochenende gegen den TV Hösbach/TV Großostheim ihren Sieg an die gegnerische Mannschaft hergeben. Damit bleibt die KTV Hohenlohe weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz. Mit einem weiterhin geschwächten Team verletzte sich zudem Julian Eder im Einturnen und viel somit an zwei Geräten aus. Diese mussten von der KTV im Laufe des Wettkampfes kompensiert werden. Mit diversen Startschwierigkeiten startet Hohenlohe am Boden und musste zugleich zwei Stürze hinnehmen. Lediglich Philipp Schmidt konnte dem Gegner Parole bieten und erturnte sich die ersten drei Scorepunkte. Am Pauschenpferd verlief es deutlich besser und die KTV gewann ihr erstes Gerät. Dennoch reichte es nicht zum Gleichstand mit dem Gegner. Auch an den Ringen lieferten beide Team hervorragende Übungen ab. Am Ende hatte Hösbach die besseren Endwertungen und gewann das Gerät für sich. Hier konnten Mario Müller und Adrian Loptynski jeweils vier und drei Scores für die KTV gewinnen. Am Sprung wuchs der Abstand zum Gegner deutlich. Lediglich Jan Moritz Bortt schaffte es mit seinem Sprung zwei Scores auf das Konto der KTV Hohenlohe einzuzahlen. Auch am Barren unterlag die Heimmannschaft dem angereißten Gegner mit 2:6 Scores. Im letzten Gerät wurde es noch einmal spannend und die Chance dass sich das Blatt noch wenden würde groß. Im ersten und zweiten Duell sicherten sich Philipp Schmidt und Silas Bort jeweils drei und fünf Scorepunkte. Am Ende überzeigte dennoch die Gegnerische Mannschaft sodass der Punkteabstand nicht mehr aufzuholen war.

TV Hösbach/ TV Großostheim schafft wichtigen Schritt in Richtung des direkten Klassenerhalts

Schaut man sich das Ergebnis der letzten Saison in der 3. Bundesliga Nord zwischen dem TV Hösbach und der KTV Hohenlohe an, hätte man erwartet, dass im dritten Wettkampf 2018 kein Sieg möglich ist. Im Jahr 2017 verloren die Turner des TV Hösbach mit 10 zu 72 Scorepunkten haushoch gegen den späteren Tabellen Vierten. Auch zu Beginn der Saison 2018 ordnete man die Turner aus Öhringen der vorderen Tabellenhälfte zu. Diese Einschätzung konnten sie in ihrem ersten Wettkampf mit einem deutlichen Sieg untermauern. Durch den Ausfall von Mike Hindermann, der sich bei den Deutschen Meisterschaften am Fuß verletzte, startete die KTV Hohenlohe jedoch ohne ihren besten Turner in die Begegnung mit dem TV Hösbach/ TV Großostheim. Hätte das Verletzungspech nicht schon genug zugeschlagen, verletzte sich Julian Eder beim Einturnen vor Beginn des Wettkampfes ebenfalls am Fuß und konnte nicht starten. Und so ergab sie sich, die Möglichkeit in diesem Wettkampf doch zu siegen. Diese Möglichkeit galt es nun zu nutzen. Mit der gewohnten Stärke und Sicherheit am Boden ging man nach dem dritten Duell in Führung. Eine Führung die der TV Hösbach/ TV Großostheim bis zum Ende nicht mehr hergeben sollte. Mit vier gewonnenen Geräten hat die Riege um Trainer Marco Stürmer eine gute Leistung gezeigt. Der Wettkampf war allerdings kein Selbstläufer. Nachdem der Boden knapp mit 5 zu 7 Scorepunkten gewonnen werden konnte, ging es an das hösbacher Zittergerät, das Seitpferd. Im letzten Wettkampf gegen das TZ Bochum-Witten musste man erneut schmerzlich feststellen, dass Wettkämpfe bereits am zweiten Gerät entschieden werden können. Gegen die KTV Hohenlohe hielten die Nerven der Gastturner besser. Mit nur einem Absteiger verlor der TV Hösbach/ TV Großostheim zwar das Seitpferd mit 8 zu 7, konnte allerdings die Führung mit 13 zu 14 halten. An den Ringen profitierte Benjamin Junker von den Problemen seines Gegners und konnte mit vier Scorepunkten die Führung weiter ausbauen. Im Duell der Ausländer konnte sich der für den TV Hösbach/ TV Großostheim startende Russe Sergej Krivunets gegen Adrian Lopatynski aus Polen durchsetzen. Krivunets hatte auch beim Aufeinandertreffen der beiden am Barren und am Reck die besseren Wertungen und legte damit die Grundlagen für den Sieg. Zur Pause merkten auch die Turner, dass der erste Sieg der Saison in greifbarer Nähe ist. Mit einem Punktestand von 20 zu 23 nach drei Geräten, musste man die restlichen Übungen allerdings sicher durchturnen. Diese Vorgabe gelang am Sprung gut. Nur Florian Zang hatte trotz eines sauberen Sprunges in seinem Duell das Nachsehen und gab zwei Zähler an die KTV Hohenlohe ab. Die restlichen drei Sprünge wurden in den Stand geturnt und konnten durch saubere Ausführung überzeugen. Max Lang konnte mit 13,30 Punkten für seinen Sprung die dritthöchste Wertung des Tages erzielen. Besser war nur der Reserveturner der russischen Nationalmannschaft Krivunets mit 13,50 Punkten am Seitpferd und 13,60 Punkten an den Ringen. Krivunets war mit 21 gewonnen Scorepunkten am Ende erneut der erfolgreichste Turner des Wettkampfes. Nach sehr ausgeglichenen Duellen am Barren mit einem kleinen Vorteil in drei von vier Duellen für den TV Hösbach/ TV Großostheim, stand es vor dem letzten Gerät 24 zu 37.

Trotz des Vorsprungs von 13 Punkten mussten es die Turner des TV Hösbach/ TV Großostheim am Reck noch einmal spannend machen. Peter Steigerwald legte am letzten Gerät vor und konnte seine Übung ohne Fehler präsentieren. Der direkte Gegner turnte seine ähnlich schwierige Übung jedoch sauberer, sodass Steigerwald in der Folge drei Scorepunkte abgeben musste. Es verblieb ein Vorsprung von zehn Scorepunkten für die kommenden drei Duelle. Benjamin Junker, der mit Reck sein fünftes Gerät an diesem Wettkampf zeigte, hatte Schwierigkeiten während seiner Übung und stürzte auf die Stange. Der Sturz hatte zum Glück keine gesundheitlichen Folgen, jedoch Auswirkungen auf den Wettkampf. Es wurde kurz vor Schluss noch einmal richtig spannend. Innerhalb von vier Turnern war der Vorsprung von dreizehn auf fünf Scorepunkte zusammengeschrumpft. Ein letztes Mal wechselte die Startreihenfolge und die Turner der KTV Hohenlohe durften vorlegen. Adrian Lopatynski eröffnete das vorletzte Duell mit einer routinierten Übung. Als Reaktion darauf ging Sergej Krivunets ans Gerät. Im vorherigen Wettkampf verpasste Krivunets bei seinem Flugelement die Stange und verlor deshalb wichtige Punkte. Mit Bangen blicken verfolgte die Mannschaft des TV Hösbach/ TV Großostheim die Übung des Russen. Krivunets hält dem Druck stand und hängt nach der „Tkachev-Grätsche“ wieder an der Metallstange. Er turnt die Übung ohne Probleme zu Ende und holte im Duell der Ausländer zwei Scorepunkte. Die Führung beträgt wieder 6 Punkte. Als letzter Turner musste Max Lang, der wie Krivunets alle sechs Geräte turnte, seine Übung lediglich so turnen, dass er alle Anforderungen erfüllt. Lang schaffte mehr als das und schloss den Wettkampf mit drei Scorepunkten und dem Sieg für den TV Hösbach/ TV Großostheim ab. Vor der Relegation ist das Team mit einem Sieg jedoch noch lange nicht sicher. Ein wichtiger Anfang für den direkten Klassenerhalt ist allerdings gemacht. Um das Ziel weiter zu festigen, wird der TV Hösbach/ TV Großostheim am 20.10. zu Hause im Kultur- und Sportpark in Hösbach gegen die KTV Fulda alles daran setzen, den nächsten Sieg einzufahren.

Der TV Hösbach/ TV Großostheim wünscht den verletzten Turnern eine schnelle Genesung und bedankt sich für den fairen Wettkampf.

Infos zum Wettkampf

Termin:13.10.2018 16:00
Ort:Hohenlohe Halle, Pfaffenmühlweg 30, 74613 Öhringen
GerätePunkte:4 : 8

TopScorer

Krivunets, Sergey TV Hösbach/TV Großostheim21
Lang, Maximilian TV Hösbach/TV Großostheim10
Bortt, Silas KTV Hohenlohe7
Müller, Mario KTV Hohenlohe7
Lopatynski, Adrian KTV Hohenlohe6

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10