- Premiumpartner der DTL -

TSV Grötzingen/KarlsruheKTV Obere Lahn
3542

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV Grötzingen/KarlsruheKTV Obere Lahn
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Weiss, Anton3,311,903Wehn, Maik3,111,200
Bratan, Lazar3,411,550Weber, Felix3,611,952
Bigsby, Dominic4,312,553Wiemers, Felix3,311,600
Bertsch, Julian3,511,552Cheskasov, Andrey4,211,050
Summe8 Summe2
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Rudat, Jens3,310,550Weber, Felix2,810,801
Bratan, Lazar3,211,755Brusch, Vincent2,38,300
Bigsby, Dominic2,911,804Wiemers, Felix2,710,600
Göttler, Miro2,610,700Cheskasov, Andrey3,912,454
Summe9 Summe5
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bigsby, Dominic3,411,500Weber, Felix3,211,701
Göttler, Miro3,211,102Brusch, Vincent2,610,600
Rudat, Jens2,610,800Cheskasov, Andrey4,413,305
Bertsch, Julian2,08,450Reuter, Jan2,510,254
Summe2 Summe10
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Bratan, Lazar4,013,000Cheskasov, Andrey4,813,853
Eder, Neyén Eitan3,211,700Wehn, Maik3,211,901
Bigsby, Dominic4,814,105Wiemers, Philipp3,211,500
Weiss, Anton2,811,050Reuter, Jan3,211,703
Summe5 Summe7
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Weiss, Anton2,39,450Wiemers, Felix2,410,103
Bratan, Lazar3,612,403Reuter, Jan2,511,600
Bigsby, Dominic3,412,050Cheskasov, Andrey4,613,604
Bertsch, Julian2,510,850Weber, Felix2,711,954
Summe3 Summe11
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Weiss, Anton2,711,200Cheskasov, Andrey4,412,904
Bigsby, Dominic3,912,655Haus, Simon2,410,500
Bratan, Lazar3,111,953Wehn, Maik3,010,950
Rudat, Jens2,510,500Wiemers, Felix2,311,303
Summe8 Summe7
Gesamt35 Gesamt42

Vorbericht

Pflicht erfüllt, es folgt die Kür

Karlsruher Kunstturner wollen Anschluss an die Tabellenspitze halten

Mit bereits sicherem Klassenerhalt kann die Riege des TSV Grötzingen entspannt der kommenden Aufgabe entgegen sehen – wobei diese keine leichte ist, kommt doch mit der KTV Obere Lahn der bislang einzige Bezwinger des Tabellenführers TG Saar, der seinerseits Mitte Oktober den Karlsruhern deutlich das Nachsehen erteilen konnte.

Von den in den vergangenen Wettkämpfen gezeigten Schwierigkeiten her ist die Leistungsfähigkeit beider Teams etwa gleich einzuschätzen – gewinnen wird also einmal mehr, wer weniger Fehler macht. Trotzdem wollen die Turner aus der Fächerstadt es sich nicht nehmen lassen, beim letzten Heimwettkampf der Saison auch ein bisschen in die Trickkiste zu greifen. Man darf sich also auf einen spannenden Wettkampf mit zumindest dem einen oder anderen spektakulären Übungsteil freuen.

Wir wünschen unseren Gästen eine staufreie Anreise und allen Beteiligten eine verletzungsfreie Begegnung vor hoffentlich voller Hütte mit begeisterungsfähigem Publikum. Der Ultra-Fanblock „Karlsruher Könige“ jedenfalls dürfte sich bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am vergangenen Wochenende adäquat warmgesungen haben.

JR

Nach langer Zeit..

Um das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine zu finden, muss ein Blick in die Saison 2011 geworfen werden. In der zweiten Liga Nord gab es im Jahr des Aufstiegs in Liga 1 für die KTV einen deutlichen Heimsieg. Seitdem ist viel passiert, aber einiges hat sich nicht geändert. Die KTV turnt mit ihrer ersten Garde am Samstag in Siegen um den Einzug ins Finale um die Medaillenplätze. Die zweite Mannschaft hat auswärts in Karlsruhe Chancen dem Aufstiegsfinale nahe zu kommen. Wird ein Blick auf den Wettkampf im November 2011 geworfen, so ist auffällig, dass Lazar Bratan schon damals mit einem Fünfkampf die Stütze des badischen Teams war. Bemerkenswert ist diese Leistung, da der schier unverwüstliche Lazar auch in 2011 schon "zum alten Eisen" zählte. Gute Gene scheinen wohl eine große Rolle zu spielen. Auf Seiten der KTV ist nur noch Teilzeitturner und im Team damit Lückenfüller Felix Wiemers im Kader vom damaligen Aufeinandertreffen. Neben Lazar, der in 2011 mit schier unmöglichen 9,8 Punkten E-Note glänzte, verlassen sich die Karlsruher auf sehr starke Leistungen vom Iren Adam Steele, welcher nach erfolgreicher Weltmeisterschaft wieder zur Verfügung stehen könnte. Es wird ein Wettkampf auf Augenhöhe erwartet, bei welchem wohl die stabileren Leistungen belohnt werden - so eindeutig wie in 2011, für wen auch immer, wird es vermutlich nicht werden. In dieser extrem ausgeglichenen Ligarunde fällt es schwer einen Favoriten für Samstag auszumachen.

Nachbericht

Siegchance vertan

Undankbare Karlsruher Kunstturner schlagen Gastgeschenke der KTV Obere Lahn aus

Es hatte nicht sollen sein: Die quasi fehlerfreie Leistung beim großartigen Arbeitssieg in Gütersloh vor zwei Wochen konnte vor heimischem Publikum leider nicht wiederholt werden.

Trotzdem hätte es für die Badener zum Sieg reichen können, denn auch die nordhessischen Gäste ließen in einem von vielen Unsicherheiten geprägten Wettkampf reichlich Punkte liegen.

Zu allem Überfluss ließ sich das E-Kampfgericht von der Fehleranfälligkeit der Turner anstecken und sorgte mit z.T. schwer nachvollziehbaren Abzügen des Öfteren für Kopfschütteln auf beiden Seiten. Wettkampfentscheidend waren allerdings keinesfalls die Juroren, sondern der eine dumme Fehler mehr, den die Turner aus der Fächerstadt sich leisteten.

So schlug der TSV an Boden und Pauschenpferd den Gegner ebenso souverän wie an den folgenden drei Geräten sich selbst. Mit lautstarker Unterstützung der enthusiastischen Karlsruher Fans konnte zumindest das abschließende Reckturnen noch knapp gewonnen werden. Am letztlich verdienten Sieg der Hessen änderte dies aber nichts mehr.

Beim gemeinsamen 7. Gerät nach einem Hallenabbau in Rekordzeit waren jedenfalls alle vermeidbaren Aufregungen vergessen: Wir gratulieren der KTV Obere Lahn zur erfolgreichen Buchung des Tickets für den Relegationswettkampf. Ob wir Ihr dortselbst viel Erfolg wünschen, hängt vom noch zu bestimmenden Gegner ab; im Süden haben wir schließlich auch Freunde.

JR

KTV gelingt der nächste Sieg

Die Mannschaft der KTV Oberen Lahn landete in Karlsruhe bereits den fünften Saisonsieg. Damit ist ein Platz in den Aufstiegswettkämpfen sicher. Auch die Meisterschaft ist theoretisch noch zu erreichen. Allerdings ist dann Schützenhilfe aus Fulda von Nöten und der letzte Heimwettkampf muss ebenso siegreich gestaltet werden. Die Vorzeichen standen nicht besonders gut. Mit dem Ausfall des 15-jährigen Sunny Fiecker hatte die KTV Obere Lahn an vier Geräten für Ersatz zu sorgen. Sunny hatte sich im bisherigen Saisonverlauf zum Leistungsträger gemausert und fiel nun komplett aus. An Boden und Pferd gab es dann gleich zwei verpatzte Übungen und die KTV lag weit hinten. Mit soliden Übungen an den Ringen und am Sprung, wurde der Anschluss wieder hergestellt. Am Barren mussten die Mannen von Maik Wehn einen weiteren Crash in Kauf nehmen. Diese Steilvorlage wurde allerdings vom Heimteam nicht genutzt und so durfte sich die dezimierte hinterländer Mannschaft trotz drei verpatzter Übungen verdient über den nächsten Sieg freuen. Am kommenden Samstag geht es dann zum dritten und schon letzten Mal zu hause an die Geräte.

Infos zum Wettkampf

Termin:10.11.2018 16:00
Ort:Emil-Arheit-Halle, Sportzentrum Grötzingen, Im Brühl, 76229 Karlsruhe
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Cheskasov, Andrey KTV Obere Lahn20
Bigsby, Dominic TSV Grötzingen/Karlsruhe17
Bratan, Lazar TSV Grötzingen/Karlsruhe11
Weber, Felix KTV Obere Lahn8
Reuter, Jan KTV Obere Lahn7

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0