- Premiumpartner der DTL -

TZ Bochum-WittenTSV Grötzingen/Karlsruhe
3429

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TZ Bochum-WittenTSV Grötzingen/Karlsruhe
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
März, Björn-Marcel3,611,450Weiss, Anton3,711,952
Sahakyan, Artur4,012,903Bratan, Lazar3,412,050
Correa Loßack, Nathan3,311,850Bigsby, Dominic4,413,004
Boerrigter, Lars4,913,254Bertsch, Julian3,411,500
Summe7 Summe6
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Loman, Wessel3,110,350Rudat, Jens2,910,601
Sahakyan, Artur2,65,250Göttler, Miro2,710,405
Herich, Lukas2,811,504Bigsby, Dominic3,210,150
Sand, Benedikt3,712,354Bratan, Lazar2,910,850
Summe8 Summe6
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Werner, Patrik3,311,253Göttler, Miro3,010,400
Loman, Wessel3,210,450Rudat, Jens3,010,350
Herich, Lukas3,011,502Bigsby, Dominic3,611,050
Sahakyan, Artur4,412,905Bertsch, Julian2,78,600
Summe10 Summe0
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
März, Björn-Marcel3,211,852Eder, Neyén Eitan3,211,450
Correa Loßack, Nathan3,211,950Bratan, Lazar4,012,853
Werner, Patrik3,211,450Weiss, Anton2,811,350
Boerrigter, Lars4,412,900Bigsby, Dominic4,013,151
Summe2 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sahakyan, Artur2,810,000Bratan, Lazar3,612,505
Boerrigter, Lars3,011,650Weiss, Anton2,811,901
März, Björn-Marcel2,511,500Bigsby, Dominic3,411,500
Herich, Lukas2,511,854Bertsch, Julian2,59,850
Summe4 Summe6
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Sahakyan, Artur3,311,950Bigsby, Dominic3,912,953
Herich, Lukas2,611,000Weiss, Anton2,611,151
Correa Loßack, Nathan2,511,000Bratan, Lazar3,011,753
Boerrigter, Lars3,011,753Bertsch, Julian2,310,750
Summe3 Summe7
Gesamt34 Gesamt29

Vorbericht

Finale zum Saison-Ende im TZ Bochum

TZ- Turner wollen ihre Heimbilanz gegen die Gäste aus Karlsruhe aufbesseren

Auch wenn der Klassenerhalt eingefahren ist, gilt es zum letzten Wettkampf in der Harpener Heide noch einmal sein Können unter Beweis zu stellen. Die Gäste aus Kalrsruhe können ebenfalls befreit auftreten, daher wird es sicherlich wieder spannende Duelle geben. Trainer Patrik Werner ist optimistisch und vertraut auf seine Turner, wir wollen noch einmal alles in die Wagschale werfen und den Fans und Zuschauern einen Top-Wettkampf bieten.

Wir wünschen den Gästen eine gute Anfahrt und freuen uns auf das Finale.

Peter Dekowski

Ring(e) frei zur letzten Runde

Karlsruher Kunstturner wollen zum Saisonabschluss „zaubern“

Ringe um die Hüften zu Saisonbeginn, Ringe um die Augen zum Saisonende – nur an den Turnringen ist für die Grötzinger Riege bislang wenig Zählbares herausgesprungen: Lediglich ein Sieg gegen ersatzgeschwächte Hohenloher und ein Unentschieden gegen Tabellenschlusslicht Isselhorst, ansonsten war hier nichts zu holen. Vielmehr war dieses Gerät mehrmals der Knackpunkt, an dem der zu Wettkampfbeginn hart erarbeitete Vorsprung dahinschmolz bzw. der Wettkampf vom Gegner gedreht werden konnte – so auch am vergangenen Wochenende gegen die KTV Obere Lahn.

Da der letzte Saisongegner aus Bochum an Boden und Pauschenpferd bislang ebenso zu überzeugen wusste wie die Turner aus der Fächerstadt (jeweils 8 Gerätpunkte für beide Mannschaften an beiden Geräten), muss hier dringend eine Leistungssteigerung her, will man nicht bereits zur Halbzeit hoffnungslos hinten liegen. Marschroute ist entsprechend die Flucht nach vorne: Da man die Stabilität der Übungen insbesondere an den ersten beiden Geräten kaum noch steigern kann (sturzfrei in den letzten drei Wettkämpfen), soll nun zum Saisonabschluss eine Schippe draufgelegt werden.

„Wenn wir verlieren, dann mit fliegenden Fahnen“, gibt Turner-Trainer Lazar Bratan die Richtung vor. Die Zuschauer im „Pott“ können sich also auf das eine oder andere zusätzliche C- oder D-Teil freuen – möglicherweise auf Kosten der Haltung, aber die wird nach voraussichtlich 4h Busfahrt ohnehin eher gebeugt ausfallen.

JR

Nachbericht

TZ-Turner können ihren dritten Heimerfolg mit 34 : 29 feiern

Gäste aus Grötzingen/Karlsruhe geben Paroli den TZ-Turnern

Noch vor der Saison war man sich nicht sicher, wie und ob ein neues TZ-Team sich in der 3. Bundesliga behaupten wird. Doch Trainer Patrik Werner und die beiden Ligasprecher Benedikt Sand und Jan-Felix Irrgang konnten durch persönliche Ansprache ein neues junges Team um die TZ-Turner der 2. Bundesliga neu formieren. Es hat sich gezeigt, das bei den Heim-Wettkämpfer aller Vereine sich besonders 5 Mannschaften in der Gruppe Nord um die Platzierungen von 3-7 behaupten wollten. Das Team des TZ-Bochum konnte auch im dritten und letzten BL-Wettkampf gegen die Gäste aus dem Süden ihre Heimstärke in Spiel bringen. Beide Mannschaften mussten auf Turner verzichten und ein offener und spannender und sehr freundschaftlichen Schlagabtausch verfolgten die Zuschauer. Die erste Hälfte ging überraschend an das TZ-Team, knapp am Boden durch Lars Boerrigther mit 4 Punkten und Artur Sahakyan mit 3 Punkten. Das Seitpferd in dieser Saison ungewöhnlich stark, konnte durch Schwächen der Gäste mit 8 : 6 Punkten von Lukas Herich und Benedikt Sand gesichert werden. Herr der "Ringe" das TZ-Team mit Patrik Werner (3), Luaks Herich (2) und Artur Sahakyan (5) und eine 25 : 12 Führung nach drei Geräten. Die 2. Hälfte wurde dann noch einmal spannend, da die Gäste den Sprungtisch mit 2 : 4 Punkten und auch am Barren mit 4 : 6 Punkten sich vor dem letzten Geräte Reck noch einmal stark präsentierten. Moderator Jannis Darvish erkannte die Spannung und sorgte für den entsprechenden punch am Reck. Nach dem 3. Duelle an die Gastgeber gingen musste zum Schluss nach einer knappen 31 : 29 Führung , das Duell Lars Boerrigther gegn Julian Bertsch , die Entscheidung bringen. Konzentriert und gekonnt konnte Lars gegen Julian sein Programm runter turnen und führte das TZ-Team mit 34 : 29 zum driten Sieg. Nach dem die Halle wieder in den alten Zustand umgebaut wurde konnte man beim Imbiss und Austausch der regionalen Getränke alles hinter sich lassen. Beide Teams haben auf Augenhöhe eine gute Leistung geboten und auch am Ende in gemütlicher Runde, das eine oder andere Getränk genießen dürfen. Im wahrsten Sinne des Wortes, das war gelebte "Turnsport-Kultur", wie man es sich unter fairen Mannschaften wünscht.

Peter Dekowski

Karlsruher Kunstturner schließen Saison auf Rang 4 ab

Starke zweite Halbzeit reicht nicht zum Auswärtssieg in Bochum

Der TSV Grötzingen sucht nach wie vor den Herrn der Ringe: Nach starkem Auftakt am Boden gegen noch stärkere Bochumer und einem fast ausgeglichenen Schlagabtausch am Pauschenpferd war es erneut das dritte Gerät, dass die Turner aus der Fächerstadt quasi aussichtslos zurückwarf.

Neben den bekannten inhaltlichen Schwächen wurden diesmal auch noch drei der vier Übungen gründlich verturnt. Lediglich Jens Rudat konnte mit der schon ausgestopft gewähnten mutmaßlich ältesten und nach Jan Fäßler in Bühl wohl auch schwersten Schwalbe der Liga zumindest ein Unentschieden holen, was an der Null beim 0:10-Debakel an diesem Gerät aber auch nichts zu ändern vermochte.

12:25 lautete der desaströse Halbzeitstand. Doch die Karlsruher Kunstturner ließen sich nicht aus der Fassung bringen und konnten den Sprungdurchgang knapp für sich entscheiden. Am Barren konnte Anton Weiss, der bereits am Boden mit seinem Debut eines Rückwärtssaltos mit 2 ½ Schraube zu gefallen wusste, seine saubere Übung erstmalig mit einem gelungenen Doppelsalto abschließen und damit den Grundstock für den nächsten Teilerfolg legen.

Mit 22:31 ging es ans letzte Gerät der Saison. Hier konnte der TSV die ersten drei Duelle deutlich gewinnen und sich kurz vor Schluss tatsächlich noch einmal auf 29:31 herankämpfen. Neben großem Turnsport wurde den leider viel zu wenigen, vom enthusiastischen Hallensprecher aber ordentlich gepushten Zuschauern also auch noch Hochspannung vom Feinsten geboten – inklusive Happy End für die Gastgeber, denn im letzten Duell machte deren niederländischer Gastturner Lars Boerrigter den Sack zu.

Am erneuten Reckerfolg für Karlsruhe änderte dies aber nichts mehr, so dass der TSV aufgrund des besseren Gerätverhältnisses die Saison noch vor den Bochumern auf Rang 4 beenden kann. Mehr hätte angesichts der neuerlichen Verjüngung der Mannschaft vorab niemand erwarten können.

Ähnlich unverhofft ergab sich abschließend noch ein weiterer Sieg für ganz Baden am 7. Gerät – aber nicht gegen die Ruhrkohle-getrockneten Kehlen der Bochumer, sondern kurioserweise gegen die schwäbischen [oder nach anderer geopolitischer Sicht fränkischen] Hohenloher. Wie das? Das TZ Bochum lädt seine Gäste dankenswerterweise zu herausragender Après-Wettkampf-Verpflegung und veranstaltet nebenher eine kleine Bierbörse: Jede Gastmannschaft ist angehalten, eine Kiste regionaler Gerstenkaltschale anzubringen und wird im Tausch mit der Bochumer Muttermilch Fiege-Pils verköstigt – ein überragender Einfall, das ist gelebter Kulturaustausch insbesondere für die ausländischen Gastturner, die noch nicht einmal das Reinheitsgebot kennen.

Und hier hatten doch ausgerechnet die o.g. Mitglieder des Schwäbischen Turnerbundes eine Kiste ROTHAUS im Gepäck – Badische Staatsbrauerei und Hauptsponsor des Badischen Turnerbundes. Der TSV wusste seinerseits mit einer Spezialitätenmischung aus dem Hause Hoepfner zu gefallen.

Kurz noch mal zurück ins Wettkampfgeschehen: Topscorer an den ersten 6 Geräten wurde einmal mehr Lazar Bratan, der sich in der Jahresabschlusstabelle mit insgesamt 66 Scorepunkten auf einem hervorragenden 9. Platz einreiht - umso bemerkenswerter, als dass es sich bei fünf der vor ihm liegenden Turner um ausländische Gastturner handelt. Ebenfalls großartig die 26 Scorepunkte des Grötzinger Youngsters Anton Weiss; am erfreulichsten aber die Tatsache, dass alle im Laufe der Saison zum Einsatz gekommenen TSV-Turner sich in die Scorerliste eintragen konnten. Man mag gar nicht daran denken, wo man hätte landen können, wenn auch die selbsterklärten Karteileichen ins Geschehen eingegriffen hätten…

Andererseits war die Grötzinger Ü40 beim wenige Stunden nach der Rückkehr aus Bochum erfolgten Training der Badischen Seniorenturner für die anstehende BTB-Gala ganz froh, dass der denkbar knapp verpasste Relegationswettkampf zur 2. Bundesliga nun ohne die eigenen morschen Knochen stattfindet. Hier wünschen wir nun unseren Turnfreunden aus Bühl und Ludwigsburg viel Erfolg – schon weil deren Aufstieg die Chancen erhöht, dass der TSV im nächsten Jahr wieder in die Südstaffel der 3. Liga gelangt… doch egal:

Ob 2. oder 3. Liga/ Ob Staffel Süd, ob Staffel Nord/ Ob 1. oder 2. Sieger/ Uns vereint der Après-Sport!

Schee woars, bis zum nächsten Jahr!

JR

PS: Ein ausführlicher Saisonnachbericht erscheint in Kürze auf der TSV-Homepage https://www.tsv-groetzingen.de/ unter "Berichte".

Infos zum Wettkampf

Termin:17.11.2018 18:00
Ort:Turnzentrum Bochum, Harpener Heide 5, 44805 Bochum
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Bratan, Lazar TSV Grötzingen/Karlsruhe11
Herich, Lukas TZ Bochum-Witten10
Bigsby, Dominic TSV Grötzingen/Karlsruhe8
Sahakyan, Artur TZ Bochum-Witten8
Boerrigter, Lars TZ Bochum-Witten7

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10