- Premiumpartner der DTL -

TV BühlTSV Pfuhl
1257

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TV BühlTSV Pfuhl
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Weiß, Pascal3,611,900Fett, Dominik4,011,950
Barny, Florian4,212,250Mikschl, Linus3,712,552
Gould, Clark5,011,150Reindl, Florian4,012,454
Fäßler, Jan4,111,950Luigart, Elias4,012,653
Summe0 Summe9
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Gould, Clark4,612,754Kraus, Uwe2,811,000
Haderer, Felix3,49,400Mikschl, Linus4,512,755
Lugauer, Jan3,19,500Gottschild, Lucas2,810,353
Weiß, Pascal2,910,850Guscinas, Rokas6,011,252
Summe4 Summe10
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Fäßler, Jan4,111,800Weber, Pascal4,011,750
Lugauer, Jan3,410,150Useldinger, Jonas4,112,505
Weiß, Pascal2,510,650Guscinas, Rokas5,614,605
Pfaffenhausen, Felix3,511,502Schulthess, Philipp3,911,150
Summe2 Summe10
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Gould, Clark4,413,050Reindl, Florian4,413,150
Fäßler, Jan3,611,500Fett, Dominik4,412,303
Barny, Florian3,011,400Guscinas, Rokas4,813,805
Giovannella, Nicolo3,011,650Mikschl, Linus3,612,453
Summe0 Summe11
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Lugauer, Jan3,311,450Kraus, Uwe3,612,303
Lukomski, Martin3,611,950Fett, Dominik3,512,352
Fäßler, Jan3,512,150Guscinas, Rokas5,212,853
Gould, Clark4,412,751Mikschl, Linus3,512,550
Summe1 Summe8
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Gould, Clark4,512,555Reindl, Florian3,810,150
Lukomski, Martin3,111,550Fett, Dominik4,311,450
Lugauer, Jan2,611,050Mikschl, Linus4,112,154
Fäßler, Jan2,59,850Guscinas, Rokas5,613,505
Summe5 Summe9
Gesamt12 Gesamt57

Vorbericht

Erster DTL-Wettkampf in neuer Halle

Vorfreude trotz krasser Außenseiterrolle

Am Samstag um 18 Uhr feiern die Bühler Turner ihre Heimpremiere in der dritten Bundesliga in der neuen Sporthalle. Entsprechend groß ist die Vorfreude im Bühler Lager, wenngleich man sich rein sportlich gegen den TSV Pfuhl nur marginale Chancen ausrechnet. Während der TV Bühl als Neuling für die Saison den Verbleib in der dritthöchsten deutschen Liga anstrebt, peilen die Gäste nach ihrem Abstieg im Vorjahr den direkten Wiederaufstieg in die zweite Liga an.

Die Vorzeichen sind demnach klar und auch die Punktzahlen vom ersten Wettkampfwochenende sprechen mit 20 Punkten Differenz mehr als eindeutig für die Gäste des Neu-Ulmer Stadtteils. "Wenn man dann noch bedenkt, dass am Sprung einmal null Punkte im Wettkampfbogen der Pfuhler standen, wird klar, dass die Jungs beste Chancen haben wieder direkt in Liga zwei zurück zu kehren", so die Einschätzung von Trainer Gerd Lugauer. Primär will er von seinem jungen Team eine Steigerung bei der Ausführung sehen, denn gerade hier hatten die Turner im TVB-Trikot beim Auftakt in Pforzheim noch klare Defizite offenbart. Mit den Ausgangswerten, also dem Schwierigkeitswert war er dagegen schon zufrieden. Sicherheitsübungen sind trotz der Unsicherheiten vor zwei Wochen nicht angesagt, sondern die neu erlernten Elemente sollen im Wettkampfmodus stabilisiert werden.

Zwar kann Coach Lugauer beim ersten Heimauftritt noch nicht auf den vollen Kader zurückgreifen kann, doch der junge Brite Clark Gloud wird sich erstmals dem Bühler Publikum präsentieren. "Clark ist ein klasse Typ, der richtig gut in die Mannschaft passt", freut sich Lugauer, der neben der rein sportlichen Schiene auch großen Wert darauf legt, dass es menschlich passt, denn die Moral der jungen Mannschaft wird im Verlauf der Saison entscheidend sein im Kampf um den Klassenerhalt. Als kurzfristiger Nachrücker in der dritten Liga wird das TVB-Team die eine oder andere hohe Niederlage verkraften müssen, um dann in den entscheidenden Duellen trotzdem voll da zu sein. Gegen den haushohen Favoriten aus Pfuhl will man sich dennoch so teuer wie möglich verkaufen und vielleicht gelingt es ja sogar mit der Unterstützung des Publikums einen Gerätepunkt in der Zwetschgenstadt zu behalten. (ott)

Erster Auswärtsauftritt für den TSV Pfuhl

Am kommenden Samstag reisen die Turner des TSV Pfuhl zu ihrem ersten Auswärtsauftritt zum TV Bühl. Der Aufsteiger aus dem Badischen verlor den Auftaktwettkampf gegen das Turnteam Kieselbronn/Iffezheim und steht momentan auf dem 7. Tabellenplatz. Der TSV Pfuhl hingegen bildet nach seinem deutlichen Auftakterfolg gemeinsam mit Kieselbronn/Iffezheim die Tabellenspitze.

Trotz der klaren Ausgangslage fordert Cheftrainer Zaksauskas von seiner Mannschaft einen konzentrierten Auftritt, insbesondere da Topscorer Rokas Guscinas verletzungsbedingt wohl nicht an allen Geräten starten wird. Der Litauer verletzte sich im Training beim Gingersalto und soll auch im Hinblick auf die WM in Glasgow geschont werden. „Natürlich ist das für uns eine Schwächung, aber jetzt gilt es für die Ersatzturner an den jeweiligen Geräten ihre Leistungen entsprechend abzurufen“, kommentiert Zaksauskas die Ausgangslage.

Nachbericht

Werbung für den Turnsport in der Zwetschgenstadt

"Ein Schritt nach vorne"

Vor einer großartigen Kulisse von 350 Zuschauern feierten die Bühler Turner die Rückkehr in die dritte Bundesliga in der neuen Bühler Sporthalle. Dass man dabei mit dem TSV Pfuhl ausgerechnet den absoluten Topfavoriten auf die Meisterschaft inklusive seines WM Teilnehmers für Glasgow empfangen durfte, sorgte auch bei Turn-Laien dafür, dass der Niveauunterschied zur Badischen Oberliga vom letzten Frühjahr sehr deutlich wurde. Die klare Niederlage von 12:57 Scorepunkten liegt daher im Bereich der Erwartungen.

"In Summe war das ein toller Wettkampf und die Stimmung in der Halle hat mir sehr gut gefallen - eine echte Werbung für das Turnen in Bühl. Aber rein sportlich war bei diesem Gegner klar, dass wir primär auf uns schauen müssen und da haben wir einen klaren Schritt nach vorne gemacht", so das erste Fazit von Trainer Gerd Lugauer, der von seiner jungen Mannschaft vor allem bei der Ausführung der Kürübungen eine Verbesserung eingefordert hatte.

Beim Tabellenführer aus Neu-Ulm, der nach seinem Zweitligaabstieg im Vorjahr wieder direkt in Liga zwei zurückkehren will, ragte aus einer starken Mannschaftsleistung ganz klar Rokas Guscinas auf der Ausländerposition heraus. Leicht gehandicapt trat er nur an fünf Geräten an, wobei er vier Mal den Gerätebestwert markierte, an den Ringen mit 14,6 Punkten auch den Tageshöchstwert. 20 Scorepunkte erbrachte er seinem Team, während der junge Brite Clark Gloud auf Bühler Seite mit zehn Scorepunkten ein wenig seiner Grippe aus der Vorwoche Tribut zollen musste. Besonders deutlich wurde dies am Boden, wo ihm buchstäblich die Luft fehlte. In der dritten Liga liefert üblicherweise der Ausländer den Bestwert an jedem Gerät, doch in diesem Fall waren die drei Eigengewächse des TV Bühl alle besser als der 19-Jährige Engländer. Taktische Überlegungen, die im Scoresystem durchaus eine Rolle spielen, sind damit natürlich hinfällig. So kommt es, dass die Zwetschgenstädter den Boden mit neun Punkten , das eher ungeliebte Pauschenpferd dagegen nur mit sechs Punkten Delta abgeben mussten, denn da kam Clark Gloud sicher durch seine Kür und holte vier Scorepunkte.

Insgesamt war zwischen beiden Teams ein Klassenunterschied zu beobachten und ein Blick auf die detaillierten Resultate bestätigt dies, denn die Bühler Nummer eins und zwei lagen meist auf dem Level wie bei Pfuhl die Positionen drei und vier. Entsprechend rar waren eigene Scorepunkte auf Bühler Seite. Umso mehr freute man sich über die zwei Zähler, die Felix Pfaffenhausen mit seiner Ringeübung (11,5) holte. Die 11,8 Punkte von Jan Fäßler reichten in seinem Duell dagegen "nur" für ein Unentschieden. "Ohne Clark an den Ringen kann ich mit den acht Scorepunkten gut leben. Die elf Punkte, die wirr am Sprung verloren haben machen mir mehr Kopfzerbrechen mit Blick auf die nächsten Aufgaben", erläutert Coach Lugauer seine Analyse, der am Sprungtisch noch deutlich Luft nach oben sieht.

Am Barren konnte man dann auf Seiten der Ausgangswerte fast mit den Gästen mithalten, jedoch nicht ganz mit der Qualität der Ausführung. Am Reck war es dann genau andersherum, zwar zeigte TVB-Riege die eindeutig leichteren Übungen, profitierte aber ein wenig von den sich einschleichenden Fehlern beim Tabellenführer, so dass am Reck lediglich vier Scorepunkte zwischen dem ersten und letzten der dritten Liga lagen. Martin Lukomski hatte mit seinen beiden gelungen Übungen an Barren (11,95) und Reck (11,55) lediglich zwei Scorepunkte abgeben müssen., während der Schnitt über den gesamten Wettkampf eher bei zwei Punkten pro Übung lag.

In der nächsten Woche geht es für die Zwetschgenstädter zur Turngemeinschaft Wangen-Eisenharz, wo es nach Lage der Dinge um die ersten BigPoints im Kampf um den Klassenerhalt gehen dürfte. (ott)

Souveräner Auswärtserfolg für den TSV Pfuhl

Für die Turner des TSV Pfuhl ging es in der 3. Bundesliga Süd am vergangenen Samstag zu ihrem ersten Auswärtswettkampf der Saison gegen den TV Bühl. Die Bühler verloren vor zwei Wochen ihren Saisonauftakt klar und wollten den Neu-Ulmern nun vor heimischem Publikum wenigstens ein paar Gerätepunkte abnehmen. Doch der TSV Pfuhl konnte seine makellose Bilanz ausbauen und nahm aus dem 57:12 Sieg nach Scorepunkten auch alle Gerätepunkte mit nach Hause.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.turnen-pfuhl.de

Infos zum Wettkampf

Termin:10.10.2015 18:00
Ort:77815 Bühl, Steinstr. 7, Neue Halle
GerätePunkte:0 : 12

TopScorer

Guscinas, Rokas TSV Pfuhl20
Mikschl, Linus TSV Pfuhl14
Gould, Clark TV Bühl10
Fett, Dominik TSV Pfuhl5
Useldinger, Jonas TSV Pfuhl5

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0