- Premiumpartner der DTL -

TV BühlTSV Unterföhring
4921

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TV BühlTSV Unterföhring
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Nicolaou, Tommy4,012,204Bircks, Florian3,110,450
Hofmann, Nick3,711,800Bircks, Oliver3,611,900
Pfaffenhausen, Felix3,310,853Isztl, Daniel2,910,000
Barny, Florian3,511,053Wolf, Sebastian2,410,250
Summe10 Summe0
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pfaffenhausen, Felix2,49,605Ilg, Ulrich2,87,300
Fäßler, Jan2,48,450Bircks, Oliver2,810,505
Nicolaou, Tommy4,312,705Sittenauer, Felix2,410,350
Weiss, Pascal2,410,403Wolf, Sebastian2,49,450
Summe13 Summe5
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Nicolaou, Tommy4,112,905Bircks, Oliver2,610,600
Fäßler, Jan3,711,102Fransen, Sven2,810,750
Pfaffenhausen, Felix2,911,154Sondermayer, Maximilian2,59,650
Weiss, Pascal2,010,150Ilg, Ulrich2,510,552
Summe11 Summe2
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pfaffenhausen, Felix2,410,750Bircks, Oliver4,012,004
Hofmann, Nick3,212,100Bircks, Florian4,013,154
Nicolaou, Tommy4,012,903Sondermayer, Maximilian3,212,100
Fäßler, Jan2,410,050Isztl, Daniel4,012,705
Summe3 Summe13
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Pfaffenhausen, Felix3,111,551Bircks, Oliver2,311,400
Fäßler, Jan3,011,002Isztl, Daniel2,810,500
Nicolaou, Tommy4,111,903Wolf, Sebastian2,811,000
Weiss, Pascal2,310,750Sondermayer, Maximilian3,110,951
Summe6 Summe1
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Lukomski, Martin2,510,850Isztl, Daniel2,810,900
Fäßler, Jan2,811,452Sondermayer, Maximilian2,711,150
Nicolaou, Tommy3,912,554Bircks, Oliver2,210,750
Pfaffenhausen, Felix2,49,600Wolf, Sebastian2,69,550
Summe6 Summe0
Gesamt49 Gesamt21

Vorbericht

Die richtige Balance zwischen Stabilität und Risiko ist gefragt

Gute Stimmung in der Großsporthalle erwartet

Am Samstag um 16 Uhr empfangen die Bühler Kunstturner den Aufsteiger aus München in der Großsporthalle. Mit zwei Siegen auf der Habenseite steht der TV Bühl zur eigenen Überraschung aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der dritten Bundesliga Süd. Vor heimischem Publikum will man nun natürlich die Position verteidigen, doch auch die Gäste vom TSV Unterföhring haben sich bisher sehr couragiert präsentiert.

"Wir hatten einfach das berühmte Glück des Tüchtigen", freut sich Teammanger Jan Lugauer über den bisherigen Saisonverlauf. In beiden Wettkämpfen hatte sich sein Team nicht von Rückschlägen beirren lassen, sondern sich am Ende mit Nervenstärke und Moral gegen fast gleichwertige Gegner durchgesetzt. Dabei hatte man durchaus davon profitiert, dass die Kontrahenten nicht ihren besten Tag erwischt oder nicht in Bestbesetzung angetreten waren.

Man ist sich dieser ein wenig glücklichen Umstände durchaus bewusst, kann die Situation aber dennoch genießen, insbesondere vor dem Hintergrund der vergangene Saison. Im letzten Jahr war man mit dem bislang wohl besten Kader der Vereinsgeschichte ambitioniert in die Saison gestartet war und hatte dann eine beispiellose Verletzungsmisere erlebt, um sich am Ende gerade noch über den Klassenerhalt zu freuen. In diesem Jahr war von Anfang an klar, dass man nur eine minimale Personaldecke hat und nur kleinere Brötchen backen kann.

Mit Blick auf die bisherigen Leistungen sind auch für den anstehenden Turnnachmittag in der Bühler Großsporthalle, die unbestritten zu den attraktivsten Wettkampfstätten der Deutschen Turnliga zählt, wieder alle Zutaten für einen attraktiven und spannenden Wettkampf bereit. Natürlich spielt auch die Aufstellung eine wichtige Rolle. Für Bühl wird wieder der Brite Tommy Nicolaou die Ausländerposition einnehmen. Der TSV Unterföhring hat hier schon variiert und dazu noch einen Nachwuchsturner aus der nationalen Spitze.

Vergleicht man den Schwierigkeitsgrad aller Übungen haben die Zwetschgenstädter einen Hauch Vorsprung, doch ein echter Vorteil lässt sich daraus nicht ableiten. Grundsätzlich ergeben sich bei einer so engen Ausgangslage durchaus auch taktische Möglichkeiten. Viel entscheidender dürfte aber die Ausführung und Stabilität beider Teams sein. Pascal Weiß reduziert beispielsweise fast schon traditionell ein wenig die Schwierigkeit und setzt stattdessen auf eine saubere Ausführung. Nick Hoffmann hatte dagegen zum Beispiel am Boden fast schon das Schwierigkeitsniveau des britischen Gastturners erreicht, aber leider noch nicht fehlerfrei präsentieren können. Man darf also gespannt sein, ob die Lugauer-Equipe die richtige Balance findet. (ott)

Zweiter Auswärtswettkampf gegen den TV Bühl

Am kommenden Wochenende machen sich die Unterföhringer Turner auf den langen Weg nach Bühl. Mit dem TV Bühl trifft man dort auf den derzeit Zweitplatzierten der 3. Bundesliga Süd. Mit Tommy Nicolaou ist die Heimmannschaft auf der Ausländerposition stark besetzt. Somit müssen sich die Unterföhringer mit deutlich weniger Fehlern und Unsauberkeiten als beim letzten Wettkampf präsentieren, um der Heimmannschaft Gerätepunkte streitig zu machen. Zudem plagen die Münchner Vorstädter immer noch Verletzungssorgen, grippeangeschlagene Athleten sowie terminbedingte Absagen. Wozu es letztendlich reicht am Wochenende wird man sehen. Wir wünschen unseren Gastgebern eine verletzungsfreie Vorbereitung und freuen und auf einen spannenden Wettkampf.

Nachbericht

TV Bühl ist Tabellenführer

Die glückliche Serie setzt sich fort

Nahezu den kompletten Samstagabend hatten die Bühler Turner damit verbracht, sich die Augen zu reiben - und jedes Mal wenn sie damit aufhörten, leuchtete immer noch die eins vor dem Vereinsnamen in der Tabelle der dritten Bundesliga Süd. Zuvor hatte der TV Bühl einen souveränen 49:21 Sieg gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft des TSV Unterföhring gefeiert. Dabei setzte sich das fort, was bislang die Saison 2018 charakterisiert: Bühl macht souverän sein Ding und die Gegner haben irgendwie Pech und agieren zudem unglücklich, sobald sie gegen den TV Bühl an die Geräte gehen.

Vor 300 Zuschauern in der Bühler Großsporthalle kämpften dieses Mal die Gäste aus München ein wenig mit stumpfen Waffen, denn ihr englischer Gastturner hatte in der Nacht krankheitsbedingt kein Auge zugemacht und war noch am Vormittag in die Heimat zurückgeflogen. Der zweitbeste Turner der Münchner, ein Jugendnationalturner aus dem eigenen Nachwuchs hatte vom Bundestrainer keine Freigabe erhalten. Daraufhin entwickelte sich eine recht einseitige Partie, die zur Halbzeit 24:7 nach Scorepunkten stand. Fünf der sieben Scorepunkte sind dabei dem einzigen Fehler der Bühler Turner in der ersten Hälfte am Pauschenpferd zuzuschreiben. Daran wird deutlich, dass die TVB Riege in diesem Jahr zwar durchaus von der Schwäche der Gegner profitiert, aber selbst vor allem durch eine ungemein hohe Stabilität glänzt.

"Klar haben wir gefeiert, nach der halben Saison auf Platz eins zu stehen ist nicht nur ein bisschen mehr als wir erwartet haben" gab ein sichtlich gut gelaunter Teammanager Jan Lugauer zu Protokoll. Dass aus dem dritten Sieg in Folge sogar noch die Tabellenführung wurde, lag an der Niederlage der von Verletzungen geplagten TG Hanauerland in Backnang. Die Zwetschgenstädter wissen aus schmerzlicher Erfahrung aus dem Vorjahr wie es ist, wenn man eine Verletzung nach der anderen kompensieren muss und genießen daher den Augenblick mit dem Platz an der Sonne um so mehr.

"Ohne Frage, im letzten Jahr waren wir auf dem Papier definitiv besser, aber ich habe den Eindruck, dass die Jungs irgendwie erwachsen geworden sind, denn trotz aller Umstände turnen wir dieses Jahr schon sehr konstant", versucht Cheftrainer Gerd Lugauer die Leistung seiner Mannschaft irgendwie einzuordnen. In der zweiten Halbzeit hatten die Unterföhringer am Sprung mit einer Topleistung mit drei Mal Kasamatsu gestreckt und 13:3 Scorepunkten zur Aufholjagd angesetzt und damit gezeigt, wie verwundbar der TV Bühl in diesem Jahr eigentlich ist. Doch direkt danach spulte die TVB Truppe ihr Programm am Barren ohne einen Fehler ab, während die Gäste aus Bayern gleich reihenweise ihre Doppelsaltos verturnten. Mit dem 6:1 Gerätesieg war die alte Ordnung wiederhergestellt, so dass auch noch das Reck an die Gastgeber ging, was die nötigen Gerätepunkte für die spätere Tabellenführung brachte.

Gewissermaßen "primus inter pares" war dabei der britische Gastturner Tommy Nicolaou im TVB Trikot. Er verzichtete auf das ganz große Spektakel, turnte komplett fehlerfrei und wurde von Jan Lugauer taktisch immer gut platziert. Das Ergebnis waren 24 Scorepunkte und inzwischen Platz zwei in der Topscorerliste der dritten Liga Süd. Dahinter kam der zweite Sechskämpfer Felix Pfaffenhausen auf 13 Zähler. Am kommenden Wochenende fährt die Riege nun zur wiedererstarkten Riege des TSV Monheim II. "So komisch dies auch klingen mag, wir fühlen uns in Monheim nicht als Favorit, denn wir wissen, dass jeder Wettkampf von Neuem beginnt", blickt Abteilungsleiter Ralf Fäßler nach vorn und fügt hinter vorgehaltener Hand hinzu: "In drei Wochen kommt Hanauerland zum Derby zu uns. Das wird stimmungsmäßig noch mal eine ganz andere Nummer". (ott)

4. Wettkampf in der DTL

Talfahrt geht weiter

Die Liste der ausfallenden Turner des TSV Unterföhrings war lang, als sie sich auf den Weg ins weit entfernte Bühl machten. Leider konnten die Unterföhringer am Boden an die Leistung der letzten Wettkämpfe nicht anknüpfen. So konnte Daniel Isztl seine Abgangsbahn nach einer sonst fehlerfreien Übung nicht stehen und musste einen Sturz hinnehmen. Der Boden ging mit 10:0 verdient an die Gastgeber. Am Pferd konnte Ulrich Ilg seine Übung nicht ohne Sturz bestreiten, was die Gastgeber nutzen. Allein Oliver Bircks konnte mit einer sehr gelungenen Übung die ersten Score Points an die Isar holen. Felix Sittenauers saubere Übung wurde durch eine spektakuläre Übung des englischen Turners Tommy Nicolaou gekontert, und somit ging auch dieses Duell verloren. An den Ringen meldete sich Sven Fransen nach Auszeit mit einer sauber ausgeführten Übung zurück. Leider konnte nur Ulrich Ilg Scores für die Münchner Vorstädter verbuchen. Am Sprung, dem stärksten Unterföhringer Gerät wurden mit drei schönen Kazamatsus der Gerätesieg und somit wichtige Gerätepunkte geholt. Hier hatte Maximilian Sondermayer sein Saisondebüt am Sprung. Am Barren konnten leider bis auf Oliver Bircks leider keiner der Unterföhringer ihrem Abgang sauber landen und somit ging auch dieses Gerät verdient an die Gastgeber. Einzig Maximilian Sondermayer konnte trotz eines Sturzes Punkte gewinnen dank einer sonst sehr sauber geturnten Übung. Abschließend gewannen die Bühler mit 6:0 das Königsgerät Reck. Gefeiert wurde trotzdem mit einem vom Gastgeber gestellten Kasten Bier fürs Team. Wir bedanken uns für den gastfreundlichen Wettkampf und wünschen dem Bühler Team weiterhin viel Erfolg im weitere Ligaverlauf.

Infos zum Wettkampf

Termin:20.10.2018 16:00
Ort:Neue Halle, Steinstraße 7, 77815 Bühl
GerätePunkte:10 : 2

TopScorer

Nicolaou, Tommy TV Bühl24
Pfaffenhausen, Felix TV Bühl13
Bircks, Oliver TSV Unterföhring9
Fäßler, Jan TV Bühl6
Isztl, Daniel TSV Unterföhring5

3. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Hanauerland647:25+228:4
2TV Bühl639:33+68:4
3MTV Ludwigsburg632:40-88:4
4TSV Monheim II643:29+146:6
5TSG Backnang632:40-86:6
6TSV Unterföhring635:37-24:8
7TG Wangen-Eisenharz624:48-242:10

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TuS Vinnhorst770:14+5614:0
2Eintracht Frankfurt741:43-210:4
3TSV Monheim737:47-108:6
4KTG Heidelberg741:43-26:8
5KTV Koblenz736:48-126:8
6TV Großen-Linden734:50-166:8
7TSG Grünstadt738:46-84:10
8KTT Oberhausen739:45-62:12

2. Bundesliga Süd Männer

VereinWKGPDiffPkt
1StTV Singen762:22+4014:0
2TSV Pfuhl760:24+3612:2
3Exquisa Oberbayern761:23+3810:4
4KTV Ries743:41+28:6
5TG Allgäu732:52-204:10
6TV Schiltach VEGA TT727:57-304:10
7TSV Buttenwiesen726:58-322:12
8VfL Kirchheim unter Teck725:59-342:12

3. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar II759:25+3412:2
2KTV Obere Lahn II748:36+1212:2
3KTV Fulda746:38+88:6
4TSV Grötzingen/Karlsruhe747:37+106:8
5TZ Bochum-Witten740:44-46:8
6TV Hösbach/TV Großostheim735:49-146:8
7KTV Hohenlohe728:56-284:10
8TV Isselhorst von 1894733:51-182:12