- Premiumpartner der DTL -

TSV Monheim IITV Bühl
4026

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV Monheim IITV Bühl
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Graf, Julian3,812,600Nicolaou, Tommy4,912,700
Hiermeier, Valentin3,411,002Pfaffenhausen, Felix3,310,500
Wilhelm, Sascha4,012,504Hofmann, Nick3,711,150
Meister, Kai3,612,153Barny, Florian3,511,200
Summe9 Summe0
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Wilhelm, Sascha2,911,254Weiss, Pascal2,49,550
Meister, Kai2,49,453Fäßler, Jan2,48,450
Hiermeier, Valentin2,49,000Pfaffenhausen, Felix2,410,304
Hilpert, Moritz2,58,550Nicolaou, Tommy4,312,205
Summe7 Summe9
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Zimmermann, Hendrik2,910,650Pfaffenhausen, Felix2,910,600
Hilpert, Moritz3,311,600Nicolaou, Tommy4,112,954
Meister, Kai3,011,302Fäßler, Jan4,010,850
Hiermeier, Valentin2,911,103Weiss, Pascal2,010,250
Summe5 Summe4
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Zimmermann, Hendrik3,211,600Pfaffenhausen, Felix3,211,550
Meister, Kai3,210,353Fäßler, Jan2,89,550
Graf, Julian3,211,450Nicolaou, Tommy4,013,154
Wilhelm, Sascha4,012,553Hofmann, Nick3,211,650
Summe6 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Graf, Julian3,211,500Fäßler, Jan3,011,902
Wilhelm, Sascha2,812,000Nicolaou, Tommy4,312,803
Meister, Kai3,412,404Pfaffenhausen, Felix3,110,550
Hilpert, Moritz2,411,051Weiss, Pascal2,310,850
Summe5 Summe5
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Graf, Julian3,011,503Lukomski, Martin2,510,700
Wilhelm, Sascha2,811,404Fäßler, Jan2,89,850
Meister, Kai2,710,650Nicolaou, Tommy3,912,454
Hiermeier, Valentin3,49,951Pfaffenhausen, Felix2,49,750
Summe8 Summe4
Gesamt40 Gesamt26

Vorbericht

Nach ihrem ersten Saisonsieg in der 3.Bundesliga Süd, hofft die zweite Mannschaft des TSV Monheim, nun auch zuhause zum ersten mal punkten zu können. Der Gegner ist der nicht zu unterschätzende Tabellenführer TV Bühl. Ein Sieg ist im Abstiegskampf äußerst wichtig. Um dies erreichen zu können haben sich die Turner entschlossen ihre Übungen auszubauen, damit die Mannschaft auch nächstes Jahr wieder in der Bundesliga starten zu können.

Neuland als Tabellenführer

Es zeichnet sich ein spannender Wettkampf ab

Neuland betreten – so ist das Motto der Bühler Turner am Samstag um 13 Uhr bei der zweiten Mannschaft des TSV Monheim. Der TV Bühl geht nämlich erstmals als Tabellenführer der dritten Bundesliga an die Geräte. Ob es eine solche Situation, abgesehen von den wenig aussagekräftigen Tabellen zum Saisonauftakt, überhaupt schon einmal gab, konnte in der Bühler Turnszene spontan jedenfalls niemand beantworten.

„Dass es ausgerechnet in diesem Jahr dazu kommt, dass wir mal ganz oben stehen, hätte vor der Saison wirklich niemand gedacht“, beschreibt Abteilungsleiter Ralf Fäßler die für alle Beteiligten überraschende Situation. Die TVB-Riege ist seit Beginn der Saison mit einer eher dünnen Personaldecke unterwegs und musste im Vergleich zum Vorjahr bei den Schwierigkeiten eher sogar ein wenig abspecken. Dass man trotzdem jetzt auf dem ersten Tabellenplatz steht, liegt einerseits an der sehr stabilen Leistung der Turner im TVB-Trikot und andererseits an einer Verkettung glücklicher Umstände. Die jeweiligen Kontrahenten des TV Bühl hatten entweder Pech, machten Fehler oder konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Zudem haben sich die Konkurrenten noch gegenseitig die Punkte abgenommen.

„Die Liga ist in diesem Jahr definitiv enger zusammengerückt“, glaubt Teammanager Jan Lugauer und meint mit Blick auf den nächsten Gegner: „Monheim stand bei uns zum Saisonbeginn auf der Favoritenliste“. Nach unglücklichem Auftakt ist die Mannschaft aber jetzt wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und konnte mit dem hauchdünnen 32:33 Auswärtssieg in Ludwigsburg auch wieder reichlich Selbstbewusstsein tanken. Betrachtet man die bisherigen geturnten Punktzahlen, liegen die Gastgeber aus Monheim vor dem TV Bühl.

Zu einer Prognose über den Ausgang des Wettkampfes wollte sich dennoch niemand durchringen, zu viele Überraschungen hatte die Saison 2018 schon zu bieten. „Um ehrlich zu sein, eine der ersten Reaktionen nach dem Sieg letzte Woche war: jetzt haben wir den Klassenerhalt sicher, egal was noch passiert“, berichtet Felix Pfaffenhausen, der in diesem Jahr wieder an allen sechs Geräten antritt. Trotz der durchaus glücklichen Umstände will das Team in Monheim natürlich die Tabellenführung verteidigen, auch wenn die Situation des Gejagten vollkommen neu ist. (ott)

Nachbericht

Monheim II siegt gegen Tabellenführer der 3. Bundesliga Süd

Nach drei Niederlagen in den ersten Begegnungen der Saison und dem ersten, hart erkämpften Sieg in der vergangenen Woche, ist es für den TSV nun auch nach dem Sieg gegen den momentan Tabellen Ersten, TV Bühl, wieder möglich aufzuatmen und vielleicht auch in Richtung der Aufstiegsplätze zu schauen. Am Boden fing der Wettkampf bereits passend, zugunsten des TSV los. Mit Hilfe vier solider Übungen, war es möglich, auf den kleinen Patzern der Gegner aufzubauen und somit einen Vorsprung von 9:0 herzustellen. Am Zittergerät, Pferd, sollten diese Punkte natürlich nicht wieder hergeschenkt werden, was den Turnen natürlich bewusst war. Daher gab es vor dem letzten Gerät der ersten Hälfte einen Zwischenstand von 16:9, welcher die Turnern zufrieden stellte. An den Ringen hielten die Turner aus Monheim weiterhin Widerstand, denn hier sollten die nächsten Gerätepunkte gesichert werden. Mit einem knappen 5:4 Sieg an diesem Gerät ,durch saubere Übungen, ging es in die Pause. Jetzt war klar, dass noch alles möglich ist gegen die Tabellenspitze. Ein Duell auf Augenhöhe war, wie erwartet, am Sprung zu sehen, dennoch gingen auch hier zwei Gerätepunkte an die Gastgeber was zu einem Zwischenstand von 27:17 führte. Durch ähnliche Schwierigkeiten und starke Durchführungen gab es ein 5:5 Unentschieden am Barren womit jedes Team mit einem Gerätepunkte zufrieden sein konnte. Mit einem Vorsprung von 10 Scorpunkten konnte der TSV Monheim II ohne Druck an das Königsgerät gehen. In den ersten zwei Duellen konnte man glücklicherweise den Vorsprung noch weiter ausbauen, da hier insgesamt noch 7 Zähler hinzukamen. Die ausländische Unterstützung auf Seiten Bühls, konnte wenig überraschend durch eine erstklassige Übung vier Scorpunkte für sein Team gewinnen, dennoch behielt Valentin Hiermeier, der als letzter Turnern für den TSV ans Gerät ging, die Nerven und konnte mit einem Scorpunkt nicht nur den offiziellen Sieg in diesem Wettkampf mit einem Endstand von 40:26 besiegeln, sondern auch zwei weitere Gerätepunkte sichern. Dieser Wettkampf ist ein Schlüssel für das Team auf der Siegermoral weiter aufzubauen und mit noch mehr Selbstbewusstsein, in Richtung des letzten Wettkampfes dieser Saison zu gehen, welcher am 17.11 wieder in Monheim stattfindet, gegen die bayerischen Turnkollegen aus Unterföhring.

Bühl unterliegt in Monheim

Vorfreude auf das Derby

Mit 40:26 Scorepunkten verliert der TV Bühl seinen Auswärtswettkampf beim TSV Monheim II und behauptet kurioserweise dennoch die Tabellenführung. Die Bühler Mannschaft konnte nicht ganz an die Leistung der Vorwochen anknüpfen, während die bayrischen Gastgeber sich sehr ausgeglichen und technisch gut vorbereitet präsentierten.

"Mit einer perfekten Leistung wäre es vielleicht knapp geworden, aber so war Monheim eindeutig besser", erkannte Jan Lugauer die Leistung der Monheimer an. Trotzdem zeigte er sich zufrieden mit seinem Team. Monheim hatte dank sehr guter Übungen einen 16:0 Start im ersten Viertel des Wettkampfes hingelegt. Am Ende waren es 14 Scorepunkte Differenz. Daran kann man klar erkennen, dass in der TVB Truppe die Moral mehr als nur intakt ist. Dass man mit nur drei gewonnen Gerätepunkten noch die Tabellenführung vor den punktgleichen Backnagern und den von Verletzungen geplagten Hanauerländern behaupten kann, ist im Detail ein wenig kompliziert, aber es zeigt unterm Strich zwei Dinge: Einerseits ist die dritte Bundesliga Süd in diesem Jahr so ausgeglichen wie es im Turnen nur sehr selten anzutreffen ist. Die Tagesform oder die genaue Aufstellung geben auch im Duell des Ersten gegen den Letzten den Ausschlag über Sieg und Niederlage. Andererseits hatte der TV Bühl bei seinen drei Siegen jeweils auch ein bisschen Glück und nun mit Monheim erstmals einen Gegner, der sein Potenzial im Duell mit dem TV Bühl auch voll abrufen konnte.

Abgesehen vom Durchgang am Boden, der mit 9:0 Scorepunkten ganz klar an Monheim ging, waren die weiteren Geräte deutlich enger - vier Mal war der Unterschied kleiner als zwei Punkte. Das Pauschenpferd konnte die TVB Riege mit 9:7 Scorepunkten für sich entscheiden. Die beiden besten Turner aus der Zwetschgenstadt waren es auch, die an den Pauschen die Punkte sicherten. Felix Pfaffenhausen (10,3) und der nahezu fehlerfrei turnende Brite Tommy Nicolaou (12,2) hatten die Zähler eingefahren. An den Ringen fehlte dann nur ein Scorepunkt zum Gerätepunkt und am Sprung waren es zwei Scorepunkte. "Am Sprung hätte ich ein wenig mehr Risiko gehen sollen in der Taktik, aber hinterher ist man immer schlauer", so Teammanger Jan Lugauer. Nick Hofmann hätte mit seinem Tsukahara im dritten Duell punkten können, musste sich aber stattdessen im letzten Duell dem besten Springer der Gastgeber mit einem gestreckten Kasamatsu geschlagen geben.

Echte Siegchancen hatte die Bühler Mannschaft nach der Pause ohnehin nicht mehr, denn Monheim hat in der gesamten Saison an Sprung, Barren und Reck zusammen nur einen einzigen Gerätepunkt abgegeben. Dieser eine Gerätepunkt geht auf das Konto des TV Bühl, der am Barren mit einer guten Leistung das 5:5 Unentschieden sicherte. Jan Fäßler (11,9) hatte mit seiner gelungenen Kür im ersten Duell die Grundlage gelegt. Am Reck, das in dieser Saison sicher nicht zu den Bühler Stärken zählt, zog man sich dann mit nur vier Scorepunkten Rückstand noch ganz ordentlich aus der Affäre.

Seit dem Ende dieses Wettkampftages richteten sich die Augen nun auf das Derby gegen die TG Hanauerland, das am 10. November in der Bühler Großsporthalle stattfinden wird. "Vor zwei Jahren hatten wir 700 Zuschauer. Das war der Hammer und einfach tolle Werbung für den Turnsport", freut sich Abteilungsleiter Ralf Fäßler. Hanauerland hat auf dem Papier eine Mannschaft, die Ambitionen für die 2. Liga haben kann, plagt sich nun aber mit erheblichen Verletzungssorgen, so dass das Derby in diesem Jahr viel Spannung verspricht. (ott)

Infos zum Wettkampf

Termin:27.10.2018 13:00
Ort:Stadthalle, Schulstr. 2, 86653 Monheim
GerätePunkte:9 : 3

TopScorer

Nicolaou, Tommy TV Bühl20
Wilhelm, Sascha TSV Monheim II15
Meister, Kai TSV Monheim II15
Hiermeier, Valentin TSV Monheim II6
Pfaffenhausen, Felix TV Bühl4

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0