- Premiumpartner der DTL -

TG HanauerlandMTV Ludwigsburg
2938

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TG HanauerlandMTV Ludwigsburg
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hauser, Tim3,910,400Schreiner, Sebastian3,111,203
Cooper, Elliott4,911,553Lang, Maximilian3,410,950
Betsche, Dennis3,210,300Teschner, Magnus4,211,253
Hauser, Lukas3,311,204Kriegelstein, Jonathan3,39,900
Summe7 Summe6
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Fritz, Philipp2,38,800Gribi, Andreas3,311,105
Reiß, Stephan2,310,600Kuntner, Simon3,811,553
Reiß, Matthias2,510,550van Ijsselmuiden, Sven3,110,500
Cooper, Elliott4,211,804Lang, Maximilian2,910,200
Summe4 Summe8
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Cooper, Elliott4,511,300Fuchs, Robert4,111,551
Reiß, Stephan3,110,750Gribi, Andreas3,411,753
Hauser, Tim3,110,750Teschner, Magnus2,810,650
Ostwald, Mario2,810,700Kriegelstein, Jonathan3,811,653
Summe0 Summe7
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hauser, Tim3,211,950Gribi, Andreas4,013,004
Reiß, Stephan3,211,700Schreiner, Sebastian3,211,650
Cooper, Elliott4,811,700Teschner, Magnus3,211,700
Fritz, Philipp3,211,955Lang, Maximilian2,89,450
Summe5 Summe4
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Reiß, Matthias2,311,003van Ijsselmuiden, Sven2,610,150
Cooper, Elliott5,112,353Fuchs, Robert2,911,700
Ostwald, Mario2,29,200Kuntner, Simon2,810,754
Hauser, Tim2,811,050Gribi, Andreas3,712,053
Summe6 Summe7
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hauser, Tim2,810,400Schreiner, Sebastian2,910,953
Reiß, Matthias2,410,300Gribi, Andreas3,511,303
Ostwald, Mario2,411,003van Ijsselmuiden, Sven2,310,350
Cooper, Elliott4,611,904Lang, Maximilian2,610,450
Summe7 Summe6
Gesamt29 Gesamt38

Vorbericht

Heimwettkampf für TG Hanauerland

Am Samstag, den 27. Oktober, findet der letzte Heimwettkampf in der 3. Bundesliga Süd für die TG Hanauerland statt. Zu Gast in Rheinbischofsheim ist der schwäbische Vertreter MTV Ludwigsburg.

Mit dem Aufsteiger Ludwigsburg kommt eine starke Mannschaft ins Hanauerland. Das verdeutlicht die aktuelle Tabelle. Die Situation in Richtung Klassenerhalt zeigt eine sehr ausgeglichene Ausgangslage, in der jedes Team seine Chancen nutzen wird, um zu punkten. „Mit Ludwigsburg haben wir mit der aktuellen Personalsituation eine fast unlösbare Aufgabe vor uns“, so mutmaßt der Cheftrainer der Bundesligamannschaft Sven Urban: „Wer die wenigsten Fehler macht, der wird am Ende die Nase vorne haben!“ Es wird für die TG darauf ankommen von Beginn an konzentriert ans Werk zu gehen und die Fehlerquote auf ein absolutes Minimum zu beschränken, auch wenn die Personalsituation sehr angespannt ist.

Wir wünschen den Gästen eine staufreie Anreise und uns allen einen spannenden, fairen und vor allem verletzungsfreien Wettkampf.

Auswärts bei der TG Hanauerland

Der MTV Ludwigsburg will heute in der 3. Bundesliga der Turner die knappe Heimniederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen. Um 16 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Martin Hecht in Rheinau beim TV Hanauerland an. „Wir sind ein bisschen in der Außenseiterrolle, aber die bisherigen Wettkämpfe haben gezeigt, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Es wird auch wieder auf die Tagesform und Besetzung ankommen“, blickt Hecht dem Wettkampf entgegen. Bei der 32:33-Niederlage gegen Monheim sind den Barockstädtern zu viele Fehler unterlaufen, die gilt es gegen den Tabellenzweiten zu minimieren. Maurice Dumrose und Niels Fluder werden den Wettkampf nicht bestreiten, dafür wird Andreas Gribi sein Saisondebüt geben. Der Schweizer Gribi turnt seit letztem Jahr für den MTV und verstärkt das Team gleich an allen sechs Geräten. Ob Robert Fuchs mit seinen Problemen am Fuß Sprung turnen kann, wird sich vor Ort entscheiden. Ludwigsburg steht auf Tabellenplatz vier.

Nachbericht

TG Hanauerland verliert erneut

Mit einer Niederlage endet der letzte Heimwettkampf gegen den MTV Ludwigsburg mit 29:38 Scorepunkten.

Die aktuelle Verletzungsmisere geht bei der Ortenauriege nicht spurlos vorüber. Mit unnötigen Fehlern machte man die schwäbischen Gäste stark und verschenkte einen möglichen Heimsieg. Die 6:6 Gerätepunkte zeigten, dass zwei gleichwertige Teams aufeinander getroffen sind. Schon am Boden verhalfen häufige Standfehler, die man so in der ersten Saisonhälfte nicht sah, zu unnötigen Punktverlusten beim 7:6 Sieg am Boden. Newcomer Lukas Hauser widersetzte sich diesem Trend, überraschte mit einem 4 Scorepunktsieg in seinem Duell und verhalf den Hanauerländern noch zum Erfolg an diesem Gerät. Und dann kam es für die TG am Seitpferd leider knüppeldick. Philipp Fritz musste vorlegen, hatte aber ungewohnter Weise einen Absteiger, was die Ludwigsburger sofort mit 5 Zählern konterten. Damit war die 4:8 Niederlage am eigentlich stärksten Gerät des Gastgebers besiegelt. An den Ringen setzte sich die Pechsträhne auf seiten der TG Hanauerland weiter fort, denn Elliott Cooper sorgte bei einem Sturz beim Abgang für eine echte Schrecksekunde, als er einseitig den Griff verlor. Er verletzte sich zwar nicht, aber die Punkte gingen beim 0:7 an den starken Aufsteiger. Beim 11:21 Zwischenstand nach drei Geräten rieben sich auch die zahlreichen Zuschauer die Augen, um zu realisieren, dass die Gäste einen sehr guten Lauf hatten. Leider war dieser Vorsprung am Pferdsprung (5:4 Sieg), am Barren (6:7 Niederlage) und am Reck (7:6 Sieg) nicht wieder gutzumachen. Den Barren hätte die Heimmannschaft eigentlich auch noch gewinnen müssen, aber Mario Ostwald stand irgendwie neben sich, verturnte seine Übung und der Gegner profitierte mit 4 Scorepunkten in diesem Duell. Neben viel Schatten, war der Auftritt von Lukas Hauser am Boden und von Philipp Fritz am Pferdsprung ein echter Lichtblick.

Jetzt gilt es, diesen Wettkampf abzuhaken und nach vorne zu schauen. Wir wünschen den Gästen noch einen erfolgreichen Saisonverlauf und auf etwas Schützenhilfe beim Kampf um die Relegationsplätze.

Auswärtssieg für den MTV

In der 3. Turn-Bundesliga Süd hat der MTV Ludwigsburg seinen zweiten Wettkampf gewonnen. Bei der TG Hanauerland setzte sich das Team von Trainer Martin Hecht mit 38:29 Scorepunkten durch. Damit rangieren die Ludwigsburger weiter auf Tabellenrang vier

„Uns ist ein ganz guter Wettkampf gelungen, wir haben deutlich weniger Fehler gemacht als letzte Woche. Perfekt war der Wettkampf noch nicht, aber mit dem Sieg sind wir sehr zufrieden“, resümiert Hecht den Wettkampf. Das Startgerät Boden ging mit 7:6-Scores an die Gastgeber, Sebastian Schreiner und Magnus Teschner sammelten jeweils drei Scorepunkte in ihren Duellen. Am Pauschenpferd kam erstmals in dieser Saison der Schweizer Gastturner Andreas Gribi für den MTV zum Einsatz und sammelte gleich fünf Scores, Simon Kuntner erhielt drei Scores. Sven van Ijsselmuiden erreichte ein Unentschieden, Maximilian Lang verlor gegen Hanauerlands Ausländer Elliott Cooper vier Scores. Ludwigsburg übernahm mit 14:11 die Führung. Diese wurde mit 7:0 an den Ringen weiter ausgebaut. Jonathan Kriegelstein und Gribi holten drei Scores, Robert Fuchs einen Scorepunkt und Teschner neutralisierte sich mit seinem Gegner. Nach der Pause war der Sprung sehr ausgeglichen, Teschner und Schreiner turnten Unentschieden, Gribi gewann mit vier Scores, Lang musste fünf abgeben. Die Führung schmolz am Barren nach den ersten zwei Duellen um sechs Scores, van Ijsselmuiden und Fuchs gaben drei ab. Fuchs hielt Cooper aber bei nur drei Punkten, mit einer fehlerfreien Übung betrug der Abstand der Endwertungen nur 0,65 Punkte, Coopers Ausgangswert war um 2,2 Punkte höher. Kuntner (vier) und Gribi (drei) sammelten dann die Punkte und so ging der Barren an die Barockstädter. Schreiner und Gribi sammelten in den ersten beiden Duellen am Reck jeweils drei Scorepunkte und bauten die Führung auf 38:22 aus, van Ijsselmuiden (drei) und Lang (vier) erhielten dann zwar geringere Wertungen als ihre Gegner, der Sieg war Hechts-Riege aber sicher. Mit ausschlaggebend für den MTV war, dass sie Gastturner Cooper einschränken konnten, er verpasste es mit einer seiner sechs Übungen fünf Scorepunkte zu holen. „So konnten wir taktisch immer ganz gut dagegenhalten und Punkte sammeln“, erklärt Hecht. Ein Sonderlob erhielt Schreiner von seinem Trainer: „Er ist ein sehr sicherer Turner, der für uns oft vorlegt. Diese Sicherheit ist unglaublich wichtig für mich, dieses Mal belohnte er sich auch mit insgesamt sechs Scores“. Topscorer des Wettkampfes war Gribi, der mit für seine Verhältnisse leichte, dafür auf den Punkt geturnte Übungen 18 Scorepunkte holte. Auch dieser Wettkampf zeigte wieder, dass die Liga sehr ausgeglichen ist. Der MTV bleibt auf dem vierten Rang vor den abschließenden beiden Wettkämpfen. Mit zwei Siegen können sich die Turner natürlich noch verbessern, umgekehrt mit zwei Niederlagen „aber auch schnell in den Abstiegsstrudel geraten“, wie Hecht weiß. Nach einem wettkampffreien Wochenende empfängt der MTV die TG Wangen-Eisenharz, die momentan auf dem siebten und letzten Platz liegt.

Infos zum Wettkampf

Termin:27.10.2018 16:00
Ort:Turnhalle Rheinbischofsheim, Forsthausstraße, 77866 Rheinau
GerätePunkte:6 : 6

TopScorer

Gribi, Andreas MTV Ludwigsburg18
Cooper, Elliott TG Hanauerland14
Kuntner, Simon MTV Ludwigsburg7
Schreiner, Sebastian MTV Ludwigsburg6
Fritz, Philipp TG Hanauerland5

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

2. Bundesliga Nord Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TV Großen-Linden00:0+00:0
KTV Koblenz00:0+00:0
TG Saar II00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0
TSG Grünstadt00:0+00:0
Eintracht Frankfurt00:0+00:0
KTV Fulda00:0+00:0
KTG Heidelberg00:0+00:0