- Premiumpartner der DTL -

25.10.18 / Turnen International

FIG-Präsident Watanabe eröffnet stilsicher WM in Katar

FIG-Präsident Morinari Watanabe hat am Donnerstag stilsicher die 48. Turnweltmeisterschaften eröffnet. Der Japaner erschien bei seiner Grußbotschaft im Aspire Dome im traditionellen katarischen «Thawb», einem knöchellangen weiten Gewand. Auf dem Kopf trug er eine Kofia. Die weiße, zylindrische Mütze, wird bedeckt von der Ghutra, einem quadratischen, weißen Tuch, das wiederum von einer Agal gehalten wird, einer schwarzen Kordel, die zweimal um den Kopf geschlungen wird. «Ich bin das erste mal 2006 zu den Asienspielen in Katar gewesen. Zu jener Zeit war Turnen dort nicht mehr als Blumensamen. In den 12 Jahren, die seitdem vergangen sind, hat Katar in der Wüste die Weltmeisterschaftsblume zum blühen gebracht. Ein Traum ist nicht etwas, das wir während des Schlafens erleben. Ein Traum ist - ein Traum ist etwas, das wir realisieren», sagt er.

Gemeinsam mit Verbandspräsident Ali Al Hitmi erlebte er einen hervorragenden Start des russischen Teams, in dem gleich mit David Belyavskiy (KTV Straubenhardt), Nikita Nagornyy (TG Saar) und Artur Dalaloyan (MTV Stuttgart) gleich drei aktuelle Bundesligaturner stehen. Nach dem Ende von fünf der insgesamt zehn Qualifikationsgruppen stehen Nikita Nagornyy (87,098), Artur Dalaloyan (84,572), David Belyavskiy (83,332) noch immer an der Spitze des Feldes. Tragische Figur dabei ist der drittplatzierte David Belyavskiy, der trotz hervorragenden Mehrkampfes nicht ins Finale einziehen kann, da nur zwei Turner pro Nation im Endkampf starten dürfen.

Für eine Überraschung sorgte der Philippino Carlos Edriel Yulo, der zur Halbzeit der Qualifikation mit 81,230 Punkten auf dem vierten Rang rangiert und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Mehrkampffinale steht. Spitzenreiter an den Geräten sind Artur Dalaloyan (RUS/Boden), Nariman Kurbanov (KAZ/Pauschenpferd), Igor Radivilov (UKR/Ringe), Ri Se Gwang (PRK/Sprung), Oleg Verniaiev (UKR/Barren) und Epke Zonderland (NED/Reck). Mehrkampfstar Oleg Verniaiev vom Bundesligisten TG Saar turnte alle sechs Geräte, leistete sich aber Fehler am Reck und einen Sturz am Pauschenpferd. Dennoch wird der 25-Jährige als Sechster (80,522) wohl am Mittwoch im Mehrkampffinale stehen.

Die deutschen Turner sind am Freitag um 14:30 Uhr Ortszeit (13:30 Uhr deutscher Zeit) an der Reihe. Erste Überraschung ist, dass neben Marcel Nguyen (KTV Straubenhardt) auch Lukas Dauser von der KTV Oberen Lahn einen Sechskampf turnen wird. Nach der ursprünglichen Planung von Bundestrainer Andreas Hirsch sollte Nguyen der einzige Mehrkämpfer in Doha sein.

Die aktuellen Ergebnisse des ersten Qualifikationstages der Männer finden sich hier.
VereinsNews
KTV Straubenhardt
MTV Stuttgart
TG Saar
News aus der Rubrik 'Turnen International'
16.06.19Griechischer Erfolg
14.04.19Schäfer verpasst in Szczecin die Medaille
13.04.19Wetzgaus Dalaloyan siegt weiter
13.04.19Cunningham gibt Entwarnung
12.04.19Lisa Zimmermann gewinnt Erfahrung
weitere News
Männer10.07.19Ergebniskorrektur in Nachwuchsbundesliga
Frauen01.07.19Führungswechsel in der Regionalliga Nord
Frauen08.07.19Balingen gewinnt Auftakt der Regionalliga Süd
Frauen03.07.19DTL veröffentlicht Termine der Bundes- und Regionalliga Frauen
Männer19.06.19Nächster Schock vor der WM: Dauser bricht sich die Hand

Veranstaltungen

2.-4.8.Deutsche Meisterschaften, Berlin
17.8.WM-Qualifikation Männer, N.N
24.8.WM-Qualifikation Frauen, N.N.

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40