- Premiumpartner der DTL -

10.05.19 / Frauen

Frauen-Bundesliga geht ins zweite Wochenende

In Ulm wird es am Wochenende wieder Ernst für die Turnerinnen der Frauen-Bundesliga. Tabellenführer MTV Stuttgart will dort seine Spitzenposition weiter verteidigen. Doch die Schwaben müssen auf wichtige Stützen im Team verzichten. Mannschaftsführerin Kim Bui und auch WM-Bronzemedaillengewinnerin Elisabeth Seitz werden am Samstag in der Ulmer Kuhberghalle nicht mit von der Partie sein. «Die Mannschaft muss zwar ohne Kim und Eli auskommen, doch wir sind zuversichtlich, dass alles klappt», hofft Trainer Robert Mai. Denn eines ist sicher: wenn auch der Olympiaqualifikation und den Weltmeisterschaften im eigenen Land viele Dinge untergeordnet werden müssen, den Pott will man in Stuttgart dennoch behalten. «Wir haben einen klaren Auftrag und der heißt - Mission Titelverteidigung», stellte der MTV-Coach klar. Stuttgarts Fans müssen sich allerdings auch an neue Namen wie Catalina Santos-Moran Diaz, Amelie Pfeil und Meolie Jauch gewöhnen.

Grünes Licht für einen Vierkampf bekam nach ihrer Verletzungspause Emelie Petz. Die 16-Jährige steht trotz den Abschlussprüfungen voll im Training und wird, nach über einem dreiviertel Jahr, erstmals wieder alle Geräte turnen. Ebenso ihre Mannschaftskameradinnen Kim Ruoff und Catalina Santos Moran-Diaz. Altmeisterin Lisa-Katharina Hill zeigt sich an ihrem Paradegerät Stufenbarren.

Mit britischer Verstärkung will der Tabellenzweite TG Karlsruhe-Söllingen den Stuttgartern weiter im Nacken sitzen. Danusia Francis, die international aktuell für Jamaika startet, trainiert seit Freitag mit den Badenern «Eine ganz, ganz Coole», freut sich Trainerin Tatjana Bachmayer schon auf den Einsatz der 24-Jährigen. Zuletzt war sie in London bei den «Superstars of Gymnastics» zu sehen. Davor turnte sie drei Jahre für die UCLA Bruins in Los Angeles. Mit denen wurde Karlsruhes Pauline Tratz gerade Dritte der US-Collegemeisterschaft.

Ohne Francis wäre es für die KRK bei diesem Wettkampf personell ziemlich eng geworden. Denn Emma Höfele fällt weiterhin verletzt aus, Leah Grießer nahm nach den Europameisterschaften etwas den Gang raus und wird nur am Balken an den Start gehen. Isabelle Stingl wird zwar einen Vierkampf absolvieren, musste aber nach der EM wegen einer Zahn-OP pausieren. Der vorläufig letzte Bundesligawettkampf wird Ulm für Noemi Grießer. Die 15-Jährige wird ab dem Sommer für ein Schuljahr in die USA gehen.

Ein wachsames Auge auf das angeschlagene Spitzenduo hat natürlich der SSV Ulm auf Rang drei der Tabelle. «Dort möchten wir auch bleiben», betonte Top-Turnerin Janine Berger. Deswegen wollen die SSV-Turnerinnen die gute Gelegenheit nutzen, mit eigenem Publikum im Rücken am Wochenende noch mal richtig Punkte zu sammeln. Denn die Richtung in dieser Saison ist klar definiert: «Beim Finale der besten Vier dabei zu sein, wäre klasse und das ist unser Ziel», sagte Berger, die nach ihrem Comeback im November 2018 derzeit allerdings unter erneuten Problemen im Knie leidet und deswegen am Samstag nicht ans Gerät gehen wird. «Schade, ich würde gerne turnen. Aber es kommt zu früh. Ein oder zwei Wochen später ginge es sicher gut», bedauerte sie. Auch Ulms Trainer Gabor Szücs bedauerte den Ausfall von Berger. Vom Auftakt-Ergebnis seines Teams zu Saisonbeginn im hessischen Dillenburg war er selbst überrascht. «Unser Ziel ist eigentlich nur der Klassenerhalt. Ich bräuchte zehn Mädchen, die so talentiert wie Pia Meier sind, dann wäre alles kein Problem», sagt er.

Mit Spannung wird erwartet, wie sich der TSV Tittmoning und die TG Mannheim in Ulm positionieren können. Beide Clubs müssen dringend punkten, wollen sie im Kampf um die Finalplätze noch eine Rolle spielen. Denn sonst könnte der Zug in Richtung in Ludwigsburg (30. November) ganz schnell abgefahren sein. Unter anderem auch, weil der überraschend starke Aufsteiger KTG Hannover am zweiten Wettkampftag sicher noch einmal Punkte für den Klassenerhalt sammeln möchte. Allerhöchste Eisenbahn wird es in dieser Sache für das TZ DSHS Köln und die TSG Steglitz. Die Rheinländer und die Berliner müssen aufpassen, nicht vorzeitig den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren.

Tickets für die 1. Bundesliga (18:00 Uhr) und die 2. Bundesliga (13:00 Uhr) am Samstag (ab zehn Euro) sind noch am Wettkampftag an der Kuhberghalle erhältlich, dasselbe gilt für Tickets zur 3. Bundesliga, die am Sonntag (ab fünf Euro) um schon um 9:45 Uhr beginnt. Die Regionalliga Mitte startet dann ab 15:00 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webpage des Ausrichters SSV Ulm. Die Adresse für das Navigationsgerät lautet: Kuhberghalle, Egginger Weg 53, 89077 Ulm.
VereinsNews
KTG Hannover
MTV Stuttgart
SSV Ulm
TG Karlsruhe-Söllingen
TG Mannheim
TSG Steglitz
TSV Tittmoning
TZ DSHS Köln
News aus der Rubrik 'Frauen'
01.07.19Führungswechsel in der Regionalliga Nord
08.07.19Balingen gewinnt Auftakt der Regionalliga Süd
03.07.19DTL veröffentlicht Termine der Bundes- und Regionalliga Frauen
16.06.19Tabea Alt raus für die Heim-WM
09.06.19TG Kassel übernimmt die Führung in der Regionalliga Nord
weitere News
Männer10.07.19Ergebniskorrektur in Nachwuchsbundesliga
Männer19.06.19Nächster Schock vor der WM: Dauser bricht sich die Hand
Turnen International16.06.19Griechischer Erfolg
Männer26.05.19NBL: Kiel und Frankfurt verteidigen Spitzenpositionen
Männer24.05.19IWA Nachwuchsbundesliga geht in die zweite Runde

Veranstaltungen

2.-4.8.Deutsche Meisterschaften, Berlin
17.8.WM-Qualifikation Männer, N.N
24.8.WM-Qualifikation Frauen, N.N.

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40