- Premiumpartner der DTL -

21.04.19 / Männer

Singen verpasst die Sensation auf der Zielgeraden

Am letzten Gerät hat die TG Saar am Ostersamstag in einer Nachholpartie der 1. Bundesliga beim Aufsteiger StTV Singen mit 41:33 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Eugen Spiridonov kletterte damit auf Rang zwei der Tabelle. Die Saarländer starteten in der gut gefüllten Singener Münchriedhalle solide am Boden, Waldemar Eichhorn und Luca Ehrmantraut sicherten dem Favoriten aus dem Saarland dort acht Scorepunkte. Am Pauschenpferd jedoch leistete sich die Saar-Riege gleich drei Absteiger. Der Aufsteiger aus Baden bedankte sich und übernahm vor mehr als 1000 Zuschauern die Führung in dem hochspannenden Duell. «Da bringt man dann natürlich auch den Gegner wieder ins Spiel. Wenn man Außenseiter ist, hat die Halle hinter sich und es liegt eine Sensation in der Luft, dann ist das wie im DFB-Pokal. Es geht noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft», war sich auch TG-Chef Michels der drohenden Gefahr plötzlich bewusst geworden.

Insbesondere die beiden Russen Ivan Stretovich und Nikita Ignatyev machten den Saarländern Sorgen, war die eigene Verstärkung aus dem Osten doch diesmal ebenso nicht an Bord wie Felix Remuta. Nach einem knappen 5:6-Punktverlust an den Ringen gingen die Hausherren mit einem Punkt Vorsprung in die Pause – und legten danach am Sprung sogar mit 6:2 gleich noch einmal kräftig vor. «Die haben im Rahmen ihr Möglichkeiten ganz stark aufgeturnt», fand Michels für diese Leistung anerkennende Worte.

Die endgültige Entscheidung in der Partie fiel so erst an den letzten beiden Geräten. Denn mit Lukas Dauser (4), Waldemar Eichhorn (3) und Sebastian Krimmer (2) konnte die TG Saar am Barren wieder ausgleichen. Und der geballten Reck-Power der Saarländer war auf Seiten der Badener dann doch lediglich der Russe Stretovich gewachsen, der Spiridinov gleich zum Auftakt vier Zähler abjagen konnte. Danach jedoch leistete sich Singen zwei Stürze und so konnten Eichhorn, Krimmer und Dauser konnten die Partie auf der Zielgeraden mit ihrer ganzen Routine sicher zum 41:33-Auswärtserfolg nach Hause bringen.

«Wir haben bis auf diese zwei Stürze alles sicher und gut durchgeturnt. Es war ein Bombenwettkampf, den alle genossen haben», war StTV-Coach Axel Leitenmair dann am Ende trotz der Niederlage rundum zufrieden. Auch sein Gegenüber Michels war nicht unglücklich über die Nachholpartie. «Es war gar nicht so verkehrt. Das war ein guter Test für die nächste Woche. Mir war schon im Vorfeld klar, dass Singen auch auf der Ausländerposition stark sein würde. Darauf hatten wir uns taktisch eingestellt. Wenn dann aber Übungen kaputt gehen, dann geht das eben nicht ganz so auf», sagte er. Man wisse jetzt, dass man unter der Woche noch ein bisschen etwas zu tun habe.

Bester Scorer der Saarländer war am Ende Waldemar Eichhorn, der 14 Punkte nach Hause brachte. Noch besser machte es der Russe Ivan Stretovich, der allein 16 Punkte für Gastgeber aus Baden erturnte. Für Singen war es zwar die zweite Niederlage in der laufenden Saison, dank der besseren Gerätpunktdifferenz bleibt das Team von Axel Leitenmair aber auf Rang sieben der Erstligatabelle. Während der Stadtturnverein nun am 27. April beim TSV Pfuhl ins vorentscheidenden Duell im Abstiegskampf muss, kann die TG Saar am selben Tag beim Rekordmeister SC Cottbus entscheidende Punkte im Kampf um den Einzug ins DTL-Finale sichern.

Die gute Leistung am Pauschenpferd will StTV-Coach Leitenmair dann auch zum Ausgangspunkt für den so wichtigen Erfolg beim TSV Pfuhl sehen. «Wenn wir das wieder schaffen können, das wäre eine richtig gute Grundlage», sagte der Coach des StTV, dessen Mannschaft nun wohl auch in Pfuhl auf zahlreiche Fan-Unterstützung bauen kann.
VereinsNews
StTV Singen
TG Saar
News aus der Rubrik 'Männer'
03.08.19Toba deutscher Mehrkampfmeister
10.07.19Ergebniskorrektur in Nachwuchsbundesliga
19.06.19Nächster Schock vor der WM: Dauser bricht sich die Hand
26.05.19NBL: Kiel und Frankfurt verteidigen Spitzenpositionen
24.05.19IWA Nachwuchsbundesliga geht in die zweite Runde
weitere News
Frauen03.08.19Voss überrascht mit Meister-Coup
Frauen01.07.19Führungswechsel in der Regionalliga Nord
Frauen08.07.19Balingen gewinnt Auftakt der Regionalliga Süd
Frauen03.07.19DTL veröffentlicht Termine der Bundes- und Regionalliga Frauen
Frauen16.06.19Tabea Alt raus für die Heim-WM

Veranstaltungen

6.-8.9.Weltcup, Szombathely (HUN)
7.9.Länderkampf Frauen, N.N.
14.9.Länderkampf Männer, N.N.
14.9.2.|3. Bundesliga Männer, 1. Wettkampftag
14.-15.9.Weltcup, Paris (FRA)
19.-22.9.Weltcup, Guimaraes (POR)
21.9.2.|3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag
28.9.2.|3. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
4.-13.10.Weltmeisterschaften, Stuttgart

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40