- Premiumpartner der DTL -

05.08.17 / Turnen International

Andreea Raducan Präsidentin des Rumänischen Turnverbands

Andreea Raducan.
Die ehemalige Weltmeisterin und Olympiasiegerin Andreea Raducan wurde am Freitag fast einstimmig zur neuen Präsidentin des rumänischen Gymnastikverbandes gewählt. Die 33-Jährige erhielt 42 von 43 möglichen Stimmen und folgt Adrian Stoica, der den Verband die letzten 11 Jahre leitete und nicht mehr angetreten war. «Ich habe ein neues Team gegründet, um die jugendliche Begeisterung mit Erfahrung zu verbinden. Ich wünsche mir von allen Seiten verantwortungsvolles Handeln, denn wir alle wissen, dass die Leistung nicht ohne Arbeit und Disziplin erreicht werden kann», erklärte Raducan nach ihrer Wahl. Sie rief zur Einigkeit auf, den Nationalsport dorthin zu bringen, wo er hingehöre und betonte, dass das derzeitige Verbandsteam sich mit der Zeit aufgerieben habe. Bereits im Vorfeld hatte Raducan tiefgreifende Veränderungen angekündigt.

Man schätze durchaus die außergewöhnlichen Ergebnisse von Veteranen wie Catalina Ponor und Marian Dragulescu, sagte sie. Gleichzeitig müsse man jedoch mutig sein und der neuen Generation talentierter junger rumänischer Turner die Chance geben, sich zu beweisen und auf höchster Ebene zu konkurrieren. Das rumänische Frauenteam hatte sich beim Olympischen Testevent im April 2016 das erste Mal seit 48 Jahren nicht für die Olympischen Spiele qualifiziert. «Daher ist mein Hauptziel als neuer Präsident, den Verband zu reformieren, damit unsere Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zufriedenstellende Ergebnisse erzielen wird», kündigte sie an.

Raducan, die im Oktober ihr erstes Kind erwartet, war eine der herausragenden Turnerinnen des rumänischen Teams in den späten 90er Jahren. Während ihrer vierjährigen Karriere als Seniorin gewann fünf WM-Titel und wurde Olympiasiegerin in Sydney 2000 mit der Mannschaft. Zudem gewann sie den Einzelmehrkampf, musste die Medaille jedoch wieder abgeben, da sie danach positiv auf das verbotene Stimulanzmittel Pseudoephedrin getestet wurde. Răducan gab allerdings an, das Mittel unwissentlich eingenommen zu haben. Im Jahr 2003 beendete sie ihre sportliche Laufbahn, um sich mehr ihrer Fernsehkarriere und dem Studium widmen zu können. Mittlerweile hat sie einen Master-Abschluss im Fach Journalismus.
News aus der Rubrik 'Turnen International'
16.06.19Griechischer Erfolg
14.04.19Schäfer verpasst in Szczecin die Medaille
13.04.19Wetzgaus Dalaloyan siegt weiter
13.04.19Cunningham gibt Entwarnung
12.04.19Lisa Zimmermann gewinnt Erfahrung
weitere News
Frauen03.08.19Voss überrascht mit Meister-Coup
Männer03.08.19Toba deutscher Mehrkampfmeister
Männer10.07.19Ergebniskorrektur in Nachwuchsbundesliga
Frauen01.07.19Führungswechsel in der Regionalliga Nord
Frauen08.07.19Balingen gewinnt Auftakt der Regionalliga Süd

Veranstaltungen

24.8.WM-Qualifikation Frauen, N.N.
6.-8.9.Weltcup, Szombathely (HUN)
7.9.Länderkampf Frauen, N.N.
14.9.Länderkampf Männer, N.N.
14.9.2.|3. Bundesliga Männer, 1. Wettkampftag
14.-15.9.Weltcup, Paris (FRA)
19.-22.9.Weltcup, Guimaraes (POR)
21.9.2.|3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40