- Premiumpartner der DTL -

01.09.17 / Turnen International

Universiade in Taiwan - ein Abenteuer

Die Universiade 2017 in Taipeh war für alle teilnehmenden Athleten ein unvergesslicher Meilenstein in der sportlichen Laufbahn. Das zumindest denken die Turnerinnen und Turner aus der Deutschen Turnliga (DTL), die beim größten Multisportevent nach den Olympischen Spielen teilgenommen haben.

Florian Lindner in Taipeh
«Insgesamt war es für mich - trotz der Verletzung - ein Riesenerlebnis, bei so einem Event dabei sein zu dürfen», sagte Florian Lindner vom TSV Monheim. Der 25-Jährige hatte Pech und sich in der Qualifikation eine Muskelverletzung zugezogen. Der interkulturelle Austausch zwischen den Sportlern spielte bei der Universiade wie immer eine große Rolle. Kein Wunder, denn mit rund 13.000 Teilnehmern aus über 150 Nationen sind die Weltspiele der Studierenden eine riesige Plattform, die ganz ohne den olympischen Medienhype und Leistungsstress auszukommen scheint. «Es war großartig sich mit anderen Sportarten und Sportlern austauschen zu können. Das hat mit natürlich auch was für die Zukunft mitgegeben», sagt Lindner.

Kim Bui bei der Eröffnungsfeier
Dass die Eröffnungsfeier beinahe zu scheitern drohte, verpasste Lindner allerdings, da er am nächsten Tag bereits Wettkampf hatte. Nach der zehnten Nation liefen plötzlich keine Sportler mehr ins Stadion ein. Fast eine Stunde lang wurden ohne weitere Erklärung nur noch Nationalflaggen hereingetragen. Grund waren Proteste vor dem Stadion gegen eine Reform der Beamtenpensionen in Taiwan. Doch die Proteste fanden irgendwann ein Ende und die Athleten strömten wieder unter großem Jubel und in geballter Form ins Stadion.

Pauline Tratz und Leah Grießer
Live dabei bei der Eröffnungsfeier war Leah Grießer von der TG Karlsruhe-Söllingen. Auch für sie war die Universiade ein herausragendes Erlebnis. Grießer hatte für ihren Start in Taiwan sogar nach bestandenem Abitur und kurzer Überlegung eine Tour mit der gesamten Familie durch die Rocky Mountains abgesagt. Bereut hat sie die Entscheidung keine einzige Minute. «Ich habe so viel gesehen, so viele neue Leute kennengelernt. In einem Athletendorf zu wohnen und Teil einer so großen Sportveranstaltung zu sein, dass ist einzigartig. In Urlaub fahren kann man ja noch oft», findet sie.

Wasserfälle Shifen in Taiwan
Während die Mehrheit der Turner schon bald nach den Wettkämpfen wieder abreiste, blieben Grießer und die Stuttgarterin Kim Bui bis zur Schlussfeier. Das gab den beiden Bundesligaturnerinnen Raum, die Insel im südchinesischen Meer zu erkunden. Gemeinsam mit Bui schlug sich Grießer auf eigene Faust zu einem Nationalpark im Norden durch. «Kim hat gegoogelt und herausgefunden, dass es da spektakuläre Wasserfälle gibt. Also sind wir einfach mit dem Zug losgefahren und haben uns durchgefragt», erzählt sie und berichtet von spektakulären Gesteinsformationen, herrlicher Natur, aber auch von der Freundlichkeit und großer Hilfsbereitschaft der Menschen. Unterwegs habe man sich mit zwei Taiwanerinnen angefreundet, die denselben Weg hatten. «Wir haben uns viel mit denen ausgetauscht. Das hat für mich den Tag zum besten Tag der ganzen Universiade gemacht». Verliebt hat sich Grießer übrigens dort auch: in die Pandas und Koala Bären im Zoo von Taipeh. «Das sind Tiere, die man in Deutschland nicht unbedingt sehen kann», war sie entzückt.

Kulinarische Abenteuer in Taiwan
Auch kulinarisch war Taiwan für die Sportler hin und wieder sehr abenteuerlich. «Außerhalb des Athletendorfes habe ich das eine oder andere Mal etwas probiert, frittierter Tintenfisch zum Beispiel. Aber was doch zu komisch aussah, hab ich dann auch lieber gelassen», schmunzelt Lindner, der zwischen den ganzen ungewohnten Spezialitäten eher vorsichtig agierte. Mutiger war da schon Grießer, die sich schon im chinesischen Nanning 2014 an allerlei Exotischem versuchen durfte. In Taiwan jedoch entdeckte sie ihre Liebe für Miso-Suppen. «Die sind der Wahnsinn. Ich werde schauen, ob ich zuhause nicht auch so etwas bekommen kann», sagte die 19-Jährige. Auch die unglaubliche Vielfalt an Tofu-Sorten beeindruckte sie. «Nicht alle Varianten, aber manche waren echt gut», sagte sie.

Mit über 12 000 Menschen zelebrierten Bui und Grießer dann die Abschlussfeier, die aus vier Teilen bestand: «Indie Formosa», «Taipei Loves You», «Homage to Naples» und «Brand New Start». Am Ende der Feier wurde die Universiade-Flamme gelöscht. In Anlehnung an die taoistische Zeremonie «die Götter verabschieden» schritt eine Prozession von Erwachsenen und Kindern, die sich als Gottheiten kostümiert hatten, über das Spielfeld im Stadion und kam zum Stillstand, als das Feuer ausging. Eine farbenprächtige Lichtershow und ein Feuerwerk rundeten den Abend und eine spannende Zeit für die verbliebenen deutschen Universiade-Teilnehmer dann ab.
VereinsNews
MTV Stuttgart
TG Karlsruhe-Söllingen
TSV Monheim
News aus der Rubrik 'Turnen International'
14.04.19Schäfer verpasst in Szczecin die Medaille
13.04.19Wetzgaus Dalaloyan siegt weiter
13.04.19Cunningham gibt Entwarnung
12.04.19Lisa Zimmermann gewinnt Erfahrung
12.04.19DTL-Turner feiern Dreifach-Erfolg bei EM - auch Toba bleibt stabil
weitere News
Frauen20.05.19TV Bodenheim gewinnt zweiten Wettkampftag der Regionalliga Mitte
Männer22.05.19BTL: 1. Landesliga startet in die neue Saison 2019
DTL19.05.19MGV 2019: Kunze im Amt bestätigt, RSG in die DTL aufgenommen
Frauen12.05.19KTG Heidelberg führt die Regionalliga Mitte an
Frauen12.05.19SSV Ulm II erobert Tabellenspitze der dritten Liga

Veranstaltungen

23.-26.5.Weltcup, Osijek (CRO)
25.5.IWA Nachwuchsbundesliga, 2. Wettkampftag | Ost Cottbus
25.-26.5.Deutsche Jugendmeisterschaften, Bretten
26.5.IWA Nachwuchsbundesliga, 2. Wettkampftag | West Frankfurt
30.5.-2.6.Weltcup, Koper (SLO)
8.6.Regionalliga Nord, 1. Wettkampftag, Brauntal

aktuelle Bildergalerie

TG Saar - TSV Pfuhl

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40