- Premiumpartner der DTL -

22.11.18 / Turnen International

Seitz verpasst Stufenbarren-Finale in Cottbus

Die WM-Dritte Elisabeth Seitz vom MTV Stuttgart hat am ersten Tag beim Turn-Weltcup in Cottbus den Einzug ins Stufenbarren-Finale verpasst. Die Bronzemedaillengewinnerin der Titelkämpfe von Doha patzte beim Hindorff und stürzte in der Qualifikation am Donnerstag ausgerechnet an ihrem Paradegerät und wurde am Ende Zwölfte.

Besser lief es bei ihrer Stuttgarter Teamkollegin Kim Bui, die mit 14,133 Zählern auf Rang sieben landete und damit im Endkampf am Samstag steht. Angeführt wird das Starterfeld von der Chinesin Fan Yilin mit 15,233 Punkten und Weltmeisterin Nina Derwael (15,166) aus Belgien. Dritte ist die Chinesin Lyu Jiaqi (14,400). Die Weltmeisterin von 2015, Daria Spiridonova aus Russland, rangiert nach der Qualifikation auf Rang fünf (14,216).

Ebenfalls im Finale des in diesem Jahr aufgrund der neuen Qualifikations-Möglichkeit für Olympia hochklassig besetzten Traditionsturniers steht Felix Remuta vom Tabellenvierten TG Saar. Seine 14,333 Punkte am Boden reichten in der Lausitz für Rang vier nach dem Vorkampf. Michelle Timm (TSG Steglitz/Sprung), Marcel Nguyen (KTV Straubenhardt/10. Boden/14,100), Ivan Rittschik (KTV Straubenhardt/15. Pauschenpferd/13,633) und Andreas Toba (TG Schwäbisch Gmünd-Wetzgau/15. Ringe/13,700) verpassten an ihren Geräten dagegen ebenso wie Seitz den Sprung unter die besten Acht.

Die Qualifikation der Männer am Boden gewann der Israeli Artem Dolgopyat mit 14,966 Punkten knapp vor dem Philippino Carlos Edriel Yulo (14,900), der bereits bei der WM in Doha für eine Überraschung sorgte. Der Niederländer Casimir Schmidt folgte mit knapp vier Zehnteln Rückstand auf Rang drei. Ebenso knapp ging es in der Qualifikation am Pauschenpferd zu. Harutyun Merdinyan aus Armenien 14,966 Punkten liegt dort knapp vor dem WM-Dritten Lee Chih-Kai aus Taiwan, der in Doha die erste WM-Medaille für sein Land gewonnen hatte. Auch der Chinese Wang Junwen (14,566) und der Kroate Philipp Ude (14,533) dürfen sich noch Hoffnung auf einen Podestplatz machen. Herr der Ringe ist nach der Qualifikation der Franzose Samir Ait Said, dessen 15,066 Punkte auch ausreichten, um den Chinesen Liu Yang (15,041) und den Ukrainer Igor Radivilov (14,866) hinter sich zulassen.

Die Grundlage für einen neuen Rekord legte die Usbekin Oksana Chusovitina. Die 43 Jahre alte Grande Dame des Turnens könnte am Samstag im Finale am Sprung ihren zwölften Sieg an diesem Gerät in der Lausitz Arena feiern. Dort führt die Brasilianerin Rebeca Andrade (14,766) vor der US-Amerikanerin Jade Carey (14,300).
News aus der Rubrik 'Turnen International'
16.06.19Griechischer Erfolg
14.04.19Schäfer verpasst in Szczecin die Medaille
13.04.19Wetzgaus Dalaloyan siegt weiter
13.04.19Cunningham gibt Entwarnung
12.04.19Lisa Zimmermann gewinnt Erfahrung
weitere News
Männer19.06.19Nächster Schock vor der WM: Dauser bricht sich die Hand
Frauen16.06.19Tabea Alt raus für die Heim-WM
Frauen09.06.19TG Kassel übernimmt die Führung in der Regionalliga Nord
Frauen26.05.19DJM: Turnerinnen des TSV Tittmoning dominieren in Bretten
Männer26.05.19NBL: Kiel und Frankfurt verteidigen Spitzenpositionen

Veranstaltungen

29.6.Regionalliga Nord, 2. Wettkampftag, Hannover
7.7.Regionalliga Süd, 1. Wettkampftag, Illertissen

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40