- Premiumpartner der DTL -

07.05.16 / Frauen

Stuttgart bleibt das Mass der Dinge


Meister MTV Stuttgart bleibt auch in der neuen Saison das Mass der Dinge. Die Schwaben gewannen mit 217,65 Punkten den Bundesliga-Auftakt in Hannover vor der TuS Chemnitz-Altendorf (207,25) und der TG Karlsruhe-Söllingen (204,05). Erfolgreichste Turnerin war Kim Bui (Stuttgart), die mit 55,80 Punkten ein vielbeachtetes Comeback gab und ihre EM-Ambitionen nachdrücklich unterstrich.

«Unsere Mannschaft hat einfach wieder einmal einen Top-Wettkampf abgeliefert. Das freut mich heute ganz besonders, denn wir mussten kurzfristig noch den Ausfall von Emelie Petz verkraften», erklärte Stuttgarts Trainer Robert Mai. Aus diesem Grund mussten die Rio-Rückkehrer Elisabeth Seitz und Tabea Alt auch mehr Geräte turnen als eigentlich geplant. Beeindruckt zeigte sich Mai auch von Buis Comeback. «Sie hat heute wirklich ein grandiose Leistung abgeliefert. Das war schon ein sehr großer Schritt in Richtung EM-Quali», glaubt der Stuttgart-Coach.

Obwohl ihre beiden Spitzenkräfte Sophie Scheder (Stufenbarren) und Pauline Schäfer (Balken) nur jeweils ein Gerät turnten, erkämpfte die TuS Chemnitz-Altendorf den zweiten Platz. «Was wir uns ausgedacht haben, ist aufgegangen. Die beiden sollten noch einmal das Gerät turnen, bei dem sie auch bei Olympia punkten wollen, die Kleinen sollten den Rest erledigen», sagte Trainerin Gabi Frehse.

Auch die TG Karlsruhe-Söllingen hatte beim Auftakt auf ihre Nachwuchskräfte gesetzt und als einziges Team ihren Rio-Starterinnen überhaupt nicht zum Einsatz gebracht. «Leah Grießer und Pauline Tratz zu schonen, war absolut die richtige Entscheidung. Das Ergebnis spricht für sich. Unsere Nachwuchsturnerinnen haben einen absolut tollen Wettkampf abgeliefert», sagte Trainerin Tatjana Bachmayer, die mit ihrem Team auf Platz drei gelandet war. «Es war für die drei wichtig zu realisieren und zu zeigen, das sie es selbst drauf haben. Sie müssen sich nicht auf die anderen verlassen»

Die Weltcupsiegerin von 2014/15, Jessica Lopez (Venezuela), brachte für den TSV Tittmoning 14,15 Punkte am Balken und 13,90 Punkte am Stufenbarren in die Wertung. Beste Gastturnerin war Evegnilia Shelgunova (TZ DSHS Köln) mit 54,60 Punkten.
News aus der Rubrik 'Frauen'
17.12.18Elisabeth Seitz schafft den Sprung in die TOP 10 der Sportlerinnen 2018
10.12.18Scheder bleibt das Verletzungspech treu
08.12.18Ulm und Wüllen steigen auf, Herkenrath darf bleiben
01.12.18Stuttgart hat den zehnten Meistertitel
30.11.18Stuttgart will den zehnten Meistertitel
weitere News
Männer16.01.19Wetzgau verpflichtet Mehrkampfweltmeister Dalaloyan
Männer16.01.19Meldeschluss der Nachwuchsbundesliga verlängert
DTL01.01.19Präsident Jens-Uwe Kunze sieht Licht und Schatten
Männer27.12.18Woitalla wird neuer sportlicher Leiter in Straubenhardt
DTL14.12.18Staffeleinteilung der DTL für 2019 steht

Veranstaltungen

26.-27.1.Präsidiumssitzung, Heilbronn
21.-24.2.Weltcup, Melbourne (AUS)

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga in Bochum

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart52:4774,35
2.TSV Tittmoning46:10767,45
3.TG Karlsruhe-Söllingen36:20747,95
4.TZ DSHS Köln32:24736,50
5.TG Mannheim22:34715,15
6.SSV Ulm16:40706,50
7.TSG Steglitz14:42703,05
8.Dresdner SC6:50695,60