- Premiumpartner der DTL -

28.10.16 / Männer

Spitzenduell an der Saar - das Trio könnte zum Duo werden

Eine richtungsweisende Vorentscheidung könnte am fünften Wettkampftag der Deutschen Turnliga fallen. In der Spitzenpartie treffen am Samstag die bislang ungeschlagenen TG Saar und MTV Stuttgart im direkten Duell aufeinander. Der Sieger aus dieser Partie stößt das Tor ins große Finale der DTL ganz weit auf. Nutznießer könnte zudem auch Meister KTV Straubenhardt werden. Der bisherige Spitzenreiter im Trio der punktgleichen Top-Teams hätte es vorläufig nur noch mit einem direkten Konkurrenten um den Finaleinzug am 3. Dezember in Ludwigsburg zu tun, sollte die Partie im Saarland einen Sieger haben und die Schwarzwälder gleichzeitig ihre lösbare Heim-Aufgabe gegen Tabellenschlusslicht TSV Monheim erfolgreich gestalten.

Thorsten Michels von der TG Saar erwartet in jedem Fall einen Duell auf Augenhöhe: «Wir wollen den Stuttgartern einen heißen Kampf bieten», sagte er. Natürlich habe die TG einen in Barren-Olympiasieger und Mehrkampf-Star Oleg Verniaiev, der jeden schlagen könne, einen kleinen psychologischen Vorteil. «Dennoch wird es darauf ankommen, dass jeder in der Mannschaft seine Leistung abruft», glaubt Michels. Bei den Gästen vom MTV Stuttgart stapelt Claudia Krimmer erst einmal tief. «Ich gebe der TG Saar einen kleinen Vorteil, weil sie zuhause turnen können und ihr Publikum im Rücken haben. Schaut man die Wertungen der vergangenen Wochen an, wird es rein rechnerisch aber fast eine 50:50-Geschichte», glaubt auch sie. Der Blick auf den vergangenen Wettkampftag mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung der Schwaben lässt Krimmer zudem hoffen: «Wir müssen diesen Mannschaftsgeist wie gegen Cottbus wiederbeleben, dann ist alles möglich.»

Ebenfalls richtungsweisend wird die Partie von Rekordmeister SC Cottbus gegen die KTV Obere Lahn sein. Wenn Lausitzer gegen die Nordhessen zwei Punkte einfahren können, ist der Kampf um den vierten Platz im DTL-Finale wieder offen. «Die Jungs gehen voll auf Heimsieg. Wobei wir wissen, dass wir auf Augenhöhe sind», glaubt Nico Gärtner beim SC Cottbus. In jedem Fall werde es eine knappe Sache: «Denn diese DTL-Saison ist eine Fast-alles-ist-möglich-Saison». In der Lausitz hat man großen Respekt vor dem Gegner von der Lahn, zumal auch Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen sein Kommen angekündigt hat. Zwei Geräte will der 29-Jährige wie schon am vergangenen Wochenende turnen, heißt es in für gewöhnlich gut informierten Kreisen. Doch ob mit oder ohne Hambüchen: «Unsere jungen Wilden sind heiß. Die wollen gewinnen», sagte Gärtner und verweist darauf, dass fast die Hälfte der Cottbuser Mannschaft auch in der Nachwuchsbundesliga turnt.

Auch der noch sieglose TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau könnte vor eigenem Publikum mit einem Erfolg gegen den Siegerländer KV zwei wertvolle Punkte gegen den Abstieg sammeln und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederherstellen. «Für uns ist in dieser Saison jeder Wettkampf ein Finale. Wir wollen in der ersten Bundesliga bleiben und dafür kämpfen wir», sagte Paul Schneider vom TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau. Ein Turner wie Andreas Toba sei in einer Mannschaft allerdings kaum ersetzbar. «Aber wir kämpfen um jedes Gerät und dann schauen wir mal», sagte Schneider, der sich von den Leistungen der Siegerländer in der aktuellen Saison beeindruckt zeigte. «Ich bin überrascht, dass die bisher so stark aufgetreten sind. Aber wir werden mal schauen, was die bei uns so drauf haben».
News aus der Rubrik 'Männer'
16.01.19Wetzgau verpflichtet Mehrkampfweltmeister Dalaloyan
16.01.19Meldeschluss der Nachwuchsbundesliga verlängert
27.12.18Woitalla wird neuer sportlicher Leiter in Straubenhardt
13.12.18Bundesliga: Auch Heilbronn geht die Luft aus
12.12.18Dirk Walterspacher geht von Bord
weitere News
DTL01.01.19Präsident Jens-Uwe Kunze sieht Licht und Schatten
Frauen17.12.18Elisabeth Seitz schafft den Sprung in die TOP 10 der Sportlerinnen 2018
DTL14.12.18Staffeleinteilung der DTL für 2019 steht
DTL11.12.18DTL und Spieth Gymnastics bleiben ein Team
Frauen10.12.18Scheder bleibt das Verletzungspech treu

Veranstaltungen

26.-27.1.Präsidiumssitzung, Heilbronn
21.-24.2.Weltcup, Melbourne (AUS)

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga in Bochum

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart52:4774,35
2.TSV Tittmoning46:10767,45
3.TG Karlsruhe-Söllingen36:20747,95
4.TZ DSHS Köln32:24736,50
5.TG Mannheim22:34715,15
6.SSV Ulm16:40706,50
7.TSG Steglitz14:42703,05
8.Dresdner SC6:50695,60