- Premiumpartner der DTL -

08.03.18 / Männer

Heiß wie Frittenfett – der Saarland-Express rollt zur Oberen Lahn

Tabellenführer TG Saar will auch am Samstag beim Konkurrenten KTV Obere Lahn die Punkte mitnehmen. «Wir sind heiß wie Frittenfett», gibt Thorsten Michels die Stimmungslage im Team wieder. Dass die Aufgabe keine einfache wird, dessen ist sich der sportliche Leiter aus dem Saarland allerdings sicher. «In deren eigener Halle, vor frenetischem Publikum, das wird alles andere als ein Zuckerschlecken», ist er sich sicher. Doch die süße Versuchung liegt auf der Hand: «Die KTV Obere Lahn ist zwar einer der schwersten Gegner, gegen die man in der Liga turnen kann. Aber wenn wir dort gewinnen, dann kann man auch sagen, dass der Zug zumindest in Richtung DTL-Finale fahren wird», glaubt er.

Um im Hessischen doppelt punkten zu können, ist aber allerdings Fehlervermeidung angesagt, besonders am Boden. «Mit Boden war das gerade ein Gerät, wo eigentlich unsere Stärke liegt. Wenn da von vier Übungen drei verturnt werden – also so etwas ist uns noch nie passiert», sagt Michels. Auch Trainer Viktor Schweizer hat das Thema bereits angesprochen. «Wenn man einen starken Gegner wie Obere Lahn oder Straubenhardt vor der Brust hat, dann darf man sich solche Fehler nicht erlauben. Aber die Jungs sind ja damit selbst nicht zufrieden. Vielleicht war das auch unserer neuen Bodenfläche geschuldet», hofft Michels da auf signifikante Besserung.

Weiter offen ist, ob der dreifache Olympiasieger und mehrfache Weltmeister Sergej Charkov ans Gerät gehen wird. «Ich hab noch nicht mit ihm telefoniert, aber er fährt auf jeden Fall mit zum Wettkampf. Er wird mit an Bord sein», verspricht Michels. Mit einem Einsatz würde der 47-Jährige den Altersrekord in der Deutschen Turnliga knacken, als ältester Starter in 50 Saisons der höchsten deutschen Turnklasse. Bei der Heimpremiere vergangenes Wochenende hatte eine Brustmuskelzerrung Saars Turnlegende noch gestoppt.

Personalsorgen hat man auch bei der KTV Obere Lahn. «Wir haben nach wie vor unsere Probleme. Weder Nick Klessing noch Lukas Dauser sind voll einsatzfähig», beklagte Alber Wiemers. Während Klessing vor allem am Boden fehlt ist auch Lukas Dauser nach seinem Kreuzbandriss aus dem Juni vergangenen Jahres noch ein Stück weit entfernt von seiner höchsten Leistungsspitze. «Letzten Samstag hat er Barren noch ohne Abgang geturnt. Ihn kribbelt es natürlich und er würde auch gerne, aber die Vernunft siegt da», betont Wiemers. Dass die KTV ihren Mehrkampfspezialisten gerne an allen sechs Geräten sehen würde, stehe außer Frage. «Denn wenn er nur an zwei Geräten turnt, dann fehlt er uns eben an vieren. Das schwächt uns»

Auch der US-Turner Colin van Wicklen wird der KTV auf jeden Fall weiter fehlen. «Wir werden versuchen, trotzdem dagegenzuhalten», gibt sich Wiemers kämpferisch. Im 25 Jahre alten Armenier Artur Davtyan hat sich die KTV prominent verstärkt. Der EM-Zweite von Bern 2016 am Sprung soll die ein oder andere Lücke schließen. Wenn man allerdings nur die Turnpunkte des vergangenen Wochenendes betrachtet, «dann ist die TG Saar sicherlich der Favorit», sieht Wiemers an diesem Wochenende die KTV eher in der Rolle des Underdogs.

Eines scheint aber in jedem Fall sicher: Die zahlreichen Fans werden ihr Team auch im Jahr eins nach Fabian Hambüchen mit der schweren Aufgabe nicht alleine lassen. «Unsere Fans ziehen im Jahr eins nach Hambüchen in die Halle wie sie auch im Jahr eins vor Hambüchen in die Halle gezogen sind», ist Wiemers überzeugt. Denn auch während dessen Intermezzo in Stuttgart sei die Halle schließlich nahezu immer ausverkauft gewesen.
VereinsNews
KTV Obere Lahn
KTV Straubenhardt
News aus der Rubrik 'Männer'
24.09.183. Liga: Saar II führt im Norden, Unterföhring und Bühl Spitzenreiter im Süden
23.09.18Vinnhorst gewinnt Top-Duell im Norden, Pfuhl und Ries führen im Süden
21.09.18Ausschreibung zum Aufstieg in die 3. Bundesliga der Männer veröffentlicht
21.09.18Saisonstart der zweiten Bundesliga
21.09.18Besondere Aufstiegsregelung
weitere News
Turnen International15.09.18Glücksgefühle bei Lukas Dauser, Schmerzen bei Pauline Schäfer
Turnen International15.09.18Bui gewinnt ersten WM-Qualifikationswettkampf in Stuttgart
Turnen International14.09.18Der Kampf um die WM-Tickets beginnt am Samstag
DTL11.09.18Bundesliga der Männer ab 2019 ohne MTV Stuttgart
Frauen07.09.18Bruch: Pauline Schäfer und Trainerin Gabi Frehse gehen getrennte Wege

Veranstaltungen

27.-30.9.Weltcup, Paris, Frankreich
29.-30.9.Dt. Meistersch. + 2. WM-Qualifikation, Leipzig
6.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag
6.10.Regionalliga Süd Frauen, 2. Wettkampftag, Singen
13.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
13.10.Vier-Länderkampf (GER, FRA, ITA, SUI), Rüsselsheim
13.10.Regionalliga Nord Frauen, 4. Wettkampftag, Stadtlohn
20.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 4. Wettkampftag
21.10.Nachwuchs-Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag, Bochum (Staffel Ost + West)
21.10.Regionalliga Mitte Frauen, 3. Wettkampftag, Ludwigsburg-Hoheneck
21.10.Regionalliga Süd Frauen, 3. Wettkampftag, Balingen
25.10.-3.11.Weltmeisterschaften, Doha, Qatar
27.-28.10.Deutschland-Pokal Frauen, Berkheim
27.10.2. / 3. Bundesliga Männer, 5. Wettkampftag

aktuelle Bildergalerie

1. Bundesliga Frauen 2018 - 3. Wettkampftag Monheim

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt552:8+4410:0
2SC Cottbus534:26+88:2
3KTV Obere Lahn535:25+106:4
4Siegerländer KV531:29+26:4
5TG Saar535:25+104:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau528:32-44:6
7MTV Stuttgart517:43-262:8
8KTT Heilbronn58:52-440:10

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart42:0583,35
2.TSV Tittmoning32:10566,75
3.TZ DSHS Köln26:16551,80
4.TG Karlsruhe-Söllingen24:18551,50
5.TG Mannheim20:22545,05
6.SSV Ulm16:26536,60
7.TSG Steglitz6:36517,75
8.Dresdner SC2:40515,25