- Premiumpartner der DTL -

02.04.18 / Männer

Stuttgart gestutzt, Obere Lahn gestützt

Hashtag: #MTVOLA
Die Turner des MTV Stuttgart haben auch ihr drittes Bundesligaduell in dieser Saison verloren. Mit 24:52 unterlagen die Schwaben gegen die KTV Obere Lahn. Die Riege von Trainer Valeri Belenki muss damit weiter um den Klassenerhalt bangen. Eine Überraschung war das Comeback von Stuttgarts Kapitän Sebastian Krimmer, der kurzfristig nach der Verletzung von Alexander Maier die Lücke am Boden schloss. «Ich habe erst am Freitagabend entschieden, dass ich heute an den Start gehe. Durch die vielen Verletzungen in unserer Mannschaft müssen nun einfach alle alles geben und wir müssen unsere Entscheidungen zum Wohle der Mannschaft treffen», erklärte Krimmer.

Stuttgarts Neuzugänge Luca Pollin und Lewis Trebing feierten gegen die Obere Lahn ihr Bundesligadebüt. Trotz anfänglicher Nervosität, lieferten die beiden Youngsters gute Übungen. Trebing sammelte insgesamt sogar sechs Scorepunkte und wurde damit hinter dem Russen Artur Dalaloyan (11) zweitbester Punktelieferant. Einen besonderen Moment gab es für Nachwuchsturner Julian Weller: Unter den Augen von Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen konnte der 18-Jährige am Reck zeigen, was er so alles drauf hat. Und neben dem Beifall vom Reck-Papst aus Wetzlar sprangen am Ende sogar noch drei Scorepunkte für Stuttgart heraus. Der zwölf Jahre ältere Hambüchen fühlt sich nach seinem Rücktritt noch immer tief mit seinem früheren Club verbunden und war den Hessen sogar bis nach Backnang gefolgt. Dorthin musste das Duell kurzfristig verlegt werden, weil die Stuttgarter Scharrena wegen eines zeitgleichen Volleyballspiels nicht verfügbar war.

Die Punkte des russischen Gastturners und der Nachwuchsabteilung reichten zusammen jedoch nicht aus, um die routiniert aufturnenden Gäste von der Oberen Lahn ernsthaft in Gefahr zu bringen. So sammelte die KTV gegen das Tabellenschlusslicht aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt auch fleißig Gerätepunkte, um die eigene Tabellensituation für den Kampf um den Finaleinzug weiter zu verbessern. Das Unternehmen misslang lediglich am ersten Gerät nach der Pause. Da musste das Team von Albert Wiemers Federn lassen: «Am Sprung haben wir ein bisschen was liegen lassen. Da haben wir zwei dumme Fehler gemacht. Zumal Stuttgarts Artur Dalaloyan uns sogar noch eine Vorlage geliefert hat, denn er hat als Erster keinen sauberen Sprung abgeliefert. Leider haben es ihm bei der KTV Artur Davtyan und Lasse Gauch gleich getan. Das hat dazu geführt, dass wir den Sprung am Ende abgeben mussten», bedauerte er.

Dennoch konnten sowohl Unterstützer Hambüchen als auch seine ehemaligen Mitstreiter entspannt nach Hause fahren. «Wir sind jetzt erst einmal recht beruhigt. Auf der anderen Seite schielen wir schon nach Wetzgau und schauen, was da passiert. Wenn wir am Samstag das Ding dort für uns gestalten können, dann wäre es eine tolle Sache», sagte Wiemers, um sich dann doch noch ganz vorsichtig ein kleines Stückchen aus dem Fenster zu lehnen: «Dann würde ich sogar so weit gehen, zu sagen, dass wir in einem der beiden Finals vertreten sein werden, mich aber noch nicht trauen, zu sagen, in welchem», fügte er hinzu.

Die Schwaben dagegen werden die rote Laterne der Bundesliga einfach nicht los. Im SC Cottbus haben sie am kommenden Wochenende zudem einen äußerst unangenehmen Gegner vor der Brust, der beim fehlerarmen Auswärtssieg gegen die TG Saar ziemlich Selbstbewusstsein gesammelt haben dürfte. Doch Aufgeben gilt nicht, stellt der Kapitän klar: «Natürlich haben wir uns die Saison anders vorgestellt. Aber wer konnte schon ahnen, dass uns das Verletzungspech wieder so an den Fersen hängt. Im Moment können wir nur reagieren und müssen das Beste aus unserer Situation machen», sagte Krimmer. Ob er dann wieder mit dabei sein wird, wollen die Stuttgarter erst kurz vor dem Wettkampf entscheiden.
VereinsNews
KTV Obere Lahn I
MTV Stuttgart
News aus der Rubrik 'Männer'
16.01.19Wetzgau verpflichtet Mehrkampfweltmeister Dalaloyan
16.01.19Meldeschluss der Nachwuchsbundesliga verlängert
27.12.18Woitalla wird neuer sportlicher Leiter in Straubenhardt
13.12.18Bundesliga: Auch Heilbronn geht die Luft aus
12.12.18Dirk Walterspacher geht von Bord
weitere News
DTL01.01.19Präsident Jens-Uwe Kunze sieht Licht und Schatten
Frauen17.12.18Elisabeth Seitz schafft den Sprung in die TOP 10 der Sportlerinnen 2018
DTL14.12.18Staffeleinteilung der DTL für 2019 steht
DTL11.12.18DTL und Spieth Gymnastics bleiben ein Team
Frauen10.12.18Scheder bleibt das Verletzungspech treu

Veranstaltungen

26.-27.1.Präsidiumssitzung, Heilbronn
21.-24.2.Weltcup, Melbourne (AUS)

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga in Bochum

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart52:4774,35
2.TSV Tittmoning46:10767,45
3.TG Karlsruhe-Söllingen36:20747,95
4.TZ DSHS Köln32:24736,50
5.TG Mannheim22:34715,15
6.SSV Ulm16:40706,50
7.TSG Steglitz14:42703,05
8.Dresdner SC6:50695,60