- Premiumpartner der DTL -

06.04.18 / Männer

Nachwuchsturner fiebern der neuen Saison entgegen

Am Wochenende startet die IWA Nachwuchsbundesliga in Cottbus und in Frankfurt in ihre dritte Saison. Aufgrund der gewachsenen Zahl an Mannschaften wird die Nachwuchsbundesliga erstmalig in eine Ost und eine West Staffel eingeteilt. «Die NBL ist ein wichtiges Projekt der DTL. Wir möchten zur positiven Entwicklung der jungen Nachwuchsathleten beitragen und haben daher in Zusammenarbeit mit den Vereinen und dem Nachwuchsbundestrainer Jens Milbradt dieses Wettkampfformat ins Leben gerufen», erklärte Leo Vepa, Ligabeauftragter der Nachwuchsbundesliga. Dass das im Jahr 2016 ins Leben gerufene Ligasystem der Nachwuchstalente bereits Früchte trägt, zeigt die rasante Zunahme der teilnehmenden Vereine. Waren es beim Start der Liga noch fünf Mannschaften, hat sich die Anzahl der Mannschaften mit diesem Jahr verdoppelt. «Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Den Jungs wird so eine adäquate Plattform geboten, in der sie ihre Leistungen entsprechend zeigen können», sagte Mirko Wohlfahrt, Leiter der Abteilung Männer.

Der Einzug ins Finale ist bei allen Teams als Nonplusultra klar definiert. So auch bei Karsten Oelsch vom Titelverteidiger SC Cottbus. «Im Vergleich zum Erfolgsteam des Vorjahres treten wir allerdings mit einer neuer Mannschaft an. Wir hoffen aber, am Ende des Jahres wieder im Finale zu stehen», betonte der SCC-Coach. Ein Aspirant auf das Triple ist die Nachwuchsschmiede aus der Lausitz ohnehin. Auch Michael Schmidt von Eintracht Frankfurt gibt eine klare Richtung vor: «Letztes Jahr sind wir verletzungsbedingt Vierter geworden. In diesem Jahr haben wir ein paar neue Turner dabei, von daher ist es schwer einzuschätzen. Aber unser Wunschziel ist erstmal die Staffel West zu gewinnen. Und dann freuen wir uns natürlich riesig auf das Finale. Dieses Jahr möchten wir uns unter den Top 3 sehen». Von Verletzungssorgen ist auch der Neuling Kieler-Turner Klub geplagt. «Ein ganz klares Ziel von uns ist es das Finale zu erreichen. Das hängt davon ab, wie sich die Mannschaft zusammenstellt. Wir haben momentan mit Verletzungsproblemen zu kämpfen», berichtet Jörg Schacht vom Kieler-Turner Klub. Kein Grund zu verzagen, wie er findet. «Wir nehmen erst mal jeden Wettkampf so wie er kommt».

Auch was den Stellenwert der Nachwuchsbundesliga angeht, sprechen die Mannschaftführer eine Sprache. «Im Bezug auf die Nachwuchsförderung ist die NBL ein fundamentales Thema. Denn ohne den Nachwuchs kann es langfristig keine Bundesliga geben», betont Schmidt. Die Turner aus Kiel nutzen die Nachwuchsbundesliga für ihre Öffentlichkeitsarbeit und als Testwettkämpfe in der Vorbereitung. «Das Stichwort ‚Liga‘ ist da schon ein Prädikat. Grad im ersten Halbjahr werden die Wettkämpfe gerne als Testwettkämpfe unter anderem für die anstehenden deutschen Jugendmeisterschaften genutzt», gibt Jörg Schacht an. «Die Nachwuchsbundesliga ist eine wichtige Möglichkeit, damit junge Turner ihre Übungen unter Wettkampfbedingungen testen können», findet auch der Cottbuser Oelsch.

Eines ist sicher: die Nachwuchsturner sind heiß auf ihre Liga. Insbesondere in Frankfurt ist die Vorfreude riesig, da dort zum ersten Mal ein Wettkampf ausgetragen wird. «Es war schon immer ein großer Wunsch von den Jungs und den Trainern, vor heimischen Publikum zu turnen. Dass es dann auch noch zum Saisonauftakt passiert ist für uns natürlich ein noch größeres Highlight», freut sich Schmidt schon auf den Ligaauftakt. Auch die Neulinge vom Kieler-Turner Klub sind bereit für ihr Debüt. «Die Jungs haben richtig Lust auf die Liga. Die finden das toll, das die Altersklassen nicht strikt getrennt sind, sondern dass die zwölf bis 16-Jährigen zusammen an den Start gehen dürfen», hat Schacht als Feedback bekommen.

Hier geht es zu den entsprechenden Begegnungen der Staffel Nachwuchsbundesliga Ost und Nachwuchsbundesliga West.
News aus der Rubrik 'Männer'
17.03.19Deutschland eins turnt auf zwei
16.03.19Weltcup-Vierter Nguyen punktet am Pferd und hinterfragt EM-Sechskampf
15.03.19Deutsche Männer stehen im Teamfinale des DTB-Pokals
10.03.19TG Saar erwischt fast perfekten Start
10.03.19Rekordmeister Cottbus lässt Vinnhorsts Festung fallen
weitere News
Frauen21.03.19Anmeldung für den Spieth-Cup 2019 läuft
Frauen19.03.19EM-Team der Frauen für Stettin steht
Turnen International17.03.19Biles dominiert, Seitz glänzt beim Weltcup in Stuttgart
Turnen International16.03.19Brasilien gewinnt Team Challenge beim DTB-Pokal
Turnen International15.03.19DTB-Frauen verpassen Teamfinale

Veranstaltungen

20.-23.3.Weltcup, Doha (QAT)
23.3.Weltcup, Birmingham (GBR)
4.-7.4.Internationaler Junior Team Cup, Berlin
7.4.Weltcup, Tokio (JPN)
10.-14.4.Europameisterschaften, Stettin (POL)
20.4.1. Bundesliga Männer, Ausweichtermin

aktuelle Bildergalerie

TG Saar - TSV Pfuhl

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt224:0+244:0
2SC Cottbus212:12+04:0
3TG Saar110:2+82:0
4TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau216:8+82:2
5Siegerländer KV28:16-82:2
6StTV Singen10:12-120:2
7TuS Vinnhorst212:12+00:4
8TSV Pfuhl22:22-200:4

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart14:0200,20
2.TG Karlsruhe-Söllingen12:2193,40
3.SSV Ulm10:4188,60
4.TSV Tittmoning8:6184,25
5.TG Mannheim6:8182,65
6.KTG Hannover4:10180,40
7.TZ DSHS Köln2:12173,25
8.TSG Steglitz0:14168,85