- Premiumpartner der DTL -

09.11.18 / Männer

Schwarzwald-Treffen der Platzhirsche

Im Gipfelduell der Bundesliga treffen am Samstag (18:00 Uhr) Meister KTV Straubenhardt und Rekordmeister SC Cottbus die derzeitigen Platzhirsche der Bundesliga aufeinander. Die ungeschlagenen Gastgeber müssen sich dort gegen den direkten Verfolger aus der Lausitz zur Wehr setzen, der im Falle eines Sieges zumindest nach Punkten gleichziehen kann.

Beste Voraussetzungen also für einen spannenden Turnkrimi in der Straubenhardthalle. Wäre da nicht die lange Liste der Verletzten, die Straubenhardts sportlichem Leiter Dirk Walterspacher ein wenig aufs Gemüt drücken. Insbesondere der beste KTV-Mehrkämpfer Andreas Bretschneider, der sich bei den deutschen Meisterschaften einen Achillessehnenriss zuzog, wird den Schwarzwäldern schmerzlich fehlen. «Es heißt immer, in Straubenhardt jammern sie immer auf hohem Niveau. Aber das trifft uns schon sehr hart», räumt Walterspacher ein. Zumal auch der noch immer leicht angeschlagene WM-Finalist Marcel Nguyen maximal an Barren und Ringen ans Gerät gehen wird. Ganz fehlen wird sogar Pauschenpferdspezialist Nils Dunkel. Der Sportsoldat weilt derzeit unabkömmlich auf einem Bundeswehrlehrgang.

«Also müssen wir neben unserem Cheftrainer Steve Woitalla auf unsere Oldies wie Daniel Popescu zurückgreifen. Auch Vinzenz Haug und Daniel Wörz kommen mal wieder zum Einsatz, nicht zu vergessen Brian Gladow», erläutert Walterspacher. Dem entgegen steht eine junge, starke Mannschaft der Cottbuser, die allerdings zusätzlich auf den Ausländerpositionen exzellent besetzt ist. «Mit dem Ukrainer Igor Radivilov und Zyprioten Marios Georgiou sind die da bombenstark besetzt», weiß Walterspacher. Letzterer habe bei der WM Rang 10 im Mehrkampf belegt. Und auch in Cottbus hat sich herumgesprochen, dass der Gegner angeschlagen ist. «Wenn sie uns schlagen, ist ihre Tür ins Finale natürlich sehr weit offen. Dementsprechend motiviert werden sie auch zu uns kommen», ist Straubenhardt Sportchef überzeugt.

Ein Auseinanderbrechen seines Teams befürchtet der 45-Jährige aber nicht. «Wir können ohne Druck in den Wettkampf gehen», sagt er mit Blick auf die Tabelle. Zumal Mannschaftskapitän Bretschneider für die die richtige, mentale Unterstützung sorgen wird. Der Chemnitzer wollte es sich trotz OP und Krücken nicht nehmen lassen, beim letzten Heimwettkampf der Saison live mit dabei zu sein. Das geht auch offenbar vielen Turn-Fans so. Denn bei der KTV rechnet man aufgrund des starken Vorverkaufs mit einem «vollem Haus».
VereinsNews
KTV Straubenhardt
SC Cottbus
News aus der Rubrik 'Männer'
10.07.19Ergebniskorrektur in Nachwuchsbundesliga
19.06.19Nächster Schock vor der WM: Dauser bricht sich die Hand
26.05.19NBL: Kiel und Frankfurt verteidigen Spitzenpositionen
24.05.19IWA Nachwuchsbundesliga geht in die zweite Runde
22.05.19BTL: 1. Landesliga startet in die neue Saison 2019
weitere News
Frauen01.07.19Führungswechsel in der Regionalliga Nord
Frauen08.07.19Balingen gewinnt Auftakt der Regionalliga Süd
Frauen03.07.19DTL veröffentlicht Termine der Bundes- und Regionalliga Frauen
Frauen16.06.19Tabea Alt raus für die Heim-WM
Turnen International16.06.19Griechischer Erfolg

Veranstaltungen

2.-4.8.Deutsche Meisterschaften, Berlin
17.8.WM-Qualifikation Männer, N.N
24.8.WM-Qualifikation Frauen, N.N.

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga - 2.WK Gruppe West in Essen

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt332:4+286:0
2TG Saar328:8+206:0
3TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau323:13+104:2
4SC Cottbus314:22-84:2
5Siegerländer KV312:24-122:4
6TSV Pfuhl39:27-182:4
7TuS Vinnhorst317:19-20:6
8StTV Singen39:27-180:6

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart28:0404,50
2.TG Karlsruhe-Söllingen22:6387,25
3.TSV Tittmoning20:8381,95
4.SSV Ulm14:14373,00
5.TG Mannheim14:14369,80
6.TZ DSHS Köln8:20358,20
7.KTG Hannover6:22360,95
8.TSG Steglitz0:28314,40