- Premiumpartner der DTL -

15.11.18 / Männer

2. Bundesliga: Zwischen Prestige und Pflicht

Das Augenmerk der zweiten Bundesliga gilt am Samstag vor allem einem Duell: Exquisa Oberbayern gegen den TSV Pfuhl. Denn hier entscheidet sich im direkten Vergleich, wer der letzte noch ausstehende Zweitligist im Aufstiegsfinale am 8. Dezember in Monheim wird. Beim Tabellenzweiten aus Oberbayern sieht man den Konkurrenten aus Pfuhl durch dessen Heimvorteil zwar in der Favoritenrolle, möchte aber den Kampf um ein mögliches Bundesligaticket dennoch so lange wie möglich offen halten. Bereits sicher haben ihren Platz TuS Vinnhorst und Eintracht Frankfurt aus der Nordstaffel sowie der Stadtturnverein Singen aus der Südschiene.

Auch beim ungeschlagenen Spitzenreiter der Südstaffel, StTV Singen, will man am gegen TG Allgäu am besten nichts dem Zufall überlassen. Die Vorgabe lautet dort eindeutig das Einfahren eines Sieges. Denn für die Riege vom Bodensee wäre dann der Meister-Hattrick sicher perfekt.

Der Norden wartet am Wochenende ebenfalls mit einem Top-Duell auf. In Hannover stehen sich mit TuS Vinnhorst und Eintracht Frankfurt die zwei stärksten Mannschaften der Staffel gegenüber. Die Hannoveraner wollen einerseits zwar die Sieben voll machen, andererseits möchte der TuS auch den letzten Wettkampftag nutzen, um sich für das Aufstiegsfinale warmzuturnen. Zufriedenheit herrscht auch bei Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Denn der Klassenerhalt, der von Anfang an Saisonziel war, wurde bereits mehr als deutlich übertroffen. Die Hessen, die nahezu unaufhaltsam durch die Saison 2018 marschierten, wurden vom Zweitliga-Aufsteiger zum Vizemeister und wollen jetzt die Saison vor allem verletzungsfrei beenden, um im Finale von Monheim noch einmal Vollgas geben zu können.
News aus der Rubrik 'Männer'
16.01.19Wetzgau verpflichtet Mehrkampfweltmeister Dalaloyan
16.01.19Meldeschluss der Nachwuchsbundesliga verlängert
27.12.18Woitalla wird neuer sportlicher Leiter in Straubenhardt
13.12.18Bundesliga: Auch Heilbronn geht die Luft aus
12.12.18Dirk Walterspacher geht von Bord
weitere News
DTL01.01.19Präsident Jens-Uwe Kunze sieht Licht und Schatten
Frauen17.12.18Elisabeth Seitz schafft den Sprung in die TOP 10 der Sportlerinnen 2018
DTL14.12.18Staffeleinteilung der DTL für 2019 steht
DTL11.12.18DTL und Spieth Gymnastics bleiben ein Team
Frauen10.12.18Scheder bleibt das Verletzungspech treu

Veranstaltungen

26.-27.1.Präsidiumssitzung, Heilbronn
21.-24.2.Weltcup, Melbourne (AUS)

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga in Bochum

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt760:24+3610:4
2KTV Obere Lahn757:27+3010:4
3SC Cottbus747:37+1010:4
4TG Saar750:34+168:6
5Siegerländer KV740:44-48:6
6TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau745:39+66:8
7KTT Heilbronn720:64-442:12
8MTV Stuttgart717:67-502:12

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart52:4774,35
2.TSV Tittmoning46:10767,45
3.TG Karlsruhe-Söllingen36:20747,95
4.TZ DSHS Köln32:24736,50
5.TG Mannheim22:34715,15
6.SSV Ulm16:40706,50
7.TSG Steglitz14:42703,05
8.Dresdner SC6:50695,60