- Premiumpartner der DTL -

08.09.07 /

1. Finaltag in Stuttgart

Die ersten Goldmedaillen der Männer gehen an den Brasilianer Diego Hypolito am Boden und an die beiden Chinesen Xiao Qin (Pauschenpferd) und Chen Yibing (Ringe). Bei den Frauen verteidigte die Chinesin Cheng Fei ihren Titel am Sprung. Am Stufenbarren hat die 14-jährige Russin Ksenia Semenova gewonnen. Ringeresultate der Männer:

1. Chen Yibing (CHN) 16, 7 2. Yuri Van Gelder (NED) 16, 625 3. Jordan Jovtchev (BUL) 16, 575 4. Kai Wen Tan (USA) 16, 325 5. Regula Carmona (VEN) 16, 175 6. Yang Wei (CHN) 16, 15 7. Alexander Safoshkin (RUS) 16, 075 8. Hiroyuki Tomita (JPN) 15, 925

Mit dem Ringefinale der Männer wurde der erste Tag der Gerätfinals abgeschlossen. Das Finale wurde von vielen Spezialisten geprägt , die nur an diesem Gerät auf hohem Niveau turnen können. Am Ende des Wettkampfes rangierten die selben Turner wie bei der vergangenen WM auf dem Podium. So zeigte Yuri Van Gelder eine Aneinanderreihung von schwierigen Kraftteilen. Der Niederländer turnte sich nach der Bronzemedaille von 2006 auf den Silberrang vor. Jordan Jovtchev belegte nach einer sauberen Übung den dritten Platz und konnte damit seinen zweiten Rang von Aarhus 2006 nicht wiederholen. Aber das Highlight setzte der alte und neue Weltmeister Chen Yibing. Der Chinese konnte ganz knapp die Konkurrenz zum zweiten Mal in Folge gewinnen.

Stufenbarrenresultate der Frauen:
1. Ksenia Semenova (RUS) 16, 35
2. Anastasia Liukin (USA) 16, 3
3. Yang Yilin (CHN) 16, 15
4. Elisabeth Tweddle (GBR) 16, 125
5. Marie-Sophie Hindermann (GER) 15, 875
6. Steliana Nistor (ROU) 15, 8
7. Hong Su Jong (PKR) 15, 5
8. Vanessa Ferrari (ITA) 14, 7

Im Stufenbarrenfinale zeigte sich, dass die Weltspitze an diesem Gerät ganz eng zusammengerückt ist. Mit dem höchsten A-Wert (7,2) ging die erst 14-jährige Ksenia Semenova an das Gerät. Die Russin konnte sogar die Top-Wertung von der US-Amerikanerin Anastasia Liukin übertreffen und wurde sensationell neue Weltmeisterin. Für Marie-Sophie Hindermann war das Erreichen des Stufenbarrenfinals schon ein großer Erfolg. Die Tübingerin turnte bei ihrem ersten WM-Finale auf den Punkt und wurde von den Kampfrichtern mit guten 15, 875 Zählern bewertet. Nach dem Wettkampf freute sich die Schülerin aber über ihre Leistung: "Ich habe überlegt, ob ich meine Übung noch aufstocken soll, aber schließlich war das zu unsicher". Die Weltmeisterin von Aarhus Elisabeth Tweddle konnte ihren Titel trotz guter Leistung nicht wiederholen und wurde nur Vierte.

Pauschenpferdresultate der Männer:
1. Xiao Qin (CHN) 16.300
2. Krisztian Berki (HUN) 15.700
3. Louis Smith (GBR) 15.600
4. Yang Wei (CHN) 15.475
5. Hiroyuki Tomita (JAP) 15.325
6. Alexander Artemev (USA) 15.175
7. Daniel Keatings (GBR) 14.750
8. Alexei Ihnatovich (BLR) 14.700

Die ersten zwei Teilnehmer des Pauschenpferd-Finals, zu denen gehörten Daniel Keatings und Alexei Ihnatovich, mussten das Gerät mit einem Sturz verlassen. Als nächstes ging der Japaner Hiroyuki Tomita an die Pauschen. Nach seinem schlechten Tag im Mehrkampf zeigte sich der 26-Jährige wieder fit und erzielte 15, 325 Punkte. Eine souveräne Vorstellung legte der Chinesen Xiao Qin ab, der nun nach 2005 und 2006 auch 2007 Weltmeister an den Pauschen geworden ist Nur eine kleine Unsicherheit hatte Krisztian Berki. Der Ungar turnte die Scheren bis in den Handstand, musste aber beim Abgang nachdrücken. Spektakulär für das Publikum aber vom Ausgangswert reichte das Programm des US-Amerikaners Alexander Artemev nicht an die hohen A-Werte der Chinesen heran. Als letzter Turner turnte sich überraschend der Brite Louis Smith auf den Bronzerang vor.

Sprungresultate der Frauen:
1. Cheng Fei (CHN)15, 937
2. Hong Su Jong (PRK) 15, 812
3. Alicia Sacramone (USA) 15, 412
4. Hong Un Jong (PRK) 15, 2
5. Jade Barbosa (BRA) 15, 162
6. Oksana Chusovitina 14, 687
7. Jana Komrskova (CZE) 14, 412
8. Elena Zamolodchikova (RUS) 13, 875 Punkte

Die Frauen starteten mit dem Gerätfinale am Sprung. Dort zeigte die Brasilianerin Jade Barbosa bei ihrem ersten Sprung Yurchenko mit zweieinhalb Schrauben eine Standschwierigkeit (15, 625 Punkte). Im Mittel beider Sprünge erhielt sie 15, 162 Punkte. Die einzige deutsche Hoffnung im Sprungfinale war Oksana Chusovitina. Jedoch stürzte die 32-jährige Wahlkölnerin bei ihrem ersten Sprung und verspielte damit die Chance auf einen Medaillenrang (14, 687 Punkte). Mit zwei sauberen Sprüngen katapultierte sich die Nordkoreanerin Hong Su Jong zwischenzeitlich mit 15, 812 Punkten an die Spitze und belegte am Ende des Finals den zweiten Rang. Die US-Amerikanerin Alicia Sacramone zeigte zwei schwierige Sprünge (aus der Kategorie der Yurchenkos und Überschläge) und setzte sich mit dieser Leistung auf dem dritten Rang fest. Als Siegerin stand nach zwei sauberen Sprüngen aber die alte und neue Weltmeisterin Cheng Fei fest. Die Chinesin turnte zwei gleichwertige Sprünge mit jeweils einem Ausgangswert von 6, 5! Auch in der B-Note wurde die Chinesin hoch bewertet und kam im Mittel beider Sprünge auf 15, 937 Punkte.

Bodenresultate der Männer:
1. Diego Hypolito (BRA), 16.150
2. Gervasio Deferr (ESP) 15.950
3. Hisashi Mizutori (JAP) 15.650
4. Guillermo Alvarez USA) 15.600
5. Alexander Shatilov (ISR) 15.575
6. Zou Kai (CHN) 15.500
7. Liang Fuliang (CHN) 15.125
8. Makoto Okiguchi (JAP) 14.925

Zou Kai aus China eröffnete die Gerätfinals der Männer am Boden. Der Chinese konnte seinen ersten Rang aus der Qualifikation nicht wiederholen und erhielt 15, 55 Punkte. Auch der zweite Chinese Liang Fuliang kam nicht fehlerfrei durch sein Programm. Er machte viele Schritte um den Sturz bei seinen zweieinhalb Schrauben zu vermeiden (15, 125 Punkte). Als dritter Starter versuchte Makoto Okiguchi sein Glück. Der Japaner hatte nach jeder seiner schwierigen Akro-Bahnen Standschwierigkeiten und erhielt nur 14, 925 Punkte. Guillermo Alvarez aus den USA zeigte eine souveräne Darbietung. Auch in der letzten Bahn (Doppel-Salto gestreckt) machte er keinen Fehler. Mit 15, 6 Zählern übernahm der US-Amerikaner die Führung. Jedoch konnte er sich gegenüber Gervasio Deferr von 2004 nicht behaupten. Der Spanier beeindruckte mit Höchstschwierigkeiten, so z. B. Tsukahara gestreckt mit Konter zum eineinhalbfachen Salto zum Abrollen (15, 9 Punkte). Doch den Höhepunkt am Boden setzte der Brasilianer Diego Hypolito. Der WM-Zweite von Aarhus an diesem Gerät hatte seine Übung nochmals aufgestockt und bekam 16, 1 Punkte. Den dritten Rang konnte zum Schluss noch der Japaner Hisashi Mizutori belegen, der den US-Amerikaner noch auf den vierten Rang verdrängte.
News aus der Rubrik ''
21.11.07Ligafinale 2007 – Relegationswettkämpfe Frauen
21.11.07Auch Mitteldeutsche Rundfunk berichtet vom Ligafinale
20.11.07Ligafinale 2007
19.11.07SWR, SR und RBB berichten vom Ligafinale
19.11.07Ausführliche Wettkampfberichte 6. Wettkampftag 1. Bundesliga
weitere News
Turnen International14.05.18Turn-WM 2022 findet in Liverpool statt
Frauen13.05.18Hassloch übernimmt Tabellenführung
Frauen06.05.18Underdog Veitshöchheim gewinnt Auftakt der Regionalliga Mitte
Frauen06.05.18Wüllen verteidigt Führung
Frauen03.05.18Drei Monate Trainingspause: Elisabeth Seitz ist raus für die EM

Veranstaltungen

24.-27.5.Weltcup, Osijek, Kroatien
26.5.Nachwuchs-Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag, Halle (Staffel Ost), Heidelberg (Staffel West)
9.-10.6.Deutschland-Cup, Delitzsch
14.-17.6.Weltcup, Guimaraes, Portugal
23.-24.6.Turntalent-Schul-Pokal + Kader-Turn-Cup Frauen, Chemnitz
23.6.Regionalliga Nord Frauen, 3. Wettkampftag, Schalksmühle

aktuelle Bildergalerie

1. Bundesliga Frauen 2018 - 3. Wettkampftag Monheim

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1KTV Straubenhardt443:5+388:0
2SC Cottbus326:10+166:0
3Siegerländer KV427:21+66:2
4TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau319:17+24:2
5KTV Obere Lahn425:23+24:4
6TG Saar424:24+02:6
7MTV Stuttgart49:39-300:8
8KTT Heilbronn47:41-340:8

1. Bundesliga Frauen

MannschaftPktGPZ
1.MTV Stuttgart42:0583,35
2.TSV Tittmoning32:10566,75
3.TZ DSHS Köln26:16551,80
4.TG Karlsruhe-Söllingen24:18551,50
5.TG Mannheim20:22545,05
6.SSV Ulm16:26536,60
7.TSG Steglitz6:36517,75
8.Dresdner SC2:40515,25