PRÄSIDIUM | DTL

DTL will nach Lockdown zeitnah entscheiden
vor 11 Stunden

Die Deutsche Turnliga prüft nach den Beschlüssen der Regierungschefs von Bund und Ländern vom Mittwoch, ob der Ligabetrieb nach dem angekündigten Lockdown weiter aufrecht erhalten werden soll. In dem Konzept zur Eindämmung des Coronavirus wurden bis Ende November weitreichende Beschränkungen für den Amateursport verankert, die eine Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebs bei den meisten Clubs in den Ligen der DTL als zweifelhaft erscheinen lassen. «Wir versuchen uns daher so schnell wie möglich einen Überblick über die entsprechenden Verordnungen zu verschaffen, sobald diese für uns verfügbar sind. Danach wird sich das Präsidium der DTL beraten und in enger Abstimmung mit den Abteilungen zeitnah eine Entscheidung herbeiführen, ob ein Festhalten am Ligabetrieb im Jahr 2020 noch sinnvoll ist», sagte Präsident Jens-Uwe Kunze noch am gleichen Abend. Die DTL habe auch verstanden, dass es für viele Vereine nun wichtig sei, schnell Klarheit zu bekommen.

DEUTSCHE TURNLIGA

Ein Leben für den Turnsport ist zu Ende gegangen
26. Oktober 2020

Seine sportlichen Talente waren schon früh in seiner Kindheit zu Tage getreten – als Fußballer. Auf einem Lehrgang, so erzählte er für gewöhnlich seine Geschichte, hatte er einmal die Möglichkeit, das Training von Helmut Bantz zu verfolgen. Der Funke sprang sofort über, vom Pferdsprung-Olympiasieger von Melbourne 1956 auf den damals 21 Jahre alten Sportbegeisterten aus Schwaben. Ihn faszinierten vor allem die Eleganz, die Ästhetik und die Dynamik der Sportart. Wieder zurück in Wetzgau, versuchte er umgehend diese neue Art des Turnens zu etablieren. «Er hat die Turnszene in Schwäbisch Gmünd geprägt wie kein anderer», sagt TVW-Coach Paul Schneider über seinen langjährigen Weggefährten. Am Sonntag ist Otto Baur im Alter von 85 Jahren gestorben. Die Deutsche Turnliga, deren Ehrenpreis er 2015 für sein Lebenswerk erhalten hatte, wird ihn sehr vermissen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | RSG

Leverkusens Topscorerin kann es kaum glauben
25. Oktober 2020

Aleksandra Podgoršek schaute bei der Verkündung des Topscorers erst ungläubig ihre Teamgefährtinnen von Bayer Leverkusen, dann zur Sicherheit auch noch einmal die aufgereihten Gymnastinnen der Teams zu ihrer Linken und Rechten. Doch das Shirt ging ohne Zweifel an die 19-jährige Slowenin, deren 21,000 Punkte mit den Keulen nicht nur der beste Wert in der Bundesliga Süd, sondern des gesamten ersten Wettkampftages waren. «Ich hab das nicht erwartet. Denn ehrlich gesagt, heute war ich von Beginn an nicht ich selbst», bekannte sie wenig später. Der Tag, sagt sie, sei für sie ein bisschen chaotisch gelaufen. Es sei erst ihr dritter Wettkampf in diesem Jahr und nach fast viermonatiger Quarantäne gewesen auch der erste im Ausland. «Schwer war es auch, weil es mein erster Auftritt ohne meinen Coach war. Aber ich hab das alles irgendwie hinbekommen», sagte sie.

Weiterlesen …
ABTEILUNG | MÄNNER

Fünf Begegnungen in der 2. und 3. Bundesliga abgesagt
25. Oktober 2020

Insgesamt fünf Partien sind an diesem Wochenende in der 2. und 3 Bundesliga der Männer abgesagt worden. Nach dem Duell zwischen KTV Koblenz und dem TSV Monheim in der «A-Gruppe» der 2. Bundesliga Nord wurde auch die Partie des VfL Kirchheim/Teck gegen den TSV Buttenwiesen in der «A-Gruppe» der 2. Bundesliga Süd gestrichen. Die Begegnung wurde mit einem Sieg und 12:0 Gerätpunkten für Buttenwiesen gewertet. Auch eine Klasse tiefer gab es an diesem Wochenende Corona bedingte Absagen. Hier wurde der Wettkampf Hösbach/Großostheim gegen TZ Bochum-Witten in der «A-Gruppe» der 3. Bundesliga Nord (Sieg und 12:0 für Hösbach/Großostheim) sowie die Begegnungen USC München gegen TSG Backnang (Sieg und 12:0 für Backnang) und TSV Unterföhring gegen MTV Ludwigsburg (Sieg und 12:0 für Ludwigsburg), alle in der «B-Gruppe» der 3. Bundesliga Süd.

2. BUNDESLIGA | MÄNNER

Koblenz sagt Auftritt in Monheim ab
25. Oktober 2020

Die KTV Koblenz hat aufgrund der momentan anhaltenden Pandemie den Saisonwettkampf am Samstag in der 2. Bundesliga Nord gegen den TSV Monheim abgesagt. Dies habe der Vorstand am vergangenen Donnerstagabend einstimmig beschlossen und darüber die Vereinsvertreter sowie die Verantwortlichen der Deutschen Turnliga in Kenntnis gesetzt, teilte der Club mit. Grund für diese Entscheidung sei der hohe Inzidenzwert des bayrischen Landkreises Donau-Ries, welcher mittlerweile die Marke von 100 überschritten habe. Daher sei es zum Beispiel den Beamten innerhalb des Teams seitens ihres Arbeitgebers nicht gestattet, in ein solches Risikogebiet einzureisen. Auch für die verbleibenden Mitglieder der Mannschaft könne die KTV Koblenz es nicht verantworten, eine Reise quer durch das Bundesgebiet zu bestreiten.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | RSG

Enge Kiste: Berlin hält Leverkusen in Schach
24. Oktober 2020

Der Berliner TSC ist erster Tabellenführer der Bundesliga Süd. Die Mannschaft von Trainer-Duo Yulia Raskina und Anzhelika Lepekha hatte in einer knappen Entscheidung mit 139,050 Punkten am Samstagabend das bessere Ende für sich. Der TSV Bayer 04 Leverkusen folgte mit einem Punkt Rückstand auf Rang zwei und durfte sich darüber freuen, in der slowenischen Gastturnerin Alexandra Podgoršek die Top-Scorerin in seinen Reihen zu haben. Die 19-Jährige lieferte mit ihrer Keulenübung von 21,000 Punkten die beste Übung des gesamten Wettkampftages ab. Auf Rang drei landete Eintracht Frankfurt (112,000), gefolgt von den Gastgeberinnen vom TV St. Wendel (95,400) und der SG Gütersloh-Bielefeld (80,450). Der zweite Wettkampftag der Bundesliga Süd findet am 7. November in Bielefeld statt. Die besten zwei Teams Teams der Staffel Süd qualifizieren sich für des DTL-Finale am 28. November in der Messe Bremen.

BUNDESLIGA | RSG

Dahn ist erster Tabellenführer der Bundesliga
24. Oktober 2020

Der TV Dahn ist der erste Tabellenführer Bundesligageschichte der Rhythmischen Sportgymnastik. Die Pfälzerinnen gewannen am Samstag in Deutschen Turnliga den Auftakt der Bundesliga Nord mit 108,900 Punkten. Zweite wurde mit 103,300 Zählern das Team Hessen, das mit Hannah Vester auch die Topscorerin des Tages stellte. Die 14-Jährige aus dem Ludwigshafener Stadtbezirk Pfingstweide turnte 15,85 Punkten mit dem Ball - insgesamt die beste Übung des Tages. Rang drei belegte der Charlottenburger TSV. Die Berlinerinnen waren mit 87,300 Punkten vor dem Westerwälder Club Steh Kopf! (71,3000), der am Ende Rang vier belegte. Der zweite Wettkampftag der Bundesliga Nord findet am 7. November in Bielefeld statt. Die besten zwei Teams Teams der Staffel Nord qualifizieren sich für des DTL-Finale am 28. November in der Messe Bremen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | RSG

Xenia Mauer will mit St. Wendel mutig auftreten
23. Oktober 2020

Es ist angerichtet im Saarland. «Alles ist hier tipptopp vorbereitet, inklusive Corona-Maßnahmen», berichtet Xenia Mauer vom TV St. Wendel. Genau 100 Zuschauer dürfen dem Auftaktdebüt der Bundesliga in Saarbrücken folgen. Auch bei der 16-Jährigen hat das Kribbeln im Bauch schon eingesetzt. «Ich habe dieses Kribbeln schon seit ein paar Tagen. Und es freut mich ehrlich gesagt, weil ich dieses Gefühl durch die ganze Corona-Zeit schon richtig vermisst hatte. Endlich wieder ein richtiger Wettkampf. Ich freue mich total, mich wieder präsentieren zu können», sagt sie.  Ab 11.30 Uhr geht die Bundesliga Nord in der Multifunktionshalle der Hermann Neuberger Sportschule an den Start, um 17.00 Uhr folgt dann die Südstaffel, in der auch Xenia Mauer an den Start geht. Die beiden verbliebenen Zweitligisten TSV 03 Mommenheim und SSC Karlsruhe starten in der Nord bzw. Südstaffel der Bundesliga.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | RSG

Charlottenburg auf Abwegen: Lost in Berlin
23. Oktober 2020

Mit einer kleinen Aufregung begann am Berliner Hauptbahnhof die Reise des Charlottenburger TSV zum Bundesligauftakt nach Saarbrücken. «Alle waren da, bis auf unsere beiden Zwillinge», erzählt Karolina Raskina. Der Grund war schnell gefunden: Julia und Diana Neboga hatten schlicht und einfach den Bahnhof verwechselt und warteten gleichzeitig am Potsdamer Bahnhof. Die Verantwortlichen überlegten und entschieden schnell, verfrachteten das restliche Team vorsorglich schon einmal in den Zug, um die beiden 12-Jährigen vielleicht unterwegs am Bahnhof Spandau noch rechtzeitig einsammeln zu können. «Wir haben mit dem Schaffner und dem Lokführer geredet, dass sie den Zugführer informieren, damit dieser vielleicht versucht, noch kurz auf die beiden zu warten», erzählt Raskina. Doch zu allem Überfluss hatte ausgerechnet die erhoffte S-Bahn mit den beiden Irrläufern an diesem Tag Verspätung.

Weiterlesen …
TURNFEST

Internationales Turnfest in Leipzig ist abgesagt
21. Oktober 2020

Die Stadt Leipzig und der Deutsche Turner-Bund (DTB) haben am Mittwoch die Absage des Internationalem Deutschen Turnfests verkündet. Aufgrund der Entwicklung der Pandemie sei nach intensivem Austausch zwischen DTB, Stadt, Freistaat Sachsen und Bundesinnenministerium die vom 12. bis 16. Mai 2021 geplante Austragung abgesagt worden. «Die Eindämmung der Pandemie hat absoluten Vorrang», sagte DTB-Präsident Alfons Hölzl am Mittwoch. Die Absage sei ein schwerer Schlag für die Turnbewegung. «Die Vereine und Verbände hatten sich nicht nur auf das Turnfest gefreut, sondern bereits intensiv darauf vorbereitet», fügte er hinzu. Dem Verband hätten schon über 19 000 Anmeldungen vorgelegen. Höhepunkt sollte eine riesige Stadiongala werden. Damit findet seit 1860 erst zum fünften Mal in der 160-jährigen Geschichte der Veranstaltung ein Turnfest nicht statt. Leipzig wäre zum dreizehnten Mal Gastgeber der größten Veranstaltung der Welt im Breitensport gewesen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Dauser sieht die Saarländer im Halbfinale vorn
18. Oktober 2020

Mit angezogener Handbremse zu turnen, sagt Lukas Dauser vom frischgebackenen Halbfinalisten TG Saar, habe am letzten Wettkampftag gegen den TuS Vinnhorst für ihn nicht zur Debatte gestanden. «Wir hätten taktieren können, um uns auszusuchen, gegen wen wir im Halbfinale turnen wollen. Aber ich habe von Anfang an zu unserem Teammanager Thorsten Michels gesagt, dass ich für so etwas der falsche Mann bin», sagte der 27-Jährige am Sonntagabend. Denn eine Wettbewerbsverzerrung wolle er in keinen Fall. «Wenn ich einen Wettkampf turne, dann will ich den gewinnen», betonte er. Mit 49:18 hatten die Saarländer bei den Niedersachsen gewonnen und machten so die Bahn für die Wetzgauer frei. Ganz ohne Experimente ging es dann aber doch nicht: «Wir haben noch ein bisschen an der Taktik rumprobiert, der ein oder andere noch etwas an den einzelnen Geräten», räumte Dauser ein.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Gelassene Straubenhardter rüsten für das Halbfinale auf
18. Oktober 2020

Die KTV Straubenhardt wird das Halbfinale bei der TG Saar mit einem zusätzlichen Turner bestreiten. Dies ließ KTV-Trainer Steve Woitalla nach dem Kantersieg der Schwarzwälder gegen Eintracht Frankfurt am Samstagabend bereits durchblicken. «Ich habe schon einen Gastturner, der auf der Startkarte steht», bestätigte der 32-Jährige. Wer genau das sein wird, wollte er dagegen noch nicht verraten. «Das ist eine kleine Überraschung. Aber wir haben uns schon verstärkt, weil wir ja mit unseren russischen Turnern David Belyavskiy und Dimitry Lankin nicht agieren können», erklärte er. Die beiden Russen unterliegen dem vom dortigen Verband verhängten Reiseverbot, während Gegner TG Saar schon die gesamte Vorrunde auf seinen ukrainischen Mehrkampfstar Oleg Verniaiev zurückgreifen konnte. Woitalla lässt daher auch keinen Zweifel daran, dass der temporäre Verlust des Russen den siebenfachen Meister empfindlich schmerzt.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Die «S-Klasse» im Turnen rauscht ins Halbfinale
17. Oktober 2020

Siegerland, Straubenhardt, Saar und Schwäbisch Gmünd-Wetzgau: Die S-Klasse im Turnen ist nach dem letzten Vorrunden-Wettkampftag mit Vollgas ins Halbfinale gerauscht. Während die Siegerländer KV in der «Gruppe A» beim Rekordmeister SC Cottbus mit einem 31:24-Erfolg nichts anbrennen ließ, braucht auch bei Meister KTV Straubenhardt nach einem 87:5 gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt keinerlei Zweifel an der Halbfinaltauglichkeit aufkommen. Auch in der «Gruppe B» verteidigte die TG Saar bei TuS Vinnhorst ihre Tabellenführung mit einem 49:18-Sieg souverän, der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ließ gegen den StTV Singen zwar gleich am ersten Gerät Federn, gewann aber die Partie am Ende mit 42:24 deutlich und zieht damit als vierter Verein ins Halbfinale der Deutschen Turnliga ein.

Weiterlesen …
NACHWUCHSBUNDESLIGA

Turn Team Nord hält die Konkurrenz in Schach
17. Oktober 2020

Das Turn Team Nord hat nach dem Auftakt der Nachwuchsbundesliga Ost die Tabellenführung übernommen. Mit 206,40 Punkten entschieden die Nordlichter vor dem SC Berlin (203,10) das erste Aufeinandertreffen am Samstag in der Cottbuser Lausitzarena  für sich. Auch die Gastgeber aus der Lausitz sprengten die Marke von 200 Punkten und belegten am Ende Rang drei. Das Nachwuchsteam des SV Halle (195,30) reihte sich auf Rang vier ein. Mit einigem Abstand folgte der Siegerländer KV (177,50) auf Rang fünf. Bester Turner des Tages war Shamsu-Deen Raimi, der insgesamt 71,90 Zähler zum Nord-Erfolg beitragen konnte. Beim SC Berlin lieferten sich Luc Löwe und Kevin Kim ein mannschaftsinternes Sechskampf-Duell, dass am Ende Löwe mit 69,80 Punkten und 45 Hunderstelpunkten Vorsprung gewann.

Weiterlesen …
NACHWUCHSBUNDESLIGA

Eintracht Frankfurt rockt die NBL West
17. Oktober 2020

Eintracht Frankfurt hat den Auftakt der Nachwuchsbundesliga West gewonnen. Die Hessen ließen am Samstag in Straubenhardt mit 223,15 Punkten die gesamte Konkurrenz mit Abstand hinter sich. Die Verfolger lieferten sich dagegen einen spannenden Dreikampf, den am Ende die KTV Ruhr West mit 211,50 Zählern vor dem Nachwuchs der TG Saar (209,90) und dem Covendos Turnteam (207,35) gewann. Bester Turner des Tages war Eintracht Frankfurts Jukka Nissinen, der mit 76,300 Punkten über einen halben Punkt besser abschnitt, als sein bundesligaerfahrener Teamgefährte Aslan Ün (75,750). Top-Turner der KTV Ruhr West war Nikita Prohorov mit 69,950 Punkten. Insgesamt 63,100 Zähler sammelte David Nowak als bester in der Nachwuchs-Riege der TG Saar. Beim Covendos Turnteam Baden sorgte Shimon Aoki mit 68,350 Punkten für den Topwert des ersten Wettkampftages.

BUNDESLIGA | MÄNNER

Cottbus tritt gegen Siegerland die Flucht nach vorne an
16. Oktober 2020

Nach der kampflosen Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen Meister Straubenhardt geht der SC Cottbus am Samstag in der Lausitz-Arena wohl mit ein bisschen Wut im Bauch an die Geräte. «Ich denke, die Enttäuschung, dass das so entschieden wurde, war schon groß», räumt Lukas Gallay ein. Zumal die SCC-Turner zwar zur Sicherheit der Gesamtheit, aber ohne direktes eigenes Verschulden in Quarantäne gelandet waren. Auch auf Zuschauer musste der Rekordmeister wegen des aktuellen Infektionsgeschehens rund um die 2000 Zuschauer fassende Arena noch kurzfristig verzichten. «Ich denke aber auch, dass die Jungs den Schwung aus dem ersten Wettkampftag mitnehmen werden. Und der lief ja bekanntlich gut», ist Gallay überzeugt. Gegen die stark besetzten Siegerländer gibt es für Cottbus daher nur eine Option: auf Angriff turnen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Saar nimmt tiefenentspannt Kurs auf das Halbfinale
16. Oktober 2020

Beim Tabellenführer TG Saar in der Gruppe «B» gibt man sich vor dem letzten Wettkampf der Vorrunde entspannt. Vorausgesetzt, der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau landet erneut einen 12:0-Sieg gegen den StTV Singen, müssen die Saarländer nur ein Gerät gewinnen, um den Einzug ins Halbfinale zu sichern. Bringen die Turner von Trainer Eugen Spiridonov zwei Geräte nach Hause, ist seiner Riege auch die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen. «Bei uns ist daher alles ganz entspannt. Wir haben uns mit den beiden Siegen eine gute Ausgangsposition verschafft», sagt Thorsten Michels. Aus diesem Grund wollen die Saarländer auch an ihrer Aufstellung ein bisschen schrauben. Auch soll der ein oder andere Turner die Chance nutzen, neue Inhalte auf die Probe zu stellen. So wird auch Saars ukrainischer Mehrkampfstar Oleg Verniaiev mit nach Vinnhorst reisen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Frankfurt will mit Blitzstart als Punktejäger glänzen
16. Oktober 2020

Über die Chancen, am Samstag als Sieger aus dem Schwarzwald zurückzukehren, macht sich Michael Schmidt von der Eintracht Frankfurt keine Illusionen. «Es wird eher darum gehen, den Straubenhardtern den ein oder anderen Punkt abzuluchsen», glaubt er. Denn die vergangenen Wochen hätten natürlich gezeigt, wo seine junge Truppe aktuell stünde. «Daran wird sich auch an diesem Wochenende nichts ändern», befürchtet er. Dennoch verspricht Schmidt eine Eintracht, die bis in die Haarspitzen motiviert sein wird. «Die Jungs sind alle fit und natürlich voller Vorfreude, jetzt noch einmal dem amtierenden Mannschaftsmeister gegenüber zu treten», berichtet er. Und am Pauschenpferd sei man vergangene Woche da schon ganz nah dran gewesen, ein Gerät zu gewinnen. «Es wäre natürlich ein Traum, wenn das ausgerechnet gegen den Meister gelingen würde», sagt er. 

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

KTV-Coach Woitalla fordert gegen Frankfurt Reaktion
16. Oktober 2020

An die abgesagte Partie gegen den SC Cottbus vom vergangenen Wochenende denkt Trainer Steve Woitalla beim Meister KTV Straubenhardt schon lange nicht mehr. «Das ist sicher schon abgehakt. Entscheidend wird sein, dass wir eine Reaktion auf die Leistung im Siegerland zeigen», sagt er. Von seinen Turnern erwartet er eine «deutliche Leistungssteigerung». Diese müssen die Schwarzwälder gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt auch zeigen, soll die Saison nicht mit einem vorzeitigen Scheitern in der ersten Runde enden. «Das spielt keine Rolle. Wenn Du um die deutsche Meisterschaft mitkämpfen willst, musst Du ohnehin jeden schlagen. Und wenn wir im Halbfinale auf die TG Saar treffen, dann müssen wir uns eben dort beweisen», sagte Woitalla. Mit Ausnahme der ausländischen Gastturner und  Daniel Wörtz kann er für das Duell gegen die Hessen auf sein gesamtes Team zurückgreifen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Olympia-Reck als Stimmungsmacher
16. Oktober 2020

Tabellenführer Siegerländer KV steht nach zwei Siegen mit einem Fuß im Halbfinale. Den entscheidenden Schritt will die SKV nun mit einem Sieg in der Lausitz machen. Um sich in die richtige Stimmung zu bringen, pilgerten Siegerlands Gastturner Courtney Tulloch und Sašo Bertoncelj am Tag vor der Abfahrt noch einmal schnell nach Wetzlar, um dort Fabian Hambüchen’s Olympiasieg-Reck zu begutachten. Auch neben den beiden Gastturnern wird es im Team keine großen Änderungen geben. «Wir werden mit derselben Mannschaft an den Start gehen wie vergangene Woche», verriet Bernd Krombach. Lediglich Jonas Rohleder habe die Reise in die Lausitz nicht mit angetreten. Ein bisschen rätselte man beim Vorjahresfinalisten noch über den Kader des SCC. «Wenn Igor Radivilov und Christopher Jursch mit dabei sind, dann ist es ein Duell auf Augenhöhe. Dann wird die Mannschaft gewinnen, die weniger Fehler macht», glaubt Krombach.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Vinnhorst will gegen Saar ein bisschen Risiko gehen
16. Oktober 2020

Nach dem Ausflug in die 11 000 Plätze starke ZAG-Arena feiert der TuS Vinnhorst gegen die TG Saar seine Heimpremiere in der eigenen Halle. Wermutstropfen dabei ist, dass aufgrund der Pandemieregelungen nur 50 Zuschauer zugelassen werden konnten. «Nebenan wächst ja unsere neue Halle, da soll noch in diesem Jahr Eröffnung sein», freut sich Rüter dann auf eine 800 Sitzplätze starke Eventhalle. «Das ist für das Turnen genau richtig», berichtet Rüter. Dass Vinnhorst gegen die Überfliegertruppe aus dem Saarland als klarer Underdog ins Rennen geht, ist rund um Hannover so ziemlich jedem bewusst. Mit einem Auge beim Wettkampf in Schwäbisch Gmünd, könne man dann den Wettkampf gestalten. «Wir müssen eben ein bisschen was riskieren und sauber durchkommen. Und dann schauen wir mal, was passiert», sagt Rüter.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Wetzgau will gegen Singen nichts anbrennen lassen
16. Oktober 2020

An einem lässt Trainer Paul Schneider vom TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau keinen Zweifel. Soll der Einzug ins Halbfinale gelingen, muss ein Sieg vor eigener Kulisse gegen den StTV Singen her. «Ich bin zuversichtlich. Wir werden so turnen, dass wir den Wettkampf gewinnen sollten», ist er daher überzeugt. Die 270 Zuschauer, die in der Großsporthalle Schwäbisch Gmünd mit dabei sein werden, werden einen TVW in Bestbesetzung erleben. Auf ausländische Gastturner jedoch, werden die Wetzgauer, wie die meisten anderen Bundesligaclubs auch, verzichten. Das allerdings hindert Schneider nicht, die Ziele hoch anzusetzen. «Am liebsten würde ich alle sechs Geräte gewinnen», sagte er. Das ist den Schwaben gegen die Badener in der Vergangenheit schon zweimal gelungen. «Ich habe die Turner aber gewarnt, es nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und konzentriert bei der Sache zu sein», erklärte Schneider.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Singen will in Schwaben zwei Geräte entführen
16. Oktober 2020

Nach zwei Heimniederlagen darf der StTV Singen am Samstag sein Glück in der Auswärtspartie beim TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau suchen. Dort hat der Stadtturnverein bislang außer einem Händedruck der Gastgeber noch nicht viel gewonnen. «Wir fahren zum dritten Mal nach Schwäbisch Gmünd, jedes Mal haben wir 12:0 verloren», schwant Axel Leitenmair nichts Gutes daher. Zumal die Badener auf den verletzten Christan Dehm (Bruch beider Sprunggelenke) verzichten müssen. Die Flinte ins Korn werfen will er allerdings dennoch nicht. Zwei Geräte mindestens will er mit seinen Jungs den Schwaben abnehmen. «Wir haben jetzt zweimal am Sprung gewonnen, da sind wir ganz ordentlich. Und auch am Seitpferd sind wir ganz gut, auch wenn wir das in dieser Saison noch nicht unbedingt gezeigt haben», sagte er.

Weiterlesen …
NACHWUCHSBUNDESLIGA

DTL-Youngsters starten verspätet in die Saison
15. Oktober 2020

Genau 175 Tage nach dem ursprünglich angedachten Saisonstart startet am Samstag nun auch die IWA Nachwuchsbundesliga (NBL) in ihren ersten Wettkampftag. In der Staffel Ost begegnen sich bei Rekordmeister SC Cottbus neben der Nachwuchsmannschaft des Gastgebers auch die des SC Berlin, SV Halle, Siegerländer KV und Turn Team Nord. Die Youngsters von Eintracht Frankfurt, TG Saar, KTV Ruhr-West und das Convendos-Turnteam Baden treffen in der Staffel West im Schwarzwald beim derzeit amtierenden Meister KTV Straubenhardt aufeinander. «Das CoVid-19 hat den Terminkalender ganz schön durcheinander gewürfelt. Um so erleichterter sind wird, dass wir nun doch die Möglichkeit haben, den Jungs wenigstens einen Wettkampftag anbieten können», sagte NBL-Sprecher Christian Ronneberger.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Straubenhardt gewinnt kampflos gegen Cottbus
13. Oktober 2020

Die am Wochenende ausgefallene Partie KTV Straubenhardt gegen SC Cottbus des zweiten Wettkampftags der Bundesliga Männer wird nach einer Entscheidung der Abteilung Männer vom Montagabend kampflos an den Meister KTV Straubenhardt gehen. «Aufgrund der Absage durch den SC Cottbus und dem Fehlen einer Einigung der beiden Kontrahenten auf Verschiebung des Wettkampfes, wird die KTV Straubenhardt als Gewinner mit 12:0 Gerätpunkten gewertet», erklärte Abteilungsleiter Mirko Wohlfahrt am Dienstag. Das Urteil wird jedoch frühestens am 23. Oktober rechtskräftig. «Gegen diese Entscheidung können die betroffenen Parteien gemäß § 37 Nr. 1 der Ergänzungsordnung Männer binnen zehn Tagen nach Bekanntgabe der Entscheidung Einspruch beim Präsidium der Deutschen Turnliga einlegen», zitierte Wohlfahrt die geltenden Regeln für diesen Fall.

DEUTSCHER TURNER-BUND

EMs finden ohne deutsche Beteiligung statt
12. Oktober 2020

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) wird in diesem Jahr keine Athleten zu Europameisterschaften entsenden. Weder bei der Turn-EM im türkischen Mersin vom 9. bis 13. Dezember (Männer) und 17. bis 20. Dezember (Frauen) noch bei den Titelkämpfen der Rhythmischen Sportgymnastik in Kiew (26. bis 29. November) wird der Bundesadler 2020 präsent sein. Laut DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam ist die Entscheidung «einvernehmlich» und für «Senioren und Junioren» gefallen. Der Verband stelle «die Gesundheit der Athletinnen und Athleten und der Teams über eine sportliche Teilnahme», begründete der Sportdirektor des DTB die Entscheidung. Der Beschluss sei am Montag gemeinsam von den Verbandsärzten, Sprechern der Athleten, Cheftrainern und den jeweiligen Bundestrainern für den Nachwuchs gefällt worden.

Weiterlesen …
2. BUNDESLIGA | FRAUEN

Tittmoning II führt weiter die 2. Bundesliga an
11. Oktober 2020

Der TSV Tittmoning II hat am Sonntagmorgen beim dritten Wettkampftag der 2. Bundesliga der Frauen gewonnen. Mit 181,850 Punkten verteidigten die Bayern in der Mannheimer GBG-Halle am Ende die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Der SSV Ulm II katapultierte sich mit einem zweiten Platz (172,450) weg vom fünften Tabellenplatz bis in die Top drei. Auch Kiehn Group Lüneburg-Buchholz (170,700) kletterte als Dritter der Wertung von Mannheim um einen Platz in der Tabelle auf Rang sechs. Ein vierter Platz reichte dem TuG Leipzig (170,000), um seinen zweiten Platz in der Liga zu halten. Der bisherige Dritte, Eintracht Frankfurt (169,950), rutschte nach seinem fünften Platz in Mannheim auf Rang vier der Tabelle ab. Der TSV Berkheim (163,900) bestätigte sein Ergebnis vom ersten Wettkampftag und bleibt damit weiter auf dem sechsten Platz.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | FRAUEN

Ulms Annika Göttler erleidet Achillessehnenabriss
11. Oktober 2020

Annika Göttler vom Bundesligisten SSV Ulm wird ihrem Club für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. «Die Achillessehne ist abgerissen. Sie wird morgen operiert werden», bestätigte Trainer Gabor Scücs am Sonntag am Rande des Wettkampfs die niederschmetternde Diagnose. Die 24-Jährige hatte sich die Verletzung am Samstag in der ersten Bahn am Boden zugezogen und war danach zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden. Bereits am Sonntag ist laut dem SSV-Coach der Eingriff vorbereitet worden. «Am Montag wird sie in Ehingen operiert», erklärte Scücs. Göttler, die letzte Woche die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften geschafft hatte, trainiert jeden Tag für 1 1/2 Stunden nach der Arbeit. Bereits zweimal hatte sie aufgehört und war wieder zurückgekommen.

BUNDESLIGA | MÄNNER

Saar setzt Siegeszug fort, Siegerland punktet erneut
10. Oktober 2020

Die TG Saar hat ihren Siegeszug in der Gruppe B der Männerbundesliga auch am zweiten Wettkampftag fortgesetzt. Die Saarländer gewannen am Samstag vor eigener Kulisse gegen den Verfolger TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau mit 49:11 und verteidigten so die Tabellenführung. Der StTV Singen dagegen kassiert in der zweiten Heimpartie die zweite Niederlage. Die Schwarzwälder unterlagen mit 31:39  knapp gegen den TuS Vinnhorst. In der Gruppe A verteidigte auch der Siegerländer KV seine Position an der Tabellenspitze. Der Vorjahresfinalist gewann gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt 49:21. Die Eintracht hat damit ebenso wie Singen keine realistische Chance mehr, das Halbfinale um den Einzug ins DTL-Finale zu erreichen. Beim Auftakt hatten die Siegerländer bereits Meister KTV Straubenhardt geschlagen. Der hatte an diesem Wochenende überraschend frei.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | FRAUEN

Stuttgart dominiert die Bundesliga weiter
10. Oktober 2020

Der MTV Stuttgart hat auch den dritten Wettkampftag der Bundesliga der Frauen gewonnen. Der Tabellenführer lag am Ende des zweiten Durchgangs in Mannheim mit 203,000 Punkten vorn und hielt mit nunmehr 28 Punkten den Verfolger TSV Tittmoning (24 Punkte) weiter auf Distanz. Die Bayern lagen mit 196,500 Zählern am Ende aber noch vor TZ DSHS Köln (192,850), der TG Karlsruhe-Söllingen (188,150) und dem Gastgeber TG Mannheim (181,700). Während die Karlsruher ihren dritten Tabellenplatz verteidigten, konnten die Kölner zu den Top-Teams in der oberen Tabellenhälfte aufschließen. Der SSV Ulm musste  den Ausfall von Annika Göttler verkraften und rutschte auf Rang fünf der Tabelle. Die 24-Jährige verletzte sich am Anfang ihrer Übung am Boden und wurde mit Verdacht auf einen Anriss der Achillessehne in ein Krankenhaus gebracht.

Weiterlesen …
SPORTDEUTSCHLAND.TV

Zweiter Wettkampftag am Samstag im Livestream
10. Oktober 2020

Siegerländer KV gegen Eintracht FrankfurtDrei Partien des zweiten Wettkampftags der Deutschen Turnliga gibt es am Samstag live auf Sportdeutschland.TV zu sehen. Bereits um 17.00 Uhr startet die Übertragung der Partie StTV Singen gegen TuS Vinnhorst. Beide Teams kämpfen nach Auftaktniederlagen darum, ihre Chance auf das Halbfinale offen zu halten. Weiter geht es um 18.00 Uhr mit der Partie TG Saar gegen TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau. Dort haben die Gastgeber nach dem Vorjahreserfolg der Schwaben noch eine Rechnung offen. Zeitgleich läuft die Partie Siegerländer KV gegen Eintracht Frankfurt, wo unterschiedliche Welten aufeinanderprallen. Während die Siegerländer gerade den Meister aus Straubenhardt besiegt haben, muss der Aufsteiger nach der deutlichen Niederlage gegen Cottbus nun unbedingt punkten.

Weiterlesen …
2. BUNDESLIGA | FRAUEN

TSG Steglitz muss wegen Corona-Regelungen passen
10. Oktober 2020

Zweitligist TSG Steglitz muss wegen der Corona-Regeln passen. Der Traditionsclub aus Berlin sah sich wegen des in Baden-Württemberg geltenden Beherbungsverbots nicht in der Lage, Anreise, Wettkampf und Abreise an einem Tag zu stemmen. «Ich bedauere es sehr, dass die TSG Steglitz bei der Wiederaufnahme der 2. Bundesliga am Wochenende in Mannheim nicht vertreten sein wird», erklärte die Abteilungsleiterin Frauen, Bettina Ländle. Die Situation habe aber wohl keine andere Entscheidung zugelassen. Nach den geltenden Regeln wird der Wettkampf nun mit null Punkten für Steglitz gewertet. «Ich hoffe, dass wir zum Wettkampf in Dresden wieder in kompletter Staffelstärke an den Start gehen können«, hofft Ländle. Dieser soll am 14. November in der Margon-Arena der sächsischen Landeshauptstadt im Gegensatz zu Mannheim auch wieder mit Zuschauern stattfinden.