BUNDESLIGA | MÄNNER
Der Meister aus dem Saarland feiert Titeljubiläum

Mit 226,20 Punkten feierte die TG Saar vor 40 Jahren ihren ersten Titel. Mit dabei in Völklingen waren 3000 begeisterte Fans, die das Team durch den finalen Wettkampf trugen und die gesamte Veranstaltung zum riesigen Spektakel werden ließen. «Die waren zu Recht deutscher Mannschaftsmeister geworden», erklärt auch Turnlegende Eberhard Gienger in dem 30 Minuten langen Beitrag der SR sportarena, den der saarländischen Rundfunk über die TG Saar und ihre Erfolgsgeschichte aus diesem Anlass senden wird. Darin wird es nicht nur einen Rückblick auf den spannenden Meisterwettkampf von 1981 geben, sondern auch auf die gesamte Erfolgsstory der TG Saar geben, die 1974 im Turnerheim des TV Griesborn ihren Ausgang hatte. Gesprächspartner zum Thema sind am Ostersonntag um 18:45 Uhr neben Gienger auch Paul Rupp, Thorsten Michels und Benno Grohs.
 

Rupp gilt als Vater der TG Saar. Im August 1973 war er es, der an die Vorsitzenden der Gründervereine TV Bous, TV Griesborn, TV Lebach und TV Schwarzenholz die Einladung schickte, die dann im Januar 1974 die TG Saar aus der Taufe hoben. Als Trainer führte er die Saarländer dann zwei Mal zur deutschen Meisterschaft. Der «Griesborner Jung» prägte danach ihre Geschicke 38 Jahre lang in mehreren Rollen, bislang wie kein anderer nach ihm. Er machte aus der TG eine überaus erfolgreiche Wettkampfgemeinschaft, stieg mit ihr 1975 in die erste Bundesliga auf und verteidigte nach dem 4. April 1981 den gewonnenen Titel auch 1982. Viele deutsche Turner aus den goldenen Achtzigern, die sich einen internationalen Bekanntheitsgrad erarbeiteten, nennen Rupp noch heute als Schlüsselfigur ihrer sportlichen Karrieren.

Benno Grohs turnte früher in der Bundesliga für die TG Saar. In seiner sportlichen Karriere wurde der Polizist vom TV Lembach viermal deutscher Meister. International nahm er 1978 (Straßburg), 1979 (Forth Worth/USA) und 1981 (Moskau) an Turn-Weltmeisterschaften teil. Im Weltcup 1982 war er Teil des deutschen Teams. Eigentlich hätte Grohs auch schon 1980 das erste Mal an den Olympischen Spielen teilnehmen sollen. Die Bundesrepublik sagte ihre Teilnahme auf Grund des Einmarschs der sowjetischen Armee in Afghanistan jedoch ab. Mit 26 Jahren feirte auch Grohs seine Olympiapremiere: 1984 konnte er bei den Spielen in Los Angeles teilnehmen. Zusammen mit der Mannschaft wurde er Vierter in der Gesamtwertung. Hinzu kam ein siebter Platz am Pauschenpferd. Später trainierte Grohs die TG Saar am Olympiastützpunkt Saarland/Rheinland-Pfalz und war auch als Trainer des Saarländischen Turnerbundes an der Sportschule Saarbrücken tätig.

Thorsten Michels ist der derzeitige Vorstand der TG Saar. Schon im Alter von sieben Jahren begann er beim TV Piesbach mit dem Turnen. Mit neun Jahren gewann er den Saarlandmeister-Titel im Vierkampf. 1990 trat Michels erstmals in einem Auswahlkader in Erscheinung. Sein Debüt in der beim Meister gab er 1997 - im Jahr des Wiederaufstieg in die Bundesliga. Als größten Einzel-Erfolg bezeichnet Michels den siebten Platz am Barren bei den deutschen Meisterschaften in Berlin im Jahr 2000. Im März 2012 übernahm er von Paul Rupp den Vorsitz des Vereins. Als Funktionär und Turner feierte er mit der TG Saar im November 2012 die dritte deutsche Mannschaftsmeisterschaft nach 1981 und 1982. Im Corona-Jahr 2020 durfte Michels beim vierten Titel der Saarländer zum zweiten Mal den Meisterpokal in den Himmel recken. 

03. April 2021
Friedrich J. Feil
WKGPDiffPkt

Zurück