BUNDESLIGA | FRAUEN
Köln bastelt an schwierigem Puzzle für den Rekordmeister

Bei Herausforderer TZ DSHS Köln ist alles vorbereitet für den Showdown gegen den Rekordmeister MTV Stuttgart. «Als Team werden wir genau so aufgestellt sein, wie in den Wettkämpfen davor. Da gibt es nichts Außergewöhnliches zu berichten», sagte Trainerin Shanna Poljakowa. Die große Unbekannte ist am Samstag in der ratiopharm arena das neu eingeführte Score-System. «Wir sind sehr gespannt, wie das so funktionieren wird. Wir haben uns natürlich vorbereitet und auch ein bisschen geübt», verrät Shanna Poljakowa. Kölns Routinier Sarah Voss, die nach ihrer Wadenverletzung auch in Ulm nur ein oder zwei Geräte turnen wird, hat ebenfalls noch Tipps zur richtigen Taktik beigesteuert. «Bei uns sind jetzt alle gespannt darauf, zu schauen, wie das funktioniert. Auch die Jüngeren sind total neugierig», erzählt Poljakowa.

Um die Stuttgarter in ihrer Titel-Euphorie ein wenig zu bremsen, haben sie in Köln an einem großen Puzzle gebastelt «Ich habe meinen Turnerinnen gesagt, dass ich jedem, der im Team und fit ist, die Möglichkeit geben werde zu turnen und sich zu zeigen», sagt Poljakowa. Dass man in der Schwabenmetropole den Gegner ernst nimmt, ist der Kölnerin nicht entgangen. «Wir fühlen uns fast ein bisschen geehrt bei dem Gedanken, dass die auch ein wenig Angst vor uns zu haben scheinen und Eli Seitz sogar am Balken turnen wird», lächelt Poljakowa. Und egal wie das Finale am Ende ausgeht, für das Turnzentrum vom Rhein ist bereits die Teilnahme im Endkampf um den Titel ein großer Erfolg. «Für uns ist das Ganze ein großes Event. Und wir freuen daher sehr auf Wettkampf», sagte sie.

02. Dezember 2022
Nils B. Bohl | lm

Zurück