3. BUNDESLIGA | MÄNNER
Krimmer kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Der frühere Nationalturner Sebastian Krimmer kehrt zu seinen Wurzeln zurück und wird 2020 für den Drittligisten TSG Backnang turnen. Das bestätigte der 30-Jährige der Backnanger Kreiszeitung (Samstagsausgabe). Zumindest an seinen drei Paradegeräten Pauschenpferd, Barren und Reck will er für seinen Heimatverein noch weiterhin ans Gerät gehen. Ob darüber hinaus noch weitere Disziplinen für die Schwaben denkbar sind, Krimmer weiß es noch nicht. «Ich unterstütze das Team dort, wo ich gebraucht werde», sagte er und schränkt umgehend ein: «Die Ringe fallen für mich weg». Die TSG Backnang sieht er «ganz gut aufgestellt», vom Team der vergangenen Saison fehlt nur Uwe Klemm. Nachgerückt sind dort unter anderem die beiden Nachwuchstalente Max Blessing und Timo Bauer. 

Sebastian Krimmer
Sebastian Krimmer

Als Ziel haben die Backnanger ausgegeben, jeden Turner im Kader mindestens einmal zum Einsatz zu bringen. Der Olympiateilnehmer Krimmer (2012 in London) glaubt trotz der Corona-Beschränkungen an eine «schöne» Saison. Insbesondere hofft er, dass die Wettkämpfe ab Oktober wieder vor Publikum stattfinden können. «Wenn es irgendwie geht, wäre es schon klasse, wenn wenigstens ein paar Fans zu den Wettkämpfen in die Halle dürften», sagte er der Zeitung.

Krimmer turnte über zehn Jahre für den MTV Stuttgart in der ersten Bundesliga und wurde mit den Rot-Weißen 2014 sogar einmal deutscher Mannschaftsmeister. Im vergangenen Jahr wurde er mit der TG Saar beim DTL-Finale in Ludwigsburg noch einmal deutscher Vizemeister. 

Der auführliche Artikel aus der Backnanger Kreiszzeitung vom 08. August 2020 findet sich zum Nachlesen hier.

08. August 2020
von Nils B. Bohl
MannschaftWKGPDiffPkt

Zurück