Der Meisterpokal

Während die Bundesliga mittlerweile auf über zwei Jahrzehnte Geschichte zurückblickt, ist der aktuelle Meisterpokal der Deutschen Turnliga erst seit 2016 im Einsatz. Im Gegensatz zu seinem gläsernen Vorgänger ist er rund 46 Zentimeter länger. Das metallene Kunstwerk, das am Ende jedes DTL-Finales dem Deutschen Mannschaftsmeister ausgehändigt wird, ist eigentlich ein Drilling. Auf dem edlen, nachtschwarzen Sockel der rund zwei Kilogramm schweren Trophäe, werden seitdem die Namen aller Deutschen Meister seit 2016 verewigt – beginnend mit der KTV Straubenhardt. Doch der derzeitige Pokal ist nicht der Erste in der Geschichte der Bundesliga. Sein eleganter Vorgänger war zwar nur rund 20 Zentimeter hoch, dafür aber vollkommen aus Glas gefertigt. Der erste Club, der den transparenten «Pott» in Händen halten durfte, war 1997 der SC Berlin.

Den Titel selbst jedoch gibt es bei den Männern seit 1968. Im Jahr 2008 wurde er zum ersten Mal auch an den Meister der Frauen vergeben. Acht Jahre später feierte dann auch das beste Team der Nachwuchsbundesliga. Im Jahr 2021 wird die Deutsche Turnliga eine weitere Premiere feiern, wenn die Rhythmische Sportgymnastik erstmals ihren Mannschaftsmeister küren wird. Rekordmeister bei den Männern und beim Nachwuchs ist der SC Cottbus, bei den Frauen hielt niemand den Pokal öfter in Händen als der Rekordmeister MTV Stuttgart.

Männer Nachwuchs Frauen RSG
2020 TG Saar 2020 - 2020 MTV Stuttgart ab 2021.
       
2019 KTV Straubenhardt 2019 Kieler Turner-Klub 2019 MTV Stuttgart  
2018 KTV Obere Lahn 2018 COVENDOS Turnteam Baden 2018 MTV Stuttgart  
2017 KTV Straubenhardt 2017 SC Cottbus 2017 MTV Stuttgart  
2016 KTV Straubenhardt 2016 SC Cottbus 2016 MTV Stuttgart  
2015 KTV Straubenhardt   2015 MTV Stuttgart  
2014 MTV Stuttgart   2014 MTV Stuttgart  
2013 TV Wetzgau   2013 MTV Stuttgart  
2012 TG Saar   2012 MTV Stuttgart  
2011 KTV Straubenhardt   2011 TuS Chemnitz-Altendorf  
2010 SC Cottbus   2010 MTV Stuttgart  
       
2009 KTV Straubenhardt   2009 MTV Stuttgart  
2008 SC Cottbus   2008 TuS Chemnitz-Altendorf  
2007 SC Cottbus      
2006 SC Cottbus      
2005 KTV Straubenhardt      
2004 MTT Chemnitz/Halle      
2003 SC Cottbus      
2002 WKTV Stuttgart      
2001 WKTV Stuttgart      
2000 SC Cottbus      
       
1999 SC Cottbus      
1998 TK Hannover      
1997 SC Berlin      
1996 SC Berlin      
1995 SC Berlin      
1994 SG Schorndorf      
1993 SC Berlin      
1992 SC Cottbus      
1991 SC Cottbus      
1990 WKTV Stuttgart      
       
1989 WKTV Stuttgart      
1988 FC Bayern München      
1987 FC Bayern München      
1986 FC Bayern München      
1985 TK Hannover      
1984 TK Hannover      
1983 FC Bayern München      
1982 TG Saar      
1981 TG Saar      
1980 KTV Heilbronn/Neckarsulm      
       
1979 Siegerländer KV      
1978 Siegerländer KV      
1977 TB Oppau      
1976 TSV Bayer 04 Leverkusen      
1975 TSV Bayer 04 Leverkusen      
1974 TB Oppau      
1973 TSV Bayer 04 Leverkusen      
1972 TSV Bayer 04 Leverkusen      
1971 TSV Bayer 04 Leverkusen      
1970 TSV Bayer 04 Leverkusen      
       
1969 TA Uni Köln      
1968 TA Uni Köln